GameStar.de
› ARK: DayZ-Erfinder nennt neuen Preis „verflucht unverschämt“
ARK: DayZ-Erfinder nennt neuen Preis „verflucht unverschämt“

ARK: DayZ-Erfinder nennt neuen Preis „verflucht unverschämt“

Das Survival-MMO ARK Survival Evolved hat seinen Preis gewaltig nach oben geschraubt und bereitet damit den Release auf PS4, Xbox One und PC vor. Dean Hall, der Erfinder von DayZ, findet das empörend. ARK sollte noch im Early Access bleiben.

70€ oder 60$ kostet ARK Survival Evolved seit kurzem. Im Vorfeld des Release im August auf PS4, Xbox One und PC hat ARK diesen Preissprung schon jetzt vollzogen. Dieser Preisanstieg sorgt für Aufregung – nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei Entwickler-Kollegen von Studio WildCard.

ARK: Zu viele Bugs, zu schlechte Performance, um Early Access zu verlassen

Dean Hall, der 2012 DayZ erschaffen hat, nennt diese Preiserhöhung „fucking outrageous“ – also „verflucht unverschämt.“

ARK Survival Evolved sei nicht annähernd fertig genug, um diesen Preis zu rechtfertigen. Das sei Gier, schlecht und ergreifend. Es zeige, dass die Entwickler sich weit von ihrer Community entfernt hätten.

Hall ist Pionier in Sachen „Early Access.“ Er hat 2012 begonnen, das Horror-Survival-Spiel DayZ zu entwickeln. Das ging Dezember 2013 in den Early Access auf Steam. DayZ ist auch heute noch, vier Jahre danach, im Early Access, soll aber bald in eine Beta wechseln. Hall hat Bohemia Interactive und DayZ schon 2014 verlassen.

DayZ gilt als Musterbeispiel für ein Spiel, das lange im Early Access hängt.

Im Gespräch mit der Seite PC Gamer schildert Hall, was er für ein Problem mit dem hohen Preis von ARK hat. Ihm geht’s vor allem darum, dass ARK zu früh aus dem Early Access aussteigt und das aus rein finanziellen Gründen. Der Zustand des Spiels rechtfertigt das noch nicht.

Hall ist ein großer Fan von ARK. Er glaubt, das Spiel müsse im Early Access bleiben, bis es eine so gute Performance und so wenig Bugs hat, um den hohen AAA-Preis zu rechtfertigen.

Im jetzigen Zustand ist der Preis für Hall eine Frechheit. Er setzt die Standards deutlich höher.

Dass ARK noch viele Bugs hat, spürt Hall am eigenen Leib. Er spielt ARK azusschließlich mit Perma-Death: Jeder Tod, der durch Bugs verschuldet ist, schmerzt ihn deutlich mehr als andere. Hall muss dann von vorne beginnen.

Spiele sollten im Early Access bleiben, bis sie fertig sind

Laut Hall hat Early Access ein Problem: Entwickler und Fans sind besessen davon, wie lange ein Spiel im Early Access bleibt. Dabei sei das letztlich egal.

Es gehe darum, dass Spiele dort so lange bleiben, bis sie fertig sind. Man sollte nicht akzeptieren, dass Spiele aus dem Early Access gehen und im Laden landen, die noch nicht bereit dafür sind.

ARK sei noch nicht bereit, den Early Access zu verlassen. Hier gehe es nur darum, das Spiel in die Läden zu bringen. Der Ausstieg aus dem Early Access habe nichts mit dem tatsächlichen Zustand des Spiels zu tun.

Early Access ist und bleibt ein Streitthema in der Community. Wie seht Ihr das? Ist ARK bereit für die große Bühne oder sollte es noch im Early Access bleiben?


Mehr zur Preiserhöhung von ARK Survival Evolved:

ARK Survival Evolved: Kurz vor Release – Preis steigt auf 70 Euro an

QUELLE pcgamer
Schuhmann
Schuhmann, das L steht für Niveau.
ARK: DayZ-Erfinder nennt neuen Preis „verflucht unverschämt“

Ark: Survival Evolved

PC PS4 Xbox One