Streamer Shroud führt bizarres Interview mit Cheater in Apex Legends

Der Streamer Shroud traf in einem seiner Games bei Apex Legends auf einen Cheater. Statt das einfach zu ignorieren und sich gleich das nächste Spiel zu suchen, stellte Shroud ihm Fragen und erhielt knappe Antworten.

Wen interviewt Shroud da? In einem seiner jüngsten Streams von Apex Legends traf der Streamer Shroud auf einen Cheater. Der Spieler nutzte einen Aimbot, um den begnadeten Streamer, der für seine außergewöhnlich hohen Skills in Shootern bekannt ist, mal eben aus dem Leben zu nehmen.

Als der Spieler ihn umpustet, sagt Shroud „Er hat mich einfach zerstört. Jesus. Cheatet der?“

Shroud beobachtet dann das Gameplay des Spielers und stellt schnell den Aimbot fest, der das Zielen für den Spieler übernimmt. Dazu fällt ihm auf, dass das Movement des Spielers gut ist und er es vermutlich auch ohne Cheats weit bringen würde:

„Das Traurige ist nicht, dass er cheatet. Das Traurige ist, dass er wirklich nicht schlecht spielt und dazu cheatet. Der Typ könnte echt eine gute Zeit haben, wenn er das Spiel normal spielen würde. Stattdessen nutzt er einen Aimbot. Sein Movement ist verdammt gut. Wenn er einfach normal spielen würde, könnte er ziemlich gut sein“, sagt Shroud.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Die Cheater von Apex Legends beschwerten sich bereits über ihre unfaire Behandlung.

So ungewöhnlich verlief das Interview: Es dauerte nicht lange, bis der Spieler zu erkennen gab, dass er Shrouds Stream sieht. Auf die Fragen, die der Streamer in seiner Übertragung stellte, antwortete der Cheater mit Bewegungen, wie Nicken im Spiel.

Dann kam Shroud die Idee für eine ungewöhnliche Art eines Interviews. Der Streamer stellt die Fragen im Stream und der Cheater soll auf Gegenstände im Spiel schießen, um zu antworten.

„Warum cheatest du?“ fragt Shroud. Der Spieler schießt dann die Buchstaben „IDK“ in eine Wand aus Stein. Sagt damit also I don’t know (ich weiß es nicht). Shroud erklärt dem Cheater, dass sein Gameplay wirklich nicht schlecht ist und er sich wohl damit besser fühlen würde, wenn er seine Gegner ohne Cheats erledigt.

Daraufhin schoss der Spieler so etwas wie Dollar-Symbole in die Wände.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Anschließend fragt Shroud ihn noch, wie alt er ist. Als Antwort wird ihm die Zahl „25“ mitgeteilt. Das will Shroud aber nicht so recht glauben.

„Das ist alles, was ich wissen wollte“, sagt Shroud und beendet das Zusehen. „Er ist also ein 25-jähriges Kind. Es ist unmöglich, dass er 25 ist. Das ist gelogen. So würde sich ein 25-Jähriger niemals verhalten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Für den Umgang mit einem Cheater hatten diese beiden Spieler eine ganz besondere Idee, über die der Betroffene sich wohl richtig geärgert hat.

So genial werden Spieler in Apex Legends einen verbündeten Cheater los
Quelle(n): Kotaku, Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zindorah

Die meisten Cheater sind sogar älter, da die meisten Hacks Schweine teuer sind 😉

Alleine der WoW Bot kostet 100$ / Monat.

Seal

Kommt aufs Spiel und die Bezugsquelle an. Aimbots for Overwatch zum Beispiel gab/gibt es auch günstiger bis kostenlos, für andere MMORPG (FFXIV GW2) ebenso. Hierdurch pauschal auf den Alterschnitt zu schließen ist sicher nicht zielführend. Zumal Kids heutzutage mit Paypalkonto und Mutters Kreditkarte teils besser aufgestellt sind als manch arbeitender Spieler.

Yuma Yamamoto

Einen Overwatch Hack für unter 100€ Guter Witz dude.

Seal

Wenns einer wäre. De Facto bekommst funktionierende auch frei zum testen oder für nen Zwanni PSC/BTC in einschlägigen Foren. Wie gut oder schlecht die am Ende sind sei dahingestellt. Der Zugang zu Bots ist zumindest kostenlos/kostengünstig möglich und darauf wollte ich hinaus.

Yuma Yamamoto

Bei Overwatch sicherlich nicht.

SPARTANER-117

Cheaten und streamt snipen…

BigFreeze25

Shroud trifft den Nagel mal wieder auf den Kopf mit seinen Aussagen. Finde es gut, dass er mit der Situation so gelassen umgeht. Andere Streamer würden bei sowas ausrasten 😛

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x