Al Pacino erklärt, warum er die miese Angewohnheit entwickelt hat, in schlechten Filmen mitzuspielen

Al Pacino erklärt, warum er die miese Angewohnheit entwickelt hat, in schlechten Filmen mitzuspielen

Al Pacino ist ein legendärer Schauspieler, der in vielen Filmen mitgespielt hat, die als Klassiker und Meisterwerke gelten. Doch er hat auch in vielen schlechten Filmen mitgespielt. In einem Interview erklärte er den Grund.

Wer ist Al Pacino? Al Pacino ist ein legendärer Darsteller, der vor allem für Gangster- und Mafiafilme bekannt ist. Zu seinen größten Filmen gehören Kultfilme wie Scarface, Heat oder die gesamte Der-Pate-Reihe. 2019 arbeitete erneut mit Martin Scorsese zusammen und spielte im Mafia-Film The Irishman mit. Zuletzt konnte man ihn in A Killer’s Memory und House of Gucci sehen. Fast hätte er sogar in Stirb Langsam mitgespielt.

Al Pacino wurde 9-mal für den Oscar nominiert und erhielt einen für seine Rolle in Der Duft der Frau. Doch neben all seinen guten Filmen spielte er auch in wirklich schlechten Produktionen mit. In einem Interview von 2019 verriet er den Grund dafür.

Einer seiner legendärsten Filme ist Der Pate:

Ist zu meiner Herausforderung geworden

Was sagt Al Pacino zu seinen schlechten Filmen? In einem Interview von 2019 mit GQ sprach er zusammen mit Robert De Niro über ihre Karriere. Als die Frage aufkommt, warum die beiden oft Ja zu Rollen sagen, zu denen sie auch Nein sagen könnten, spricht Pacino von einer schlechten Angewohnheit.

Ich glaube, ich fange an, ein wenig pervers zu werden. Ich fange an, Filme zu machen, die nicht wirklich gut sind, und versuche, sie besser zu machen. Und das ist zu meiner Herausforderung geworden.

Al Pacino über seine schlechten Filme (Quelle: gq.com)

Er gehe an die Filme nicht grundsätzlich mit dem Gedanken ran, der Film würde nicht gut werden. Er beschreibt es als Impuls, der dafür sorgt, dass er alles dafür tun will, den Film besser zu machen. Geld ist zwar auch ein Faktor, aber die Challenge treibt ihn dabei an.

Was sagt De Niro zu dem Thema? De Niro hat eine ähnliche Herangehensweise. Manchmal geht es hauptsächlich um Geld, man sage sich aber, dass es Dinge geben wird, die gut sein werden. Er beschreibt auch, dass man nicht immer den Luxus habe, mit Leuten wie Francis Ford Coppola zu arbeiten.

Zu den schlechtesten Filmen von Al Pacino gehören berüchtigte Filme wie Jack und Jill. Für den Film mit Adam Sandler erhielt er sogar eine Goldene Himbeere. Das ist quasi der Anti-Oscar, der Filme und Schauspieler für unglaublich schlechte Leistung belohnt. Tom Hanks ist auch einer der bekanntesten Schauspieler aller Zeiten und auch er sprach schon über einen seiner schlechtesten Filme: „Jeder war falsch besetzt, besonders ich“: Tom Hanks spricht über einen seiner schlechtesten Filme

Quelle(n): filmomaniak.pl, gq.com, IMDb
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
JahJah

Oder die simpelste Antwort: Geld. So gut Al Pacino und De Niro früher waren, so uninteressant sind sie für das heutige Hollywood (was ich sehr schade finde, aber gute, ruhige Filme die von Charakter Schauspielern leben wie zb „Gran Torino“ oder „Dein Weg“, gibt es kaum mehr) alles nur noch CGI, Marvel und irgendein Woke Mist.

Peter Nuhn

Ich hab mich durch “The Irishman” wirklich gequält. Das mag ja fantastisches Kino sein, aber da hat man so stark das Alter aller Beteiligten gemerkt, dass ich mich nach Goodfellas zurückgesehnt hat.

Die Rollen für sie wären wahrscheinlich in Serien. In “Better Call Soul” hätte Al Pacino fantastisch reingepasst – aber warum sollte er das machen? Anthony Hopkins spielt jetzt in der neuen Amazon-Serie mit.

Es gibt ja immer mal wieder wirklich großartige Rolle für alte Männer, aber es gibt auch zig Schauspieler, die sie haben wollen. Jeff Bridges in True Grit, Clint Eastwood in Gran Torino – wie du sagst. Donald Sutherland, Ian McKallen und Michael Caine haben ja auch immer noch tolle Rollen bekommen.

Denke an Schauspielern, die mit über 70 diese “Endgegner/Boss/Mentoren”-Rollen spielen, gibt es einfach kein Mangel.

Ganz übel mitanzusehen ist es, was Bruce Willis in den letzten Jahren für Filme dreht. Der hat 2021 8 Filme gemacht, weil er offenbar noch Geld sammeln wollte, vor seiner Krankheit. Das sind lauter so 3/10-Gurken auf IMDB. Da wird wirklich der großartige Name verkauft.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Schuhmann
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx