WoW stellt MMORPGs infrage – Bringt Dungeons, die ihr mit NPCs spielen könnt

WoW stellt MMORPGs infrage – Bringt Dungeons, die ihr mit NPCs spielen könnt

Dungeons in World of Warcraft könnt ihr bald alleine besuchen. Ihr braucht dann keine Mitspieler mehr – und WoW wird zum Singleplayer-Game.

World of Warcraft hat die nächsten Inhalte angekündigt, die noch vor der neuen Erweiterung „The War Within“ erscheinen sollen – denn mit Dragonflight ist noch nicht Schluss. Auch wenn Amirdrassil der letzte Raid war, gibt es noch neue Story und sogar einige brandneue Features. Eines davon dürfte für Aufsehen sorgen, denn es stellt den Kern von MMORPGs infrage: Künftig könnt ihr mit NPCs Dungeons besuchen und braucht keine echten Mitspieler mehr.

Den Trailer zum aktuellen Patch 10.2 Wächter des Traums seht ihr hier:

Was wurde angekündigt? Die Dungeons von Dragonflight können künftig auf normaler Schwierigkeit auch solo oder nur in Gruppen von 2-4 Spieler absolviert werden – denn World of Warcraft ersetzt die fehlenden Spieler einfach durch Bots bzw. NPCs. Diese erfüllen dann alle Rollen, die für eine Gruppe noch notwendig sind – sei es ein Tank, ein Heiler, DPS-Charaktere oder gleich mehrere davon.

Blizzard nennt dies „Anhängerdungeons“ und sagt in der offiziellen Ankündigung dazu:

Spielt als Tank, Heiler oder Schadensklasse an der Seite von NPC-Begleitern, die sich euch auf euren Abenteuern anschließen. Sie werden für alle acht normalen Dungeons von Dragonflight verfügbar sein und können von 1 bis 4 Spielercharakteren reichen. Diese Begleiter ermöglichen es Spieler:innen, die Dungeons von Dragonflight in ihrem eigenen Tempo zu erkunden, und bieten dabei die Freiheit, mit der Zusammenstellung der Gruppe zu experimentieren und diese zu personalisieren.

Der Modus kommt demnach nur für „normale“ Dungeons. Eine Umsetzung für heroische oder gar mythische Dungeons scheint bisher nicht geplant zu sein. Hierfür (und die daraus resultierende Beute) benötigt es menschliche Unterstützung.

Mehr zu Patch 10.2.5: Saat der Erneuerung gibt’s hier.

Warum macht Blizzard das? Der größte Nutzen dürfte für neue und wiederkehrende Spieler sein, die bisher keine Dungeon-Erfahrung gesammelt haben. Dank den NPCs sind diese Dungeon künftig ein Testgelände, in der man die Dungeons erleben kann, ohne dem Stress anderer Spielerinnen und Spieler ausgesetzt zu sein. Denn gerade die normalen Dungeons werden oft nur zum Leveln benutzt und dort herrscht Stress und Tempo – denn es geht um den Gewinn maximaler XP. Wer hier etwas neues ausprobieren will oder „in Ruhe“ spielen möchte, wird rasch aus einer Gruppe gekickt.

Das ist vor allem wichtig, weil Dragonflight künftig die neue „Level-Erweiterung“ sein wird – neue Helden müssen dann nicht mehr in Battle for Azeroth questen, sondern spielen stattdessen auf den Dracheninseln.

Gleichzeitig erlaubt es aber allen, die gerne die volle Story-Erfahrung der Level-Gebiete erleben wollen, dies ganz alleine zu bewältigen, ohne sich Gruppen anschließen zu müssen.

Wahrscheinlich ist allerdings auch, dass Blizzard dieses Feature hier als Testgelände benutzt, um zu schauen, wie es angenommen wird. Denn eine ähnliche Mechanik wird auch wohl in den „Delves“ genutzt werden, da man auch hier von NPCs begleitet wird.

Quelle(n): worldofwarcraft.blizzard.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
48
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Karanios

Finde ich nicht schlecht.

Wenn ich schnell, schnell durch will, kann ich mir immer noch ne Gruppe suchen.

Und wenn ich den Dungeon in Ruhe erleben will, etwa beim ersten Mal, kann ich das in meinem Tempo tun.

Nervt mich ehrlich gesagt teilweise furchtbar. Man ist das erste Mal in einem Dungeon, schaut sich die Cut-Scene an, weil man wissen will, worum es geht, und wenn das Video rum ist, sind alle anderen schon vor dem nächsten Boss.

Apes

Muss ich dir voll und ganz zustimmen. Geht mir auch jedes Mal so. Ich bin ein entspannter Spieler, der sich gerne mal die Zwischensequenzen anschaut, Quests im Dungeon machen möchte und diese sich auch gerne anschaut… Mit diesem schnell schnell schnell kann und werde ich mich mich nie anfreunden.

Majora

Hat ff14 seid einem Jahrzehnt, jetzt kommt wow nach 20 Jahren kopiert sogar den Grund für die Einführung und stellt MMORPGs plötzlich in Frage? Jau wir messen in Blizzard Einheiten nach wow Maßstab was MMORPGs sind und was nicht, Naturgesetze halt xD
Naja gut wir deutsche sind ja eh so kleinlich das wir den Begriff so massiv runter brechen das selbst Pokémon ein MMORPG ist, so sind wir Deutschen halt 😅

Scaver

Haben einige MMORPGs schon länger. Ganz besonders Final Fantasy XIV im direkten Vergleich schon lange, SW:TOR noch viel länger. Nur um mal zwei Beispiele zu nennen.

Jue

Finde ich gut!
Ich war früher (Vanilla, BC, Wotlk) immer in Raidgilden, konnte dennoch entspannt mit Gildies Dungeons(Normal, HC) laufen. Dann MMO gewechselt. Kam mit Classic wieder zu Wow und ich hasste die Community.
Bomb bomb bomb, kein cc, nur noch BiS zählt, alle wirkten total gestresst.
Wenn ich wie in FF Dungeons mit NPC Kumpels stressfrei laufen kann ist das eine feine Sache, früher hätte ich vermutlich anders darüber gedacht🤷‍♂️

LikeADwarf

Super geil!
Ich habe zwar viele positive bis neutrale Erfahrungen mit Random Gruppen gemacht (toxisches Verhalten ist wirklich eher die Ausnahme) aber alleine schon das neutrale Verhalten fand ich anstrengend. Wenigstens ein “Hi” und “Bye” wenn man mit anderen Menschen etwas unternimmt, wäre schon angebracht. Man wird daher eh schon als KI-gesteuerter, Gefährte betrachtet, also kann man auch gleich solch einen Modus einbauen.

Mich machts auf jeden Fall Happy. Ich hoffe das Feature wird auch auf andere Erweiterungen ausgebaut und ich kann z. B. nur zusammen mit einem Freund und 3 Computern spielen 🙂 auch schön um in ruhe neue Specs zu lernen, ehe man dann mit echten Menschen an größere Inhalte geht – sehe da nur positives!

Osiris80

Die anderen Spieler in MMO’s haben mich schon immer gestört.

BlackSheepGaming

Blizzard tut schon seit Jahren alles, um organisiertes Gruppenspiel, egal ob Gilden oder andere Gruppenkonstellationen, so unattraktiv wie möglich zu machen.

Deswegen ist WoW inzwischen auch zum 08/15 MMO degeneriert, da jeglicher, von Spielern organisierte Content, unterminiert wird, egal ob RP, PvE oder PvP.

Insofern ist es nur eine konsequente Weiterentwicklung des Spielprinzips:

Einloggen, Leckerchen bekommen, ja mit keinem reden müssen, Story mitbekommen (selten so gelacht…), noch mal Leckerchen kassieren, ausloggen.

Das erstaunliche ist eigentlich nur, dass es immer noch genügend “Spieler” gibt, die für dieses grandiose Erlebnis monatliche Abogebühren+Vollpreisspiel hinnehmen.

Huehuehue

Ja stimmt. Es passt nicht Blizzard das Spiel an die Wünsche und Bedürnisse der Zielgruppe an, sondern die geben der Zielgruppe das vor…

BlackSheepGaming

Also.. ich kann mich nicht erinnern, das es Forderungen (oder das es der Wunsch und das Bedürfnis der Community war) gab, die Kessel zu entfernen. Oder das Gildenfestmahl. Oder das PVP Queue AddOn. Oder den Gildenruhestein. Oder den EP Bonus. Oder Gildenprocs beim Crafting. Oder…oder…oder….
Komischerweise ist nichts davon mehr da. Genauso wie auch die Playerevents oder organisiertes PvP inzwischen so selten sind, wie das Baron Mount.

Zid

die Kessel zu entfernen

Es gibt auch heute noch Kessel in WoW

Oder das Gildenfestmahl

Auch ein Festmahl kannst du weiterhin stellen.

Oder das PVP Queue AddOn

Redest du vom AV Enabler? Das war definitiv der Wunsch eines großen Teils der Community, das dieser entfernt wird. Das Ding hatte deutlich mehr Probleme verursacht, als es nutzen hatte. War schon ne geile Zeit mit dem Addon mit einer vollen 40 Mann Gruppe koordiniert über ne Random Gruppe zu rasieren und dafür erst mal 5 halb volle BGs aufzumachen…..
Aber Blizzard hat dir doch eine Alternative für das Teil gegeben. Nennt sich Rated BG. Ist aber wrsl. nicht so witzig, wenn die Gegenseite genauso organisiert ist, wie man selber….

Oder den EP Bonus

Wozu brauchst du im modernen WoW nen EP bonus? Wie lange dauert das lvln von 1-70? Ka 20-30 Stunden? Vergleich das mal mit alten Addons, wie Vanilla, BC, Wotlk etc.

Oder Gildenprocs beim Crafting

Ok, kann ich mich nicht mehr dran erinnern, wrsl Wirtschaftliche gründe.

Komischerweise ist nichts davon mehr da

Naja mal abgesehen davon das ein großer Teil davon sehr wohl noch im Spiel ist, wurden alle anderen Dinge meistens aus guten Gründen entfernt.

BlackSheepGaming

Ich spreche immer von den entsprechenden Gildenvarianten (Kessel, Festmahl, Verzauberungen usw.)

Und der AV Enabler war nur bei der Allianz unerwünscht, weil keiner offensichtlich in der Lage/Willens war, selbiges für die Allianz zu programmieren..

Und die guten Gründe die du sagst sind….welche?
Ausser denen, dass organisiertes Spielen keinerlei Vorteile mehr bringt/brachte?

Hazzikostas und Konsorten haben in Interviews mehr als deutlich gesagt, was sie von Gilden, Stammgruppen usw halten. Mehrfach. Wiederholt.

Daher ist die Entwicklung zum Spiel mit Bots nur der nächste logische Schritt. Zumindest aus Blizzard Sicht. Wer dafür noch Abo gebühren zahlen mag.. be my guest.

Der gute Grund ist minimaler Aufwand bei gleichbleibender (inzwischen veralteter) Qualität. So einfach ist es. Den da liegt das Geld.

Breykh

Und wieder etwas was sie von FF14 klauen…

Gaminathor

Ach bitte…, dann dürfte es genau nur ein MMO geben weil, alle die auch eines machen, klauen ja diese eine Idee. Also dürfte es nur noch Monopole geben. Diese Logik…

LikeADwarf

Nach der Logik hätte FF nie veröffentlicht werden dürfen …

Scaver

SW:TOR hatte es schon lange vor FFXIV und auch SW:TOR hat es nicht erfunden!
Demnach hat auch FFXIV nur geklaut.
Wie am Ende jeder… denn jedes Feature kann nur einmal erfunden werden.

Misterpanda

Ich weiß nicht… Ich wäre eigentlich objektiv die Zielgruppe dafür, da ich alles alleine mache bzw wenn dann Dungeonfinder. Aber normale Dungeons? Wirklich? Denkt ihr echt, das ist das Endgame der kleinen casuals Blizzard? 😵‍💫

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Misterpanda
Huehuehue

Denen geht’s da nicht um “Endgame”, sondern darum, den Dungeon (inkl. Story) in aller Ruhe erledigen zu können, ohne dass Mitspieler schon drängeln, weil man sich die Zwischensequenz noch anschaut oder den Dialog noch anhört bzw. darum, zB. neue Rollen oder Skillungen in aller Ruhe in Live-Umgebung, statt einer statischen Puppe austesten und “trainieren” zu können

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Huehuehue
Misterpanda

Hm okay. Damit hatte ich zwar noch nie Probleme aber okay, verstehe ich. Die Story im random Dungeon zu genießen beim ersten Mal ist… anders xD Wäre vielleicht aber auch nett gewesen, auch heroisch mit reinzunehmen, dann wäre alleine Gear farmen vielleicht doch eine Option.

Don77

und WoW wird zum Singleplayer-Game.

Nein da für RAID immer noch 24 andere gebraucht werden für den Lfr und Weltbosse und diverse Elite sowie Events auch und natürlich PvP viele andere Spieler vorrausetzen.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Don77
Marrurka

Gibt es ja auch schon in FF14, hab’s da ein paar Mal ausprobiert, funktioniert schon aber Spaß hats eher mit echten Menschen gemacht.
Und das Problem für neue oder wiederkehrende Spieler zu umgehen, müsste man die Dungeons halt so designen das sie auch für max lvl char attraktiv sind. Das macht FFXIV ganz gut finde ich. Ich hatte in der lvl Phase nie Probleme bzgl lange Wartezeiten für eine ini .

Damian

Endlich!! Darauf warte ich schon soo lange! Endlich kein “Rush-Rush” mehr, wo man nichts vom Dungeon mitbekommt, weil alle längst wieder zu nächsten Boss gerannt sind. Pinkelpause wann immer man will, wenn das Telefon schellt, kann man rangehen etc.

Andere MMO’s haben es ja schon lange vorgemacht. Gruppenzwang ist einfach nur nervig! Wer in Gruppen spielen will, der kann ja unbenommen weiter in Gruppen spielen, wer nicht, der muss dann eben auch nicht auf den größten Teil des Games verzichten…
Ich habe bisher immer mein Abo gekündigt, wenn es eigentlich nur noch Gruppeninhalte gab, dass muss ich nun nicht mehr…

Marrurka

Ich sehe das ein bisschen anders. MMORPGs wie WoW, FF14 etc sind nun mal Spiele die auf Gruppen ausgelegt sind. Das ist das Spiel Prinzip eines MMORPGs.
In FFXIV kann man mittlerweile die komplette Story solo machen, das ist auch ok, aber die Inis, raids etc sind halt Gruppen content (ja man kann in FF14 auch die Inis solo machen aber das macht eher nicht so viel Spaß)
MMORPGs sind halt spiele die per se auf Gruppeninhalte, Soziale Interaktion, Handel und einfach das mit einander ausgelegt sind.

Ich hab nie verstanden warum Menschen MMORPGs solo spielen möchten, wenn es da draußen doch so viele verdammt gute solo/offline RPGs gibt. Und es gibt ja sogar welche die an MMORPGs angelehnt sind (die aword art online spiele z.b.)

Vanzir

Genau dieser Gruppen-Zwang hat bei mir eher dafür gesorgt, das ich FF14 doch wieder aufgegeben habe. An sich hat es mir schon Spaß gemacht, aber da man in der Hauptstory zu so vielen Inis gezwungen wird, hat mir sehr schnell die Lust am Game genommen.

Damian

Das Spiel-Prinzip eines MMO’s ist eigentlich nur, dass viele Spieler gemeinsam auf einem Server spielen, was sie da tun oder tun müssen, ist ja völlig individuell und nirgends festgelegt.
Ich spiele auch Singleplayer-RPG’s, aber kein einziges Singleplayer-RPG bietet mir was ein MMO mir bieten kann: ein durch andere Spieler belebte Welt, Handel und Handwerk, kontinuierliche Erweiterungen und neuer Content und ggf. die Option mit anderen z.B. einen Weltboss zu erledigen.
Josh Strife Hyes hat zu dem Thema ein sehr gutes Video gemacht: https:”Why do people play MMO’s solo”

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Damian
Bravestarr1701

Da muss ich dir widersprechen. Mmorpgs die wirklich auf Gruppenplay ausgelegt waren, z.b Everquest 1, DaoC, Ultima Online. Mit Everquest 2, dass mit Wow rauskam, fing der Wandel an. Konnte man in Everquest 1 ab LvL 10 nichts mehr alleine machen (besonders Nachts), war Solo Leveln in EQ 2 problemlos möglich noch dazu in 1-2 Monaten statt wie vorher nach 1 Jahr. Dazu kam, dass mit Erweiterungen und Patches, das Spiel immer Sololastiger wurde und nur noch größere Dungeons, Raids eine Gruppe benötigen. Worldbosse natürlich auch aber da konnte man sich als Solospieler auch einfach dazustellen.
Spiele wie Swtor oder Star Trek Online sind extrem Sololastig, in Swtor stellenweise so extrem, dass wenn man einigermaßen gut ausgerüstet war, einen Dungeon mit NPC Begleiter alleine machen konnte und das schon vor Jahren. Selbst neuere Games wie ein New Worlds sind bis auf Dungeons auch größtenteils Sololastig.
Der Mark hatte sich ab 2004 sehr stark in diese Richtung verändert und diese Spieler Schaft ist auch bedeutend größer als die die gerne alles in Gruppen machen.
Wenn du aber meinst, dass diese Spiele darauf ausgelegt sind, Dungeons, Raids mit anderen Spielern zu meistern, dann stimme ich dir zu aber der Rest des MMorpg’s ist in beiden Teilen größtenteils Solo, vor allem Final Fantasy und den NPC Begleitern.

Warum Menschen gerne Mmorpgs spielen ohne groß mit anderen zu spielen? Zum einem, wenn man Dungeons und Raids auslässt, sich andere Spieler tatsächlich oft hinderlich, weil in den seltesten Fällen jeder die gleiche Quest hat oder einfach ein anderes Tempo hat. Dennoch ist es schön in einer Welt zu sein, die von anderen Spielern belebt ist statt von statischen Npc’s, mit denen man chatten kann, die einem in der offenen Welt gerade mal helfen können an schwierigen Stellen oder wenn man doch mal Zeit hat, mal spontan ein Dungeon machen kann aber eben OHNE den Zwang das mit anderen tun zu müssen. Darüber hast du auch noch Zugriff auf ein von den Spielern kontrolliertes Wirtschaftssystem.
Es ist schon ein ganz anderes Gefühl das einem auch das beste offline RPG nicht geben kann.

Crazyphader

MMORPG = Massive Multiplayer Online Roleplaying Game

Leute kauft euch Singleplayer Games wenn ihr alleine zocken wollt oder nicht Anders könnt.
Macht bitte durch solche zweckentfremdenden Inhalte nicht das Genre MMORPG kaputt.

NPC’s als Ersatz für Gruppenmitglieder haben hier nichts zu suchen. Das sagt allein der name des Spiele Genres Massive Multiplayer schon aus.

Gott sei dank Spiel ich noch DaoC dort gibt es so einen Casual Mist nicht.

Alles in allem ein Armutszeugnis für das Spiele Genre MMORPG.

Aber was soll man von einer derart zerstörten, abgestürzten und verkauften Firma wie Blizzard erwarten.

Marrurka

Ich bin genau deiner Meinung. MMORPGs sind nun mal auf Gruppeninhalte designt.
Hab nie verstanden warum man die solo spielen möchte. Gibt doch mega gute solo/offline RPGs…
Also wegen der Story kann’s doch nicht sein, oder ? Also mal von FFxiv (obwohl es durch aus bessere Storys im FF Universum Gib wie z.h. von Teil 6,7 (+remake) 8 10, und ja auch 16) abgesehen, sind die Storys in MMORPGs für mich das unwichtigste von allem (außer sie sind wirklich ultra bescheuert)

Bravestarr1701

Das Problem sind die immer toxischer werden Menschen. Ich habe das auch in WoW oft erlebt, wie Leute gnadenlos rausgekickt werden, wenn sie dem Raidlead in irgend einer Form nicht passten. Besonders in Wöchentlichen eben mal schnell durchflitzen Runs, wollen viele Gruppen eben nur eins. Speed, weil sie keine Lust haben, für drögen Content 3 Stunden zu brauchen oder evtl. mal zu wipen, weil zuviele neue dabei waren die kein Plan haben und den Raid erst kennenlernen wollen. Oft fehlt diesen Menschen das Verständnis, dass es immer mal wieder neue Leute gibt oder Rückkehrer und das eben der Normale Modus eben der Raid ist, womit die Grundlagen für die höheren Schwierigkeitsgrade erklärt werden und auch die Items dafür fallen.
Man kann diese Rush Gruppen zwar oft an ihrem Anfragen erkennen, aber man erwischt trotzdem des Öfteren Gruppen die hetzen.
Klar wenn man etwas 100x gemacht will man schnell durch aber man muss auch an andere denken. Eine Ideale Lösung gibt es nicht und will man den Leuten nicht lange Wartezeiten aufzwingen die nach der Arbeit eigentlich mal ein paar Stündchen entspannen wollen, dann ist so ein NPC System eine gute Alternative. Damit wird auch nichts zerstört und die Elite und Möchtegernspieler können ja weiter ihre mythischen Raids laufen und alle anderen normalen die heroischen Dungeons.
In Final Fantasy gibt es das NPC System schon recht lange und das funktionierte ebenfalls gut denn auch hier galt das nur für den Storyteil, nie für Raids und schon gar nicht für schwere bis Ulti Raids, daher wurde niemanden geschadet und die Stressschieber Leute können ja noch immer ihre Speedgruppen zusammenbauen.

Ich habe Daoc auch viele Jahre gespielt wie auch viele andere MMorpgs z.b auch Everquest 1. Damals war die Mmorpg Mentalität eine ganz andere, toxisches Verhalten war weit weniger verbreitet, das miteinander war viel stärker als das gegeneinander, der Egoismus deutlich weniger. Allerdings haben sich die Spieler stark verändert wie auch die Gesellschaft im allgemeinen. Alles musste immer schneller werden, Zeit wurde begrenzter und wertvoller und die Gier nach Beute größer. Wenn man alles belassen hätte wie es war, dann hätte das Spiel schon lange dicht gemacht weil keiner oder nur noch wenige gespielt hätten. Diesen Sinnlos Bash gegen Blizzard kann man sich da völlig sparen, da dieses Problem viele Mmorpg haben auch das noch beliebtere Final Fantasy weswegen sie das System vor Jahren einführten und weiter ausgebaut haben.
Die Spieler die Alt Mmorpgs spielen und groß rumtönen, die Spiele sind kaum noch rentabel haben wenig Spieler bzw. sehr weit von Glanzzeiten entfernt aber sie waren auch nie so groß weder von Spielerzahlen wie auch von der Infrastruktur, fristen ein Nischendasein, bei der eine Änderung auch nichts mehr groß bringen würde, weil die Systeme weit veraltet als die von WoW sind und das ist schon fast 20Jahre alt. Viele MMoprgs aus der Zeit die sich nicht mehr groß entwickelt haben, nunja, wir wissen alle was aus denen geworden ist. Richtig, die sind begraben.

Crazyphader

Begraben?? Dann lade ich dich Herzlich zum Eden Season 2 release am 02.12 ein.
eden-daoc.net

Dann siehst du wie begraben das anscheinend sein soll :).

Immer noch besser als alles andere auch nach 20 Jahren.

Huehuehue

MMORPG = Massive Multiplayer Online Roleplaying Game

Welches dieser Worte bedeutet “muss im Zusammenspiel mit Anderen gemacht werden”?

Kelturion

So sehr wie sich WoW Retail in den letzten Jahren mehr und mehr vom MMORPG zum Singleplayer-Action-RPG verschoben hat macht das jetzt auch keinen großen Unterschied mehr. Die meisten Mitspieler sind – was die Interaktion angeht – von Bots eh nicht mehr zu unterscheiden.

Huehuehue

Same in Classic

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Huehuehue
Bravestarr1701

Richtig, Interaktion mit dem Chat gibt es in Retail so gut wie gar nicht mehr. Wenn man sich dann doch da mal unterhält, dann wird man oft noch gebeten dies per Privat Nachricht zu machen, sprich es ist ziemlich unerwünscht, kann aber von Server zu Server unterschiedlich sein.
In Classic gabs zumindest wieder deutlich mehr Interaktion, wobei das mittlerweile auch immer mehr reduziert. Die Mentalität ist heute einfach eine andere. Zu Everquest 1 Zeiten war der Soziale Aspekt ein ganz wichtiger Faktor und wurde dadurch auch verstärkt, dass man ab Lvl 10 (besonders Nachts) ohne Gruppe kaum noch was alleine machen konnte. Bei vielen Bossen in der Welt die lange Spawntimer hatten (um die 2 Wochen) campte man immer seiner Gruppe/Gilde und wir haben viel lustigen Kram gemacht. In den Städten überall Soziale Interaktion. Ist alles ziemlich in Vergessenheit geraten. Das Spiel das dem ganzen noch am nächsten kommt ist Final Fantasy 14 aber ich muss zugeben, nach Endwalker hat es mich auch verloren und ich mich wieder mehr dem westlichen Markt gewidmet.

Katsuno

ja das könnt ihr machen für mich heißt mmorpg nicht zwangsweise dass ich mit ewig vielen fremden Menschen spielen muss ^^
war jetzt auch noch in keinem Themepark mmorpg zwingend ein Muss, gelegentlich für bestimmte Quest oder Dungeons ja, aber geht es nicht darum das man eine Rolle in einer riesigen Welt spielt die nicht von statischen npcs regiert wird sondern von der Dynamik andere Spieler lebt?
in Ragnarok online, Flyff, Daoc oder gw1 war ich auch oft alleine unterwegs ☺️
Gruppeninhalte gibt es ja genug , und für normal Dungeons wäre das echt super beim lvln.
da ich Vater bin und in Schichten arbeite, findet sich nicht immer eine Gruppe , daher lvl ich dann meistens, aber auch hier fallen Dungeons flach, daher sage ich.
Herzlich willkommen npcs in normal Dungeons 🥰

hab das in ff14 auch genutzt und gefeiert

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von Katsuno
Marrurka

Haste dir keine Gilde gesucht die aus mehr als 10 Personen besteht?
Hatte das Problem auch, aber ne große Gilde löst das eigentlich ziemlich gut, da sind dann meistens immer so 4-5 online, egal zu welcher Zeit 😉

Bravestarr1701

Schau, die ganzen Mmorpgs haben sich recht früh in eine Solo Geschichte entwickelt. Ich hab hier ja schon in anderen Posts geschrieben, einer meiner Lieblingsspiele war damals Everquest 1. Das Spiel ist Bockschwer und ohne Gruppe hast du ab Lvl 10 nichts mehr solo gemacht, vor allem Nachts nicht wo alle Monster deutlich stärker waren. Auch Daoc war ein ziemlicher Brocken. Schon in Everquest 2 das etwas vor Wow kam (zumindest vor der europäischen) hat schon begonnen die Inhalte mehr auf Solospieler zu ändern. Lvln wurde leichter, man konnte allein das Max Lvl erreichen, und das in 2-3 Monaten. Zum Vergleich, in Eq1 hat das etwa 1 Jahr gedauert wenn man viel spielte.
Mit weiteren Addons, wurde es immer einfach und Sololastiger. Wow das im großen und ganzen ein Klon von Eq1 war, war auch zu Release 2005, schon sehr gut Solo Spielbar abseits der Dungeons. Viele westliche Mmorpgs die danach erschienen waren noch viel Stärker mit Fokus auf Solo, weil das Gruppenspiel immer weniger betrieben wurde bzw. der Zwang danach viele genervt hat. Verständlich da viele Älter wurden und eben nicht alle immer die Zeit hatten Punkt 18 Uhr an Tag XY Den Dungeon zu spielen obwohl sie es gerne getan hätten.
Swtor z.b. bis auf die Raids extrem Sololastig, nach Addons und Lootanpassungen für Solospieler die so stark wie RaidItems waren, machte das Game zum einem 95% Online Singelplayer Mmorpg aber man konnte sich eben noch mit Leuten unterhalten, mal spontan was mit diesen Unternehmen war aber nie wirklich gezwungen. Ist auch nicht was schlechtes. Bei Star Trek Online ähnlich, zu großen Teilen Solo und mit den Jahren und einem automatischen Dungeonfinder, war es nur ein kurzen reinwarpen, paar Gegner umklatschen, rauswarpen. Kommunikation 0,00%. Ich kann da viele Mmorpgs nennen die alle groß auf Solo mit paar Gruppeninhalten ausgestattet sind, dazu dann noch welche die Shops haben mit Zeitersparnis und fertig.
Das machen ja nicht die Entwickler weil sie uns arme Spieler Geiseln wollen sondern weil sich der Markt verändert hat. Die Analysieren das ganze doch auch um ihr Spiel lauffähig zu halten und Geld zu verdienen.

Katsuno

Doch klar, es gab ja auch Abweichungen, allerdings großteils nicht, und wenn man dan fragt haben diese Leute selber andere Dinge gemacht, Mats Farmen, Grinden, Berufe, gechillt usw usw ^^

Zid

Ja ist sinnvoll. Normals spielt spätestens auf Maxlvl sowieso keiner mehr 😀
Für HC könnte man das System auch gleich noch anführen.

Gab ja schon ähnliche Systeme (Feuerprobe). Diese waren zwar nicht genial, aber insgesamt waren die NPCs schon auch nicht komplett verblödet. Sollte somit schon ganz gut funktionieren.

Crazyphader

Wie wärs wenn du dir ein Singleplayer game kaufst?

Buggi

Lass die Leute doch so spielen, wenn sie das wollen. Es zwingt dich niemand so zu spielen, wenn du das nicht willst. Außerdem ist es nur für non hc inis. Finde es auch nicht so schlecht.

Zid

Nun wenn ich Singleplayer games spielen möchte, mach ich das. WoW hingegen spiele ich fast ausschließlich für seinen Grp Content. Trotzdem ist mir bewusst das viel Spieler das Spiel anders spielen und für eher solo orientierte Spieler ist das eben eine sinnvolle Möglichkeit sich NPCs einzupacken.

