PlayerUnknown’s Battlegrounds – Schluss mit Kill-Diebstahl

In PlayerUnknown’s Battlegrounds konnten Spieler aus dem Team einem von euch niedergeschossenen Gegner den Rest geben und so den Kill stehlen. Eine neue Assist-Funktion macht damit Schluss.

battlegrounds feuer

Bislang war es in PlayerUnknown’s Battlegrounds üblich, dass man nur dann einen Kill gutgeschrieben bekam, wenn man einen niedergeschossenen Gegner auch den Rest gab. Der letzte Schuss zählte.

Damit ist bald Schluss, denn eine neue Assist-Funktion sorgt für mehr Gerechtigkeit beim Morden und Schlachten.

PlayerUnknown’s Battlegrounds – Assist Funktion – Mein Kill ist mein Kill!

Laut den Entwicklern von PlayerUnknown’s Battlegrounds in einem Livestream auf Twitch soll eine neue Assist-Funktion dem Kill-Stealing im Team ein Ende bereiten. Wenn ihr einen feindlichen Spieler niederschießt, gehört euch der Kill, egal wer ihn aus eurem Team erledigt. Dafür bekommt euer Kumpel einen braven Assist gutgeschrieben, der Kill hingegen gehört verdientermaßen euch.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Live-Video von smookie___ auf www.twitch.tv anzeigenAnders sieht die Sache aber aus, wenn ein anderer Spieler außerhalb eures Teams dem wehrlosen Feind den Rest gibt. Dann gehört der Kill nach wie vor diesem listigen Spieler und ihr bekommt den Assist. Die Assist-Funktion ist also vor allem dazu da, Griefing und Kill-Stealing innerhalb der Mannschaft zu vermeiden. Passt also dennoch auf, dass euch kein fremder Spieler den wertvollen Kill hinterlistig abluchst.

Die Assist-Funktion war zum Zeitpunkt dieser News noch nicht aktiv im Spiel freigeschalten, sollte aber mit dem nächsten Patch ins Spiel kommen. Später im Juni soll noch das große Inhalts-Update kommen, das die neue Glock 18-C verspricht. Spätere Updates bringen noch zwei neue Maps und einen Zombie-Modus.


Wie findet ihr die neue Funktion gegen Kill-Stealing? Nützlich oder nur Blendwerk, da es nur im eigenen Team gilt und fremde Spieler immer noch griefen dürfen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Auch interessant: PlayerUnknown’s Battlegrounds – Spieler gewinnt ohne jeden Kill

Quelle(n): VG247, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mario

Kill’s sind hier unwichtig man kann auch mit 1 oder 2 Kills Gewinnen. Ist mir doch Egal ob mir einer den Kill klaut. Das sieht man oft in RB6. Die töten sich dann gegenseitig nur weil er den Kill nicht bekommen hat. Daran erkennt man das gerade Ferien sind 😉 Ich war in der Kindheit nicht so.

Irgendein Felix

sehe ich auch so, das ist geheule auf behindertem Niveau.

vs Straightflush

Dank des patches der heute raus gerollt ist habe ich einfach 40 fps weniger 🙂 Das wars dann fürs erste

Alexhunter

Ich finde das Rumheulen über Kill-Stealing meist unnötig und albern. Ist nur irgendein unbedeutender Wert in der Statistik. Fürs Team ist es egal wer aus dem Team den Kill Punkt bekommt, Hauptsache der Gegner ist tot 😀
Solange es jemand nicht übertrieben agressiv die Kills (absichtlich) stehlt, ist mir das meistens egal.

Psyclon

Ich spiele meistens „Team“spiele alleine, sprich mit Randoms. Und da diese häufig kacke sind oder ich einfach Gefahr laufe, dass deren Mutter sie vom PC wegholt, dass sie tilten, „laggen“, ganz disconnecten oder „My PC did updates, sorry for rebot and 12 minutes AFK“-Bullshit verzapfen, ist es essenziell, dass ich selber Kills kriege.

Geht es nur eine Statistik, so ist mir in 7 Jahren LoL aufgefallen, dass ich doch lieber eine gute KDA, als gutes W/L-Ratio habe. Wenn ich viele Kills habe, habe ich meistens Spaß – logisch; wer ist schon underfed, nie dabei in Fights oder ständig down? Wenn ich daraufhin verliere, sinkt mein MMR (also schrittweise noch einfachere Spiele) und hatte dennoch mein Spaß. Heute hatte ich in 6 LoL-Games z.B. lächerlich viele Noobs und damit einen sicheren Loss („Premades“ die zu blöd zum Kacken sind und das Matchmaking die Gegner überkompensiert lassen grüßen!), aber wenigstens ein gutes KDA und habe ihnen häufig einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Kurzum: Ein unbedeutender Wert in einer Statistik sind genauso Win/Loss. Da ich aber als einzelner Spieler die Mehrheit meines Wins aus der Hand an Fremde geben muss, zähle ich lieber auf KDA, und da ist KS wirklich ein Problem.

Meiner Meinung nach gibt es ganz simple Methoden, die „KS“ ganz simpel umgehen können: Spieler mit dem meisten Schaden innerhalb Zeit (X) kriegt den Kill. Danach sinkt die Kill-Participation rapide ab. Sollte als ein Spieler von 100 auf 20% geballert werden und ich werde CCed, aber ein Teamkamerad springt ein und dasht sich vor und legt ihn dennoch um, hat er zwar weniger Schaden gemacht, aber den Kill gesichert. Da meine Participation durch den CC nun von 80% auf 35% gesunken ist, hätte ich nun den Assist. Nicht schwer.

DaayZyy

Wäre schön solche Eigenschaften in allen Shootern zu haben. Wie oft schon habe ich im z.B. Division PvP den Gegner runtergeschossen muss nachladen und dann kommt einer und gibt den Gnaden Schuss und er bekommt den Kill völlig unverdient……

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x