Präsident Mike O’Brien verlässt ArenaNet – gründet neues Studio mit GW2-Entwicklern

Mike O’Brien hat bekanntgegeben, dass er ArenaNet, die Firma hinter Guild Wars und Guild Wars 2, verlassen wird. Als Gründer und Präsident hatte er dort die höchste Position des Studios inne. Sein neues Projekt ist schon bekannt – und er hat einige Freunde im Gepäck.

Was ist passiert? Mike O’Brien gründete zusammen mit Jeff Strain und Patrick Wyatt im März 2000 das Entwickler-Studio ArenaNet. Am 3. Oktober 2019 gab O’Brien nun bekannt, dass er die Firma nach fast 20 Jahren verlassen wird.

O’Brien war der letzte verbliebene Gründer von ArenaNet. Die höchste Position im Studio wird zukünftig Mike Zadorojny einnehmen. Dieser übernahm mit dem Release von Path of Fire die Rolle des Game Directors für Guild Wars 2. Nun steigt er nochmal eine Position auf.

Entwickler von Guild Wars 2 geben zu: „Spieler sind besser als wir“

Was macht O’Brien nun? Kurz nach dem Bekanntwerden von O’Briens Abschied hatten die ersten Spieler bereits herausgefunden, woran er zukünftig arbeiten wird.

Zusammen mit anderen Entwicklern hat er ein neues Gaming-Studio mit dem Namen ManaWorks gegründet, welches er von nun an betreuen wird (Hier geht’s zur Webseite von ManaWorks). Besonders interessant sind dabei die weiteren Mitarbeiter.

Ein neues MMO von alten Guild Wars-Entwicklern?

Was ist ManaWorks? Woran das neue Studio ManaWorks genau arbeitet, ist bisher nicht bekannt. Die Kurzbeschreibung deutet jedoch an, dass es sich um ein MMO handeln könnte:

Unser Ziel ist es, eine Welt zu kreieren, in der ihr leben, Fertigkeiten entdecken und Abenteuer mit euren Freunden teilen könnt.

Spannender als das Motto sind jedoch die Mitarbeiter der Firma. Unter ihnen sind zumindest für Guild Wars-Fans viele bekannte Gesichter:

  • Brett Vickers – seit 2000 bei ArenaNet
  • Isaiah Cartwright – seit April 2004 bei ArenaNet
  • Tirzah Bauer – seit 2006 bei ArenaNet
  • Sarah Sperry – seit April 2013 bei ArenaNet
  • Elvir Bahtijaragic – seit November 2014 bei ArenaNet
  • Kirill Federspiel – arbeitet bei ArenaNet, Dauer unbekannt
Das neue Studio von Mike O'Brien - ManaWorks

Jeder einzelne Mitarbeiter des neuen Studios war bereits Teil von ArenaNet und fast jeder von ihnen hat zum jetzigen Zeitpunkt (3. Oktober 23:30 Uhr) noch ArenaNet als Arbeitgeber bei LinkedIn stehen.

Es scheint so, als hätte die Gruppe gemeinsam mit Mike O’Brien das Studio verlassen, um sich einem neuen Projekt zu widmen.

Wie geht es mit Guild Wars 2 weiter? Auf Guild Wars 2 wird der Weggang von O’Brien zumindest in Bezug auf den Content keine größeren Auswirkungen haben. Die Eisbrut-Saga wird wie geplant fortgesetzt.

guild wars 2 Raven Lens Barrier

Auch der Abschied von sechs Entwicklern aus teilweise unterschiedlichen Bereichen dürfte das Spiel, trotz Entlassungen im Februar, überstehen.

Spannend wird die Frage, ob Mike Z. etwas am generellen Aufbau von Guild Wars 2 verändern kann und wird. Immerhin hat er das Szepter jetzt in der Hand und möchte laut eigener Aussage „die Reise des MMORPGs fortsetzen“.

Update 4.10, 14:00 Uhr: Wie später bekannt wurde, soll O’Brien mit einem kleinen Team einem „Guild Wars“-Projekt gearbeitet haben. Eine Quelle sagt, das hätte zu einem Guild Wars 3 werden können. Mehr dazu in unserem Artikel.

Am 17. September erschien der Prolog zur neuen Staffel der Lebendigen Welt. Wir haben unsere Erlebnisse dazu zusammengefasst:

Guild Wars 2: Wir haben den Prolog zur Eisbrut-Saga gespielt – So verrückt geht’s darin zu
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Juido van Doom

seit April 2018 hat sich Arenanet eh selbst disqualifiziert. GW2 ist nur noch Müll und der Support nenn schlechter Witz

mmogli

Ich wünsch NCSOFT alles …aber nichts gutes !

