Amazon erklärt, warum das tolle, neue MMO zu „Herr der Ringe“ gescheitert ist, von dem wir 2 Jahre lang träumten

Amazon erklärt, warum das tolle, neue MMO zu „Herr der Ringe“ gescheitert ist, von dem wir 2 Jahre lang träumten

Amazon hatte 2019 angekündigt, ein neues MMO zu „Herr der Ringe“ zu entwickeln, das sicher prächtig an der Seite der neuen Fernsehserie „Ringe der Macht“ ausgesehen hätte. Doch das Projekt wurde 2021 plötzlich eingestellt. Jetzt erklärt der Gaming-Chef von Amazon, warum das schiefging.

Was war das für ein Projekt? Amazon hatte im Juli 2019 angekündigt, neben einer neuen TV-Serie zu „Herr der Ringe“ auch ein MMO zu entwickeln:

  • Das Spiel sollte vor den „Herr der Ringe“-Filmen und Büchern spielen, Free2Play werden und für PC und Konsolen erscheinen
  • Das Spiel sollte von der chinesischen Firmen „Leyou“ entwickelt werden, denen auch der Warframe-Entwickler Digital Extremes gehörte
  • Von dem Projekt hörte man 2 Jahre lange immer mal wieder ein Lebenszeichen: So hieß es, es solle ein großer AAA-Titel werden. Aber dann kam im April 2021 die traurige Nachricht: Amazon hatte das Projekt eingestellt.

Die neue TV-Serie ist gerade Gesprächsthema weltweit:

Tencent und Amazon waren beide zu groß, um miteinander zu arbeiten

Das sind die neuen Informationen: Jetzt sprach der Chef von Amazon Gaming, Christoph Hermann, mit GameSpot über das Ende des MMOs.

Er sagt: Als Leyou von dem Tech-Konzern Tencent aufgekauft wurde, begannen die Dinge „sehr kompliziert“ zu werden. Letztlich habe sich Amazon entschieden, das Projekt fallen zu lassen und weiterzuziehen:

Wir hatten einen Deal mit einer Firma in Hong Kong, Leyou. Ich glaube, es wäre toll gewesen, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Aber Leyou wurde von Tencent gekauft und die Dinge wurden sehr kompliziert.

Christop Hartmann, Amazon Games President

Laut Hartmann hatte sich der Inhaber der Urheberrechte, Middle-earth Enterprises, eine Klausel im Vertrag zusichern lassen, dass sie den Deal beenden konnten, wenn einer der Partner aufgekauft werden würde: Als Tencent Leyou kaufte, zog Middle-earth Enterprises die Klausel und die Dinge stoppten.

Hartmann sagt: Er glaube zwar, es sei möglich gewesen, das „Herr der Ringe“-MMO weiterzuentwickeln, aber nachdem sich die Verhandlungen in die Länge gezogen hatten, habe Amazon das beendet.

Eine Gaming-Firma ist größer als Sony, Nintendo, Microsoft – Und ihr Wappen ist ein verdammter Pinguin

Letztlich, sagt Hartmann, waren Amazon und Tencent zu große Konzerne, um als Partner gemeinsam ein Projekt anzugehen und ein Spiel zu entwickeln. Also entschied man sich, lieber nicht zusammenzuarbeiten. Es hätte sich einfach zu lange hingezogen.

Bei dem riesigen Erfolg der Serie „Ringe der Macht“ auf Amazon Prime könnte sich so mancher bei Amazon wünschen, die Dinge wären damals etwas anders gelaufen. Ein neues MMO zu Herr der Ringe würde man Amazon gerade sicher aus der Hand reißen:

2 neue Trailer zu Dungeons & Dragons und Herr der Ringe machen wieder richtig Lust auf Fantasy-MMORPGs

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Aldalindo

Naja wenn ich mir den Elbencast in der neuen Serie anschaue und diese Ambivalenz zwischen richtig mies und sehr gut in einer Serie….meine ich: gut so…noch besser macht lieber keine Fantasy-MMOS mehr; sorry dafür habt ihr kein Händchen und bei Fantasy -Serien noch weniger…überlasst das lieber der Konkurrenz😜
Spendet das viele Geld lieber, da wäre es sinnvoller angelegt und es freun sich mal viele Menschen drüber…

sn0wcrash1891

Ich bin tatsächlich im Nachhinein froh das Amazon das MMO eingestellt hat, so wie sie das Erbe Tolkiens mit Füssen in der neuen Serie treten wäre das Spiel mit grosser Wahrscheinlichkeit ein ähnlicher Schwachsinn geworden.

Daniel (Comp4ny)

Tja ein zeitgemäßes und gutes MMO … damit hat Amazon bisher ja nicht glänzen können. Ich meine New World ist absolut nicht schlecht, aber ein HdR-MMO … als Neueinsteiger bei so einer Marke … das könnte zu groß sein. Da darf man sich kein Fehler erlauben.

Schade dass das aktuelle HdRO nicht mehr zeitgemäß ist und nur sehr lieblos behandelt wird. Viel Entwicklung wird da nicht mehr reingesteckt und nur noch durch Veteranen am Leben gehalten.

Gaminator

Dafür lassen sie sich die Addons aber fürstlich bezahlen. Es ist aber auch total Einsteiger unfreundlich, wenn mir meine Freundin das Eine oder Andere damals nicht erklärt hätte, hätte ich wahrscheinlich einen Tag gespielt und dann wieder deinstalliert. Dann kommen die nervigen Lags, die sehr altbackene Grafik. Es würde sich aber lohnen da mehr Mühe reinzustecken, es ist kein schlechtes Spiel, es wird nur mäßig gepflegt.

Stilgar

Hinzu kommt das ab Level 80 alle Quest hinter „Gates“ versteckt sind.

Du weist nicht wo es weitergeht, der Chat hilft dann weiter und sagt Du musst Epos machen aber da er beginnen soll ist nichts oder Du darfst erst Ruf grinden bis die NPCs mit Dir reden.

Bis dahin war es ok aber dann nur noch ürgs …

MischaMG

Hat Leyou, abgesehen von aufgekauften Studions und Beteiligungen überhaupt schon mal etwas veröffentlicht?

Spricht nicht für Amazon, wenn man so ein ambitioniertes Projekt an ein chinesisches Unternehmen gibt, das kurz darauf aufgekauft wird. Da hat man etwas zu sehr auf Kostenersparnis geschielt.

Luripu

Ahh es lag also an dieser Klausel.
Nunja die Erben werden sich schon etwas dabei gedacht haben,
den Klausel Joker zu ziehen.
Ist zwar Schade um das Projekt an sich,
ist aber nicht das erste Spiel das einfach gecancelt wurde.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx