Summit1g macht Werbung für Marvel’s Avengers auf Twitch – Läuft nicht gut

Einer der größten Streamer gerade ist Jaryd „summit1g“ Lazar. Der hat jetzt auf Twitch einen Sponsored-Stream für das neue Koop-Spiel Marvel’s Avengers gesendet und hatte danach eine Auseinandersetzung mit seinem Chat: Die sollten ihre negative Meinung für sich behalten. Die Negativität bei Werbe-Streams lasse ihn und den Kanal schlecht aussehen. Er drohte seinen Zuschauern mit Banns.

Was war das für ein Sponsored Stream? Firmen gehen Deals mit Streamern ein, dass die in einem „Sponsored Segment“ ihr Spiel zeigen. Gerade die großen Variety-Streamer auf Twitch, die viele Stammzuschauer unterhalten, sind für solche Deals attraktiv.

Über die Bezahlung spricht man nur selten. Aber in den Fällen, als über Geld gesprochen wurde, kursieren Zahlen im Bereich von über hunderttausend Dollars, die große Streamer für Werbe-Streams erhalten. Da verdient so mancher Top-Streamer in wenigen Stunden das, was andere als Jahresgehalt rausbekommen.

Marvels-Avengers-helden-iron-man-hulkbuster.jpg
Marvel’s Avengers buchte Sendezeit bei summit1g.

summit1g veranstaltete den Werbestream von Sonntag auf Montag. Da spielte er 2 Stunden Marvel’s Avengers, die Beta des neuen Superhelden-MMO.

Dieses „Sponsored Segment“ schob er in seinen normalen Stream ein, zwischen zwei Sessions in Call of Duty: Modern Warfare. Die Sponsored Streams sind klar als Werbung markiert.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Viel Kritik an Marvel’s Avengers im Chat

Der Chat ließ sich, während des Sponsored Streams, ziemlich negativ über das Spiel aus. Im Chat las man Dinge wie:

  • „Ich hab noch kein Spiel gesehen, das so lustlos dahin gehudelt wurde“
  • „Ich werde das auf keinen Fall spielen“
  • „Die Koop-Missionen sehen aus, als würden sie sich immer wiederholen“
  • „Das Spiel sollte bis 2022 verschoben werden“
  • „Das Spiel sieht furchtbar aus“
  • „Das wird ein totaler Flop“

summit1g schimpft mit Twitch-Chat, droht Banns an

So reagierte summit1g: Nach dem Stream hatte summit1g ein ernstes Wort mit seinem Chat zu reden. Er sagte, er will solche Negativität nicht mehr hören.

Die Leute könnten überall sonst ihre Meinung vertreten, das wäre völlig okay, aber das hier sei sein Twitch-Kanal. Hier mache er die Regeln und er könne jeden bannen:

„Ihr solltet nicht das Gefühl haben, dass ihr hier das Recht habt, eure Meinung zu äußern. Es ist mein Kanal. Mir ist das scheißegal.“

summit1g

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Der Streamer erklärte dann, dass das negative Verhalten seines Twitch-Chats ihn und seine Community schlecht aussehen lässt. Man mache solche Streams, um das Spiel vorzustellen. Auch wenn man es nicht möge, müsse man das nicht verkünden, sondern könne einfach die Schnauze halten:

„Ihr Leute steht hinter eurem Streamer und ruft: Schnapp dir das Geld. Aber wenn es dann soweit ist und ein Sponsored Segment läuft, seid ihr einfach Arschlöcher. Also hört auf Ärsche zu sein und seid einfach ruhig. Akzeptiert, dass es ein Teil von dem ist, was wir machen. Manche Leute mögen es, andere nicht. So ist es halt.“

summit1g

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Das läuft bei Summit1g gerade: Der Streamer war Anfang des Jahres auf dem Weg der meistgesehene Streamer 2020 auf Twitch zu werden. Gerade Escape from Tarkov und Valorant waren genau seine Wellenlänge. Der ehemalige CS:GO-Profi dominierte Twitch, als er die Shooter zeigte.

Doch Mitte des Jahres begann summit1g, das MMORPG „The Elder Scrolls Online“ zu spielen und verlor das Rennen um die Zuschauer-Krone gegen xQc.

Eigentlich ist summit1g dafür bekannt, abwegige Sachen auf Twitch zu zeigen, die nicht im Mainstream liegen, wie etwa Remnant from the Ashes oder sogar Guild Wars 2. Doch in den letzten Wochen ist er wieder auf „normales Terrain“ zurückgekehrt. Er spielt jetzt vor allem Call of Duty: Modern Warfare und Fall Guys.

Twitch macht Deal mit McDonald’s – Aber Streamer vermasselt es böse

Das steckt dahinter: Das Beispiel von summit1g zeigt, in welchem Zwiespalt die Twitch-Streamer an der Spitze stehen. Einerseits sind sie für 8 Stunden am Tag „die Kumpel“ der Zuschauer und selbst Gamer, die mit ihren Zuschauern möglichst auf Augenhöhe sprechen wollen, um eine Bindung herzustellen und eine Community aufzubauen.

Andererseits sind es auch Geschäftsleute, die ein attraktives Werbeumfeld für Kunden bieten wollen.

Beide Interessen beißen sich im Fall von summit1g offenbar deutlich.

Twitch-Pokimane-Titel
Pokimane erklärte ihr Geschäftsmodell auf Twitch.

Sponsored-Deals oder Brand-Deals sind für Streamer eine wichtige Einnahmequelle. Das erklärte die größte Streamerin der Welt, Imane „Pokimane“ Anys, in einem längeren Interview. Für sie spielten diese Deals eine größere Rolle als Spenden oder Abos.

Für Twitch-Zuschauer ist oft nicht klar, wie Streamer eigentlich wirklich arbeiten. Pokimane räumt mit einigen Vorurteilen auf:

Die größte Streamerin der Welt erklärt, wie Twitch wirklich funktioniert

Quelle(n): summit1g
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Patrick

also das halte ich schon für sehr überheblich zu behaupten seine follower hätten keine Berechtigung ihre Meinung zu äußern er kann ja gerne mal ausprobieren was passiert wenn er den Chat blockiert oder nur für zahlende follower freigibt….der würde so schnell in der Versenkung verschwinden so schnell kann er gar nicht gucken….

ich verstehe grundsätzlich den Ärger über kentsel Kultur und grundlosen hate gegenüber Spielen für die man vielleicht von Grund auf schon gar kein Interesse hat warum muss man sie dann so in Grund und Boden reden aber es gibt an dem Spiel auch mehr als genug ernsthaft zu kritisieren und Leute kann man nicht das Recht auf die eigene Meinung absprechen

Miku

Ich weiß ja nicht wer hat den hier den längeren hebel hat. ❓
Aber wenn man sich nicht an seinen Hauptsponsor hält, ist er vllt bald nicht mehr dein Hauptsponsor.
Er hat zwar recht, mit seinem gehobenen zweischneidigen Schwert. Aber dies kann auch schnell umkippen. Und dies verursacht dem ein oder anderen eine Wunde.

Wesker

Normalerweise bin ich ja jemand der Streamer eher verteidigt.
Aber das was summit da abzieht…puhh…
Seinen Zuschauern die Meinungsfreiheit absprechen und ihnen den Mund verbieten, nur damit er vor potentiellen Auftraggebern für Sponsored-Streams besser aussieht? Ihm geht es hier ganz offensichtlich nur um seinen persönlichen Profit…er vergisst dabei, dass er ohne seine Zuschauer überhaupt keine Deals am Start hätte…
Natürlich kann man jetzt sagen: „Sein Wohnzimmer, seine Regeln“. Aber man sollte trotzdem den Respekt vor den Leuten bewahren, die einen groß gemacht haben.
So reduziert er seine Zuschauer auf Leute, die seinen Cash-Flow am laufen halten, nicht mehr und nicht weniger.

Chucky

Sein kanal. Seine Regeln. Sein Wohnzimmer. Da kann er machen was er will. Würde ich nicht anders machen.

Sanke

Die Werbe Macht seines Kanals ist an die Masse von Zuschauern und die Art des Publikums gekoppelt.
Wenn er zu viele bannt sinken seine Optionen und er dürfte seine zuschauer kennen.
Mit kommt es so vor als würde derjenige der ihm den Deal angeboten hat aber das nicht gut finden und hat jemanden ins Boot geholt von dem er zu wenig weiß.

Demnach hätte er bereits bei den Verhandlungen drauf hinweisen müssen das es zu negativen Kommentaren kommen kann und wohl auch wird bzw der Werbe-anbietende hätte sich informieren müssen.

chips

Ach, du stellst also dein „Wohnzimmer“ auch in die Öffentlichkeit?
Vermutlich kennt jeder den Spruch den Eltern gerne bringen, wenn sie überfordert sind. „Solange du deine Füsse unter meinen Tisch stellst…“ Das geht in eine ähnliche Richtung wie das Verhalten von summit1g. Er beschneidet quasi die Meinungsfreiheit, weil er vor dem Sponsor nicht schlecht dastehen will oder weil er vertraglich zugesagt hat, das Produkt positiv darzustellen, egal was ist. Das Problem sind nicht die Zuschauer und ihre Meinungen (zumindest nicht diejenigen, die oben abgebildet werden und solange sie nicht z.B. beledigend formuliert sind). Das Problem scheint eher, dass er nicht weiss, wie man mit Kritik richtig umgeht.

Chucky

Ich würde es auch so machen. ich muss keinerlei Rücksicht auf die meinung anderer nehmen. Wem es nicht passt kann gerne gehen. und ja der spruch passt genau. Er muss, meiner meinung nach, keinerlei rücksicht nehmen. Wenns den zuschauern nicht passt wie er mit ihnen umgeht können sie ja ggf ihr abo kündigen und gehen.

Patrick

Also wenn ich deine Gast wäre und du mir von dem super super Spiel x y erzählst und ich aufgrund dem was ich sehe sagen würde „mir gefällt das Spiel nicht“ würdest du mich aus deinem Haus werden?

Respekt für deine Haltung so festgefahren und starrköpfige muss man erst Mal sein…..

Nichts anderes macht summit da nämlich…

Chucky

Ja würde ich. Mein Haus. Meine Regeln. Es ist meine entscheidung wer zutritt hat und wer nicht. Falls derjenige dem ich zutritt gewährt habe sich nicht benehmen kann, dies liegt in meiner entscheidung , dann werfe ich diesen eben raus. punkt. Es liegt nur bei mir. ich muss keinerlei rücksicht auf andere nehmen. Es ist MEIN haus. nicht desjenigen. MEINE regeln. MEINE meinung. Es gehört MIR.

chips

Uff… mit der Einstellung, würdest du im gleichem Schlamassel landen wie summit1g. Von einem Haus sprechen, das nicht existiert, von Regeln, die nie aufgestellt wurden, von einer Meinung, durch die Strafen legitimisiert werden sollen, von Besitz, der nicht vorhanden ist. Dicker Tobak mein Lieber.

Chucky

Ich verstehe nicht wie man sich so an den begriff „haus“ klammern kann. Noch nie etwas von „bildlich gesprochen“ gehört? Ich hätte auch sein kanal, sein stream etc etc schreiben können.

Er besitzt diesen kanal. er gehört ihm. er stellt die regeln für seine zuschauer auf.

Komm mal wieder runter von deinem hohen ross^^ und nimm nicht alles so wortwörtlich.

Und welcher Schlamassel? Mir wäre es egal. Die leute müssen ja nicht zuschauen oder? ist alles freiwillig.

De

Da kann ich nur sagen, dann Bewerb kein Spiel wo von Anfang an klar war, dass es negative Kommentare am laufenden Band gibt, das war abzusehen, da braucht man sich doch nur vorher zu informieren. Ich versteh den wirtschaftlichen Aspekt für summit aber seine Einstellung ist mal unterste Schublade „Mein Kanal, Meine Regeln, eure Meinung scheissegal“. Dann noch die eigenen Viewer zu beleidigen und denen zu verbieten ihre Meinung zum Spiel zu äußern. WoW! Er sollte mal drüber nachdenken, ohne genau diese Leute, wär er nichts (Als Streamer).

Linkl

Ich fand und werd streamer immer langweilig finden, jemand anderen beim zocken zuzuschauen ist doch komplett öde.

Meine meinung, andere finden das halt geil dann muss denen aber auch bewusst sein, das er ihnen kost vorsetzt die ihnen nicht schmeckt, da er tun und lassen kann was er will.

Ich find allgemein sowieso es gibt menschen die Tun etwas und dann gibt es die andere fraktion die hirnlos das konsumiert was da abgespielt wird.

Sollte die Suppe mir nicht schmecken schrei ich halt rum.

Ist doch auf mein Mmo nix anderes. Soviel toxisches was man unter den Avenger artikeln liest da kannst dir nur am kop haun.

Anstatt froh darüber zu sein das über etwas berichtet wird und man sich vernünftig austauschen kann. xD

In anderen ländern rennse durchn wald und spielen mit dosen in unserer bescheuerten gesellschaft ham alle langeweile und posten nur shize. 😆

Sanke

Wenn man nicht zufrieden damit ist das Spiderman Platform exclusive wird soll man froh sein sich drüber austauschen aber NICHT negativ?

Ich bin jemand der, zumindest früher, gerne gegrindet hat in RPGs und kann verstehen das man auch an stumpferen sich wiederholenden Gameplay Spaß haben kann aber das ist weniger fürs streamen geeignet und nicht jeder wird es gut finden.

Sveasy

Sich austauschen, auch mit negativer Meinung, ist das eine. Was in manchen Kommentarsektionen zum Thema Avengers abgeht ist kein Austausch mehr sondern bisweilen blanker Hass mit Schaum vor dem Mund und dass ein Moderator/Forenbetreiber dann einschreitet ist absolut in Ordnung. Das Web ist kein rechtsfreier Raum in dem man tun und lassen kann was man will.

Sanke

Der Spruch: das Internet ist nicht rechtsfrei“ bezieht sich auf Gesetze, drüber zu meckern geht aber gegen kein Gesetz und sollte es auch nie sein.
Natürlich KANN man bei sowas alles und jeden bannen, aber den Schaden den man dann davon trägt hat man sich dann auch selber eingebrockt, wenn der die hälfte seiner Zuschauer bannt dann bleibt ein Teil davon sicher allgemein weg und damit sinkt sein Wert für Werbedeals ;).

Linkl

wir können doch vernünftig argumentieren, so wie du sagst spiderman exclusive find ich auch total unnötig. Da steckt aber Sony hinter, die halt die Rechte an Spidy haben und sich das teuer bezahlen lassen.

Wenn du aber die letzten artikel verfolgt hast. was über das Open Beta weekend in den Kommentaren los war, puuuh ganz ehrlich das ist einfach nur hass. Die leute dürfen das spiel ja kacke finden und das äussern aber nicht unter aller kanone.

Wir sind alle Gamer und wenn man gefrustet ist das ein Spiel nicht so geworden ist wie man wollte, kann das jeder nachvollziehen. Aber was mittlerweile in den Köpfen vorgeht sry man das is too much.

Haben noch nichtmal den Missions tisch freigespielt, schießen aber ihren Toxischen abfall in den Äther.

Letzte mal les ich nochn artikel, da schrieb jemand seine meinung zu einem Streamer, was auch sein gutes recht ist und durfte sich dann beleidigen lassen das er ne dreckige person ist, ein schlimmen charakter habe etc. Komplett gaga :silly:

Sanke

Ich beschäftige mich nicht mit jeder einzelnen Kommentar Sektion.
Hier in den Kommentaren war es aber noch relativ ordentlich das habe ich gesehen.
„Hass“ ist auch nicht besonders deutlich als Begriff, wenn man ein Spiel „hasst“ weil es zB pay to win ist dann macht man zwar „Hass“ Kommentare aber unfair, schlecht oder verboten sollte das meiner Meinung nach deswegen nicht sein.

Was in den Köpfen vorgeht laut diesem Artikel ist subjektive Kritik die relativ stumpf ausgedrückt wurde, was nicht unerwartet ist wenn dutzende gleichzeitig in einen Chat schreiben und man kaum die Nuancen lesen kann selbst wenn die kommen.
In diesem Beispiel kann ich es nicht nachvollziehen.

Sveasy

Ich sagte ja, auch negative Ansichten sind ein Austausch und gar kein Problem.
Wenn man aber, jetzt mal unabhängig von Avengers, in Kommentarspalten liest dass manche den Entwicklern den Tod wünschen oder schlicht nur Beleidigungen gepostet werden ist dass eben keine „negative Meinung“ mehr und muss dann auch klar sanktioniert werden.

Sanke

Zu sagen das man sich jemandes Tod wünscht ist nicht gegen das Gesetz (das wären Morddrohungen), aber definitiv etwas wo man bannen kann (nicht muss).
Beleidigungen sind für mich auch nicht Grund zum bannen, eher für eine Ignore Liste die es meist schon gibt.

Aber hier im Beitrag sind die Beispiele nicht einmal so weit gehend das auch nur Todeswünsche kommen und ich wette das hätte man nicht ausgelassen wenn das der Fall gewesen wär. Nicht einmal stumpfe Beleidigungen sind da bei, das extremste ist subjektive Kritik.

CptnHero

man sollte hier nich vergessen, dass summit so gut wie alles zulässt im chat…und deswegen schreibt wie bei Lirik z.b jeder Vollspacken seinen Scheiß in den Chat rein.

Gefühlt jede 3te Zeile: Trash game, shit game, what is thisss?

Und da muss man das jetzt auch nich so drehen, dass Summit nen Twitch Nazi ist und alle wegbannt die sich negativ äußern. totaler Quatsch liebe Mitkommentatoren

Er hatte in dem Moment einfach nur keine Lust mehr auf diese Oben genannten Hater die nicht ein bisschen argumentationsfähig sind.

Ich find das Spiel auch schlecht, aber ich hatte 0 Probleme das auch hier und da zu äußern mit gewissen Ansätzen, was genau ich eigentlich schlecht finde.

Aspyron

Liebes Mein-Mmo-Team,

Ich mag eure Seite ja echt, aber durch die falsche Übersetzung des Englischen, die in verschiedener Weise hier schon zustande gekommen ist (und das hauptsächlich durch die zu wortwörtliche Übersetzung), kommt es etwa zu falscher oder ungenauer Berichterstattung. In diesem Fall geht es Summit1g vor allem um die Negativität und er bittet den Chat mehr positiv zu sein aus genannten Gründen. Das wird auch ganz gut dargestellt, aber er sagt z.B. nicht:

„Ihr solltet nicht das Gefühl haben, dass ihr hier das Recht habt, eure Meinung zu äußern. Es ist mein Kanal. Mir ist das scheißegal.“

Er sagt die Leute sollen nicht das Gefühl haben, ihre Meinung so ausdrücken zu dürfen(to express). Und damit meint er die Negativität mit der diese Kommentare gemacht werden, denn direkt danach sagt er, dass es sein Channel ist und er damit festlegt, wann er jemand bannt und das ihm egal ist was die Leute davon denken. Das „I don’t give a fuck“ heißt auch nicht notwendiger Weise „Mir ist das scheißegal“. „Fuck“ und „fucking“ werden viel slangmäßig im englischen genutzt und das auch viel von Summit. Er sagt viel mehr einfach nur „Das ist mir egal“. Er spricht ruhig und nett und möchte einfach nur mehr Positivität. Das kommt in diesem Artikel aber nicht rüber.

Danke fürs Lesen, bleibt positiv!

Sanke

Kurz gesagt, ihr wollt die Konnotation mit übersetzen, dann übersetzt ihr statt wörtlich eben das gesagte sinngemäß.
Das ist auch die beste Art zu übersetzen, erfordert etwas mehr Arbeit und braucht Kontext aber das habt ihr ja verlinkt.

Wolve In The Wall

„Ihr solltet nicht das Gefühl haben, dass ihr hier das Recht habt, eure Meinung zu äußern.“

Allein für diese Aussage würde ich ihn ent-abonnieren und Twitch wegen eines Banns kontaktieren. Wer interaktiv im Internet/Stream agiert und/oder Werbung macht, der muss auch für eine Diskussion offen sein.
Ich persönlich verstehe, dass er solche Deals dankend mitnimmt, weil sie eben finanziell sicher sehr lukrativ sind. Wenn er dann das Produkt bewirbt muss er aber auch damit leben, dass manche das kacke finden oder er muss vorweg schon erahnen, dass manche Produkte eben ein hohes Konfliktpotenzial besitzen und solche Deals dann ausschlagen oder über die negativen Meiningen drüberstehen.
Meinungen zu untergraben und einen Diktatur-Kanal zu führen ist jedenfalls sicher nicht der korrekte Weg. Gott sei Dank bin ich in dieser Streamer Welt nicht unterwegs

Chris K

Allein für diese Aussage würde ich ihn ent-abonnieren und Twitch wegen eines Banns kontaktieren. Wer interaktiv im Internet/Stream agiert und/oder Werbung macht, der muss auch für eine Diskussion offen sein.

Nicht, dass ich deine Aussage nicht nachvollziehen kann und es ggfs. sogar ähnlich sehe… aber: Nein, muss er nicht.
Das ist sein Kanal und da kann er erst einmal erlauben und verbieten was er will solange es den Twitch Regeln entspricht. Er bestimmt welcher Kontent läuft und wenn ihm Teile der Community die dieser Kontent anzieht nicht passt dann kann er die „wegbannen“. Völlig legitim.

Herlitz

Wie ärgerlich für die Publisher.
Da kauft man sich billige Werbeplätze direkt in der Zielgruppe und die erlauben sich auch noch das Produkt schlechtzureden!

Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal einem Streamer mit über 300 Viewern zugeschaut habe, muss Jahre her sein. War die richtige Entscheidung.

exelworks

„Ihr solltet nicht das Gefühl haben, dass ihr hier das Recht habt, eure Meinung zu äußern. Es ist mein Kanal. Mir ist das scheißegal.“

Das ist mal schwere Kost.

Natürlich ist es in einem kleinen Bereich richtig…wenn einer auf meinem Channel den Bogen überspannt und ich sage „nein sorry sowas dulde ich nicht“ dann habe ich auch das Recht Banns zu verteilen.

Aber ein offener Dialog sollte auch dann möglich sein, wenn meine Fans etwas nicht mögen.

„Auch wenn man es nicht möge, müsse man das nicht verkünden, sondern könne einfach die Schnauze halten.“

Ja geil…getreu den Motto „wenn jeder meiner Meinung ist, finde ich das super“ aber wehe jemand ist nicht der Meinung dann heißt es sofort „na dann verpiss dich doch“, „du hast ja eh keinen Plane/du kennst ja die Hintergründe überhaupt nicht“ oder der Klassiker „eure Meinung sind mir eh egal“.

Brilliantix

Geld Regiert die Welt

Mike

Ein Grund warum ich fast kein Twitch mehr gucke. Diese ganzen überheblichen Schnösel, die sich noch für was Besseres halten. Soll er seinen Kanal für sich behalten.

Wesker

Kommt halt drauf an wen man guckt. Es steht jedem frei einen von den Top-Streamern zu schauen, oder einen von den kleinen, wo dann auch mehr Interaktion mit der Community stattfindet. Einer wie summit kann sich solche herablassenden Kommentare anscheinend leisten, auf seine Zuschauerzahlen hat das wahrscheinlich ohnehin keinen großen Einfluss (leider).

ZappSaxony

Das „blöde“ an Werbung ist halt, dass die Firmen sich deren Wirkung auf die Konsumenten nicht aussuchen können. Und viele Marktstrategen begreifen nicht, dass Werbung (wegen des Produktes oder z.B. einer nervenden Kampagne) auch nach hinten losgehen kann und kontraproduktiv wird.

Ich finds völlig in Ordnung, wenn die User Kritik am Stream/Produkt äußern. Es scheint ja zumindest sachlich geblieben zu sein. Klar ist das für den Streamer in dem Moment unangenehm – aber hey, das ist SEIN Berufsrisiko und nicht Problem der Zuschauer. Man muss auch gegenüber seinem zahlenden Publikum grade stehen für das, was man tut. Wer da mit Bans droht tut sich keinen Gefallen…

Cah0s

„Ihr solltet nicht das Gefühl haben, dass ihr hier das Recht habt, eure Meinung zu äußern. Es ist mein Kanal. Mir ist das scheißegal.“

Ach sooo, uff na dann soll er sich ficken und hoffe sein Channel geht in den keller. EGAL ob es sein Channel ist das juckt keinen, Meinungen sind offen er habe ja auch eigene und äußert sie also soll er auch der anderen respektieren, muss sie ja nicht folgen akzeptieren aber Respekt geht vor und wenn er so denkt keiner dürfe Meinung in seinen Channel geben dann wünsche ich ihm den Untergang was der Channel betrifft 🙂 so ne charakterlose sau hat da nix zu suchen…

Was flennt der eig, der hat sein Geld doch für nen kack hässliches und dummes Game bekommen verstehe den Aufwand nicht oder haben die den noch mehr in den arsch gegeben als das Geld Kappa (eigentlich kein kappa) damit er so reagiert und schiss vor iwas hat XD.

Naja, wenn der weiter so umgeht mit denen die im am ende das essen auf dem tisch geben dann verhungert er bald haha. Bitte kein mimimi wegen dem kommentar, ist reine warheit.

Angier

Ich frage mich auch gerade: Wo ist der Unterschied zwischen seinem Chat und seiner Community? Es werden ja nicht ALLE im Chat das Spiel schlecht gefunden haben. So wie nicht alle in seiner „Community“ das Spiel gut finden müssen. IST das nicht seine Community, die eben auch Negatives über das Spiel zu sagen haben?

Wäre ich Mitglied seiner „Community“ wäre das für mich eindeutig nun der Hinweis, dass ich vornehmlich dafür da bin, seine Einnahmen zu garantieren. Da ich dadurch auf mein Geld reduziert werde, gehe ich dann doch lieber zu einem Unterhaltungsanbieter, der mich mehr zu schätzen weiss als das.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

34
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x