Mal abgesehen davon das man den Unterschied zwischen NPCs und Spielern und Normals/HCs wrsl. sowieso nicht erkennen würde. Der Content ist so trivial das sowieso kaum Interaktionen zwischen Spielern stattfinden.

Spieler die Hauptsächlich an Grp Content interessiert sind, werden in 99% ihrer Spielzeit absolut keine Berührungspunkte mit diesen NPCs haben. Wo ist also das Problem?

Belpherus

Da normale Dungeons im Prinzip Story Modus sind find ich das okay. Ausgearbeitet könnte das sogar mehr spaß machen, wenn die NPCs relevant für den jeweiligen Dungeon sind. So könnte man bei Neltharus Furorion, Sabelian und jeweils 1 Adjutanten der beiden dabei haben.

Myuu79

Habe es heute morgen mal auf dem PTR getestet.

Und ich muss sagen, das ich positiv überrascht bin. Kenne das System ja schon durch Final Fantasy 14. Aber das in WoW ist besser. Und das kommt selten vor.

In FF 14 muss man mit den NPCs sehr nah an die Mobs laufen, bevor der Tank da reinstürmt. In WoW hat man einen Extra – Button wo man die NPCs quasi mit aktiviert oder auch wieder deaktiviert. Wenn sie aktiv sind, läuft der Tank automatisch weiter. Er geht selbstständig von Gruppe zur Gruppe, ohne das ich als Spieler da erst ran laufen muss. Sie agieren eigenständiger und intelligenter. Die NPCs heilen sogar mit. Und der Tank rennt allem Anschein erst dann weiter, wenn die Gruppe wieder voll geheilt ist und rennt auch nicht vor, sondern wartet bis die Gruppe wieder dicht genug ran ist. Sogar wenn Mobs hinzugepullt werden, reagiert der Tank gut.

Ich hatte das im Rubinlebensbecken getestet und die NPCs steigen sogar auf die Drachen um sich nach oben fliegen zu lassen.

Alles in allem funktioniert es sehr gut.

DeusTempestus

Warum sollte das Mmorpgs in Frage stellen?
Ich hab nie verstanden, wieso so viele Multiplayer als Zwang ansehen. Ich hab das Konzept von Anfang an (seit Daoc) als Möglichkeit gesehen mit mensch. Mitspielern in einer Welt zu spielen (im Gegensatz zum Singleplayer), aber nie als Muss.
Ich finde die Änderung super. Und nein. Kein Mmorpgs wird zum Singleplayer nur weil man dem Gruppenzwang entkommen kann, was für ein Unsinn. Oder kriegt jetzt jeder einen eigenen Server wo nur er drauf ist?

N0ma

Viele Grüße sendet FF14. 🙂 Aber ja ich finds sinnvoll. Allerdings hätte ich das auch für heroic und M0 eingeführt, gibt keinen Grund warum dort nicht. Naja kommt dann in 3 Jahren.

Gaminathor

Sehr gut, so kann man sich auch mal in Ruhe die Inis ansehen ohne ständig von solchen toxischen Charakteren endlos genervt zu werden. Man kann ja verstehen, dass manche eben auch Twinks für die Raids vorbereiten wollen, aber sich dann so dumm zu verhalten muss nicht sein. Dann sollen die sich untereinander organisieren und wer keine Freunde hat, um solche Runs zu machen, sollte sich mal selber fragen “warum?”. 🙂

Marc

Finde ich gut so. Als DD hat man teils für eine Dungeon, welche für ein Gebiet relevant ist teils 10-20 Minuten gewartet, welches natürlich aus dem Fluss holt. Zudem ist es mittlerweile wie im Artikel schon erwähnt schlimm in Dungeons geworden, wenn du mal nur eine Gruppe pullst, dass dann direkt “zZzZ” kommt, einfach mehr gepullt wird oder du einfach votekicked wirst. Selbe gilt natürlich auch für die anderen Rollen wie DD oder Heiler. Leider ist die Community aus WoW teils sehr Toxisch (vorallem auch beim leveln) weil halt immer alles auf Maximum geht.

Und es geht hier ja wie gesagt nur um die normale Schwierigkeit. Kann sich ja jeder selber aussuchen, ob man das jetzt machen will oder nicht 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

48
0
Sag uns Deine Meinungx