Ein Survival-Shooter startet jetzt neu auf Steam – Überlebt die Postapokalypse in Lost Light

Ein Survival-Shooter startet jetzt neu auf Steam – Überlebt die Postapokalypse in Lost Light

Der Survival-Shooter Lost Light startete am 05. August 2022 im Early Access auf Steam. In Lost Light seid ihr Teil des Einsatzkommandos „Firefly“ und kämpft in einer postapokalyptischen Welt um euer Überleben. Das Spiel ist kostenlos und ermöglicht Crossplay über verschiedene Plattformen hinweg.

Was ist Lost Light für ein Spiel? Lost Light ist ein Third-Person-Shooter mit PvP. Neben den Shooter-Elementen dreht sich das Spiel um das Überleben in einer postapokalyptischen Welt. So müsst ihr auch eure Ausrüstung zusammenstellen, Beute ergattern und auf den Kampf vorbereitet sein.

Worum geht es in Lost Light? Der Spieler ist Teil des Einsatzkommandos mit dem Namen „Firefly“ (auf Deutsch: Leuchtkäfer) und muss ein Komplott in der Sperrzone aufdecken. Die postapokalyptische Welt steckt voller Gefahren und der Spieler muss um sein Überleben kämpfen.

Hier seht ihr einen Trailer zu Lost Light:

Wie viel kostet Lost Light? Lost Light ist F2P und ermöglicht In-Game-Käufe.

Für welche Plattformen gibt es Lost Light? Lost Light erschien bereits im Vorfeld für Android, iOs und PC. Seit dem 05. August 2022 gibts das Spiel auch im Early Access auf Steam.

Was macht Lost Light aus? Auf Steam nennen die Entwickler folgende Aspekte, die das Spiel Lost Light ausmachen:

  • Realistische Kriegsführung im Überlebenskampf
  • Authentische Waffenmodifizierungen
  • Taktisches Gameplay
  • Planung der Ausrüstung
  • Interaktionen mit anderen Spielern
  • Handel um Items
  • Plattformübergreifendes Spiel

Taktik, Ausrüstung und Multiplayer – Das gibt es in Lost Light

Was enthält das Gameplay von Lost Light? Es geht im Spiel viel um Taktik und die richtige Ausrüstung. Es reicht nicht, sich blindlings in den Kampf zu stürzen. Stattdessen müssen die Spieler geschickt planen.

Im Unterschlupf stattet sich der Spieler aus und stellt seine Ausrüstung zusammen. In der postapokalyptischen Umgebung muss er sich seine Vorräte erkämpfen oder plündern. Auch kann der Spieler Aufträge für andere Überlebende erledigen.

Wie sehen die Waffen in Lost Light aus? Bei den Schusswaffen setzt das Spiel auf Realismus und bemüht sich um eine möglichst echte Nachbildung der Modelle. Jede Waffe kann mit bis zu 12 Teilen angepasst werden und lässt den Spieler aus Hunderten von Komponenten auswählen. Für den Quick Equip werden zusätzlich Loadout-Empfehlungen bereitgestellt.

Kann man Lost Light auch alleine spielen? In Lost Light hat der Spieler die Möglichkeit sowohl im Team, als auch alleine loszuziehen. Er kann sich mit einem ehemaligen Gegner verbünden oder sich von anderen retten lassen.

Das Matchmaking bevorzugt Spieler mit der gleichen Plattform, lässt aber Crossplay über alle Geräte hinweg zu.

Wie fallen die Rezensionen für Lost Light aus? Die Rezensionen zu Lost Light sind ausgeglichen. Von insgesamt 410 Rezensionen sind 49% positiv. (Stand: 10.08.2022, via steam). Kritik erhält das Spiel häufig für technische Aspekte, wie Bugs oder die Übertragung eines Mobile-Games auf die PC-Version:

  • VanValdenburg: „Wenn du ein Handyspiel auf dem PC spielen möchtest, nur zu. Ich kann es nicht empfehlen.“
  • FreeYoungThug2022: „Das einzige Problem ist das eindeutig räuberische ‚Energiesystem‘ namens ‚Immunität‘. Es gibt keinen Grund, ein Energiesystem in irgendeinem Spiel zu haben, geschweige denn in einem Spiel dieses Genres, außer uns Spieler zu zwingen, für das Spielen zu bezahlen.“
  • W.B. Yeets: „Ich habe es ausprobiert. Mobile asf. Es ist nicht einmal ein ‚Casual EFT‘ [Escape from Tarkov]. Das Gunplay ist steif, die Levels sind übermäßig einfach, die Inventarverwaltung ist bei einem Spiel, das für Handys gedacht ist, ein Albtraum, und es gibt keinerlei Atmosphäre/Ambiente, das EFT spannend und lebendig erscheinen lässt. Die Pipeline vom Handy zum PC ist nichts, was irgendjemand von uns möchte.“

Positve Kommentare merken häufig an, dass das Spiel noch an einigen Stellen Verbesserungen bedarf, sie aber Spaß hatten:

  • Happy: „Sehr früh in der Entwicklung, aber ich denke, dass dies eine gute Alternative als Budget-Tarkov sein kann. Ich bin für ein paar Stunden beim Spielen hängen geblieben, weil mir danach war und es hat mir irgendwie Spaß gemacht.“
  • WishManiac: „Eine weitere Übertragung eines Handyspiels auf den PC. Funktioniert gut, die Framerate ist stabil und ich habe bisher keine Bugs oder Glitches entdeckt (außer der sehr kurzen Drawing Distance [Render Entfernung] bei einigen Objekten – zum Beispiel waren verbrannte Autos auf der Straße deutlich sichtbare, verschwommene Vierecke, obwohl ich 15 Meter von ihnen entfernt stand). Es ist stark von Escape From Tarkov inspiriert […]“.
  • Arsien: „Habe das Spiel schon oft vor Steam in den Betas gespielt. Ja, es ist in erster Linie ein Mobile-Spiel, läuft perfekt bei mir, stabile Frames, keine Bugs oder Probleme. UI [User Interface] könnte besser sein für PC-Version. […] Alles in allem haben die Entwickler leider nicht die Änderungen vorgenommen, die sich die Community am meisten gewünscht hat, aber das wird sich hoffentlich in Zukunft ändern. Und ich persönlich hoffe, dass dieses Spiel nicht ein weiterer Flop wird, wie viele andere mobile kompetitive Shooter, da ich dieses Spiel wirklich mag.“

Auffällig ist, dass sowohl positive als auch negative Kommentare das Spiel mit Tarkov vergleichen. Sie meinen damit den Hardcore-Shooter „Escape from Tarkov“ (EFT), der als realistischer First-Person Action-Shooter bekannt ist.

Was denkt ihr über Lost Light? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

MeinMMO hatte im Juni 2021 ein Interview mit den Entwicklern von Lost Light geführt und über die Besonderheiten des Spiels gesprochen.

Quelle(n): store.steampowered.com, www.lostlight.game/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SomeBody

EFT ripoff xD

Paras

Sorry, aber da muss ich reingrätschen.
Nach dem was ich da lese ist das kein Survival, sondern das Gegenteil – ein weiteres Deathmatch oder AntiSurvival.
In einem Survival geht es – wer hätte es gedacht – um das reine Überleben, hier aber so wie ich das lese darum, im Laufe des Spiels andere Spieler auszuschalten. Womöglich sogar gezielt.
Schon PvEvP sind eigentlich keine Survivals mehr, da auch sie zumindest spielerseitig zum Deathmatch führen und eben auch dort das Überleben im Grunde nur Mittel zum Zweck ist andere zu töten. Es lässt sich allerdings teilweise noch verschmerzen da man vielleicht noch argumentieren kann, man würde es fürs Überleben tun, wenn man andere Spieler aufs Korn nimmt, was aber eigentlich Schwachsinn und lediglich ein Vorwand ist.
Sobald Spieler-gegen-Spieler auch nur möglich ist, ist das Spiel entweder direkt oder verkommt mit der Zeit zu einem Deathmatch. In einem Deathmatch geht es darum zu töten – sprich andere zu eliminieren. Selbstverständlich spielt das Überleben auch hier eine Rolle, weil man muss natürlich selbst am Leben bleiben, allerdings ist es wie gesagt reines Mittel zum Zweck und alles was man tut dreht sich nur darum andere zu töten und ist somit eben das Gegenteil davon was Survival aus macht. Das Überleben und zwar nicht auf Kosten anderer sondern durch eigene Leistung. Ansonsten könnte man eigentlich jedes Deathmatch als Survival bezeichnen, was in vielen Fällen ja leider auch gemacht wird und das ist schlichtweg falsch!
Im Grunde sind der Großteil aller Spiele die sich selbst Survivals nennen keine oder eben das komplette Gegenteil, da sie es dem Spieler sogar aufzwingen.
Lediglich Singleplayer und reine PvE Spiele mit Survivalaspekten sind und bleiben auch Survival Spiele.
Bei DayZ konnte man es mitunter noch akzeptieren, weil vollkommen freies Spiel ohne Ziel und große Karte wo man sich zumindest noch aus dem Weg gehen kann und weder direkt noch indirekt gezwungen ist andere zu killen.
Leider ist es da dann einfach so, dass die Spieler von sich aus entschieden haben, es zu einem Deathmatch zu machen und es nur noch darum geht andere Spieler zu jagen. Mit der Möglichkeit zu PvP ist PvE im Grunde gar nicht mehr möglich. Erst schießen dann fragen, alles andere wäre leichtsinnig oder dumm und naiv. Somit ist die einzige Methode einem echten Survival treu zu bleiben, Spielern aus dem Weg zu gehen, was die Sache dann auch stark fraglich und eigentlich obsolet macht.
Alleine die Vorstellung davon den Spielern die Freiheit zu lassen selbst zu entscheiden ob sie mit- oder gegeneinander spielen, ist absolut leichtsinnig und dämlich! Es führt damit IMMER auf Letzteres hinaus. Schon ganz einfach darum, weil es 1. Einfach nur ein Spiel ist (in echt wäre es wohl weitaus dramatischer) und 2. es mit der Zeit und Erfahrung immer weniger Vertrauen, Geduld und Motivation gibt sich auf andere einzulassen. Es läuft letztlich immer darauf hinaus, dass jeder gegen jeden geht. Du hast gar nicht die Wahl, den die nimmt dir derjenige Spieler, der seine Wahl schon getroffen hat eben die PvP Schiene zu fahren. Mit der Zeit wird keiner es noch dazu kommen lassen und darum lieber gleich den Abzug betätigen. Kill on Sight und Fire and Forget – Töten oder getötet werden ist einfach kein Überlebenskonzept! Miteinander oder nebeneinander aber gegeneinander ist grundsätzlich Deathmatch. Das Ziel ist bestimmend und das ist da ganz einfach das, andere Spieler auszuschalten.
Im Endeffekt klingt und sieht mir das hier eher nach einem ‚Escape from Tarkov‘ Abklatsch aus, das man evtl. noch mit anderen Spielen kombiniert hat um es nicht zu einem BattleRoyal oder ähnlichen Mist zu machen. Aber letztlich ist es auch nicht mehr Survival als Battlefield, CoD oder sonst was, nur weil man SurvivalAspekte wie Hunger und Durst mit einbettet.
Andererseits lässt mich der Free2Play Ansatz auch bezweifeln, dass der Entwickler da überhaupt Wert drauf legt. Letztlich ist Deathmatch ein tolles Konzept um die Spieler abzuzocken. Zumindest frage ich mich da wie sich das finanzieren soll oder gleich welche Vorteile zahlende Spieler erhalten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx