WoW Classic „Plus“ begeistert Fans – Diese 5 Inhalte wären möglich

WoW Classic ist erst seit einigen Wochen am Start und Phase 2 hat noch gar nicht begonnen. Dennoch fragen sich viele Spieler bereits, wie es mit dem Content weitergehen wird, wenn Classic „durch“ ist. Ideen gibt es schon. Wir haben uns einige mögliche Inhalte angesehen.

Was ist „WoW Classic+“? Seit einiger Zeit läuft eine Petition von Spielern, um „WoW Classic+“ zu starten. Hinter dem etwas abstrakten Begriff steht die Idee, dass WoW Classic nach Erreichen der letzten „alten“ Inhalte um neue Inhalte speziell für Classic erweitert wird.

WoW Classic plus titel 2

Diese Idee geistert schon seit der Ankündigung der Classic-Server 2017 immer wieder in der Community herum. Das Modell selbst ist dabei auch nicht neu: Auch das MMORPG Runescape geht mit OldSchool Runescape genau diesen Weg.

Einige Fans sind von Classic+ bereits begeistert. Andere sind eher dagegen oder üben Kritik. Die Idee hat aber auf jeden Fall viele Ansatzpunkte für neue Inhalte.

Wann ist Classic „zu Ende“? Gefordert wird dies, weil der Content von WoW Classic irgendwann durchgespielt sein wird. Am Ende der fünf angekündigten Phasen von WoW Classic steht schließlich die Nekropole Naxxramas, der letzte Raid von WoW vor 15 Jahren.

WoW Naxxramas Huge

Bis dahin wird noch einige Zeit ins Land ziehen, denn bisher ist noch nicht einmal Phase 2 gestartet. Als nächstes steht die Veröffentlichung von Düsterbruch auf dem Plan.

Dennoch sehen viele Spieler und auch MeinMMO-Leser chips7 es so, dass sich jetzt über neuen Content Gedanken gemacht werden sollte. Schließlich brauche der auch seine Zeit für die Entwicklung und wäre nicht einfach plötzlich da.

5 Inhalte, mit denen WoW Classic weitergehen könnte

Was sind das für Inhalte? Wir haben uns zu diesem Thema einige Gedanken gemacht. Wer WoW früher oder Classic nun wieder gespielt hat, wird über etliche Stellen gestolpert sein, an denen ungenutztes Potential liegt.

Classic bietet bereits viele Inhalte, die niemals richtig beendet wurden oder die sich ohne Probleme in das Spiel einfügen würden – weil sie schon da sind und nur „aktiviert“ werden müssten. Wir zeigen Euch fünf dieser Ideen.

1. Uldum und die Maschinen der Titanen

Wo finden sich die Maschinen und was sind sie? Die Titanen haben Azeroth, wie wir es kennen, laut etlicher Sagen im Spiel erschaffen. Überbleibsel ihrer Arbeit sind die Maschinen der Titanen, die teilweise noch auf Azeroth zu finden sind.

In Classic finden wir eher wenige dieser Maschinen und Geräte. Die prominentesten Orte mit Überresten der Titanen sind:

  • die Instanz Uldaman
  • das südliche Tanaris mit dem Durchgang nach Uldum
  • die patrouillierenden Steinwächter und herumstehenden Konstrukte im Un’goro-Krater
WoW Classic Screenshot Eingang nach Uldum
Der verschlossene Eingang nach Uldum.

Dass sie häufig irgendeine Art von Nutzen haben, zeigten die folgenden Erweiterungen. WotLK, Legion und auch nun Battle for Azeroth beschäftigten sich besonders stark mit den Titanen und ihren Maschinen.

So könnte neuer Content damit aussehen: Im südlichen Tanaris beschützen einige Riesen-Wächter noch den Durchgang nach Uldum, zu dem sogar eine Questreihe aus Uldaman führt. Hier geht es aber einfach nicht weiter.

Diese Questreihe könnte man nutzen, um als Pre-Quest einen Uldum-Raid oder eine neue Endgame-Zone Uldum freizuschalten. Da Uldum nahe am Un’goro-Krater liegt, könnten auch die Konstrukte hier eingebunden werden.

WoW Classic Screenshot Un'goro Titanen Pylon
Diese Pylonen dienen aktuell für wiederholbare Quests, könnten aber auch weitere Rollen erfüllen.

Möglichkeiten dazu wären:

  • ein täglicher Quest-Hub wie die Insel von Quel’Danas in Burning Crusade oder die Insel des Donners in Mists of Pandaria
  • ein großes, globales Event wie die Öffnung von Ahn’qiraj
  • tägliche Expeditionen in Form von Dungeons, die sich abwechseln

2. Die Holzschlundfeste

Wo befindet sich die Holzschlundfeste? Die Holzschlundfeste ist ein Komplex zwischen Teufelswald, Winterspring und Moonglade, in dem Furbolgs hausen. Bei diesen müssen sich Spieler Ruf erfarmen, damit sie ungestört etwa Winterspring überhaupt erreichen können

Ein weiterer Teil der Holzschlundfeste befindet sich jedoch auch noch in Azshara. Hier bewachen mehrere Furbolgs der Feste ein riesiges Tor, das anscheinend ins Nichts führt und das Spieler auch nicht öffnen können.

WoW Classic Screenshot Holzschlundfeste Furbolgs

Was genau dahinter liegt, lässt sich nur vermuten. Es liegt jedoch nahe, dass sich dort die eigentliche Feste befindet, in der die Furbolgs wohnen und die mehr bietet als der kleine Höhlenkomplex im nördlichen Teufelswald.

So könnte neuer Content damit aussehen: Da die Holzschlundfeste bereits als Ruf-Fraktion existiert, könnte genau das zu einem neuen Inhalt werden. Je nach Ruf-Stufe erhalten Spieler dann neue Aufgaben oder Zugang zu bestimmten Bereichen.

Ähnlich funktionierte bereits das Argentum-Turnier in Wrath of the Lich King oder die Geschmolzene Front in Cataclysm. Hier konnten Spieler Ruf farmen für besondere Belohnungen oder weiterführende Quests.

WoW Screenshot Argentumturnier
Das Argentumturnier im Norden von Eiskrone.

Auch ein Ansatz wie im Geschmolzenen Kern wäre denkbar. Hier benötigen Spieler Ruf bei den Hydraxianern, um gegen Ragnaros antreten zu können. Neue Dungeons oder Raids könnten Ruf bei der Feste benötigen, um Zugang zu bekommen.

3. Eranikus und der Smaragdgrüne Traum

Wer ist Eranikus? Eranikus ist ein Drache des Grünen Drachenschwarms, dessen Macht laut der Geschichte nur von Ysera selbst noch übertroffen wird (via Wowpedia). Er wurde damit beauftragt, den versunkenen Tempel von Atal’Hakkar zu bewachen.

Die dortigen Trolle beschworen aber Hakkar in die Welt und Eranikus wurde wahnsinnig. In Classic schlummert sein Schemen als letzter Boss der Instanz dort. Im späteren Verlauf der Geschichte opfert sich Eranikus im Kampf gegen Xavius im Alptraum.

WoW Classic Eranikus
Der Schemen von Eranikus im Tempel. Bildquelle: Wowpedia.

Zu Classic könnt Ihr allerdings seine Essenz finden und durch eine Kohlenpfanne binden. Sie dient dann als Schmuckstück, das Euch bei jeder Benutzung anklagt und manchmal nach Itharius ruft.

So könnte neuer Content damit aussehen: Macht Ihr Itharius in den Sümpfen des Elends ausfindig, schickt dieser Euch mit der Essenz nach Winterspring. Hier sollt Ihr mit Umbranse sprechen. Danach endet die Questreihe aber plötzlich.

Hier ließe sich ansetzen, denn der Start existiert offenbar schon und das Ende wurde wohl nie implementiert. Eine Möglichkeit wäre es, die Essenz zu reinigen und Eranikus Seele so zu befreien, indem Ihr den Smaragdgrünen Traum besucht oder Hakkar bekämpft.

Am Ende der Questreihe könnte die Essenz als legendäres Schmuckstück stehen. Ähnliche Inhalte gibt es auch mit Naxxramas. Hier kann der Verderbte Ashbringer gefunden werden.

WoW Legion Artefaktwaffen Ende Cutscene Ashbringer Paladin Magni wowhead
Der Ashbringer wurde später zur Artefaktwaffe der Vergelter-Paladine. Eranikus Essenz könnte für alle Klassen nützlich sein.