Nomad

ach hör auf, nur weil sie Wildstar gecancelt haben?

Das war Carbine schon ganz allein selbst Schuld. Falsches Setup, falsches Design, falsches Marketing (ok, mag auch NCSoft dran beteiligt sein). Aber vor allem mieserable Entwicklungs-Situation. Ich habe mit Carbine Entwicklern geschrieben. Das hat mir bestätigt, was sie vor allem falsch gemacht haben.
NCSoft geht grad auf „mobile“, weil sie da die dicke Kohle machen. Wer will das dem Unternehmen übel nehmen. Im Westen sind alle vom Kapitalismus überzeugt, d.h. Gewinn machen. Da ist alles menschliche, sinnvolle, unwichtig, hauptsache Profilt. Und das wird uns unter dem Deckmantel „Demokratie“ eingeimpft. (Und der Kommunismus ist das Böse. Wobei keiner begreift, dass DDR, Rußland und China keine kommunistischen Staaten sind!) Und so haben wir das gewählt, was wir bekommen.
Aber ok, das schnallt eh selten einer, abgeschweift.
NCSoft ist sicher kein „heiliges Unternehmen“ aber andere sind schlimmer.

mmogli

Ja genau ..ganz genau ..weil sie Wildstar gecancelt haben .Das vergessen wir /ich ihnen nie.
“ Nomad “ es gibt Leute die haben in Wildstar viel Zeit und viel Geld investiert .

Nomad

Das mag ja sein, und ich kann verstehen, wenn man davon enttäuscht ist. Ich war traurig, dass Wiuldstar geschlossen wurde. Nur habe ich das früh erkannt, dass es schiefgeht.

Aber das war in der Ursache nicht NCSoft!

Gerd Schuhmann

Wie Nomad schon sagt, NCSoft war am Aus von WildStar sicher nicht Schuld. Die haben das Spiel deutlich länger am Leben gehalten, als es der Anstand erfordert hat.

Ich mochte WildStar auch, aber die Probleme in der Content-Versorgung waren ja nach wenigen Wochen klar und die hat WildStar nie in den Griff bekommen.

WildStar ist ein trauriges Beispiel für ein Team, das nie den Wechsel von „Wir haben ein Spiel in Entwicklung“ zu „Wir haben ein Live-Spiel auf dem Markt“ geschafft hat.

Ich denke jedem, der MMORPG-Fan ist, tut’s leid, wie das mit WildStar gelaufen ist.

Micro_Cuts

aber das spiel war tot und hat keine kohle eingenommen. sollen die an etwas arbeiten das ihnen nichts einbringt? lol

mmogli

sollen die an etwas arbeiten das ihnen nichts einbringt? lol
—————————————————————————————–
Eigentlich ja !
Oder warum arbeitet Wow Blizzard oder andere MMORPG ?
Nur wer Arbeitet an sein Game …der kann Kohle bekommen .

Micro-Cuts ..hast du überhaupt Wildstar gespielt bis zum End LvL ? lol

Youmoku

Irgenwie verliere ich so langsam die Hoffnung das die noch jemals was reißen werden ehe sie schließen. Jetzt mit NCSoft an der Spitzte gehts wohl wirklich nur mehr bergab und tja schade

Alexander Leitsch

NCSOFT gehört ArenaNet seit 2002, da ändert sich jetzt wenig, wenn ein Amerikaner einem anderen Amerikaner die Führung überlässt

Youmoku

Ja und nein imo. Mike O‘ Brien war bzw. ist im Herzen noch immer ein Gamer während NCSoft (die im Westen Sachen wie Lineage grausamst managen) eben voll und ganz auf Geld aus ist. Mit dem Personalwechsel an der Spitzte kann, wenn auch nicht zwingend, es auch zu einer Verschiebung des Fokus kommen.

Lootziffer 666

hab mich schon gewundert, wieso Mike O Brien nich mehr zu sehen war bei den großen Ankündigungen…

und das Motto^^

„Fertigkeiten entdecken“ also da musste ich sofort an Gw1 denken 🙂

N0ma

Ohne die Aufpasser von NCSoft kann er jetzt ja ein modernes GW1 machen.

