Shroud of the Avatar: Release 34 ist live und Terminplan bis Ende des Jahres ist bekannt

Das Selective-Multiplayer-RPG Shroud of the Avatar erhielt ein neues Update und gibt einen Ausblick auf das, was bis zum Ende des Jahres kommt.

Release 34 bringt jede Menge Änderungen und Neuerungen mit sich. Darunter Support für DirectX 11. Durch die Umstellung auf DirectX 11 sollen mehr grafische Effekte möglich sein und auch die Performance soll positiv beeinflusst werden. Außerdem wurde das Kampfsystem mal wieder überarbeitet, um ein besseres Balancing zu gewährleisten. Auch hat man an der Spielökonomie gebastelt. Bisher war es so, dass 90 Prozent des Goldes von 10 Prozent der Spielern gehortet wurde, was es vor allem Casual-Spielern schwer machte, mitzuhalten.

Shroud of the Avatar DekoÄnderungen an der Ökonomie

Denn schließlich braucht man Gold, um sich bessere Ausrüstung kaufen zu können, wenn man in der Story voranschreiten will. Nun erhält man Geld, wenn man täglich beim Orakel beichtet und auch für Quests gibt es mehr Gold und Erfahrungspunkte. Am Crafting System wurde ebenso geschraubt, neue Rezepte eingeführt und es ist jetzt möglich, Knochenrüstungen herzustellen. Nahrung wird jetzt wichtig, da die Lebenspunkteregeneration herabgesetzt wurde. Indem man verschiedene Nahrungsmittel isst, regeneriert man sich schneller.

Außerdem wurde die Love-Storyline überarbeitet und hat nun einen fast finalen Status. Hier hat man sich vor allem auf das Dungeon Necropolis konzentriert. Dieses war bisher zu schwer. Nun bekommt man Hilfe von einem NPC und die Monster sind nicht mehr ganz so stark. Die Stadt Ardoris erhielt ebenfalls eine Überarbeitung. Es wurden jetzt auch die Halloween-Items in den Shop eingeführt. So können Spieler ihre Häuser entsprechend schmücken und sich gruselig verkleiden.

Das kommt noch in diesem Jahr

shroud of the avatar valholdAußerdem steht fest, worum man sich bis Ende des Jahres kümmern wird. Hierbei steht die Story im Vordergrund. Die Love-Questreihe wird weiter überarbeitet, genau wie die Courage-Questreihe. Man wird in den Hauptstädten die NPC optisch anpassen, um ihnen einen einzigartigen Look zu verpassen. Die Überlandkarte erhält wanderende NPCs und Monster, am Kampfsystem will man weiter feilen und hier ein Deckungssystem einführen und das Crafting wird weiter überarbeitet. Es soll weiterhin eine offenbar für die Story relevante PvP-Zone inklusive Dungeons eingeführt werden und Städte können von den bösen Mächten belagert werden.

Shroud of the Avatar nimmt also immer mehr Form an, wobei diese Form noch immer nicht dem entspricht, was man ursprünglich angekündigt hatte. Der Fokus auf Single-Player fehlt und der Offline-Modus scheint immer mehr in den Hintergrund zu rücken. Auch, wie man Konsequenzen für Entscheidungen darstellen will, ist aktuell unklar. Bisher passiert einfach nichts. Fasst man beispielsweise einen Brandstifter, so wird dieser nicht aus der Szene entfernt, um beispielsweise ins Gefängnis zu wandern. Er bleibt einfach an Ort und Stelle. An der Erzählstruktur muss also noch viel gefeilt werden.

Weitere Artikel zu Shroud of the Avatar:

Shroud of the Avatar: Spieler-getriebene Ökonomie und von Spielern generierte Quests

Shroud of the Avatar: Spieler sollen zum PvP gezwungen werden

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPForum von Shroud of the Avatar
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.