Deutscher Gaming-Sender Rocket Beans TV ändert Konzept: „Genug Fernsehen gespielt“

Die Rocket Beans wollen neuen Schwung in ihr Programm bringen und gehen ab dem 1. November nach dem Motto: „Live ist live, VOD ist VOD“. Dabei strukturieren sie ihren Sender stark um und was das für euch bedeutet, berichtet MeinMMO.

Wer sind die Rocket Beans? Die Beans wurden von den vier Moderatoren Budi, Etienne, Nils, Simon und dem Geschäftsführer Arno Heinisch am 14. Juni 2012 gegründet (Die Links führen zum jeweiligen Twitter-Profil).

Einige Namen könnten euch dabei bereits im Fernsehen begegnet sein, denn vier der Original-Bohnen moderierten ab 2006 die Gaming-Sendung „Game One“ auf dem Fernsehsender MTV. In der Sendung ging es hauptsächlich um Video-Games, während sie auf Rocket Beans TV ein breiteres Spektrum bedienten.

Nachdem die Sendung „Game One“ Ende 2014 abgesetzt wurde, haben sie ihr eigenes Programm aufgestellt, welches auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal veröffentlicht wurde.

Wie läuft ihr jetziges Programm ab? Das aktuelle Programm der Rocket Beans besteht aus einem Gemisch von Live-Sendungen und aufgezeichneten Shows, die in einem Stream live übertragen werden. Dabei verfolgen die Beans einen Sendeplan, wie man ihn aus Fernsehzeitungen kennt (via Rocket Beans TV).

Die Rocket Beans sind so 24/7 auf ihrer Internetseite, Twitch oder YouTube vorzufinden. Das wollen sie aber nun ändern, Nils sagte dazu: „Wir glauben, wir haben jetzt genug Fernsehen gespielt – jetzt ist es wieder mal an der Zeit für etwas Neues.“

So funktioniert ihr neues Motto:

„Live ist live, VOD ist VOD“ hat das Ziel euch nur noch Live-Content zu zeigen, wenn er auch wirklich live ist. Das bedeutet, dass der Stream nicht mehr 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche auf den verschiedenen Plattformen läuft.

Die Beans haben in diesem Video kurz erläutert, wie ihr Programm ab dem 1. November läuft:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Es gibt zusätzlich ein längeres Video, wo Etienne, Colin, Andreas, Lisa und Arno über die Umstrukturierung reden und genauer auf die Änderungen eingehen (via YouTube).

So soll ihr Plan nun aussehen:

  • Livestreams am Donnerstag und Freitag.
  • Die Livestreams sind anschließend als VOD verfügbar.
  • Ein zusätzliches Live-Event an einem Samstag im Monat.
  • Die aufgezeichneten Sendungen werden an den restlichen Wochentagen auf ihren passenden YouTube-Kanälen hochgeladen.
  • Einzelne Moderatoren von Rocket Beans TV streamen auf ihren eigenen Twitch-Kanälen.

Was verfolgen die Bohnen mit dieser Umstrukturierung? Nils sagt in dem Video, dass die lineare Form des Senders die Beans einschränke und dass es Zeit für etwas Neues sei. Sie möchten geileren Content produzieren, flexibler werden und den Aspekt von Events und größeren Shows stärken.

Mit den Einzel-Streams der Moderatoren soll die Flexibilität gestärkt werden, da die Streamer dort selbst entscheiden können, wie lange sie ein Spiel spielen und wie sie es bewältigen. Let’s Plays sollen durch diesen neuen Sende-Rhytmus nicht außer Acht gelassen werden.

Solche „Let’s Play“-Formate wie „Knallhart durchgenommen“ können dann als Aufzeichnungen über die Woche hochgeladen werden. Diese Formate erfordern keinen Livestream.

Außerdem betont Collin, dass dadurch Block-Produktionen möglich werden können. Wenn die Rocket Beans merken, dass ein Spiel besonders gut ankomme, können sie direkt mehr Folgen bringen. Die Planung werde dadurch einfacher.

Weitere ausführlichere Fragen und Antworten findet ihr ebenfalls auf der Seite der Bohnen (via Rocket Beans TV).

So reagiert die Community auf den Wandel:

Unter dem Ankündigungsvideo tummeln sich die Fans mit gemischten Gefühlen.

  • Der User Skittles äußert seine Sorgen: „Ich schaue kein Twitch. Wird wohl für Leute wie mich, die generell nicht immer Zeit und Bock haben, 30 Kanäle und Webseiten durchzuchecken noch unübersichtlicher :(“
  • Einige Fans sind verwirrt, Sebastian S fasst es zusammen: „Ich werd zu alt… ich blicke nicht mehr durch.“
  • Daniel Hebel stellt fest: „Ihr vergesst etwas: Twitch und YouTube sind zum Teil unterschiedliche Zielgruppen. Eure Idee, Teile eines Formats (z. B. Speedrun-Training) auf Twitch auszulagern, finde ich deshalb schade. Ich würde mir gerne das volle Programm reinziehen – habe mit Twitch aber nix am Hut. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Großteil Plattform-hoppen wird, um alles mitzubekommen. Ihr sagt, ihr gebt den Plattformen, was sie wollen. Stattdessen solltet ihr den Zuschauer* fragen, was er* möchte. Bitte alles als VOD auf YT. Danke.“
  • Der User Mac ist besorgt, aber steht hinter den Bohnen: „Werd nicht lügen: ich hab ein ziemlich schlechtes Gefühl bei der Sache und mach mir Sorgen, aber werd euch weiter unterstützen.“

Ein Teil der Community glaubt: Der Wandel könnte zur Folge haben, dass einzelne Formate untergehen oder die Community auf lange Pirsch gehen muss, um die einzelnen und passenden Inhalte für sich zu finden. Es bleibt abzuwarten, ob das neue Motto Erfolg haben wird oder ob die Rocket Beans weniger davon profitieren werden.

Was denkt ihr über die Programmänderung der Raketenbohnen? Verfolgt ihr die Rocket Beans noch oder wollt ihr gerade jetzt in ihre Shows schauen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Marco Schulz

Die Umstrukturierung finde ich richtig und gut. Das ist zukunftsträchtig.

Ich kann auch jedem den Rocket Beans Supporters Club empfehlen.

Damit kann man die Jungs und Mädels dort super unterstützen.

Keep Gaming und Gruß

Materno

Ich verstehe den Gedanken prinzipiell erstmal total. Gute Live Formate mussten immer mal wieder abgebrochen werden, weil im Sendeplan irgendeine Wiederholung einfach vorgesehen war.
Damit das “Fernsehsender” wirklich funktioniert, muss alles penibel durchgeplant sein oder im ausreichenden Maße gut vorproduziert sein. Für beides sind die Beans zu dynamisch. Waren sie auch immer schon, nachdem sie nach Giga (hach, das waren Zeiten, da war ich vor 15 Jahren oder so auch mal Gast in einer Sendung) das Rocketbeans Format angefangen haben. Aber seitdem ist die Konkurrenz von guten Videoformaten halt unfassbar viel gewachsen. Und im gesamten Pool sind die Beans nicht so richtig Fisch und nicht Fleisch.
Schade finde ich das irgendwie trotzdem. Den Gedanken von nem richtigen TV Sender für Gamer fänd ich eigentlich immer noch total gut, egal ob der nun wirklich im TV läuft oder auf einer Online Plattform. Und ich weiss auch nicht, ob Plattform-Hopping da wirklich angenehm ist. Ich glaube da müssten sie wirklich ihre Website als Hauptanlaufstelle etablieren, wo ggf einfach beides läuft.
Und ich frage mich, ob sich nicht trotzdem – einfach so nebenher – ohne konkreten Sendeplan die restlichen Tage der Woche ihr Programm in Dauerschleife auf Twitch spielen können. Werden sie bei waipu und Zattoo ja auch machen. Ich fand das manchmal einfach angenehm das nebenher n bissl laufen zu lassen. An der neuen Ausrichtung würde sich ja nichts ändern und produzieren müssen sie die Endlosschleife für Zattoo und Waipu ja eh.

Belpherus

Der Live Stream ist mit das was ich in den letzten 2 Jahren am wenigsten mitverfolgt habe, und ich finanzier sie seit Launch mit. Ich schaue so ziehmlich alles von ihnen, aber eigentlich nur noch als VOD, von da her ändert sich für mich wenig

p1ddly

Also mich hat die konzeptionelle Neuorientierung echt überzeugt, weil einfach zu oft geile Formate einfach abgebrochen wurden, weil der Sendeplan irgendeine vod Wiederholung vorgesehen hat. Das aufzulösen ist richtig und wichtig und ich denke das wird gut.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von p1ddly
Dave

ich finds gut, wenn sie sich mehr auf events konzentrieren, was schließlich auch ihre stärke ist. sorgen macht mir aber, dass einige moderatoren auf ihren privaten kanälen streamen werden, da fragt man sich, ob das ein weg in richtung unabhängigkeit bedeutet, sprich: rbtv sich verkleinern wird.

Todesdose

Ich habe ganz klar…gemischte Gefühle was das ganze angeht, ich habe vor langer Zeit angefangen die Bohnen zu schauen und bin erst einmal Änderungen gegenüber nicht unaufgeschlossen, auch werde ich weiter beim Rocket Beans Supporter Club bleiben. Doch es ist trotzdem für mich auch eine deutliche Umgewöhnung, ich konsumiere, durch eine starke zeitliche Beschränkung, fast ausschließlich vod Inhalte, diese wird es zwar auch weiter geben, aber gerade die tollen Lets Plays werden eher auf Twitch zu sehen sein, wo sie eben nicht Jahre aufbewahrt werden, sondern bloß 14 oder 60 Tage, da werde ich also wohl einiges verpassen, dafür kann ich aber auch abends einfach den PC anwerfen, schauen, ob jemand der mich interessiert online ist und den Stream verfolgen. Und wer möchte nicht auch gerne noch mehr Dark Souls No death runs von Ede, oder mehr Fallout 4 Basen Führungen von Nils, oder allgemein noch mehr von Simon und seinen tausenden Titeln sehen. Also bleibe ich skeptisch aber auch gespannt auf das kommende.

Ähre

Wundert mich das es die überhaupt noch gibt. Da stehen ja einige leute hinter und ich frag mich wie die alle davon bezahlt werden können. Wenn man sich mal die klicks anschaut is mir das ein rätsel wie dich sich über wasser halten können.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Ähre
Amyfromtheblock

Viele Formate haben ein Sponsor da kommt ja auch einiges wieder rein . Klar werden damit nicht alles finanziert. Dazu gibt es noch den Support Club wo Leute monatlich eine Art Abo abschließen können. Und natürlich durch Spenden / Merch den sie verkaufen . Ob es sich aber alles rentiert keine Ahnung

Momo

Solange alles, wie gewohnt, auch als VoD kommt ändert sich für mich nichts.
Und wenn die Moderatoren auf ihren Kanälen Streamen verdient doch rbtv nichts daran oder? Die sollten lieber Slots auf dem Hauptkanal bekommen oder so

curry-meister

viele schreiben youtube ja und twitch nein oder andersrum.

verstehe das nicht.

die können doch alle live sachen auf twitch und youtube und ihrem sender laufen lassen.

alles was aufgezeichnet geht doch auch auf twicth, youtube und ihrem sender.

oder sehe ich da was falsch?

Lieblingsleguan

Bin eigentlich reiner VoD Konsument bei RBTV, bis auf ab und an mal ein Event, die ja aber auch weiterhin live bleiben.

Für mich daher egal. Einzige Frage ist, ob es in den Twitch Streams dann Perlen gibt, die nach 60 Tagen verloren sind. Aber ich glaube es fast nicht, wenn die klassischen Let’s Play Formate wie Spiele mit Bart etc. ohnehin als VoD produziert werden.

Neowikinger

Finde ich leider nicht wirklich gut. Der RB Stream lief gerne mal nebenbei mit, aber wenn der jetzt ausfällt, dann werde ich nur noch meine zwei bis drei festen Sendungen gucken, sobald sie hochgeladen werden und dann war’s das. Ich selber bin kein Freund von Twitch und werde nicht für RBTV mit Twitch anfangen.

ThisIsThaWay

Mhh… ich weiß nicht so recht was ich von der Änderung halten soll. Hauptsächlich schau ich die Bohnen auf Youtube. In seltenen Fällen (das war wenn ich mich recht erinner auch tatsächlich nur zum Pen and Paper) geh ich dafür auf andere Plattformen und schau live.

BuzzLightYear

Oder, wer sich mal richtig alt fühlen möchte: Manch einer könnte sie auch aus den besten Giga Games Zeiten kennen, so um die Jahrtausendwende.

ThisIsThaWay

Ohhhja… das war immer mein Sender damals 😄 immer wenn ich mit meinem Kumpel zusammen saß kam die Aussage “Ey Mann, lass Giga schauen!”

Croaker

Boomer und stolz drauf 😎

Bienenvogel

Also als Boomer müsstest du jetzt eigentlich mind. ü60 sein.🤔 Wenn dem so ist und du Sachen wie Giga oder RB verfolgst bzw. verfolgt hast, dann Hut ab und Respekt. Machen sicher nicht viele in dem Alter.

Croaker

Nein 60ig bin ich noch nicht.
Aber angeblich sind (Baby-)Boomer in De zwischen 1960–1975 und da bin ich voll drin.

Dave

heutzutage ist jeder ein boomer. selbst wenn deine eltern schon boomer sind.

Zakkusu

Ja das ist wahr.
Sobald man aus der nächsten gen raus ist gilt man mittlerweile als boomer.
Das ist nur noch ein als beleidigenden Wort genutztes Stilmittel.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x