Aldi UK startet Gamer-Kampagne, blamiert sich und zieht sie zurück

Die Supermarkt-Kette Aldi hat in Großbritannien eine Werbekampagne gestartet, die sich irgendwie ums Gaming drehte. Die Aktion richtete sich offenbar an Eltern, deren Kindern nun Fortnite verfallen waren. Die Werbung erhielt aber so schlechte Reaktionen, dass sie nun zurückgezogen wurde.

Das war die Kampagne: Die Aktion hieß „Teatime Takedown.“ Sie wurde mit Werbespots und in den sozialen Netzwerken beworben.

Die Idee war es,

  • dass Eltern den Gamertag ihrer Kinder an Aldi schicken.
  • Aldi würde dann Pro-Gamer in die Spiele der Kinder schleusen
  • die Profis würden die Kids schnell eliminieren
Aldi-Kids-Rage
So sollen die Kids dann ausrasten, wenn sie von den Profis erwischt werden.
  • die bekämen dann einen Wutausbruch
  • würden den Controller zur Seite legen und sich an den Esstisch setzen
  • wo die Mutter fies lächelt, weil sie weiß, dass sie für die Niederlage ihres Kindes verantwortlich war
Fortnite-Aldi-lächelt

Die Kampagne richtet sich offenbar an Eltern von Kindern, die lieber Fortnite spielten als zum Essen kommen, wenn sie gerufen werden.

So war die Reaktion: Die Kampagne kam nicht gut an. Viele hielten das schon für ein wenig sadistisch, da Kinder zum Ausrasten zu bringen. Die Kampagne wurde allgemein als unglücklich empfunden.

Das entsprechende Werbevideo ist mittlerweile wieder gelöscht – aber hatte wohl einige Daumen mehr nach unten als nach oben.

Auch in den sozialen Medien waren die Reaktionen negativ und jetzt freut man sich dort, dass die Proteste wohl Wirkung gezeigt haben.

So reagiert nun Aldi: Die haben die Kampagne abgebrochen, die Seite dafür gelöscht und auch die Anmeldung von Facebook runtergenommen.

Das Video auf YouTube ist ebenfalls gelöscht.

Offenbar schickte Aldi auch Entschuldigungs-Emails raus. Einigen wütenden Kunden hat man augenscheinlich auch einen Gutschein über 10 Pfund angeboten, das sind etwa 11,72€.

Die Kampagne war zwar in der Werbung angelaufen, die eigentliche Aktion mit dem „Profis eliminieren Kids“ fand aber schon nicht mehr statt.

Mehr zum Thema
ALDI will Kindern das Gaming vermiesen, damit die mit den Eltern essen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.