Ein Streamer kritisiert Glücksspiel auf Twitch, steht plötzlich im Zentrum eines Shitstorms um sexuelle Übergriffe und Rassismus

Ein Streamer kritisiert Glücksspiel auf Twitch, steht plötzlich im Zentrum eines Shitstorms um sexuelle Übergriffe und Rassismus

Der Streamer Matthew „Mizkif“ Rinaudo (27) übte heftige Kritik am Glücksspiel auf Twitch. Tyler „Trainwreckstv“ Niknam, der für seine Casino-Streams bekannt ist, schoss zurück und erhob schwere Vorwürfe gegen Mizkif. Wir von MeinMMO dröseln das Ganze für euch auf.

Update: Dieser Artikel erschien ursprünglich am 20.09.2022 – Wir haben ihn am 21.09.2022 mit neuen Informationen ergänzt.
Achtung: In diesem Artikel werden sexuelle Gewalt, rassistische und homophobe Äußerungen sowie Glücksspiel behandelt. Bei manchen Menschen können diese Themen Unbehagen auslösen. Bitte seid achtsam, wenn das bei euch der Fall ist.

Zum Hintergrund: Mizkf hatte gemeinsam mit Imane „Pokimane“ Anys (26) einen Aufruf gestartet, Twitch solle etwas gegen das Glücksspiel auf der Plattform unternehmen. Auslöser war der Skandal um den Streamer ItsSliker, der Freunde und Zuschauer betrogen hatte, um seine Sucht zu finanzieren.

Obwohl ItsSliker das Geld wohl in Sportwetten verloren hatte, geriet schnell das Glücksspiel allgemein in den Fokus der Kritik. Auf Twitch läuft das hauptsächlich unter der Kategorie „Slots“. Internetpersönlichkeiten fordern daher, die Kategorie zu verbieten oder dort keine Werbung zu zeigen.

Wenn ihr selbst Probleme mit Glücksspiel habt oder euch Sorgen um eine angehörige Person macht, wendet euch an das Beratungstelefon des Bundesministeriums. Das Beratungsteam der BZgA ist unter der Rufnummer 0800 1 37 27 00 kostenfrei und anonym erreichbar.

Glücksspiel-Streamer wollen nicht zum Sündenbock gemacht werden

Darum gibt es Kritik: Die Aktion von Mizkif und Pokimane fand zwar viel Zuspruch, es wurde jedoch auch schnell Kritik laut. Allen voran Trainwreck, der von Mizkif mehrmals namentlich im Zusammenhang mit dem geforderten Verbot genannt worden war, sah sich als Sündenbock.

Casino-Streams sollten laut Trainwreck nicht für den Fehler eines Einzelnen, verantwortlich gemacht werden. Der Streamer findet, die echten Problem würden woanders liegen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die Stimmung kochte endgültig hoch, nachdem der MMORPG-Streamer Zack „Asmongold“ sich einschaltete. Er forderte die Sperrung von Sliker und sprach von einer Schande für Twitch.

Daraufhin warf Trainwreck Asmongold vor, er und seine „Kumpel“ würden die Sliker-Situation ausnutzen, um eine Agenda gegen ihn, Trainwreck, zu verfolgen. Dabei wurde es schnell persönlich: „Wir wissen beide ganz tief drin, warum der unsichere kleine Mann das macht.“ ätzte Trainwreck, wohl ein Seitenhieb gegen Mizkif.

In einem mittlerweile gelöschten Tweet erklärte Mizkif, dass Trainwreck bereits vor Jahren im Zusammenhang mit „Jolt Coin“ hätte gesperrt werden sollen. Dabei handelt es sich um eine Kryptowährung, mit der Trainwreck 2017 in Verbindung stand.

Trainwreck erwiderte, ob Mizkif nun auch andere vorschicken würde, um ihn ruhig zu stellen, so wie er es gemacht hätte „um all diese sexuellen Übergriffe zu vertuschen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Mizkif soll sexuelle Übergriffe eines Freundes vertuscht haben

Um diesen Fall geht es vermutlich: Bereits 2021 erhob die Streamerin Adrianah Lee Vorwürfe gegen den Streamer „CrazySlick“, kurz: Slick. Er soll ihr auf einer Geburtstagsfeier nachgestellt und ihren alkoholisierten Zustand ausgenutzt haben, um sie am Hals und an der Brust zu berühren (via TwitLonger).

Slick erklärte jedoch, er habe lediglich ihren Puls ertasten wollen, um sich zu vergewissern, dass es Adrianah gut ginge.

