200.000 Leute sehen, wie sich der berühmteste Minecraft-Schummler der Welt auf Twitch rausredet

Der Streamer und Speedrunner Dream steht bei Minecraft mit dem Rücken an der Wand. Nach seinem Eingeständnis, er habe bei einem Speedrun doch geschummelt, startete er jetzt einen Twitch-Stream. Über 200.000 Leute wollten hören, was er zu sagen hat.

Das ist die Situation:

  • Der Minecraft-Speedrunner Dream hat 22 Millionen Abos auf YouTube. Er ist also enorm beliebt. Seine bislang größte Leistung war ein extrem schneller Run durch Minecraft. Doch es kamen Vorwürfe auf, er habe bei dem Rekordlauf geschummelt. Er hatte so viel Loot-Glück, dass es statistisch unmöglich schien. Der Minecraft-Rekord wurde ihm aberkannt.
  • Anfänglich leugnete Dream, geschummelt zu haben: So viel Glück sei zwar unwahrscheinlich, aber möglich. Doch letztlich gestand Dream, „aus Versehen“ doch geschummelt zu haben: Ein Plug-In war aktiv, von dem er angeblich nichts wusste, dass es bei dem Run aktiv war. Das hatte die Loot-Raten verändert.
  • Nach dem ganzen Drama war Dream jetzt erstmals wieder auf Twitch zu sehen. Über 200.000 Leute wollten auf Twitch nun hören, war er zu sagen hat. Es ging um viel, immerhin forderten einige ernste Konsequenzen. Sie fühlten sich getäuscht und glaubten: Dream hätte sich da mit Cheats seine Karriere aufgebaut.

Leute fordern den Kopf von Dream

Das sagte Dream in dem Stream: Der Streamer war in dem Stream in einer Art „Das letzte Gefecht“-Situation, denn Leute forderten seinen Kopf. Einige waren der Ansicht, er könne nach der Affäre jetzt nicht mehr weitermachen.

Aus der Sicht von Dream wollten Leute ihn „canceln“.

Dream erklärte einmal mehr: Er habe nicht “gecheatet”, sondern lediglich einen “unsauberen Run” hingelegt. Für ihn gehört zum Cheaten offenbar klar ein Vorsatz. Aber weil er sich nicht bewusst war, dass das Plug-In aktiv war, das die Lootchancen erhöhte, sieht er sich nicht als “Cheater” an.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Dream sagte: Die Leute seien extrem emotional. Es sei einfach eine beschissene Situation. Die Menschen hätten sich ihre Meinung jetzt längst gebildet und würden das zu einem riesigen Ding aufblasen.

Ihn stört es klar, dass Leute jetzt versuchen, ihn zu „canceln“ und seine Karriere zu beenden. Dream möchte etwa, dass sein YouTube-Kanal völlig außen vor bleibt:

Versucht nicht, meine Leistungen zu schmälern, oder meinen YouTube-Kanal zu diskreditieren. [Der Speedrun] war nicht mal auf meinem YouTube-Kanal.

Dream

Leute würden nun sagen: Er habe 22 Millionen Subscriber gewonnen, weil er gecheatet hat – aber so war es nicht. Er habe den Speedrun nie auf YouTube hochgeladen – der habe ihm vielleicht einen einzigen Subscriber mehr gemacht.

Dream sieht die Situation als unglückliches Versehen an und hält den aktuellen Backlash offenbar für total übertrieben:

Ich weiß, dass ich ein guter Mensch bin. Und es interessiert mich nicht, wenn ihr das anders seht. Ihr könnt das denken, ihr könnt euer Leben weiter negativ leben und ich bleibe positiv.

Dream

Dream erklärt dann, er werde in Zukunft wohl öfter auf Twitch streamen – aber keine Speedruns mehr machen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

So erfolgreich war der Stream: Außergewöhnlich ist, wie erfolgreich Dream auf Twitch ist, obwohl er dort kaum streamt und eigentlich ein YouTuber ist.

Der „Erklärungs-Stream“ ging nur 1,5 Stunden, hatte aber im Schnitt 185.000 Zuschauer und in der Spitze 206.000.

Das zeigt einmal mehr, wie unfassbar populär Minecraft auch nach vielen Jahren noch ist und dass ein „Weltrekord“ in dem Spiel, gerade wenn er so umstritten ist, Millionen von Leute interessiert.

Fortnite bannt 17-jährigen Profi permanent, beendet damit seine Karriere

Wie entgeht man dem eigenen Untergang, wenn man sich reingeritten hat?

Das steckt dahinter: Das ist schon eine spannende Situation. Man fragt sich selbst, wie man da rauskommen würde an der Stelle des YouTubers.

Dream ist unheimlich populär, seine Popularität hängt aber an diesen Speedruns in Minecraft. Da ist es schon wichtig, dass seine Zuschauer ihm vertrauen können, dass dort alles mit rechten Dingen zugeht.

Das Problem ist, dass sich Dream über Monate mit Händen und Klauen dagegen verteidigt hat, “geschummelt” zu haben. Doch viele ließen sich damit nicht abspeisen.

Da hat sich eine Menge Dampf im Kessel angestaut, der sich jetzt durch das “Geständnis” entlädt.

Aber Dream scheint fest entschlossen zu sein, die Sache auszusitzen und sie auch mit Humor anzugehen. Auf seinem Twitter-Kanal hat er etwa augenzwinkernd angekündigt, nun mit “eiserner Faust über die Community” zu herrschen. Toxische Leute würden als erstes vernichtet.

16-Jähriger dominiert Twitch mit Minecraft, lockt mehr Zuschauer an als alle anderen

Das Titelbild ist vom Instagram-Account von Dream.

Quelle(n): dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SamSamRoll

Also ich finde die Leute übertreiben damit echt.
Natürlich ist es nicht in Ordnung einen Weltrekord mit einem Run zu behalten, der offensichtlich nicht den Regeln der Kategorie entspricht. Ob das Schummeln nun ein Versehen war oder nicht, das kann niemand außer Dream selbst bestätigen noch verneinen.
Trotzdem finde ich es nicht in Ordnung, einen einzigen Menschen derart nieder zu machen und das dann auch noch so sehr, dass er eine Beschäftigung, die er liebt, nie wieder öffentlich ausüben darf, denn ansonsten kämen ja nur all diese Leute wieder und machen ihn erneut runter.
Das ist unmenschlich und kommt mir persönlich schon zu nah an Mobbing heran.
Der Run würde als ungültig abgestempelt, weil Verdacht auf Schummlerei bestand und damit hätte sich das erledigt haben sollen.

Ela

Soweit ich weiß hat er 1. gesagt das er wusste das er den Mod hat aber er hat ihn installiert damit das spiel besser läuft und er wusste nicht das es auch den loot beeinflusst und 2. Hat er sich entschuldigt

Alina

Dream ist nicht der größte „Minecraft-Schummler“ und ihn so zu nennen ist falsch und sehr disrespektvoll. Ja, er hat geschummelt, aber unabsichtlich und als er dies bemerkt hat, hat er auch sofort „zugegeben“ dass er doch geschummelt hat. Er war die ganze Zeit ehrlich und gerecht. Sie stellen ihn in diesem Artikel wie ein hartherziges Arschloch da. Außerdem würde ich auf meine Rechtschreibung achten da Sie auch hier einige Fehler gemacht haben.

painulldrei

Die Aussage, seine Karriere wäre auf den Soeedruns aufgebaut, finde ich sehr fragwürdig. Die aller meisten kennen Dream eigentlich von seinen Manhunt Videos und vom Dream SMP. Ich würde sogar behaupten (aber nur eine Vermutung meinerseits), dass mehr Leute ihn durch das Duell gegen Technoblade kennen, was MrBeast organisiert hat. Aber zur Speedrun Sache: Ich kann mir auch nur schwer vorstellen dass er nicht gemerkt hat das dass Plugin (Ja Plugin, nicht Mod, das verwechseln hier die meisten) an war, was aber am Ende stimmt kann keiner sagen.

Mark

Ich installier mir auch andauernd Mods die genau das verändern was ich für einen Speedrun Rekord benötige und vergesse diese Mods dann. Wahrscheinlich ne.

Ich spiele jetzt seit über 10 Jahren aktiv Minecraft. Schaue weder Youtuber noch Streamer die Minecraft spielen. Aber von dem Typ hat einfach jeder was gehört und zwar einzig wegen dem Rekord.

Aber hey glauben wir ihm mal. Wieso hat er den Loottable überhaupt verändert wenn er für Speedruns üben will? Das ergibt null Sinn das Spiel so zu beeinflussen wenn man doch angeblich so gut ist, wie es einige behaupten.

Aber wahrscheinlich lassen sich einige ganz gerne anlügen

Alina

Er hat ihn für ein Challenge-Video gebraucht da diese immer sehr schwer sind und damit die Videos nicht ein paar Stunden lang sind (oder zum filmen brauchen) hat er Lootables installiert.

Amyfromtheblock

Falls es stimmt was er sag das er nix wusste und vergessen hatte den mod aus zumachen oder was es auch immer war. Frag ich mich wieso er nicht bei den ersten Gerüchte darüber nicht mal in Ruhe sein game Ordner angeguckt hat um sicher zu sein das er doch nicht gecheatet hat. Nein er hat behauptet das alles sauber war hat sogar noch ein jemanden dazu geholt der die Wahrscheinlichkeit ausgerechnet hat.

Am Ende kann ich zwar die Aufregung etwas verstehen aber den Schaden hat er nun deswegen noch so ein großes Fass auf zu machen naja

Karoline Fischer

Lies das Pastebin oder objektive Quellen, es ist so einfach!

Patsipat

Was man heutzutage so alles canceln kann, schon beeindruckend. Leute die “ausversehen” scheiße bauen und sich dann in die Opferrolle begeben sind sowieso das letzte.

Reznikov

Dream ist unheimlich populär, seine Popularität hängt aber an diesen Speedruns in Minecraft.

Das werden wir sehen. Klar hat er viele Speedruns gemacht und ist dadurch populärer geworden aber er ist auch ein unwahrscheinlich guter Minecraftspieler, wenn nicht sogar der Beste.

Name

Klingt nicht sehr überzeugend denn wenn man wirklich ein Speedrunner ist würde einem sofort auffallen das was nicht stimmt weil man das Spiel auswendig kennt.

Das sich da so ein Plugin einschleicht das die loot tables verändert und er es nicht merkt das klingt wenig plausibel.

Da sind ja schon mehrere Faktoren die zusammen kommen müssen und das geht nur mit Vorsatz und nicht mit Zufall.

quick.n.dirty

Seh ich genauso. Jemand dessen Karriere auf ein Spiel aufgebaut ist, der weiß ganz genau, wenn was nicht stimmt. Als sei ihm während des Spiels nicht aufgefallen, dass er überaus viel “Glück” mit seinem Loot hat. Spätestens da hätte er sagen müssen “passt auf Leute, da stimmt was nicht, ich beende den Run, aber ich checke danach, ob ich nicht Ausversehen etwas verstellt habe”

Nils

Was ihr gerade sagt ist sehr über driben en weil ich bin selber speedrune ubd spiele ien spiel mit 4.699 spielstunden mir ist auch ein fehler passiert weil ich ausserversehen wie er das glück hoch gestellt habe mir ist es aber nicht aufegfallen weil man denkt es kann schon sein so viel luck zu haben wenn man 40 bis 50 versuchen macht, wenn nicjt mehr und mir ist es ganricht aufgefallen und wurde ich auf mein twitchkNal gehated nein nur weil er jetzt stellen in Mio bereich hat und in guter speedruner ist heist es nicht das er pefekt ist er ist ein mensch der genauso fehler macht wie jeder andere

Schlachtenhorn

“Was ihr sagt stimmt in der Form nicht.
Ich bin selber Speedrunner und habe in dem Spiel knappe 4700 Spielstunden und auch mir passieren Fehler, wie das ich aus versehen das Lootglück hoch gestellt habe und es mir später nicht aufgefallen ist.
Ich hatte gedacht das ich eine glückliche Runde hatte.
Ich wurde aber deswegen aber nicht auf meinen Kanal gehatet.
Nur weil er Follower im Millionenbereich hat und ein guter Speedrunner ist, heißt es nicht das er frei von Fehlern ist und diese wie jeder andere machen kann.”

Habe es mal ein wenig übersetzt.
Man verlangt keine Grammatikalische Meisterleistung, aber Deutsch schreiben ist keine Straftat.

Ich gebe dir in dem Punkt recht, das Fehler passieren, das passiert wie von dir angesprochen auch den besten.
Aber er hatte es nicht geprüft, sondern von vornherein abgestritten und sogar einen Experten angestellt der ihm ein Alibi verschaffen sollte.
Wobei ich quick.n.dirty widerspreche muss, ein Speedrunner mitten im Run bricht keinen Speedrun ab bloß wegen eines komischen Gefühls.
Und Wahrscheinlichkeiten sind das tückischste was man als Grundlage anführen kann, weswegen man nicht einfach sagen kann “bloß weil es defacto unmöglich erscheint, hat er betrogen”.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Schlachtenhorn
Shirou Amakusa Tokisada

Naja im Grunde war sein Loot Glück schon möglich nur halt sehr unwahrscheinlich so wie er es selbst sagte und ausrechnen ließ. Letzten Endes war es ein Fehler von ihm und ich hoffe für ihn das der Schaden wirklich nicht so enorm ist

Kjtten

Sehr unwahrscheinlich ist noch untertrieben, da gibt es einige schöne Analysen auf YT.

Er hat sich selbst immer tiefer reingeritten und erst jetzt wo er keine andere Möglichkeit mehr hat, gibt er es zu und versucht es runterzuspielen.. absolut kein Mitleid von mir.

Lodofuchs

Ich denke auch das da nichts ausversehen war, aber wenn er wirklich nichts gefaked hat, hätte er niemals bemerkt das da was nicht stimmt. 1. Wäre er in dem Run komplett aufs spielen fokussiert und 2. gibt es wahrscheinlich keinen einzigen Minecraft Spieler auf der Welt der dir sagt hier ist ein Mod drauf geladen wenn er ein Gold mehr als im Durchschnitt aus ner Kiste bekommt.

QuajutsuAxS

Diese Sogenannten “Analysen” von beispielsweise Speedrun.com sind masslos übertrieben. Die wirklichen Chancen sind deutlich geringer. Natürlich ist es Dreams Tat nicht in Ordnung, allerdings wird es so dargestellt als hätte er sonst was gemacht.

Karoline Fischer

Es war kein Plugin, informier dich doch bitte bevor du deine Meinung verbreitest

QuajutsuAxS

Bei allem Respekt, informier dich selbst besser und Versuch nicht andere zu korrigieren. Wenn du nicht weißt, was der Unterschied zwischen Mod und Plugin ist solltest du nicht deinen Senf abgeben!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x