WildStar: Lang hat’s gedauert, Endboss des 40er-Raids endlich down

Wer glaubt, dass in WildStar nichts mehr los ist, hat sich getäuscht. Nach 7 Monaten hat die Gilde Enigma weltweit erstmals den Endboss der Datenzone gelegt. Damit wurde vor den kommenden Content Drops der aktuelle Raid komplett gesäubert. Dies wurde auf der offiziellen Website vom WildStar-Team bestätigt.

Der World-First geht nach Nordamerika

Der 40er Raid in Wildstar gilt als äußerst schwierig. Nicht nur weil die Bosse herausfordernde Mechaniken haben, sondern durch Bugs und Fehler teilweise auch unbesiegbar waren. Lange hat Carbine für Fehlerbehebungen gebraucht und gestern ist es der ersten Gilde gelungen, den Endboss Avatus zu töten. Enigma hat somit das Progress-Rennen gewonnen. Und zwar ganz knapp.

Kill kurz vor dem Downgrade

Avatus Down WildStar

Denn mit Content Drop #4 wird die Raidgröße von 40 auf 20 Mann heruntergeschraubt. Carbine hat dann letztendlich doch eingesehen, dass nur wenige Spieler und Gilden sich auf einen 40er Raid wie in guten alten WoW-Zeiten einlassen wollen. Bis sich die Damen und Herren allerdings in eine neuen Raid stürzen können, wird es noch eine Weile dauern. Erst mit Content Drop #5 ist ein neuer Raid geplant.

Die Helden von Enigma machen den Nexus jetzt jedenfalls mit den Titeln „Super-User“ bzw. „Super-Userin“ unsicher und das Avatus-Mount „Data-Drifter“ gab es obendrauf:

Wir gratulieren Enigma für diese Leistung und wünschen ihnen auch für die zukünftigen Runs viel Erfolg und guten Loot!

Autor(in)
Quelle(n): www.reddit.comwww.wildstar-arkship.de
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.