Anmerkung: Wir haben das Management von Slick um ein Statement zu der Situation gebeten und werden es hier einfügen, sobald wir eine Antwort haben.

Der Vorfall hatte damals vergleichsweise geringe Auswirkungen. Mizkif und seine damalige Freundin Maya, bei denen Slick wohnte, entschieden sich dagegen, ihn aus dem Haus zu werfen. Stattdessen sollte Slick Hilfe erhalten und sein Verhalten ändern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Mittlerweile wurden mehr Details zu dem Vorfall bekannt: Adrianah warf Mizkif und Maya vor, die Situation heruntergespielt zu haben. Die beiden hätten sie außerdem dazu gebracht, gewisse Informationen für sich zu behalten (via Twitter).

Slick selbst stritt die Vorwürfe von Adrianah ab, sie unsittlich berührt zu haben. Der Post, in dem er ankündigte, sich einen Anwalt zu nehmen, ist allerdings nicht länger auf seinem Twitter-Account verfügbar und es gibt keine weitere Aktivität von ihm.

Mizkif ist besorgt um seinen Freund Slick.

Was sagt Mizkif zu dem Ganzen? Mizkif war seitdem die Vorwürfe gegen Slick und ihn selbst ans Licht kamen, nicht mehr live. Allerdings war er in diversen Twitch-Chats aktiv und berichtete dort von einer neuen Wendung in dem Fall.

In seinem Offline-Chat berichtete Mizkif, Slick sei verschwunden und niemand wisse, wo er sich gerade aufhalte. Slick habe einige Abschieds-Nachrichten verschickt und sich seitdem nicht mehr gemeldet. Die Polizei sei bereits informiert (via dexerto).

Update 21.09.2022, 10:15: Mizkif gab mittlerweile bekannt, dass Slick gefunden wurde und wohlauf sei. Das Verhalten von Slick sei jedoch unentschuldbar. Daher habe Mizkif ihn aufgefordert, das gemeinsame Haus so bald wie möglich zu verlassen (via TwitLonger).

Kontroverser YouTuber schaltet sich mit weiteren Vorwürfen ein

Um wen geht es? Der ehemalige Twitch-Streamer Paul „Ice Poseidon“ Denino ist selbst eine kontroverse Internet-Persönlichkeit. Bis zu seinem Perma-Bann war er vor allem für seine IRL-Streams bekannt. Seine Community gilt als äußerst toxisch.

Damals wütete der schlimmste Streamer auf Twitch, heute regieren seine Erben

Wie steht er im Zusammenhang mit Mizkif? Mizkif war früher der Kameramann von Ice Poseidon, gehörte zu seinem engsten Kreis und wurde durch ihn groß. Heute hätten die beiden aber kaum noch Kontakt, so Ice Poseidon.

Was wirft er Mizkif vor? Ice Poseidon veröffentlichte eine Reihe von Screenshots auf Twitter, die private Konversationen mit Mizkif aus den Jahren 2018 und 2019 zeigen sollen. Darin benutzt Mizkif augenscheinlich rassistische und homophobe Beleidigungen.

Die Ausdrücke sind entweder gegen Ice Poseidon gerichtet oder beziehen sich auf Menschen, die sich offenbar zum Zeitpunkt des Verfassens der Nachrichten in Mizkifs Umgebung befanden. Ice Poseidon versah den Post mit den Worten: „Mizkif, ich habe dich in diese Welt gebracht, jetzt nehme ich dich wieder heraus.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Ice Poseidon teilt beleidigende Nachrichten, die von Mizkif stammen sollen

Zum Zeitpunkt, zu dem dieser Artikel geschrieben wird, hat Mizkif sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert, er habe rassistische und homophobe Äußerungen getätigt. In seinem letzten Tweet gab er an, mit seinem Team daran zu arbeiten, die Opfer von Sliker zu entschädigen (via Twitter).

Update 21.09.2022, 10:15: In einem Statement, das Mizkif am 21.09. via Twitter veröffentlichte, ging er auf die von ihm getätigten „verwerflichen“ Aussagen ein. Er habe diese Sachen gesagt, um bei seinen Freunden lustig und cool dazustehen.

Was er gesagt habe, könne er nicht ändern, Mizkif sei jedoch stolz darauf, wie sehr er sich in diesen 4 Jahren weiterentwickelt habe. Der Streamer räumte allerdings auch ein, dass es immer noch Luft nach oben gebe, sich zu verbessern (via TwitLonger).

Auch im deutschen Twitch-Raum wird derzeit hitzig über Glücksspiel in Streams diskutiert. Auslöser war eine Sendung des ZDF-Satirikers Jan Böhmermann, in der Twitch-Streamer dafür kritisierte, für Glücksspiel in Spielen, beispielsweise in Form von Lootboxen, zu werben.

Der größte deutsche Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris, der Gegenstand der Parodie von Böhmermann war, sagt jedoch, er habe eine reine Weste.

MontanaBlack zur Kritik an Twitch-Streamern durch ZDF Magazin Royale: „Jeder ist selbst für sich verantwortlich“

Quelle(n): dexerto, sportskeeda
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sveasy

Wann wurde aus „Streamer: schau mir zu wie ich Spiel XY spiele“ eigentlich „Streamer: wir liefern f*ck1ng Unterschichten-Soap-Opera-Dramen die sogar RTL2 zu peinlich zum senden wären“?

Nthusiast

Ganz ehrlich, ich konnte den Artikel nicht zu Ende lesen.. Internetpersönlichkeit A hat Stress mit Internetpersönlichkeit B, Internetpersönlichkeit C springt hinzu und hat plötzlich selber ein Problem wegen Internetpersönlichkeit D.
Die tragen ihre Konflikte über Glücksspiel, sexuelle Übergriffe und was weiß ich noch alles öffentlich im Internet aus und ihre Follower, meist Jungpubertierende, schauen sich das alles brühwarm an und lernen von ihren „Idolen“…
Und um es mal noch ein bisschen weiter zu fassen: Dieses ganze Gebilde, das sich in den letzten Jahren im Internet aufgebaut hat (Casino-Streams, Hot Tub, OF, Tiktok,…) und mit dem junge Leute ein Vermögen verdienen können, ist ein Krebsgeschwür für die Gesellschaft und wuchert unkontrolliert durch sie hindurch. Und die Ziele/Opfer sind, wie oben schon gesagt, junge Menschen, die diesen Internetpersönlichkeiten nacheifern, sie „finanziell unterstützen“ und denen der moralische Kompass völlig verstellt wird..

Huehuehue

OK, Boomer.

Sveasy

Kommt da argumentativ noch was oder war es dass?

Huehuehue

Muss da denn noch was kommen? Die, verkürzt dargestellte, Aussage: „Alles, was diese jungen Leute (in diesem Neuland Internet) da machen, ist doch Teufelswerk und macht die Gesellschaft kaputt“, wurde doch argumentativ schon vor Generationen zerlegt, trotzdem kommt derartige Aussage jede Generation aufs Neue wieder, wie so ein Zombie, ist aber genauso wenig richtig wie sie vor 30,40,50,60 oder gar 70 Jahren war und zeigt nur, dass derjenige, der solche Aussagen trifft, halt nicht mehr am Puls der Zeit ist. Aktuell halt im Konflikt Generation Babyboomer und Gen X vs. Gen Y und vor allem Gen Z.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Tagen von Huehuehue
Nthusiast

Erstens hatte ich nicht „Alles, was diese jungen Leute (in diesem Neuland Internet) da machen“ kritisiert und zweitens ist „ist in den letzten 70 Jahren noch immer gutgegangen“ kein Argument.
Aber gut, bei „OK, Boomer“ musste ich kurz schmunzeln.

Zed

Lobbypolitik macht auch vor Twitch nicht halt. Und wenn man sich mit einer Lobby anlegt sollten man einen sauberen Leumund haben, damit die Lobby sich wenigstens anstrengen muss beim erfinden von Flecken auf der weißen Weste.

Die Welt ist verlogen und ungut geworden…deswegen mag ich Tiere…

Walez

Fühlt sich fast so an, wenn man sich den Bericht durchliest. Das Thema Glückspiel wurde in dem ganzen Trubel schnell begraben.

marco

online casinos mache zu viel geld und jeder will einen teil des kuchens.
daher wird twitch diese auch nicht vom stream bannen.
leider sehe die politiker da ja auch viel geld liegen und legalisieren es.
würden die regierunge es stärker regulieren und auch durchsetzen wäre casino auf twitch kein thema mehr.

Konsolero

Bei den ganzen Berichten zu Glücksspiel und Streamern fragt man sich ob es in diesem Klientel überhaupt noch jemand gibt der nicht Dreck am Stecken hat

Alexander Ostmann

Diese Leute verkraften einfach den vermeintlich schnellen Erfolg nicht.
Im Grunde sind das fast alle sehr labile Menschen.

Phinphin

Ja, die gibts. Aber über die gibts halt nichts zu berichten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx