Skyrim-Oma braucht eine Pause von YouTube – Internet-Besserwisser sind schuld

Shirley Curry veröffentlicht seit Jahren Videos auf ihrem YouTube-Kanal. Im Fokus steht dabei das Spiel The Elder Scrolls 5: Skyrim. Im neusten Video verrät sie jedoch, dass sie zukünftig kürzertreten wird. Grund dafür sind Besserwisser-Kommentare unter ihren Videos und ihre gesundheitliche Situation.

Update 16:50 Uhr: Shirley Curry hat sich inzwischen auf Twitter zu Nachrichten zu ihrer Situation geäußert. Dabei betonte sie, dass es zwar negative Kommentare gab, aber es sich dabei nicht um einen „Ansturm“ von Kommentaren handelte, wie manche Redaktionen getitelt haben.

Wer ist die „Skyrim-Oma“? Die mittlerweile 84-jährige Let’s Playerin Shirley Curry veröffentlichte ihr erstes Video am 18. September 2015. Diese erste Episode wurde inzwischen über 2 Millionen Mal aufgerufen.

Die „Skyrim-Oma“ hat derzeit über 830.000 Abonnenten auf YouTube und über 1.200 Videos veröffentlicht.

Die Zuschauer schätzen sie für ihre ruhige Art und den Rollenspiel-Charakter in ihren Videos. Ihr zu Ehren wurde sogar ein NPC in einer Mod erstellt, die für Skyrim installiert werden kann, wie unsere Kollegen von der GameStar berichtet haben. Sie soll zudem ein NPC in TES6 werden.

Was ist nun passiert? In einem neuen Vlog, der Anfang Mai veröffentlicht wurde, teilt sie eher eine traurige Nachricht. Anstatt wie bisher fast täglich neue Inhalte zu liefern, nimmt sie sich erstmal eine Auszeit und veröffentlicht zukünftig weniger Content.

Grund dafür sind besserwisserische Kommentare, die unter ihre Videos gepostet werden. Doch auch vom generellen Zuschauerverhalten ist sie enttäuscht.

Die Skyrim Oma hat langsam genug.

„Ich spiele Skyrim seit Jahren, ich kenne die Mechaniken des Spiels“

Was ist das große Problem? Shirley Curry verriet in dem Video, dass sie vor allem davon genervt ist, dass Kommentare ihr ständig erklären wollen, wie Skyrim funktioniert und was sie besser machen könnte:

Ich spiele Skyrim seit Jahren, ich kenne das Interface, ich kenne die unterschiedlichen Mechaniken des Spiels, ich muss nicht ständig daran erinnert werden.

Curry versucht in ihren Videos den Rollenspiel-Aspekt hervorzuheben. Sie möchte den Content nicht schnell durchrushen oder Min-Maxing beitreiben. Sie hat einfach Spaß daran, wenn sie die Inhalte auf ihre Art erlebt.

Zudem gibt es Kommentare, die ihr neue oder bessere Spiele empfehlen wollen. Auch mit diesen ist sie unzufrieden:

Ich sehe mir alle Spiele an. Ich bin ein Gamer. Wenn ich diese Games spielen wollte, würde ich sie spielen. Und wenn ich jemandem nein sage, ist das eine einfache Antwort, leicht verständlich.

Doch diese Kommentare haben ihr derzeit den Spaß verdorben. Darum plant sie zukünftig nicht mehr auf solche Aussagen einzugehen:

Ich weiß, ich sollte mich von diesen Dingen nicht stressen lassen, aber sie tun es. Von nun an werde ich auf sehr, sehr wenige Kommentare antworten. Ich werde eine Menge Kommentare einfach löschen.

Skyrim 1
Skyrim, eines der bekanntesten Rollenspiele. In dieses Spiel hat sich Shirley Curry besonders verliebt.

Was stört sie noch? Neben den besserwisserischen Kommentaren hat die Skyrim-Oma ein Problem mit dem Zuschauerverhalten. Obwohl sie über 830.000 Abonnenten hat, werden die meisten Videos nur von einigen tausend geschaut.

Sie versteht nicht, warum so viele Leute ihr folgen, obwohl sie der Content nicht interessiert. Und sie ist zudem verwundert, warum viele Zuschauer bereits nach 4 bis 5 Minuten aus ihren Videos aussteigen.

Die Zahlen, sagt Shirley Curry, seien ihr grundsätzlich egal. Aber wer ihren Content nicht schauen möchte, der solle ihr bitte auch nicht folgen. Sie sei gestresst davon, dass sie eine spannende, zusammenhängende Geschichte erzähle, die dann aber doch keinen interessiere.

Die „Skyrim-Oma“ hat über einen langen Zeitraum fast täglich ein Video mit einer Länge zwischen 20 und 40 Minuten herausgebracht.

Shirley Curry Youtube Videos
Ein Einblick in die Video-Historie von Shirley Curry auf YouTube.

Wie stark nimmt sie die Situation mit? Schon zu Beginn des Videos verrät die YouTuberin, dass es ihr gesundheitlich nicht gut geht:

Mein Gesundheitszustand ist nicht so gut. Mein Blutdruck ist hoch und mein Stress-Level ist deutlich zu hoch. Und ich muss darüber die Kontrolle erlangen.

Auch der Spaß am Spielen leide unter der aktuellen Situation:

Ich bin nicht glücklich. Ich spiele, um Spaß zu haben. Und wenn ich keinen Spaß habe, sollte ich nicht spielen.

Darum hat sie nun erstmal eine Auszeit genommen. Der Vlog vom 2. Mai ist aktuell das letzte Video, dass Shirley Curry veröffentlicht hat. Es geht ihr aber gut, sie teilt nach wie vor täglich einen Skyrim-Screenshot auf ihrem Twitter-Account.

gaming oma packt ps4 aus
Hamako Mori ist seit 1981 leidenschaftliche Gamerin.

Neben der „Skyrim-Oma“ gibt es weitere ältere Damen, die gerne ihrem Hobby nachgehen. Die Japanerin Hamako Mori spielt beispielsweise seit fast 40 Jahren. Für sie ist Gaming ein wunderbares Hobby und sie hat fast jede bekannte Spiele-Reihe mitgenommen.

Skyrim wird endlich als MMORPG spielbar

Heute, am 26. Mai 2020, erscheint Greymoor, die neuste Erweiterung zu The Elder Scrolls Online. Darin könnt ihr das westliche Skyrim und die Schwarzweite erkunden.

Passend dazu gibt es unser Sonderheft mit Guides und spannenden Artikeln zu ESO.

Das ultimative Kompendium zu ESO Greymoor

148 Seiten Guides für Neu- und Wiedereinsteiger, inklusive Gratis-Extra: ESO-Hauptspiel und Morrowind. Plus: 25% Rabatt auf Greymoor bei Gamesplanet.

Da man ESO wunderbar allein erkunden und spielen kann, lohnt sich diese Erweiterung besonders für Fans von Skyrim, die sich die bekannten Gebiete in einem neuen Gewand und mit neuer Story anschauen wollen.

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!

27
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Letalis Insania
1 Monat zuvor

Ich finde das Ganze sehr traurig, ich schaue ihre Videos immer sehr gerne, eben das sie ihr eigenes Ding macht und immer so viel Spaß hat.

Vor ein paar Jahren bin ich in ESO in der Handelsgilde auf einen älteren Herren (Mitte 70) getroffen. Wir sind ein paar offene Gruppendungeons und Dolmen zusammen abgelaufen. Er war sehr begeistert von ESO und hat das auch öfters im Gildenchat kundgetan. Er spielte einen Zauberer mit schwerer Rüstung, und ja, von der „perfektes Build“ Sichtweise her, hat seine Skillung und Rüstung keinerlei Sinn ergeben. Aber mal ehrlich, in ESO kann man wenn man den „normalen“ Inhalt bestreitet auch alles mit Autoattacks legen.
Jedenfalls konnten einige Mitglieder es nicht lassen (nachdem sie ihn fragten was und wie er denn so spielt) ihm immer wieder Builds zu empfehlen, sogar Rüstung wurde ihm ungefragt gecrafted und zugeschickt, damit er endlich mal loslegen können.
Ich habe mehrmals darauf hingewiesen das ihm seine Spielweise viel Spaß macht und er schon WEIß dass diese oder jene Skillung besser wäre, er WILL aber nunmal so spielen. Es war sehr traurig das dies bei fast allen auf taube Ohren stiess, man wolle ja nur helfen. Ich war froh das er das alles nicht ernstgenommen hat und sich weiterhin treu geblieben ist. Er läuft übrigens auch noch heute als Battlemage durch Tamriel smile

Culus
1 Monat zuvor

Lass doch die Leute zocken wie die möchten, empfehle der Frau einfach die Kommentar Funktion abzuschalten. Meine Güte immer diese Besserwisser die alles perfekt beherrschen und wissen wo lang es geht ….

vv4k3
1 Monat zuvor

empfehle der Frau einfach die Kommentar Funktion abzuschalten.

du, das wollte ich auch schreiben, habe es aber dann sein lassen.
Denn dann wären du und ich nicht besser wie die Besserwisserkommentatoren in yt, die „nur helfen“ wollen 😅.

brutal wie schnell man da ausversehen mit gutem Gewissen reinrutschen kann.

Sina
1 Monat zuvor

ich bin 66, und ich zocke wie ich will. punkt! ich habe keinen bock mehr, mir von Besserwissern, alleskönnern, uber-meistern irgendetwas sagen zu lassen und da ich mit freunden spiele, die ich mir aussuche und die mich aussuchen, klappt das hervorragend.
ich kann sie verstehen, definitiv. das dumme an der sache ist nur, geht man auf YouTube -ist ihr gutes recht- und macht es öffentlich, muss man bedauerlicherweise damit rechnen.
für mich ist sie ein Beispiel, wie man auch im alter spaß haben kann und in der Birne klar bleiben kann….denn das merkt man an ihrer Ausdrucksweise….hut ab!

Roter Panda
Roter Panda
1 Monat zuvor

„Besserwisser-Kommentare“

Eine der schlimmsten Seuchen in der Gaming-Szene,Leute die beim Gaming ständig ein auf oberschlau machen,raushauen das sie (angeblich) IT Student sind (würde es danach gehen,würde die halbe Bevölkerung aus IT-Studenten bestehen) und sich dann einbilden sie wüssten über Gott und die Welt bescheid und so ganz nebenbei,wenn sie nicht grade ihre politischen,gesellschaftlichen Weisheiten verbreiten,berufserfahrene Entwickler erzählen wollen,wie sie ihre Arbeit zu machen hätten roll

Noch mehr als eingebildete und herablassende Pro’s,finde ich die Klugscheißer-Gamer. mrgreen

MadKiefer
1 Monat zuvor

Nicht nur in der Gaming-Szene, wenn man sich die heutige Zeit anschaut.
Corona anyone?

Alex
1 Monat zuvor

Echt traurig sowas, das mit den Zahlen, ist aber genrell bei Youtube so eine Sache, sollte sie sich einfach nicht anschauen, da wird man erst recht krank von.
Fällt mir eine Story ein als wir bei twitch einen älteren Herren gefunden haben der Realm Royal gespielt hat mit seinen Freunden, haben die durch zufall entdeckt weil es einer aus unseren Team immer auf Streamer abgesehen hat.
Wir wurden immer wieder mit ihm zusammen gematcht, am anfang haben wir den älteren Herr ein wenig geärgert, also eher meine Teammitglieder. Als er dann im Stream sagte das er noch nie eine Runde gewonnen hat haben wir es uns zur Aufgabe gemacht ihm diesen Win zu bescheren, wir haben quasi immer um ihn rum aufgeräumt so dass sein team es nur mit kleineren Gruppen zu tun bekommen hat, damit sie auch noch erfolg erlebnisse hatten, haben aber immer mit der Sniper gecheckt das sie im grünen Bereich sind.
Am ende waren nur noch wir und sein Team am letzten Punkt in der Zone, wir haben ihnen einen langen und epischen Kampf geboten, nunja sie haben uns getötet, wir haben es knapp aussehen lassen, es war schön zu sehen wie sehr der ältere Herr sich gefreut hat über seinen ersten Sieg.
War die etwas andere Art einem älteren Herren über die Straße zu helfen, war schön.

Sveasy
1 Monat zuvor

Mal ne ernstgemeinte Frage an die Redaktion. Macht ihr nicht genau das selbe wenn ihr Artikel unter dem Motto schreibt: diese Build in XY solltet ihr unbedingt mal ausprobieren? Ihr meint es ja sicher auch nur gut und wollt evt mal ne andere Herangehensweise aufzeigen, aber nichts anderes wollten evt die Kommentarschreiber über die ihr euch hier echauffiert.

Alex
1 Monat zuvor

Jain, sie sprechen ja niemanden direkt an sondern geben eine allgemeine Empfehlung, wenn du auf einen Kanal gehst und jemanden dort etwas direkt empfiehlst, sprichst du die Person ja quasi direkt an, ist schon was anderes.

Takumidoragon
1 Monat zuvor

Leider hat man immer wieder die Leute, die einem sagen wollen wie man was machen soll, gerade in Spielen.

Hatte letztens auch wen im Stream der meinte ich soll doch mal nicht die Cutscenes überspringen, nicht auf leicht spielen und mal das richtig probieren und nicht nur glitchen.

Leider ist man dann bei nem Speedrun falsch ^^

onions4everyone
1 Monat zuvor

Subjektive 90% der Community bei Plattformen wie Youtube und Twitch in Bezug auf für mich interessanten Content sind cringe.

Mike
1 Monat zuvor

Eine Zeit, wo Leute wie TFue, Ninja und co, die Stars sind und einfach grundlegendes Benehmen vermissen lassen, sich selbst feiern und erheben wenn sie Schwächere besiegen oder vielleicht sogar fertig machen, sich als den Nabel der Welt sehen, da ist sowas möglich. Diese ganze Generation, die davon beeinflusst wird, macht mir große Sorgen. Die sind doch gar nicht mehr fähig mit anderen Menschen klar zu kommen, wenn diese nicht ihre Meinung teilen. Das ist leider auch der Omi zum Verhängnis geworden. Tut mir leid um solch ehrlich gute Menschen, die auch einfach nur eine gute Zeit haben oder ihrem Lieblingshobby nachgehen wollen.

lIIIllIIlllIIlII
1 Monat zuvor

Ich habe auch schon vor 5 Jahren keine Youtube Kommentare gelesen und auch vor 10 Jahren nicht. Und zu jeder Zeit war es der gleiche Grund. Es ist der Grund, der es auch heute ist.

Irina Moritz
1 Monat zuvor

Ich hab leider schon gerechnet, dass sowas passieren würde, sobald sie etwas bekannter wird. Gibt leider genug Leute, die darauf aus sind andere zu verletzen oder ihnen den Spaß zu verderben, einfach weil sie es können. Ich hoffe, ihr geht’s bald wieder besser sad

Jürgen Horn
1 Monat zuvor

Das schlimme ist ja, das wohl viele das nichtmal böse meinten. Die dachten wahrscheinlich echt „Ich erklär der ollen Omma mal, wie das richtig geht, die macht das doch total umständlich!“ Die raffen wahrscheinlich gar nicht, wie nervig, respektlos und verletzend sowas rüberkommt.

Scardust
1 Monat zuvor

Naja, man muss sich aber auch darüber im klaren sein, wenn man etwas öffentlich tut, dass jeder seinen Senf dazu geben kann und wird. Es ist ziemlich naiv etwas anderes zu erwarten. Wenn ich das nicht möchte > Offline. Ich weiß jetzt natürlich nicht in wie fern das Ganze ausgeartet ist, aber „besserwisser“ sind jetzt nicht soooo schlimm. Es ist ein Unterschied, wenn jemand Tipps geben möchte und gute Absichten hat. Wenn sowas jemand dann negativ aufnimmt sollte man eine Erklärung dazu abgeben und die Leute bitten davon abzusehen weil man weiß was man da treibt und dann einfach drüber stehen.

Im Internet läuft es häufiger anders als man will und denkt. Da muss man ein dickes Fell entwickeln auch, wenn es nicht einfach ist. Zartbesaitete haben es da sicherlich schwerer und eine ältere Dame dazu zusätzlich noch.

Wenn ich der Meinung bin jemanden etwas zu erklären ist das nicht nervig oder respektlos oder sogar verletztend. Wenn ich es, obwohl man mir sagt sie möchte keinen Rat immer und immer wieder mache und versuche sie von meiner Meinung zu überzeugen, dann sicherlich. Jedoch darf man auch nicht vergessen, da kommt jemand meint es gut gibt einen Tipp, im nächsten Video kommt ein anderer und gibt einen Tipp usw. usf. klar in der Summe stört das auf Dauer sicherlich, aber man muss hier differenzieren zwischen der Summe dieser „Ratschläge“ die man erhält und der einzelnen Person die diesen gibt.
Ich geb nen Ratschlag, hab nichts böses im Sinn und gut ist, klar nervig, wenn tausend andere das gleiche vorhaben.

Dann soll sie nen Disclaimer in den Anfang des Videos setzen in dem darum gebeten wird von Ratschlägen abzusehen und das Video bzw. die Geschichte die sie erzählen möchte einfach so zu genießen.
Dann weiß jeder direkt und bei jedem Video Bescheid, wer es dann immer noch nicht sein lassen kann oder will > Konsequenz also ignorieren oder löschen oder blockieren. So gehts am einfachsten.

Platzhalter
1 Monat zuvor

Das Spiel richtet sich nach ihr, wie sie es gerne zu Spielen hat. Es ist ihre Freizeit, ihr Spass. Sie muss niemanden was beweisen, muss nicht den Schnellsten Weg kennen, alle Quests unter 5 Minuten machen

Richte das Spiel nach dir aus. Lass das Spiel nicht über dich Kontrolle bekommen

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Diese Nachricht hat mich heute mehr mitgenommen als üblicherweise. Es ist auch einfach ein Verhalten, das ich nie so ganz verstehen werde. Es gibt immer diese Spieler die anderen vorschreiben wollen, wie sie zu spielen haben. Man kann Spiele auf so unterschiedliche Art und Weise genießen und spielen, was man gerade auch in Online-Games sieht. Als ob ihnen jemand was wegnimmt, wenn man ein Spiel einfach so spielt wie man möchte.
Genauso wenig verstehe ich dann auch das ganze Gemecker, an jemanden gerichtet, der einfach umsonst schöne und kreative Unterhaltung bietet.
Ich kann verstehen, warum Shirley jetzt kürzer tritt und es tut mir Leid zu hören, dass ihre Gesundheit darunter leidet. Es ist wohl die richtige Entscheidung, der Negativität erst Mal zu entfliehen und zur Ruhe zu kommen.

Jürgen Horn
1 Monat zuvor

Ging mir genauso. Ich dachte mir auch beim Video „Ey, jetzt lasst die Frau halt ihr Spiel so spielen, wie sie es will!“. Vor allem, weil sie echt total unglücklich aussieht und es ihr sichtbar die Laune verhagelt. Und wenn dann auch noch ihre Gesundheit drunter leidet … Das ist echt schade und macht mich traurig.

Dave
1 Monat zuvor

verstehe auch die ganzen leute nicht, die letsplayern immer vorschreiben, wie sie zu spielen haben. es macht doch den hauptreiz beim zuschauen aus, zu sehen, wie ein streamer dieselben fehler macht, wie man selbst. wenn ich mit freunden spiele, die sich noch nicht auskennen, beschränke ich mich meist auf einfache tipps und schaue dann amüsiert dabei zu, was sie daraus machen. das führt häufig zu dem einen oder anderen lacher und ist für mich echtes entertainment smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.