Black Desert bannt 23 Accounts wegen Exploit –  Spieler fordern viel härtere Strafen

Kakao Games, der Publisher von Black Desert, hat auf den neuesten Exploit im MMORPG reagiert. Doch die Strafen fallen deutlich kleiner aus, als viele Spieler es erhofft hatten.

Was ist passiert? Ende März wurde ein Exploit bekannt, bei dem sich erfahrene Spieler das kostenlose Wochenende von Black Desert zunutze gemacht hatten.

So erstellten sie sich haufenweise neue Accounts und erhielten über einen speziellen Gegenstand jede Menge Loot, der dann auf die Haupt-Accounts geschoben wurde.

Das Kuriose daran war, dass der gleiche Exploit bereits 2018 in Korea stattfand und trotzdem für den westlichen Publisher überraschend kam.

Wie reagierte Kakao Games? Am 15. April wurden die Strafen zu diesem Exploit veröffentlicht. Kakao Games sperrte insgesamt 23 Accounts permanent und nahm sämtliche gewonnene Währung aus dem Exploit aus dem Spiel.

Dabei handelte es sich um die stolze Summe von knapp 4 Billionen Silber.

Black Desert Exploit Statement Kakao Games
Auszug aus dem offiziellen Statement von Kakao Games.

Doch vielen Spielern fällt diese Strafe für die Exploiter zu gering aus. Immerhin verlor nur ein Bruchteil dieser seinen Account.

Auch über die offizielle Aussage, dass dem Publisher „keine ausreichenden Beweise vorlagen, um davon auszugehen, dass eine größere Zahl der Spieler das Event ausnutzen würde“, wurde von vielen Nutzern nur belächelt.

Wut macht sich im Forum und reddit breit

Was ist das Problem an der Strafe? Wie Kakao Games selbst in der offiziellen Mitteilung schrieb, waren 405 Accounts an dem Exploit beteiligt. Doch gesperrt wurden nur 23.

Zwar sollen alle 23 Accounts Haupt-Accounts mit größeren Spielzeiten gewesen sein, doch gerade bekannte Gilden, Streamer und Partner von Black Desert wurden anscheinend verschont, wie es im reddit heißt.

Alle nicht gesperrten Accounts bekamen zudem gar keine richtige Strafe. Sie verloren nur das Silber, dass sie sich zu Unrecht erspielt hatten. Echte Konsequenzen hatte das Exploiten also nicht.

Black Desert Exploit Screenshot
Dieser Screenshot zeigt den Exploit, wobei der Streamer selbst nicht beteiligt ist (Quelle: Reddit).

Was sagen die Spieler? Direkt unter der Mitteilung kritisieren einige das Verhalten von Kakao Games bei diesem Exploit. Der Nutzer Rizzly ärgert sich dabei über die Zahl der gesperrten Accounts:

  • „23 Accounts? Lol. Ganze Gilden haben im Livestream geschummelt. Ihr hättet zwei weitere Ziffern hinter der Zahl ergänzen müssen.“

Auch der Nutzer Altey hätte sich gerne mehr Strafen gewünscht:

  • „Ich denke, dass hier einige temporäre Sperren fehlen, auch wenn es nur 1 oder 2 Wochen sind. Damit sie wie die Kinder darüber nachdenken können, ob sie sowas nochmal tun sollten oder besser nicht.“

Am meisten regt sich jedoch der Nutzer Odelschwank in einem eigenen Thread im reddit auf. Er vergleicht die Situation auch mit dem Exploit in Korea:

  • „In Korea wurde jeder Spieler, der mit dem Exploit zu tun hatte, für 7 bis 30 Tage gesperrt. Nichts auch nur ansatzweise Ähnliches ist bei uns passiert.“

Tatsächlich wurden 2018 in Korea 21 Accounts für 30 Tage und 219 Accounts für 7 Tage gesperrt (via Inven.co).

Lasche Haltung des Publishers wurde erwartet

Wie reagierte Kakao Games bei anderen Vorfällen? Schon beim Bekanntwerden des Exploits vermuteten viele Nutzer im reddit, dass die Strafen im Westen lascher ausfallen könnten, als in Korea.

Dies war bereits bei der Schattenarena der Fall, als einige Sperrungen nachträglich zurückgenommen wurden.

Und obwohl die Spieler bereits geringe Erwartungen hatten, wurden diese diesmal anscheinend unterboten. Der Thread von Odelschwank hält sich trotz der Markierung „Unconfirmed“ seit einigen Stunden mit 331 Upvotes auf Platz im reddit.

Trotz der Probleme bei Black Desert ist es ein sehr beliebtes Spiel. Es zählt derzeit zu den besten MMORPGs, die ihr einmal kaufen und immer spielen könnt.

Quelle(n): Offizielles Forum
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Franzl

Mich besorgt ein auch hier deutlich zu Tage tretendes Problem. Die Bevorzugung von Streamern und Stars. Die ist in vielen Spielen Realität.
Bei WoW wird für jene live gepatcht, während die Masse weiter mit den rein auf mangelnden Ressourcen basierenden Lags belästigt werden und bekannte Bugs teils niemals angegangen werden.
Bei WoT ist es besonders krass, da bekommen die Streamer und Stars direkt bessere Stats. Das ist so leicht zu erkennen, wenn man nur die Abpraller vergleicht, dabei ist es so viel mehr. Leider gibt es dort so viele verblendete Fans, die das nicht erkennen wollen(!), somit besteht keine Chance zu einem Aufschrei. Und die Stars werden das wohl kaum je benennen oder gar erkennen wollen. Die halten lieber alle anderen nur für blöder als sich selbst.^^
Und dann immer wieder lasche Strafen für klare Regelbrüche! Bei WoT war es ursprünglich in den AGBs klar untersagt mehrere Accounts zu nutzen. Als ich den ersten Star meldete der ganz offen seine weiteten Accounts nannte, wurde der Passus in den AGBs direkt gelöscht. Also bei WoT ist die Ungleichbehandlung aber auch extrem.
Man kann das ja nachvollziehen, die Stars haben Fans und binden Kunden. Und überhaupt fällt es schwer zahlende Kunden zu sperren. Aber letztlich erzeugt man dadurch Frust bei den fairen Spielern, oder in WoT explizit Opfer. Wer mit etwas Selbstachtung will freiwillig Opfer sein? Glücklicherweise scheint Selbstachtung dort selten.
Jedenfalls ist das bereits jetzt ein riesiges Problem, und es wird kaum nachlassen!

Gwildor

Habs über Weihnachten 70h gedaddelt, schon sehr nice, was man da versch. machen kann bockt schon.
Nur fehlt mich auf daher die Zeit/ Lust für den nötigen grind.
Die 23 sind aber echt ein Witz.

Sanix

Same. Meine Frau und ich haben das Spiel auch absolut geliebt. Über Weihnachten haben wir es sehr viel gespielt. Dann ging das Arbeiten wieder los und es fand sich kaum noch Zeit für das Spiel.
Es ist riesig und unheimlich komplex. Sich damit auseinander zusetzen kostet alleine Stunden ganz zu schweigen dann vom Umsetzen.
Tolles Spiel aber sehr Zeit intensiv und zu schlechte Einführungen und Erklärungen wie was funktioniert.
Auch eine wirklich interessante Story und eine geniale Welt!

Caliino

*Ironie an*
Ach, die 23 gesperrten Accounts sind doch viel zu viel bei gerade 27.400 aktiven Spielern alleine über Steam. Die weiteren zig-tausend Spieler über den BDO-Launcher fallen da auch nicht mehr ins Gewicht!
*Ironie aus*

Da sieht man mal wieder die „Whales“ und bekannten Streamer komplett straffrei davon kommen, egal was die machen und wie groß der Vorteil daraus auch sein mag….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x