The Elder Scrolls Online: Auf der Suche nach der verlorenen Kaiserstadt

Bei The Elder Scrolls Online hat sich ein Dataminer auf die Suche nach der Kaiserstadt gemacht, dem fehlenden Puzzleteil im Mosaik von Cyrodiil.

Die Kaiserstadt in The Elder Scrolls Online ist schon seit längerem geplant. Angeblich haben Entwickler schon vorm Release davon gesprochen, wie wichtig sie für Cyrodiil ist. Ein großes Thema wurde sie dann im Juli 2014, hier wurden schon genaue Konzepte erörtert und es wirkte so, als könne sie noch in 2014 erscheinen.

Im Moment ist sie allerdings ins Hintertreffen geraten, da erst das Champion-System wichtiger war, um das Endgame in TESO zu fixen. Dann galt die Aufmerksamkeit dem Justiz-System, um das Spiel für „Skyrim“-Fans zu öffnen. Dann war die Buy2Play-Umstellung dran, als nächstes wird man sich den Konsolen widmen und dann braucht man voraussichtlich Stoff für DLCs: Vielleicht ist dann ja die Kaiserstadt dabei.

Kaiser-Stadt-Marktviertel

Was ist die Kaiserstadt und warum ist das so wichtig?

Die Kaiserstadt soll Dynamik nach Cyrodiil bringen. Wenn eine der 3 Fraktionen dort dominant ist und mehr Burgen als die anderen besetzt, erhält sie Zugang zur Kaiserstadt, einen tollen Ort für PvE, wo es zahlreiche Vergünstigungen gibt: Besondere Crafting-Stile, Himmelssplitter, Quests, Items, alles Mögliche. Das ist das Wichtigste im Konzept: Die Kaiser-Stadt ist so eine Art „El Dorado“, eine Stadt aus Gold (nur mit vielen Monster), in der es gilt, soviel Zeit wie nur möglich vorgesehen.

TESO Allianz Schlacht

Im Konzept ist vorgesehen, dass die dominante Fraktion dorthin geht. Dadurch weniger Spieler in Cyrodiil hat und hier nicht mehr „dominant“ ist. Solange die Spieler in der Kaiserstadt sind, machen sie sich die Taschen voll, bis eine andere Fraktion „dominant“ wird, dann den Zugang zur Kaiserstadt erhält und die vorher dominante Fraktion rausschmeißt.

Dadurch hätte man einen ständigen Kreislauf in Cyrodiil: Eine Fraktion wäre gerade in der Kaiserstadt, eine andere würde gerade dorthinein wollen und die dritte könnte daran arbeiten, die nächste „dominante“ Fraktion zu werden.

Dieses Design-Element ist schon getestet und zwar im PvP-Klassiker „Dark Age of Camelot“, da hat man sich bei TESO ohnehin einiges abgeschaut. Hier war „Darkness Falls“ das Element des Chaos, das belebend auf statische Verhältnisse in den Grenzlanden einwirkte.

Kaiserstadt-bloodworks

Wann gibt’s neue Infos zur Kaiserstadt?

Offiziell vielleicht am Freitag. Da ist Brian Wheeler, der PvP-Chef von The Elder Scrolls Online, zu Gast bei der internen Show ESO Live. Man kann allerdings kaum erwarten, dass es jetzt schon Handfestes dazu gibt, dafür steht jetzt zu viel vorher an.

The Elder Scrolls Online Gilden

Es gibt allerdings einen sehr findigen Dataminer auf reddit dominoid73, der schon allerlei Screens und Fakten über die Kaiserstadt zusammengetragen hat. Das sind alles Daten, die noch nicht im Spiel zugänglich sind, aber in einigen der riesigen Patches versteckt waren, die irgendwann heruntergeladen wurden. Es geht hier vor allem ums Gameplay. Die groben Details kennt man. So sollen Spieler über „die Kanalisation“ Zugang zur Kaiserstadt erhalten und in einer Art Stadtkampf gegen Dämonen und Diener des Bösen, um die „großen Schätze“ zu kämpfen.

Weitere Details hat der Dataminer nun in Erfahrung gebracht (wie gesagt: Nichts davon muss so wirklich live gehen):

  • Es soll gleich zwei neue 4er-Spieler-Dungeons geben
  • The Elder Scrolls Online: Skyshard
    Drei verschiedene Crafting-Sets
  • Eine PvE-Arena
  • mehr als 30 Quests
  • 9 Himmelsscherben
  • Zusätzlich 6 Mundus-Steine ähnliche Buffs , die in einem Bereich um den Spieler funktionieren, der sie aktiviert hat. Unter anderem erhöhen die Bogenfertigkeiten, Fertigkeiten im Kampf mit zwei Waffen; gewähren eine erhöhte Ausdauer-Regeneration, solange ein Schild verwendet wird; erleichtern es CC-Effekten zu entkommen, wenn Zweihand-Waffen eingesetzt werden, erhöhen die Heil-Fähigkeiten oder die Reichweite bei Zerstörungs-Zauberstäben.
  • Es soll 6 Bezirke geben, von denen 3 durch eine Fraktion besetzt werden können, dann winken es Vorteile für die Spieler.

Das Spannendste, was der Dataminer zu Tage gefördert hat, ist diese Galerie mit Screenshots vor zwei Wochen, da geht es nicht nur, doch im Schwerpunkt um die Kaiserstadt:

Zusätzliche Infos könnt Ihr aus der Zeit im letzten Juli erhalten, als Zenimax diese ganzen neuen Konzepte vorstellte – unser Partner Darion hat darüber auch ein Video gedreht. Seit damals hat man wenig Neues über die Kaiserstadt gehört. Vielleicht gibt es ja am Freitag mehr, bis dahin müssen Euch die Screens und Infos genügen. Und … wahrscheinlich auch noch ein ganzes Stück länger. Das Warten auf die Kaiserstadt, die im Sommer 2014 schon so nah schien, wird die Spieler von The Elder Scrolls Online, unserer Ansicht nach, noch mindestens ein halbes Jahr beschäftigen. Aber vielleicht kommt sie ja wirklich schon früher. Das Konzept scheint zu stehen.

Autor(in)
Quelle(n): redditreddit Dataminer
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.