PlayerUnknown’s Battlegrounds will nicht wie DayZ sein – Raus aus EA

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist noch lange nicht fertig und als Early-Access-Titel verfügbar. Einige Spieler befürchten, das Spiel würde wie DayZ niemals fertig werden. Doch Creative-Director Brendan „PlayerUnknown“ Greene ist da anderer Meinung.

Battlegrounds

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist trotz seines Status als unfertiges Early-Access-Spiel nach extrem erfolgreich und das Spiel mit den meisten gleichzeitigen Spielern auf Steam. Dennoch gibt es skeptische Stimmen: „Wird das Spiel niemals fertig?“ oder „Ähnliche Spiele wie DayZ oder H1Z1 sind schon ewig im Early-Access, geht PUBG den gleichen Weg?“

In einem Interview mit Rock-Paper-Shotgun hat Brendan „PlayerUnknown“ Greene sich zu den Vorwürfen geäußert.

PlayerUnknown’s Battlegrounds – “Wir kriegen das in 6 bis 7 Monaten hin!”

Battlegrounds

Wer schon Mal PlayerUnknown’s Battlegrounds gezockt hat, dem dürften die vielen Bugs und vor allem die massiven Lags aufgefallen sein. Das Spiel ist also noch klar nicht fertig. Doch laut Brendan Greene soll dies schon bald der Fall sein. In maximal sieben Monaten soll das Spiel als Release-Version vorliegen, davon ist Greene laut dem Interview auf Rock-Paper-Shotgun völlig überzeugt. Es sei für ihn „Ehrensache“.

Doch wie kommt der Mann zu solch selbstbewussten Äußerungen? Laut Greene habe man bei Bluehole mit PlayerUnknown’s Battlegrounds einen riesen Vorteil gegenüber H1Z1 oder DayZ. Denn die beiden Zombie-Konkurrenztitel verwenden beide jeweils eine eigene, mittlerweile recht alte Engine, die man aufwändig warten sowie regelmäßig überarbeiten und erneuern müsse.

PlayerUnknown’s Battlegrounds – Die Unreal-Engine soll‘s richten

Bei PlayerUnknown’s Battlegrounds hingegen ist die Unreal-Engine am Werk. Diese wird ständig von einem eigenen Team weiterentwickelt und so kann man bei Bluehole sich auf das wesentliche Game-Design konzentrieren und müsse nicht ständig an der Engine herumfummeln.

Daher ist sich Brendan Greene sicher, dass er und sein Team PlayerUnknown’s Battlegrounds rechtzeitig fertig bekommen und nicht den Weg von DayZ gehen, das schon seit Jahren im Early-Access ist.

Playerunknowns Battlegrounds

Greene hat übrigens ein Herz für DayZ und verteidigt es, wenn immer jemand sich über den scheinbar ewigen Early-Access beschwert. “Es wird irgendwann fertig, Firmen werfen ein Projekt nicht weg, an dem sie so lange gearbeitet haben”.


Was haltet ihr von Brendan Greenes Äußerungen? Haltet ihr es für realistisch, das er und sein Team in Korea das Spiel in einem halben Jahr hinbekommen? Oder wird PlayerUnknown’s Battlegrounds eurer Meinung nach doch als Endlosbaustelle im Early-access verrotten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Auch interessant: PlayerUnknown’s Battlegrounds hätte gerne Cross-Play, aber …

Quelle(n): Rock-Paper-Shotgun, PCGamesN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zokc

war doch schon seit Anfang an klar das es nicht lange dauer soll…. sinnlose news

Gerd Schuhmann

Ich find sie ganz interessant, weil sie die Hintergründe beleuchtet, warum es bei DayZ und H1Z1 so lange dauert aus dem EA rauszukommen – aus Sicht von jemanden, der selbst in der Situation steckt.

Das hab ich vorher nicht gewusst.

Es ist ja gerade bei einem Spiel wie H1Z1 sehr seltsam, dass sie ihr Momentum verspielen, weil sie so lange im EA bleiben. Das hatte ja schon zwei Phasen, in denen sie ziemlich heiß waren.

Zokc

Okay du hast recht. Die es nicht vorher gewusst haben ist es wirklich interessant, habe mich leider zu viel mit den Thema early access beschäftigt und viel darüber gelesen…. H1Z1 hat es wirklich verbock obwohl es eigentlich nur so geheype war wegen die Streamer. Bei DayZ war eigentlich das Grosse Problem das die viel versprochen habe und es fast nie eingehalten haben…-.

Lootziffer 666

so ganz stimmt es aber nicht, dayz nutzte zu release eine veraltete engine, ja. da waren die Möglichkeiten begrenzt. Mittlerweile wird Stück für Stück eine neue Engine ins Spiel gebracht und wer jetzt mal auf hoher Grafik spielt, kann sehen, dass sich einiges verändert hat. Die Bäume bewegen sich im Wind, der Regen ebenso. Nachts ist die Atmosphäre einfach bombastisch. Schatten wirken extrem realistisch, sowie die neuen Umgebungsgeräusche.

Aber klar. Battlegrounds hat den Vorteil von Anfang an mit der richtigen Engine zu arbeiten. Das erspart ihnen eine ganze Menge Arbeit.
Ich denke Battlegrounds, sowie Dayz werden zum Full Release das liefern was ihr Genre ausmacht.

Gernot

Meiner Meinung nach ist es unrelevant wie lange ein Spiel im EA ist, relevant ist, wieviel die Entwickler Updates rausbringen und sich kümmern. Gutes Beispiel ARK, die haben alles richtig gemacht (das Thema hat erstmal nichts mit dem kostenpfl. DLC zu tun) und ständig neue Updates mit neuen Inhalten rausgebracht. Oder auch 7 Days to Die, klar ist das Spiel schon über 2 Jahre im EA, aber wen juckts? Die Entwickler hauen immer wieder riesige Updates raus, man sieht dass sich das Spiel entwickelt. Darauf kommts doch an.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x