Bericht sagt: 3 Spieler-Typen kaufen CoD Modern Warfare – Bist du ein Ultimate Gamer?

Der Release von Call of Duty: Modern Warfare steht bevor. Ein Anbieter für Gaming-Analysen zeigt jetzt, wer das Spiel kaufen wird. Das sind vor allem die Ultimate-Gamer. Aber was ist das und gehört ihr dazu?

Wer stellt die Analyse auf? Die Analysten-Gruppe „Newzoo“ befasst sich mit dem Videospiel-Markt. Die fassten auch schon zusammen, welches die fünf toxischsten Online-Games sind. Diesen Monat stellten sie eine neue Analyse vor, die sich mit dem Release von Call of Duty: Modern Warfare befasst. Die Befunde der Analyse sollen zeigen, welche Persönlichkeiten vermutlich das Spiel kaufen werden.

Was sagt die Analyse? „Nach dem Cross-Play Beta-Test wird Call of Duty: Modern Warfare am 25. Oktober 2019 auf PS4, Xbox One und PC veröffentlicht. Von allen in unserem Game Brand Tracker befragten Personen (die von Call of Duty gehört haben), kaufen „Ultimate Gamers“ das Spiel am wahrscheinlichsten. 33 % von ihnen gaben an, dass sie Call of Duty: Modern Warfare kaufen wollen“, heißt es in dem Bericht von Newzoo.

Etwa ein Drittel aller Ultimate-Gamer wird also bei diesem Spiel zuschlagen. Doch was ist das eigentlich für eine Kategorisierung? Gehört ihr auch dazu?

Was sind Ultimate Gamer?

So verhalten sich Ultimate Gamer: Laut den Analysten sind Ultimate Gamer die, die regelmäßig Videos zu Games schauen und es außerdem lieben, alles über die neusten und besten Spiele zu erfahren.

„Der Ultimate Gamer ist komplett mit allem beschäftigt, was mit den Spielen zu tun hat. Sei es, dass er Stunden damit verbringt, Level in World of Warcraft zu grinden, die neueste Hardware oder Konsole zu kaufen, wenn sie veröffentlicht werden oder Ninja in Fortnite dominieren sieht“, erklärt Newzoo gegenüber gamedaily.biz.

eSport Gamer zockt vor Kölner Hintergrund titel

Welche Arten von Gamer gibt es noch?

Welcher Gaming-Typ spielt Call of Duty? Zusätzlich warf Newzoo einen Blick auf den Verbrauchermarkt, um das Interesse am neuen CoD-Teil zu messen. Laut dieser Studie haben rund 10 % der „Popcorn Gamer“ und 3 % der „Zeitfüller“ in den letzten drei Monaten ein Call of Duty gespielt.

Die sogenannten Zeitfüller nutzen Videospiele vor allem, um damit einfach Zeit zu überbrücken. Wie beim Warten auf den Bus oder nebenbei beim Netflix schauen. „Sie spielen überwiegend auf dem Handy und mögen es, wenn ihre Spiele kurz und einfach auf ihren kleinen Bildschirmen zu bedienen sind“, definiert Kaylee van Geen von Newzoo.

Die Popcorn-Gamer spielen ihre Games alleine, lassen sich aber öfter davon unterhalten, anderen beim Spielen zuzusehen.

Newzoo erklärte auch, warum die Spieleschmiede Blizzard jetzt auf Mobile-Gaming setzt.

gamer oma skyrim
Diese Oma spielt seit 40 Jahren und erklärt, warum Gaming so ein tolles Hobby ist

Die Personas im Vergleich: Die beiden Persönlichkeiten „Zeitfüller“ und „Popcorn-Gamer“ neigen dazu, in ihren Spielgewohnheiten lockerer zu sein und sich auf Mobile-Erfahrungen zu stützen. Die Ultimate-Gamer findet man eher in Richtung PC und Konsole. Für die Zeitfüller wäre ein Titel wie Modern Warfare weniger attraktiv, weil es eine erhebliche Zeitinvestition erfordert, die Mechanik zu lernen und kompetitiv zu werden.

Zu welcher Art dieser Gaming-Persönlichkeiten würdet ihr euch zählen?

Call of Duty Mobile: Der Hit, den Activision gebraucht hat – Nach Fiasko um Diablo Immortal
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.