No Man’s Sky: Was kann man eigentlich machen?

No Man’s Sky steht vor der Tür. Viele reiben sich schon voller Vorfreude die Hände, doch was kann man im Spiel überhaupt tun?

No Man’s Sky ist eine Sandbox. Das heißt: Tut, worauf ihr Lust habt. Zu Beginn ist das Spiel noch etwas linear aufgebaut, da ihr zunächst euer Schiff reparieren und vom ersten Planeten entkommen müsst. Außerdem benötigt ihr einen Hyperantrieb, um andere Orte der Galaxis erkunden zu können. Doch im Grunde bleibt es euch überlassen, wie ihr vorgeht und wohin ihr reisen möchtet.

no-mans-skyRohstoffe und Crafting

Am Anfang macht ihr euch auf, die Umgebung des fremden Planeten zu erkunden und Rohstoffe mit eurem Multi-Tool abzubauen. Dies werdet ihr recht oft im Spiel tun, denn ihr erkundet mehrere Sternensysteme und braucht immer wieder Ressourcen, beispielsweise, um euer Raumschiff zu reparieren oder um Treibstoff herzustellen. Außerdem bringen euch seltene und wertvolle Rohstoffe viel Geld ein und helfen euch dabei, Upgrades durchzuführen. Das Erkunden der Planeten und der Abbau von Rohstoffen ist also ein Element, das euch durch das Spiel begleiten wird.

Crafting spielt weiterhin eine wichtige Rolle. Indem ihr Rohstoffe abbaut, werden diese eurem Inventar hinzugefügt. Im Inventar findet dann das Crafting statt. Ihr wählt einen Platz aus, wo euch angezeigt wird, was ihr herstellen könnt und welche Ressourcen ihr dafür benötigt. Habt ihr alles beisammen, dann stellt ihr das Objekt, wie beispielsweise eine Warpzelle, her und es erscheint in eurem Inventar. Einige der Crafting-Rezepte kennt ihr bereits von Anfang an, andere müsst ihr erst finden.

Raumflüge und Kämpfe

No Mans Sky COmbatAuf den Planeten dürft ihr zudem kämpfen, was allerdings nicht immer – und gerade nicht zu Beginn – ratsam ist. Baut ihr Rohstoffe ab, erscheinen die Sentinels. Die fliegenden Roboter werden euch scannen. Solltet ihr sie angreifen, so rufen sie Verstärkung und ihr werdet in Kämpfe verwickelt. Das passiert auch, wenn ihr etwa Tiere attackiert, um an seltene Ressourcen zu kommen. Die Gefechte laufen wie in einem Shooter ab. Je nachdem, wie effektiv eure Waffe ist, macht ihr mehr oder weniger Schaden.

Steigt ihr in euer Schiff, so könnt ihr das All erkunden und zu anderen Planeten fliegen. Mit den Lasern eures Schiffs baut ihr auch im Weltraum Rohstoffe ab, indem ihr die Waffen auf Asteroiden abfeuert. Es kann allerdings auch zu Kämpfen mit NPC-Schiffen kommen. Daher solltet ihr eure Waffensystem sowie die Panzerung eures Schiffes immer wieder durch Crafting verbessern.

Handel und Scannen

Auf Raumstationen ist es möglich, zu landen und dann dort auf dem Marktplatz oder mit angedockten Schiffen zu handeln. So verkauft ihr beispielsweise wertvolle Rohstoffe, die ihr nicht unbedingt benötigt und kauft euch andere, wichtige Objekte, die ihr vielleicht momentan nicht selbst herstellen könnt. Nicht alle Schiffe und Stationen handeln mit denselben Dingen, genau wie es nicht auf jedem Planeten alle Rohstoffe gibt.

no-mans-skyScannen ist immer wichtig. Denn so erfahrt ihr, welche Rohstoffe es in einem Sonnensystem oder auf einem Planeten gibt. Landet ihr auf einer unbekannten Welt, so könnt ihr dort sogar Tieren eigene Namen geben, wenn ihr sie scannt.

Es gibt also sehr viel im Onlinegame No Man’s Sky zu tun. Dies sind nur die grundlegenden Dinge, mit denen euch der Einstieg auf der Playstation 4 ab dem 10. August und am PC ab dem 12. August leichter fallen sollte.

Weitere Artikel zu No Man’s Sky:

 

Autor(in)
Quelle(n): Polygon.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.