Twitch-Streamerin ist die Beste in Teamfight Tactics – Darum rührt sie das zu Tränen

Riot Games hat zum Ende der Test-Phase von Teamfight Tactics veröffentlicht, wer denn der beste Spieler war. Und es ist die Twitch-Streamerin Rumay „Hafu“ Wang, die man aus Hearthstone kennt. Die zeigt sich gerührt, dass sie endlich mal Anerkennung bekommt. Denn bislang hatte sie das Gefühl, übersehen zu werden, weil sie ein Mädchen ist.

Warum weiß man, dass Hafu die Beste ist? Es ist eine Statistik von Riot erschienen, die das Match-Making der Spieler zeigt, wie es am 24. Juni in Teamfight Tactics war.

Hier ist „itshafu“, eine 28-jährige Twitch-Streamerin, auf Nummer 1 mit einem Match-Making-Ranking von 2466. Das ist die geheime Wertung, die mit Siegen aufsteigt und mit Niederlagen fällt.

Teamfight Tactics war vom 18. Juni etwa eine Woche lang auf dem Test-Server von LoL spielbar und das sind die Ergebnisse.

Teamfight-Tactics-Riot

Wer ist Hafu? Rumay „Hafu“ Wang ist eine eine bekannte Spielerin bei Hearthstone und World of Warcraft. Sie hat 624,347 Follower auf Twitch.

Das macht sie zu einer großen, aber nicht riesigen Streamerin – so im Bereich „die Top 200 auf Twitch.“

Teamfight Tactics Guide: Das musst du wissen, um in LoL Auto Chess kein Depp zu sein

Besser als Trump und Kripparian in Hearthstone, aber keiner weiß es

So reagiert Hafu: Die bewegt der Post von Riot Gaming augenscheinlich sehr. Es scheint sie richtig zu rühren, dass endlich öffentlich dokumentiert ist, was sie drauf hat.

Sie sagt, es fällt ihr schwer darüber zu reden, ohne zu weinen: „Es ist ziemlich hart für Mädchen, Respekt zu bekommen – im Gaming und überhaupt.“

Immer wenn sie was erreicht hatte, wurde das von anderen klein geredet:

  • Wenn sie Turniere gewann, sagten Leute „Du wurdest auch gecarried“
  • Obwohl sie in zwei Spielen gut war und mehrere Turnier gewann, hätte das nie wer beachtet oder respektiert – Sie bekam keine Anerkennung dafür
  • Bei Hearthstone dachte sie selbst, dass sie eigentlich besser spielt als populäre Konkurrenten wie Kripparrian oder Trump – Blizzard hätte das kontrolliert und bestätigt, sich dann aber entschieden, es nicht öffentlich zu machen
  • Sie hätte häufig auf Reddit gelesen: Hafu sei schlecht und werde nur geschaut, weil sie ein Mädchen ist

Am Ende hat Hafu dann doch ein bisschen Tränen in den Augen. Sie bedankt sich bei Riot, dass es jetzt mal öffentlich ist, dass sie was kann.

Teamfight Tactics ist ab heute morgen für alle spielbar.

Hafu gehört zu den Hearthstone-Streamerinnen, die enorm vom Hype um Teamfight Tactics profitieren:

Teamfight Tactics: Hearthstone-Streamer sind Gewinner des neuen Twitch-Hypes
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.