Andy

Ohne Geld wird es wohl nur ein ewig langes Kickstarter Projekt werden.
Aber vielleicht hat er ja investoren

N0ma

Zum Geldverdienen musste heutztage leider mobile machen. Also wenn er das will 😉 wirds ein Handy Game.

Andy

Das war allerdings auch mein Gedanke,dass da ein Mobile Schrott kommen wird.

Nomad

Bäng! Das ist ja mal ein Knall.
Eigentlich passt es ja schon in das Bild, das GW2 in der letzten Zeit abgibt.
Tot, wie der Kollege vorher sagte, im Sinne von „spielt keiner mehr“ ist es sicher nicht. Aber tot im Sinne von „es kommt nicht wirklich Neues“ ist es meiner Meinung nach schon länger. Mit PoF hatte ich noch Hoffnung, dass nun mehr und mehr Innovatives ins Spiel kommt. Diese Hoffnung hat sich zerschlagen. Es kommen regelmässig Erweiterungen, aber nur im Stil von „mehr vom alten“. Ich habe GW“ sehr lange gespielt, war, und ist, für mich das beste MMORPG, das ich gespielt habe. Mittlerweile spiele ich es nicht mehr, da einfach nichts Neues, Anders mehr kommt. Neue Story, neue Maps, neue Mounts, mit denen ich nur das, was ich zig Jahre gemacht habe, wieder machen kann, ist mir zu langweilig geworden.

Ich finde es schade, und es sieht nicht so aus, als wenn Innovation oder sogar ein GW3 aus dem Hause Arenanet kommen wird. Dafür steht Z. vermutlich nicht, und der personelle Abbau bei Arenanet zeigt, dass NCSoft auch kein Geld mehr reinsteckt. Die Kurve geht weiter nach unten, jetzt noch ein bischen stärker.

Trotzdem, GW2 wirds sicher noch eine Weile geben, noch spielen es genug. Für Neueinsteiger bietet es haufenweise wunderschönen Inhalt.
Ähnliches zeigt sich ja auch bei den anderen „großen, alten“ MMORPGs. Solange kein wirklich gutes, neues MMO herauskommt – und danach sieht es leider nicht aus – wird sich die MMO-Gemeinschaft an die Dinos klammern.

Junai

Schön das Schiff noch vor dem sinken verlassen, clevere Kerle. ^^
GW2 empfand ich in letzter Zeit sowieso eher als „tot“. Inhalt war schlecht bis mässig und die Dauer für so ein kleines Stück Content, ist einfach zu lange.

Schade drum, aber hoffen kann man ja noch (vielleicht).

Tronic48

Du hast GW2 nie oder eher sehr wenig gespielt, oder?, den GW2 ist alles andere, aber ganz sicher nicht TOT, den wenn ich mit ca.100 Man gegen einen Drachen kämpfe, ist das alles andere als TOT, zeige mir ein anderes MMO wo das der Fall ist, und auch so in der Welt, findet man immer Spieler, egal auf welcher Map man ist.

Ich werde nie Verstehen wie man immer wieder so über GW2 reden kann, wenig Content und so, was kam bisher, 4 Staffeln, von den 2 Erweiterungen mal abgesehen, davon die letzten 2, die jeweils 6 Kapiteln hatten mit jeweils 1 neuen Map, macht 6 Maps, wenn man die zusammen packen würde,
wären das noch mal 2 große Erweiterung, und das auch noch kostenlos, aber wie immer sehen die meisten das große ganz eben nicht, ich jedenfalls kenne kein MMO wo ich soviel Kostenlosen Content bekomme.

Lawrence Tetz

Gegen welchen Drachen wird denn da gekämpft? Einer den es seit Release gibt? Das Spiel ist tot, nicht dir playerbase ist tot. Es kommt nichts neues. Nach nem halben Jahr hat man alles gesehen, die nicht vorhandene Item Spirale macht das Spiel unendlich uninteressant. Die ganzen neuen coolen Waffen, Rüstungs und Reittier Skins kommen nur gegen Echtgeld, sprich auch keine Motivation zum wirklich spielen. Zudem ist das Spiel einfach mega bugged.
Auch das die jetzt Geld wollen für ein Feature das seit der Beta verlangt wird zeigt einfach wie tot das Spiel ist. Die Entwickler haben keine Ideen mehr.

Tronic48

Sorry, aber Bitte rede nicht von Sachen wo du keine Ahnung hast, vor allem nicht immer über Echtgeld, den das stimmt nicht, man kann sich alles mit Gold Umtausch erspielen, und Gold erspielen geht ruckzuck, wenn man weis wie,

Es gibt kein besseres F2P Model als in GW2, den bei allen anderen sind immer mal Sachen dabei die du auch nur mit Echtgeld kaufen kannst, aber nicht in GW2, da kannst du dir alles erspielen. nicht mal POE kommt da ran, da musste dir gleich mal Inventar kaufen, sonst siehst du alt aus, und das nur gegen Echtgeld.

Junai

Nun, Gold farmen kann ich in jedem Spiel, dafür brauche ich wirklich nicht unbedingt GW2.

Shop-Inhalt hin oder her, da sieht man wohl gerade recht, wo die Entwicklungs-Zeit in letzter Zeit reingeflossen ist. Jedenfalls nicht in Content.

Kaito Watanabe

Wen interessiert der Map Content? Das ist casual scheiß, du wartest 1 Monat für das nächste Kapitel was du dann in wenigen Stunden fertig hast. Wenn du ernsthaft denkst dass 6 Maps eine große Erweiterung wären dann tust du mir leid

Tronic48

Soll das ein Witz sein oder so, 6 Maps mit jede menge neuer sachen, ergeben keine Erweiterung, nicht mal die WOW ADDons haben mehr, eher genau so viel, oder weniger, oh man, ich würd sagen du tust mir leid.

Aber klar, da wartet man halt mal fast 2 Jahre, (bei WOW), für eine Erweiterung, mit vielleicht 3-5 Maps und nen bissel Inhalt, den man auch in 1-2 Tagen durch hat, das ist natürlich viel besser, achja, und bezahlen darf man dann auch noch, LOL

Nomad

Die neuen Maps machen aber keinen Sinn, weil da nichts neues, spannendes drin ist. Das ist sinnfreies Inhaltsgestrecke ! Nur mehr von dem was es schon gab, mit ein bischen Farbwechsel.. Nichts was sich lohnt, ausser der nächsten sinnlosen Sammlung.

Kaito Watanabe

„Keine Erweiterung hat mehr“ GW2s eigenen Erweiterungen HoT und PoF haben viel mehr als nur 6 Maps smh. Jede dieser Maps hat man innerhalb von 1-3 Stunden auf 100% und was dann? Verstehe nicht was du für jede menge neuer Sachen auf den maps findest außer POIs, Vistas, Wegpunkte und vlt. HP? Wenn man mal glück hat gibt es ein Rüstungsset pro map was man auch in wenigen Stunden zusammen hat?

Junai

Oh doch, ganze 7 Jahre habe ich GW2 gespielt.

Ausserdem ziehe ich hier keine Vergleiche, sondern äussere mein eigenes, persönliches Empfinden anhand des „Content-Nachschubs“.
Und für mich war da halt nicht sonderlich viel begeisterndes Zeug dabei.

Ich meine, komm schon, was sind denn diese Episoden? 20 Minuten Story und der Rest besteht aus Sammlungen.

GW2 ist sicher kein schlechtes Spiel, ansonsten hätte es mich nicht für 7 Jahre beschäftigen können. Aber irgendwann ist der Punkt halt erreicht, wo man diese ständigen Sammlungen satt hat. Um normale Dungeons wird sich seit Jahren nicht mehr gekümmert und wird es auch in Zukunft nicht,

WvW ist mittlerweile ein „Randgeschehen“ und kriegt auch erst demnächst mal wieder etwas Aufmerksamkeit. Von PvP rede ich erst gar nicht.

Selbst die automatisierten Tournaments blieben nun völlig weg.

Da gibt es noch soviele Dinge die ich aufzählen könnte.
Eine neue Map ist halt auch nicht für jeden interessant, wenn er darauf nur stumpf grinden muss nach den 20 Minuten Story.

Mir fehlt da einfach ein gewisses „Etwas“.

Nomad

Besser hätte ich es kaum schreiben können! *1000* ThumbsUp

Erzkanzler

Ach ja, wieder jemand der uns eins der derzeit erfolgreichsten westlichen MMOs als tot verkaufen möchte…. Mit der Wirklichkeit hat das aber echt nicht viel gemeinsam:

Realität
2. Quartal 2019: “ Insgesamt hat Guild Wars 2 in den 3 Monaten etwa 11,8 Millionen Euro umgesetzt.“

Junai

Ich hab doch deswegen erwähnt, dass ich das Spiel als relativ „tot“ abstemple. ^^

Erzkanzler

Gut nach der Definition sind dann 98% aller Spiele relativ „tot“ 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x