Was war eigentlich das erste MMORPG?

MMORPGs und MMOs begleiten uns seit vielen Jahren. Doch was war eigentlich das erste Spiel, das dieses Genre so richtig begründet hat? Dazu gibt es gleich mehrere Antworten.

Was sind MMO und MMORPG überhaupt? Grundsätzlich kann man sagen, dass ein MMO ein Online-Multiplayer-Spiel ist, bei dem sehr viele Spieler mitmachen und online miteinander interagieren können – mal ganz unabhängig vom Genre wie Rollenspiel oder Shooter.

MMORPG bezeichnen massive Online-Rollenspiele. Normalerweise agiert man gemeinsam mit Hunderten oder Tausenden von Spielern in den virtuellen Welten. Deshalb heißt die Abkürzung MMORPG ausgeschrieben „Massively Multiplayer Online Roleplaying Game“.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Maze Runner war das wohl erste Multiplayer-Spiel überhaupt.

Die ersten MMOs basierten auf Text

Wann kamen MMOs auf? Die Entwicklung der Massively-Multiplayer-Games reicht bis in die 1960er-Jahre zurück, als Studenten
das Lehr- und Lernsystem „PLATO“ in der Universität von Illinois  nutzten, um sich mit dem Kommunikationstool per Chat die Zeit zu vertreiben.

1973 erschien das Multiplayer-Spiel Maze War, welches von Programmierern der NASA stammt. Spieler jagten sich in dem Titel durch ein Labyrinth, das aus Vektorgrafik erschaffen war. Im Grunde sah man nur Striche, welche die Gänge begrenzten und Spieler wurden als „Augen“ dargestellt.

MUDs bildeten den Anfang der MMORPGs.

1978 folgte das Spiel MUD (Multi User Dungeon), das von Roy Trubshaw, einem Studenten der Essex University in England, programmiert wurde. Der Gedanke war, die zum damaligen Zeitpunkt beliebten Text-Adventures wie Zork in eine Multiplayer-Umgebung zu verlagern. Statt Grafiken zu sehen, navigierten die Spieler per Text durch das Dungeon. Darauf bauten immer weitere Spiele auf.

Mehr zur Nostalgie von MMORPGs der alten Schule erfahrt ihr hier:

Warum sich kein MMORPG mehr richtig für dich anfühlt

Das Genre ist älter als gedacht

Das waren die ersten kommerziellen Multiplayer-RPG: 1985 erschien das Onlinespiel Island of Kesmai. Es nutzte das MUD-Prinzip und führte rudimentäre Grafiken basierend auf ASCII-Zeichen ein. Sechs Spieler konnten gemeinsam ein D&D-ähnliches Abenteuer erleben. Das Spiel kostete über den CompuServe-Service $6 pro Stunde.

Habitat LucasArts
Habitat war das erste wirklich grafische Onlinespiel. Entwickelt wurde es von LucasArts.

Ein „echte Grafik“ wollte LucasArts Online-Adventure Habitat einführen. Allerdings wurde der Titel nie wirklich veröffentlicht. Es gab 1986 nur einen ersten Beta-Test. Habitat bot ein soziales Gameplay, das durch eine 2D-Grafik Grafik darstellte wurde, welche sich an den Lucasarts-Adventures der 1980er-Jahre wie etwa Maniac Mansion orientierte.

1991 folgte Neverwinter Nights. Ein Online-Rollenspiel, das auf den damals so beliebten RPGs der SSI-Goldbox-Spiele (Pool of Radiance) basierte. Auch für Neverwinter Nights musste über AOL $6 pro Stunde bezahlt werden. In eine ähnliche Kerbe schlug das ebenfalls 1991 veröffentlichte The Shadow of Yserbius.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
So sah Neverwinter Nights aus, eines der ersten, grafischen MMORPGs.

1996 erschien Meridian 59, ein MMORPG, das schon alle wesentlichen Grundzüge heutiger Online-Rollenspiele besaß, aber noch nicht als MMORPG bezeichnet wurde. Es versetzte die Spieler sogar in eine 3D-Welt, die von 2D-Figuren bevölkert war.

Im Januar 1997 wurde das Online-Rollenspel Tibia veröffentlicht. Das von den damaligen Studenten Stephan Börzsönyi, Guido Lübke, Ulrich Schlott und Stephan Vogler entwickelte RPG ist auch heute noch spielbar und besitzt eine sehr aktive Community.

Museum will tote MMORPGs wie WildStar, Star Wars Galaxies zurück bringen

Wo der Begriff MMORPG herkommt

Das ist das erste MMORPG, das auch so bezeichnet wurde: 1997 erschien Ultima Online. Erstmals wurde als Begriff MMORPG (Massively Multiplayer Online Roleplaying Game) verwendet, den Ultima-Entwickler Richard „Lord British“ Garriott erfand. Aus diesem Begriff leitete sich dann im Übrigen auch das Wort MMO ab, welches für Massively-Multiplayer-Spiele außerhalb von Rollenspielen verwendet wird.

Ultima Online war das erste MMORPG, das auch so bezeichnet wurde.

Ultima Online bot in einer grafischen Umgebung die Möglichkeit, ein freies Rollenspiel zu erleben. Die Spieler entwickelten ihren Helden anhand von Skills, erkundeten ein großes Land und konnten selbst Berufe wie Handwerker oder Fischer erlernen.

Von hier entwickelte sich das Genre über Everquest und World of Warcraft bis heute weiter.

Was war denn jetzt das erste MMO und MMORPG? Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, da so viele Faktoren mit in die Entwicklung spielten.

  • Wenn man wirklich zurückgeht, müsste man Maze War wohl als den Anfang der MMOs bezeichnen.
  • Geht man vom ersten kommerziellen Rollenspiel für „größere“ Spielerzahlen aus und sucht das erste „im Prinzip MMORPG“, dann war dies wohl Island of Kesmai.
  • Wenn man aber den Begriff MMORPG heranzieht, dann war es Ultima Online, da zuvor kein anderes Onlinespiel so bezeichnet wurde.

Wie man aber sieht, war es eine Entwicklung, die sich über mehrere Jahrzehnte zog und bei der jede weitere „Generation“ auf der vorherigen aufbaute. So entwickelten sich die MMORPGs, die wir heute kennen.

Zwar gab es auch schon vor Ultima Online Rollenspiele, die man online spielen konnte, wie beispielsweise Meridian59 und Tibia, offiziell wurden diese damals aber nicht als MMORPGs bezeichnet. Erst später wurde ihnen dieser Begriff verpasst.

Eine Zeitreise durch die Welt der MMOs – von 1976 bis 2017!
Quelle(n): Wikipedia
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mordran

Ich kann mich noch lebhaft an die Diskussionen mit meinem Vater erinnern wenn wieder mal eine viel zu hohe Telefonrechnung in’s Haus kam ob meiner Modem Eskapaden.

Arikus123

Das erste M bei MMO steht für Massively oder auch Massiv, was da teilweise als MMO bezeichnet wird, ist einfach nur ein MO.
Das ist aber eine Seuche, die heute noch schlimmer ist. Z.B. Anthem als MMO zu bezeichnen ist wie einen Lada Niva als Oberklasse zu klassifizieren.

Mampfh

Sorry aber war Meridian 59 nicht vorher da ??? ups hätte die anderen mal lesen sollen vorher 🙂

Quickmix

Das erste 3D MMORPG war wohl Meridian 59. Das war auch mein erstes MMORPG welches ich gespielt habe.
Das erste 3D MMORPG mit richtigen PvP Raids war dann DAoC.

Seska Larafey

MMo’s wie hier beschrieben gehen hand in hand mit „Flatrates“ zusammen. zu Ultima Online Zeiten (Akustikkoppler? Modem? 300Baud, 1200, 2400, 4800 usw… Ist Illegal und Verboten!) haben die Spieler hohe Telefonrechnungen zu tragen um ihr hobby zu frönen oder etwa nicht, liebe „Mailbox nutzer?“, oder wird hier auch Spiele herangezogen die mit einem Link Kabel gespielt werden können? Wie z.b. einige PS1 Spiele?

Luriup

Ja die zeitliche Abrechnung+Kreditkarte als Zahlungsmittel waren bei UO noch meine Gründe es nicht zu spielen.
Meine erste „Flatrate“ hatte ich erst kurz vor Diablo 2 Release bekommen.
Bis dahin hiess es 6Pf/min zahlen.

Fain McConner

Vor UO spielte ich noch „Die 4. Offenbarung“. Da hatte ich erst mal eine Telefonrechnung von 500 DM. Dann kam zum Glück die Flatrate. UO hab ich dann auf Freeshards gespielt.

Jasmin Baumbach

Und ultima online läuft heute noch. Und das nicht nur als freeshards

Seska Larafey

Dwarf Fortress?

Jasmin Baumbach

Das kam erst 2006 raus

Uldren Sov

Sehr lustig dass das erste richtige mmorpg Ultima Online (selbst sehr aktiv gespielt) Damals schon so viel geilen Scheiß und Freiheit geboten hat, dass sich da viele moderne mmorpgs ne Scheibe von abschneiden können.

Jasmin Baumbach

Und uo läuft immernoch!

Fain McConner

In der Tat. Ich spielte zwar nur auf Freeshards, aber ich war hin und weg von den vielen Möglichkeiten. Es fühlte sich wirklich echt an – und alles was du dort tun konntest in dem Freiheitsgrad findet man als Gesamtpaket bis heute kaum.
Was ich auch sehr innovativ fand, ist das UI. Die Möglichkeit, die Bedienelemente frei um das Grafikfenster herum zu verteilen fänd ich gerade in der heutigen Zeit, wo Mehrschirmkonfigurationen normal sind, wirklich eine Überlegung wert. Minimap, Chatfenster, Inventar usw. einfach auf den 2. Schirm legen zu können – komisch, das das niemand aufgegriffen hat.

Ghali

Mit der Frage „What was the first mmo?“ Hat man früher in mmo Chats einen Krieg ausgelöst. Heute interessiert sich niemand mehr dafür.

Seska Larafey

heute würde „Who was the first Multiplayer Egoshooter?“ mehr Staub aufwirbeln, weil das Thema gerade In ist

Luriup

Kenne diesen „Krieg“ eher aus den Worldchats der MMORPGs die nach WoW kamen.
Einer schrieb „WoW war das erste MMORPG“ und schon konnte man für Stunden den Worldchat ausblenden.

Fain McConner

Verstehe ich – zumal WOW eigentlich das Meiste von Everquest abgekupfert hat, und das ganze dann in einfach serviert hat.

vanillapaul

Für 6$ kann man heutzutage ein paar Tage online sein. Wie sich die Zeiten ändern.
Meine Eltern hätten mich wohl auch gesteinigt wenn ich damals solche Beträge durch die Telefonleitung gejagt hätte. 😀

Gerne mehr solcher Artikel. Ist immer wieder interessant zu lesen mit was das eigene Hobby angefangen hat.

Mr Twister

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein ein MMORPG ein Online-Multiplayer-Spiel ist, bei dem sehr viele Spieler mitmachen und online miteinander interagieren können – mal ganz unabhängig vom Genre wie Rollenspiel oder Shooter.

Da stellt sich mir die Frage: wofür steht denn das RPG in MMORPG?

Mr Twister

P.s: Ein „echte Grafik“ wollte LucasArts Online-Adventure Habitat einführen.

Luriup

Geh mal auf einen Rollenspiel Server in einem der älteren MMORPGs die noch laufen.
Dann weisst Du wofür das RPG steht.
Keine Ahnung ob in UO alle so drauf waren,
da es ja das erste war.

Fain McConner

Zumindest die Freeshards die ich kenne waren fast alle Rollenspielserver mit recht strengen Regeln. Das die auch eingehalten werden, dafür sorgten GM’s. Auf kleinen Servern gab es manchmal mehr GM’s als Spieler 🙂

Leyaa

Beim ersten Absatz muss ich mir die Haare raufen: “ Grundsätzlich kann man sagen, dass ein ein MMORPG ein Online-Multiplayer-Spiel ist, bei dem sehr viele Spieler mitmachen und online miteinander interagieren können – mal ganz unabhängig vom Genre wie Rollenspiel oder Shooter“
Wenn man die Erklärung für MMO genutzt hätte – okay. Aber bei dem Begriff MMORPG steckt das Genre RPG ja schon drin, daher macht das so für mich keinen Sinn.

Als ich die Headline gelesen habe, musste ich spontan an Everquest denken. Die haben das, was man heute unter MMORPG versteht entscheidend geprägt, auch wenn es vielleicht nicht das erste MMORPG war.

Fain McConner

Zumindest hat Everquest das Themepark-MMO maßgeblich geprägt, einschließlich der Bedienoberfläche. Die wurde von WoW fast 1:1 abgekupfert, und so Standard.

Original Gast Chris

wow war das erste mmo.. sorry musste sein xD

N811 Rouge

Bei mir war’s hautpsächlich Helliconia, und später auch was Clandestine. Zu der Zeit waren UO und EQ aber schon recht beliebt, aber uns fehlte idR das Equipment dafür ^^

wow_was_first_mmorpg

Wir alle wissen doch das WoW das erste mmorpg war….

Theojin

Ich weiß, das war ironisch gemeint, aber WoW war wirklich das erste MMORPG, was jeder, egal wie schlecht er auch war, spielen konnte und trotzdem seine Erfolgserlebnisse bekam.

Oder um es blumiger auszudrücken, WoW war seinerzeit das mit Abstand zugänglichste MMORPG.

Erzkanzler

Ja, im Ideen *hust* „synthetisieren“ war Blizzard ja immer schon gut 🙂

Luriup

Ja wenn man es mit EQ2 vergleicht das etwa zur selben Zeit raus kam(in EU kam WoW später als in US),
war es wesentlich genügsamer in Sachen Hardware.
Dann noch die NPCs mit Zeichen über dem Kopf „Hey ich habe eine Quest“.
Das war schon einfacher als mit jedem NPC zu reden den man so trifft,
in der Hoffnung er hat eine Quest.

Original Gast Chris

ach kacke, da hats ja schon jemand geschrieben^^

Bodicore

Naja WoW war immerhin das erste MMO das Massentauglich war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x