Durch versteckte Quests, die zu Legion für versteckte Skins eingeführt wurden, soll er geläutert werden können, um die legendäre Waffe Ashbringer herzustellen. So könnte auch die Eranikus-Reihe ablaufen.

4. Ravenholdt

Wo befindet sich Ravenholdt und was ist es? Das Anwesen von Ravenholdt ist versteckt in den Hügeln im nördlichen Vorgebirge des Hügellands. Es ist voller Attentäter, Schurken-Lehrer und NPCs, die etwas gegen „das Syndikat“ haben.

Der Anführer von Ravenholdt und Besitzer des Anwesens ist Lord Jorach Ravenholdt. Zu ihm und seiner Truppe werden Schurken für eine kurze Questreihe geschickt, in deren Verlauf sie Ruf bei Ravenholdt sammeln sollen.

WoW Classic Screenshot Ravenholdt

Das geht jedoch nur bis zu einem bestimmten Punkt. Ab da gibt es später noch eine Quest, Schwere Plunderkisten gegen Wurfmesser einzutauschen und das war’s. Der Content in Classic ist „unfertig“.

So könnte neuer Content damit aussehen: Ravenholdt selbst ist ein eigentlich ausgereifter Komplex und zeigt, dass dort eine längere Klassen-Questreihe gewartet hätte. Weitergehen könnte sie logischerweise mit einem Kampf gegen das Syndikat.

Das Anwesen ist dabei aber nur ein Platzhalter für generelle Quests und Gebiete, die die Klassen-Phantasie der Klassen aus Classic weiterspinnen können. In Ravenholdt könnten sich Schurken versammeln, um immer neue, besondere Klassen-Quests zu bekommen.

Ravenholdt und diese Idee wurden in Legion bereits in Form der Ordens-Hallen sämtlicher Klassen aufgegriffen. In Classic befinden sich aber bereits Orte für jede Klasse, etwa die Kapelle des Hoffnungsvollen Lichts, Uthers Grabmal oder Moonglade, die auch für andere Klassen einen solchen Hub bereithalten könnten.

WoW Legion Class Order Hall Paladin
Die Ordenshallen haben den Klassen ein Profil verliehen.

An dieser Stelle könnte passender Content etwa für spezielle Klassen-Belohnungen wie Reittiere oder Ausrüstung eingeführt werden.

5. Die Höhlen der Zeit

Wo und was sind diese Höhlen? Die Höhlen der Zeit sind die Heimstätte des Bronzenen Drachenschwarms in World of Warcraft. Hier ruhen die Hüter der Zeit und achten darauf, dass der Fluss der Zeit nicht gestört wird.

Die Höhlen liegen im Osten von Tanaris und sind in WoW Classic nicht zugänglich. Vor ihnen warten mehrere Bronzene Drachen, darunter ein Boss, der für die Onyxia-Pre-Quest benötigt wird.

WoW Classic Screenshot Höhlen der Zeit

In späteren Erweiterungen dienen die Höhlen dazu, Geschichten aus der Vergangenheit von Warcraft zu erzählen. Über Dungeons und Raids müssen Spieler hier dafür sorgen, dass die Geschichte ihren richtigen Lauf nimmt und nicht vom Ewigen Drachenschwarm gestört wird.

So könnte neuer Content damit aussehen: In World of Warcraft wurden die Höhlen der Zeit bisher nur dazu genutzt, neue Dungeons zu bringen, die in der Vergangenheit spielen. Sie könnten aber auch für die Zukunft genutzt werden.

Über die Höhlen der Zeit könnten Spieler Zugang zu beliebten Dungeons aus anderen Erweiterungen haben, ohne dabei direkt diese Erweiterungen implementieren zu müssen. Die Dungeons könnten dabei skaliert werden.

Die Eiskronenzitadelle von außen
Die Eiskronenzitadelle ist vielleicht ein etwas zu großes Ziel, aber auch möglich.

Auf umgekehrte Weise funktionieren aktuell schon die „Zeitwanderungs-Dungeons“, mit denen Spieler Instanzen und Raids vergangener Erweiterungen spielen können. Die gleiche Technik könnte umgekehrt angewandt werden.

Neuerungen für WoW Classic – Ja oder nein?

Was noch kommen könnte: Sollten sich umfangreiche Ideen wie dort oben nicht machen lassen, wäre es noch immer möglich, wenigstens vereinzelte neue Features zu bringen.

Die nächsten Phasen halten bereits die fehlenden Klassen-Quests bereit. Hier ließe sich problemlos weiterer Content einbringen, der nicht wirklich das „Classic-Feeling“ stören würde.

wow defias gucken böse titel
Schurken haben bereits coole Möglichkeiten, ihre Klassen-Phantasie auszuleben.

Auch einige Quest-Reihen und Inhalte sind zwar implementiert, aber eindeutig unfertig. In Azshara etwa findet sich im Süden eine Quest von gestrandeten Seeleuten (die noch nicht gemacht werden kann), die einfach nicht weitergeht. Auch eine Schildwache liegt in einem Lager voller Satyren ohne näheren Grund.

Das sind Probleme an den Ideen: Jede Neuerung ist eine Änderung am ursprünglichen Classic und könnte den Leuten sauer aufstoßen, die Classic so wollten, „wie es war“ und nicht anders.

WoW Classic Spieler haben was gegen Streamer Titel Mistgabeln

Andere wiederum stören sich eigentlich nur an einigen Features von Retail, wegen denen sie zu Classic gewechselt sind.

Die Entscheidung, neue Inhalte zu bringen, muss deswegen gut überdacht werden und wird unter Umständen einfach verworfen. Ein weiterer Shitstorm wäre sicherlich nicht zuträglich.

Aber was meint Ihr? Sollte „WoW Classic+“ mit Ideen wie oben erscheinen? Oder reicht Naxxramas für immer?

Weltbosse und PvP kommen noch in diesem Jahr zu WoW Classic
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Markus Neumann
Markus Neumann
7 Monate zuvor

Ursprünglich waren für Classic ja mehr Inhalte geplant, die zum Teil immer noch im Code vorhanden sind, aber dann doch nicht den Weg ins Spiel gefunden haben, oder später in veränderter Form ins Spiel kamen (z. B. Karazan, Hyal, Die Höhlen der Zeit), auch war ursprünglich ein höheres maximal Level vorgesehen, was durch die weggefallenen Inhalte aber mit Level 60 geringer ausfiel.

Ich persönlich würde mich rissig darüber freuen wenn Blizzard aus Classic ein Classic + macht indem sie aus den fehlenden Inhalten das wow machen wie sie es ursprünglich geplant hatten zu veröffentlichen.

Koronus
Koronus
7 Monate zuvor

Bitte. Hätte nichts dagegen. Den Hyjal oder das Gebiet in Stormwind können sie auch gerne freigeben.

Chris Kay
Chris Kay
7 Monate zuvor

Ihr habt die Questreihe zu den leggy Dolchen in Cataclysm vergessen für die mustet ihr auch mehrmals nach Ravenholdt

Joachim Mueller
Joachim Mueller
7 Monate zuvor

Classic braucht keine neuen Inhalte… classic braucht keine Raids… Classic braucht keine Spieler die nur auf ganken und Items aus sind.
Falls es eine Anleitung braucht wie man gute Spielinhalte macht sollte blizzard einfach mal bei Leuten kucken die wissen wie man Spiele macht….
Also einfach mal Marc Jacobs anschreiben, der sagt euch wie es geht…
DAOC war um Welten besser als WOW sein wird…
Und nach allem was man so sieht wird das mit CU genau so…

★ UΠDΞΛD ★
★ UΠDΞΛD ★
7 Monate zuvor

Der „neue“ Content für Classic existiert doch schon…
Nennt sich „The Burning Crusade“.

Dominique FD
Dominique FD
7 Monate zuvor

Also ich würde mich später sicher darüber freuen, ich spiele classic nicht weil ich in Nostalgie schwimme sondern einfach weil ich das Settings sehr mag, die Klassen Unterschiede, die talentbäume, die wenigen flugpunkte das interagieren und das es nicht Server übergreifend ist. Es ist einfach die art des Spiels warum ich classic spiele und wenn das alles so bleibt sage ich sehr gerne danke für weiteren content.

mmogli
mmogli
7 Monate zuvor

Classic + ist dann kein Classic ..Ende und aus

Belpherus
Belpherus
7 Monate zuvor

Ich glaube die Leute sollten erstmal abwarten bis sie auf dem letzten Stand sind. Erstmal ist es so oder so extrem unwahrscheinlich. Es ist nichtmal klar ob WoW Classic sich so halten wird das es sich für Blizzard lohnt.
Es ist überhaupt nicht bekannt ob das Classic Team überhaupt die Ressourcen hätte, Classic zu erweitern, denn sie hatten schon massiv Probleme Classic wiederherzustellen.

Diese Vorschläge lesen sich wie Fanfiction wenn ich ehrlich bin, und haben warscheinlich eine ähnlich große Chance Realität zu werdem

Mario
Mario
7 Monate zuvor

Abwarten bedeutet das kein Content kommt. Dieser entwickelt sich ja nicht von heute auf morgen, wartet man bis 2-3 Monte nach Naxx um zu überlegen was man machen kann bzw ob man überhaupt etwas macht, wären diese Inhalte ja erst viele Monate später verfügbar. Die Grundsätzliche Entscheidung, ob man Classic gegenüber Vanilla Classic erweitert, muss jetzt fallen, und erste Arbeiten auch jetzt schon aufgenommen werden.

Ich finde die Idee Classic zu erweitern, dabei aber grundsätzliche Mechaniken zu lassen wie sie sind, sehr schön, Es ist ja nicht der Content in Form von Inis/Raids, die viele Spieler an Retail stört und Classic spielen lässt, es ist eher die Entwicklung in Bezug auf das Drum herum, wie z.B. gewisse neue Features (Serverübergreifend etc). Classic dagegen mit Content zu versorgen, ggf auch mit recyceltem aus späteren Addons, würde die meiste die ich kenne kaum stören, solange gewisse andere Features aus Retail eben nicht ihren Weg in Classic finden. Spätere Raids dann auf 40 Mann inkl alten Skillungen anzupassen wäre dann halt die Herausforderung für Bliz.

Darksys 0815
Darksys 0815
7 Monate zuvor

Bei allem Classic Feeling, hin oder her. Ich mags wie es ist, auch wenn ein paar Komfortfunktionen sicher Prima wären. Vieles ist einfach altbacken. Ob nun ein Flugpunkt Oben und Unten in Schlinge, macht keinem das Spiel kaputt. Ich hätte in der Tat nichts gegen neue Inhalte, nicht das ich nichts mehr zu tun habe, aber was spricht gegen Höhlen der Zeit? Schaffen die Jungs und Mädls sicher auch ohne die Lore zu zerfetzen. Da geht in jedem Fall noch was. Ist halt 50:50. Es gibt die verbissenen „DAS BLEIBT HIER ALLES SO WIE DAS IS“ -Fraktion…und dann mich, ich sehe das wieder als eigenständiges Spiel, von mir aus können Sie auch ne neue Story nur für Classic + schreiben…weiß der Geier, spätestens in 1,2 Jahren hat jeder alles gesehenen und geraidet…was dann? Die Frage muss und wird sich Blizz auch stellen… Ich bin auf jeden Fall gespannt, fände es aber Öde einfach alles an Content nochmal von Anfang an durchzukauen. BC > Lich King etc. Alles was danach käme würde mich den Kündigungsbutton drücken lassen. Wir werden es erleben… smile

Ectheltawar
Ectheltawar
7 Monate zuvor

Ich denke das selbst Hardcore-Classic-Fans wenig gegen neuen Content in Form von neuen Gebieten oder Dungeons einwenden können. Letztlich muss jedem Classic-Spieler klar sein, das irgendwann mal Classic „durchgespielt“ ist und unterm Strich hat Classic wenige Features, die dann quasi zeitlos sind (Housing ist zB so ein Feature mit dem sich Spieler dann beschäftigen könnten). Auch würde ich mal vermuten, den meisten Classic-Spielern geht es weniger darum das sie keinen neuen Content wollen, sondern nur das dieser dann auch nur das Grundspiel erweitert, ohne es zu verändern.

Persönlich fände ich es eigentlich gar nicht schlecht wenn man Classic etwas weiterentwickelt. Theoretisch fand ich Classic wirklich gut und wäre froh das aktuelle WoW wäre in weiten Teilen noch etwas mehr „Classic“, auf der anderen Seite gibt es gewisse Aspekte die würden mich heute nur noch mehr nerven als 2006, eben weil ich weiß das es eben auch besser und angenehmer geht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.