Ex-WildStar-Gesicht arbeitet für MMO-Riesen an „neuem PC-Spiel“

Das ehemalige Gesicht von WildStar geht wieder auf Reise. Nach Blizzard wechselt er nun zu einem neuen „PC-Projekt“ von Nexon.

Wer sich in den letzten Jahren immer mal wieder mit den Neuerscheinungen im Bereich der MMORPGs auseinandergesetzt hat, der wird an Stephan Frost nicht vorbeigekommen sein. Vor allem Spieler von WildStar dürften ihn noch kennen, denn dort war der Design Producer die Stimme der „DevSpeak“-Videos, in denen er immer wieder den Wahnsinn von WildStar aufgeschlüsselt hat.

WildStar Conquest Draken

Doch wie es mit WildStar weiterging, das wissen wir alle – trotz guter Ideen konnte das „Hardcore“-Prinzip nicht überzeugen und Stephan Frost zog rasch weiter: nach Amazon.

Das hielt jedoch nicht lange an, denn wenige Monate später im Jahr 2015 gab er bereits bekannt, bei Blizzard nun als Senior Design Producer von World of Warcraft zu arbeiten. Ein Producer kümmert sich darum, dass die eigentlichen Kreativen alles haben, um ihren Job zu erfüllen und ihre Ziele einzuhalten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Jetzt hat Stephan Frost ein weiteres Mal den Arbeitgeber gewechselt. Am vergangenen Freitag war sein letzter Arbeitstag bei Blizzard und gestern Abend gab er bekannt, wohin es ihn nun verschlagen hat: Den koreanischen MMO-Giganten Nexon.

Er verriet über Twitter, dass er für Nexon als Creative/Game Director arbeiten wird, an einem „brandneuen noch unangekündigten Titel für den PC“. Das ist für Frost eine große Beförderung – ein „Game Director“ ist der Regisseur eines Spiels, der alle Fäden in der Hand hält und die wichtigsten Entscheidungen trifft.

Frost ist also von einem eher kleinen Fisch im Teich (WildStar) ins Meer gewechselt (Amazon/Blizzard), jetzt ist er wieder zurück in einem Teich (Nexon), aber dafür als dicker Fisch.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Die Ankündigung ist insoweit ungewöhnlich, da der Trend in Südkorea eigentlich in letzter Zeit zu Mobile-Games geht und nur noch wenige PC-Spiele entwickelt werden. Nexon ist für solche Spiele wie Maple Story oder Vindictus bekannt.

Nexon arbeitet wahrscheinlich an einem Unreal Engine 4 MMO in den USA

Bis wir von dem neuen Spiel allerdings Bilder zu sehen bekommen, dürfte es noch eine ganze Weile dauern. Denn Frost erklärte, dass er mit der Geheimniskrämerei um seinen Arbeitsplatzwechsel keinen „Hype“ erzeugen wollte – dafür wäre es noch viel zu früh, denn das Projekt steckt quasi noch in den Kinderschuhen.

Aus anderen Stellenanzeigen von Nexon geht hervor, dass es wohl ein MMO sein könnte, das die Unreal Engine verwendet. Nexon hat da zahlreiche Stellenangebote für ihr Studio in Kalifornien offen. Aber viel mehr wissen wir noch nicht.

Versprecht ihr euch etwas von dieser Neuankündigung? Oder findet ihr es merkwürdig, wenn ein Entwickler so oft den Arbeitgeber wechselt?


Blizzard hat in den letzten Monaten immer wieder einige wichtige Mitarbeiter verloren – so etwa auch Craig Amai, der für die Artefaktwaffen zuständig war.

Quelle(n): mmorpg.com, massivelyop.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TannhainRP

Das nächste Mabinogi *_* Oder Project NT.. Hauptsache Sandbox °O°

N0ma

so hangelt man sich nach oben ohne was zu leisten
einfach alle 5 monate den Arbeitgeber wechseln

Gorden858

Dann mach das doch einfach auch so, wenn es so leicht ist. So klingt es einfach nur nach Neid…

N0ma

Klar, Aufkleber Neid drauf damit hat sich das Thema.
Ich bleib aber bei meiner Einschätzung, es sei denn du hast auch noch was produktives zu sagen.

Haloon30

naja eine Leistung ist meist da, und dann muss man sich super verkaufen können, bzw einfach ein Blender sein 😀

N0ma

Es gab vor kurzem mal einen Bericht von jemand der absichtlich alle 5 Monate die Firma gewechselt hat um zu sehen wie schnell kommt man dadurch nach oben. Es hat wohl gut funktioniert.

mmogli

Bei Blizzard (WoW) gehen aber viele in einem anderen Teich….. zur Zeit .

Julius Keusch

Quelle?

Ansonsten ist das nur eine Behauptung. Mal ganz abgesehen davon, dass Arbeitnehmer ihre Arbeitgeber wechseln. Das ist normal. Gerade im kreativen Bereich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x