ARK: PS4-Spieler fordern Stabilität & weniger Lags – keine neuen Features

Viele Spieler von ARK: Survival Evolved sind von der Performance des Spiels genervt. Gerade bei der PS4 und Xbox One kommt es häufig zu Lags, Zusammenbrüchen und Bugs. Studio Wildcard bringt aber im hohen Tempo mehr Content raus, der wieder zu neuen Problem führt. Dabei wünschen sich Spieler, dass die Performance-Probleme mal gründlich beseitigt werden.

Die Stimmung scheint bei Ark Survival Evolved gespalten zu sein. Der Survival-MMO bietet interessantes Gameplay, eine liebevoll gestaltete Welt und eine große, aktive Community.
Der Dino-MMO wird nicht so schnell langweilig. Studio Wildcard wartet immer wieder mit Events und neuem Content auf.

Erst kürzlich gab es ein Riesen-Update, in dem es jede Menge neue Inhalte ins Spiel schafften. Darunter neue Dinos, ein riesige Überarbeitung vom Zentrum und neue Tek-Technologien.

ark kampf

Neuer Content in Ark geht zu Lasten der Performance

Genau hier scheint ein Problem zu liegen, das viele Spieler zum Verzweifeln bringt. Mit jedem neuen Update kommen wieder neue Probleme mit ins Spiel. Alte Bugs sind zum Teil noch nicht beseitigt und schon kommen wieder neue oben drauf.

Vor allem die PS4- und Xbox-Spieler klagen über Zusammenbrüche, volle Server und empfinden Ark als unspielbar. Konsolen-Spieler sind außerdem gewohnt, dass ihre Games einwandfrei laufen. Da fällt Ark mit seiner schlechten Performance besonders auf.

Spieler wollen keinen Content mehr, sondern Fixes

Die Spieler wünschen sich gerade vor allem Fixes und Stabilität. Es kann beispielsweise Stunden in Ark dauern, einen einzelnen Dino zu zähmen. Wenn man den durch wiederholte Zusammenbrüche verliert, ist das kein schönes Spielerlebnis.

Zum Teil ruckelt das Spiel so stark, dass es nicht mal möglich ist, mit der Spielwelt zu interagieren. Viele Spieler wünschen sich nur noch eine Content-Pause. Die Entwickler sollen sich um die herrschenden Performance-Probleme kümmern und diese erst einmal gründlich beseitigen, statt ein Endgame zu etablieren.

ark-einhorn

Ständig Hype und Content kreieren gehört zu Studio Wilcards Strategien

Bereits vor ein paar Monaten sprach Studio Wildcard auf der Entwicklerkonferenz GDC über das Erfolgs-Konzept von Ark Survival Evolved. In einem Vortrag betonten die Entwickler wie wichtig es ist, Hype zu kreieren und am laufen zu halten.

Spieler werden gefüttert mit Trailern, Videos, ausführlichen Dino-Beschreibungen und einer spannenden Welt. Das sorgt für angeregte Diskussionen und Freude in der Community. Die Spieler sollen Ark Survival Evolved nicht nur spielen, sondern erleben und fühlen können.

ark survival evolved tapejara

Diese Freude kippt allerdings vermehrt um und wandelt sich in Frustration. Denn auch wenn die Spieler begeistert von Ark sind und die Inhalte des Games lieben, haben sie derzeit nicht viel davon.

Offenbar will das Studio diesen Hype weiter befeuern. Man scheut eine ruhige Phase, in der kein neuer Content kommt, sondern nur die bestehenden Spielinhalte optimiert und poliert werden. In so einer Phase könnte der „Hype“ schwinden.

Ark befindet sich offiziell noch im „Early Access“ und plant bald in den „Full-Release“ zu gehen. Ein genauer Zeitpunkt ist noch nicht bekannt. Es bleibt abzuwarten, ob bis dahin die Performance-Probleme gelöst werden.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Wie seht Ihr das mit Fixes vs. Content?


Das letzte Riesen-Update für den PC soll auf der PS4 und Xbox One auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Portgas D Ace

Ich möchte studio wildcards nur sagen das es keine schande ist den beruf zu wechseln und würde noch sagen „Hey macht euch nichts drauß ihr habts versucht ihr wart sehr knapp dran das spiel für die konsole zu bringen und seit leider gescheitert , und nun hört bitte auf mit neuen inhalten die spieler zu verarschen die euch so vertraut haben , seit erlich zu den spielern und sagt das euch die konsolen überfordern und ihr nicht mehr weiter wißt ! Die spieler hätten bestimmt Verständnis dafür ! Hey selbst ich habe 50,-€ bezahlt und sage es war schön und traurig das es nicht funktioniert . Wenn Studio Wildcards keine bessere stellung bezieht und weiterhin neue inhalte raushauen one besserungen an servern lags und bugs mache ich einen rießen bogen um Studio Wildcard spiele.!

Sam L.

Performance über Content, dass wünsche ich mir schon seit Release der X1 Version die kann man ja nicht spielen!
Mittlerweile auf die PS4 Pro umgestiegen, 1080p sind auf jeden Fall besser (da muss aber deutlich mehr gehen mit 4,2 Teraflops und gezielter Optimierung) aber die Framerate ist ja immer noch 20 fps geruckel!
Auf den „Hype“ können die Pfeifen, so einen schwachsinnigen künstlichen Hype gibt es eh nicht (mehr), Ark ist schon wieder ein alter Hut. Was für Hype sorgen würde, wäre mal die Nachricht das die Auflösung auf allen Systemen verbessert wurde und es mit mind. stabilen 30fps läuft, da würden die Spieler zurückkommen.
Ich spiel(te) es echt gern, aber ich warte auch schon seit Monaten das da mal an der Performance was gemacht wird, die müssen ja irgendwann mal aus Early Access raus dann kann jede Menge Content kommen.

MCPO

Die Spieler sollen Ark Survival Evolved nicht nur spielen, sondern erleben und fühlen können

Danke mit über 3000 Stunden habe ich genug erlebt in Ark, die letzten Monate vor dem Ende (ist schon paar monate her) bestanden aus permanenten Russen und Chinesen HAcker raidz auf Server. Das scheint selbst jetzte nicht vorbei zu sein, habe aus geigel mal vor wenigen tagen in die steamserver geguckt und auf einen meiner alten Server geklickt, 2 Uhr frühs, da kamen just in dem moment 15 Fakenames on um den Server zu raiden. Es waren natürlich nur 2-3 „reguläre“ Spielder dor ton, die werden sich gefreut haben. Zudem sind die Server gar nicht ausgelegt für große raids und es fehlen favoritsierte einlogplätze auf den Servern. Raider knallen einfach fake accounts rein bis alle plätze voll sind und dann: Pustekuchen, bleibt nur stundenlang in der Lobby sitzen und hoffen das man wieder rein kommt, während Bases an dennen Spieler wochen und monate gebaut haben in wenigen Stunden in Stücke zerbröselt werden. Denn bei allem tollen Content, dutzenden neuen Dinos usw. usf. an neuen Base verteidigungsdinge, erweitere Schutzmöglichkeiten etc. daran hat man lieber nicht gedacht.

Und dann eben die Performance. Ich muss ehrlich sein, lange zeit waren wir auf nem ruhigen offiziellen Open PvP Server, nach ner weile kannten sich so ziemlich alle und wir haben uns mehr oder weniger gegenseitig geschützt und hatten nach dem der absolut unsinnige Servertransfer eingeführt wurde auch immer geholfen (Inbesondere son paar Russenköppfe sind im 2-3 Tage takt mit Battle Rafts um die Spielwelt gefahren und haben versucht alles was irgendwo in Küstennähe ist platt zu machen mit den Glitchy Dingern). Damals hielt ich das immer noch für ausflüchte wenn welche von viel Lag und kaum mehr performance redeten. Dann kamen die aber auch zu uns. Spielbarkeit, schon bei 30 Spielern auf dem Server= Nahe 0, das ganze System von dennen bestannt quasi nur daraus mit den Pteras und spinningrolle die Spieler zu killen und nach und nach die bases mit muni leer zu ziehen und dann überall reinzuglitchen und alles zu zerbomben was interessant ist. Dann hörte ich auch das erste mal das es wohl sehr simpel seie die Server zu Ddosen, dachte aber sowas wird wohl kaum passieren. Tja fix war unser Server platt und wir zogen weiter zu einem mehr besiedelten mit mehr Leuten, die uns auch freundlich aufnahmen. Aber dann musste ich zum ersten mal feststellen: Doch das ist so mit dem DDOSen, 20 Spieler on, alles läuft noch so halbwegs gut, 3 Russen kommen on, Server = lag ohne ende, zu teils 30sekunden keine reaktionen, die glitchten in bases rein und rannten in den BAses rum, wir standen mit 10 leuten direkt vor dennen und man konnte die nicht treffen, weil die durch das lag schon wo anders waren und man nur noch auf eine „imaginäre Puppe“ schoss oder schlug. Die Türme waren völlig sinnlos, die rannten einfach mal so durch die türme durch, bei guter rüstung ja eh nicht so tragisch, aber durch das massive Lag , schossen die türme aller 10 – 15 sekunden einmal (Sonst so 2 mal pro sekunde) .

Dazu konnte man durch die serverüberlastung nix mehr tun, ich brauchte 1 mal 20 !??! , ja ZWANZIG Minuten um durch einen kleinen Gang mit 6 Türen durchzukommen, immer wenn man die Tür öffnete und durchging, wurde man wegen performance problemen einfach wieder magisch zurückgesetzt.

Paar tage später wurde der Server geraidet, das dauerte das komplette Wochenende und war eine riesige Slideshow mit massenhaften LAg. Wer 1 mal starb der musste aufgrund performance server lags bis zu 15 minuten zum wiederrespawnen warten (Normal 60 sec ohne mehrfachtod), weil der server die cooldowntime einfach nicht mehr runterzählte. Zudem wie oben erwähnt füllten die Angreifer einfach den ganzen Server, da standen dann wo musikbots rum die einfach nur als char eingelogt waren und im lokalchat musik abspielten, einfach nur um die plätze zu belegen, damit die regulären spieler des servers nicht mehr drauf können, vorranginge platzierungen für Stammspieler= Fehlanzeige.

Am Ende habe ich dann ernüchtert aufgegeben, Fazit: Ark hat ansich ne gute idee und ist auf nem kleinen privaten Server mit vielleicht ein paar Mann und ohne servertransfer geradeso noch spielbar, aber ansonsten sollte man lieber die Finger davon lassen, wenn man nicht echt auf psychische Selbstfolter und menschliche Abgründe steht. Wobei Privatserver bekanntermassen leider auch nicht das wahre sind.

MCPO

Hm das mit den über 3000 stunden stimmt sogar nur indirekt, mein Hauptsteam hat 3834 Stunden wie ich gerade erschreckt festgestellt habe und dann kommt ja noch der nebenacc den ich ne zeitlang gespielt habe dazu mit nochmal um die 250 stunden, das sind also schon über 4000 Stunden und das krasse ist, da sSpiel ist ja immer noch im Early Acces , sollte man mal drüber nachdenken 😀

dRyK

Warum schafft man sich einen 2. Acc für Ark an bzw. wieso kauft man sich das Spiel 2x um es auf unterschiedlichen Steamacc. zu zocken?
Echt heftig das du in ein Early Access Game schon 4k Std reingeknallt hast. Solange es dir wert war ist ja alles gut. Aber wie hält man 4k std mit lags und sonstigem Bullshit aus? Du scheinst echt oft 2 oder mehrere Augen zugedrückt zu haben, um auf so eine Spielzeit zu kommen.

MCPO

Das mit dem 2 ten Account war misslich formuliert, das ist nicht meiner gewesen, sondern geliehen , es ging darum das wir auf nem server paar böse leute plätten wollten, wozu man einen anderen Steamacc brauchte, weil die nicht nur extrem asozial sondern obendrein absolut paranoid waren, die haben jeden überprüft in Steam und alles nachgeschaut , wer nicht auf derren Friendlist war (Man musste die aufnehmen als freund ) und nachweisen konnte wer genau er ist, wurde sofort platt gemacht. Also hatten wir uns ne Art 2 te Identität zugelegt, wobei nicht ich das spiel 2 mal gekauft habe, sondern das jemand anderes war.
Es endete trotzdem eher schlecht, irgendwas ist da beim „verstecken“ schief gelaufen und die haben irgendwie rausgekriegt wer wir waren und uns hinterrücks platt gemacht.

Und nein die 4k sind schon richtig gespielt, man hat ja so gesehen immer was zu tun. Ich habe auch als einzelner spieler gespielt und ne Base wie von nem Alphatribe gebaut. Mit ca. 1000 Auto turrets und etwa 300 Pflanzentürmen alle mit muni, etwa 800 versch. Dinos, unteranderem hochgezüchtete Dimorphodons , ca. 150 stck . hochgezüchtete Rexe und Brontos usw. Hatte auch durch das sammeln massenhaft eier, zbs. um die 2,5k Rex Eier, wohl gemerkt auf dem offiziellen PvP , also nix so gemoddetes zeugs. So hat man eigentlich immer zu tun, füttern, sammeln, neu zähmen, viel viel rumstehen und füttern der babys, man steht ja bei brontos und co. erstmal 2 stunden rum und wenn man dann noch so wie ich 6-8 Brontos alleine ausbrütet muss man entsprechend ständig beeren sammeln und nachfüllen. Da vergeht wirklich ziemlich schnell, ziemlich viel zeit gerade wenn man alleine ist, man muss ja auch immer die Bio türme nachfüllen, Essen ranholen , die base weiter ausbauen, neue dinos zähmen usw. usf.

Nookiezilla

„Offenbar will das Studio diesen Hype weiter befeuern. Man scheut eine ruhige Phase, in der kein neuer Content kommt, sondern nur die bestehenden Spielinhalte optimiert und poliert werden. In so einer Phase könnte der „Hype“ schwinden.“

Da kriege ich das Kotzen. Ich habe Ark (PC) seit Monate nicht mehr angerührt und das gerade wegen den massiven Perfomance Probleme. Meine Hardware ist alles andere als schlecht, die Grafik von Ark alles andere als gut, umso ärgerlicher wenn es dann so besch**** läuft. Auch wenn es hier primär um die Konsolen Version geht, werde ich mich weiterhin weigern diesen Schund anzufassen. Ja, mein Geld haben die schon, aber ich werde da keine zusätzliche Zeit investieren und mich vor weiteren Spielen des Studios hüten, sofern da was neues kommen sollte. EA schön und gut, aber es kann nicht angehen dass der Fokus so massiv auf weitere Inhalte gelegt wird, anstelle bereits vorhandene Probleme anzugehen.

RaZZor 89

Ich habe das Spiel gerade deshalb beiseite gelegt und werde warten. Was schade ist da ARK echt viel Spaß macht

Lim

Kann man das Spiel eigentlich mittlerweile mit einem aktuellen Top-Pc auf maximalen Einstellungen spielen oder dümpelt man dann immer noch mit 20-30 fps rum?

Fluffy

kommt drauf an. Laut den Infos zu dem nächsten großen patch, sollen dann die performenc verbessert werden. Und da sie sich eh an kein datum halten: Versuchen und abwarten ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x