GameStar.de
› Bless: Erste Beta in Europa soll 2017 starten – Warum dauert es so lange?
Bless-Markt

Bless: Erste Beta in Europa soll 2017 starten – Warum dauert es so lange?

Es gibt Neuigkeiten vom Korea-MMORPG Bless. Das soll in 2017 in eine Beta hier in Deutschland und Europa starten.

Bless ist ein koreanisches MMORPG. Aktuell arbeitet Aeria Games, ein deutscher Publisher, am Port zu uns in den Westen. In einem Interview mit Mmoexaminer gibt es weitere Informationen:

  • Ein erster Beta-Test für Bless hier in Europa ist für „sometime in 2017“ geplant, also irgendwann in 2017.
  • Aeria Games ist schon lange im Kontakt mit den Entwicklern, bittet die Fans aber um Geduld. Es braucht Zeit, um ein qualitativ starkes Spiel abzuliefern. Im Moment redet man mit den Entwicklern noch über einige Kernfeatures und Dinge, die die Engine betreffen
  • Der Plan ist es, Sprachausgabe für Englisch und andere Sprachen (wie Deutsch) zu implementieren – also Voice-Acting
  • Wenn die europäische Version erscheint, soll sie auf einem neueren Stand sein als die jetzige koreanische Version. Entwickler Neowiz arbeite gerade an einer Menge Sachen sowohl für ihre Version als auch für unsere
  • Das heißt zum Beispiel, dass alle Klassen, die jetzt in Korea spielbar sind, auch in Deutschland zum Release spielbar sein werden

Bless-Klassen

  • Aeria Games plant „regionale Events“, wie ein Oktoberfest für ihre Version von Bless im Westen. Damit hat man gute Erfahrungen bei anderen Games gemacht.
  • Die koreanische Version wird wahrscheinlich immer einen Vorsprung vor unserer Version haben – wie bei asiatischen Titeln üblich. Aber man glaubt, den Vorsprung relativ klein halten zu können. Immerhin wurde Bless mit Europa im Hinterkopf designet.

Die Zeit läuft gegen Bless Online

Mein MMO meint: Mit jedem Monat, der ins Land streicht, wird die Sehnsucht nach Bless kleiner. Zumal man von der Original-Version aus Korea wenig hört – gerade im Vergleich zu Black Desert, die einen Port auf Ps4 und Xbox One angekündigt haben.

Der koreanische Markt bewegt sich von “klassischen MMORPGs” in den letzten Monaten und Jahren weg. Bless ist wohl einer der letzten Ausläufer seiner Generation. Was danach kommt, ist schon wieder ganz anders aufgestellt: Da geht es in Richtung Sandbox oder was auch immer Project W einmal wird.

Bless war in Korea kein großer Erfolg beschieden. Das Kampfsystem soll schwierig gewesen sein, weder Fisch, noch Fleisch. Die Grafik ist toll, Musik und Sound auch. Doch das alleine macht noch kein starkes Spiel. Daher zögert Aeria Games wohl auch damit, das Spiel im jetzigen Zustand hier auf den Markt zu bringen. Sie werden fürchten, dass es so hier einfach nicht funktioniert.

Bless-Neue-Rasse Der Umbau an Bless ist wohl auch in Korea noch im vollen Gang – das erklärt die lange Funkstille. Immer ein schwieriges Zeichen, wenn ein MMORPG nach dem Release so einen Umbau mitmachen muss: In manchen Fällen klappt das – wie bei The Elder Scrolls Online. In anderen Fällen geht es furchtbar schief, wie bei WildStar.

Man kann gespannt sein, was am Ende bei Bless herauskommt. Die Zeit ist bei solchen Asia-Ports kritisch. Niemand hier im Westen hat Lust, ein Spiel erst zwei oder drei Jahre nach dem Asia-Release zu spielen. Das mussten schon andere Games und Publisher schmerzlich lernen.


Hier ist ein Bericht über Bless aus Asien:

Bless Preview: So spielt sich das neue MMORPG früh in 2016

QUELLE mmoexaminer
Schuhmann

Schuhmann, das L steht für Niveau.

Bless-Markt

Bless

PC