Neues Old School MMORPG startet direkt mit 19 Raids – Verzichtet auf Crowdfunding und Ingame-Shop

War of Dragnorox ist ein neues Indie-MMORPG für den PC, das einige interessante Ideen verfolgt. Es verspricht dynamische Events und sogar angepasste Karten, abhängig von einem “Real Life Dungeon Master”. Zudem verzichtet es komplett auf Crowdfunding, Gründer-Pakete oder einen Echtgeld-Shop. Wer das neue MMORPG spielen möchte, benötigt hingegen ein monatliches Abo.

Was ist das für ein Spiel? War of Dragnorox ist ein Old School Sandbox-MMORPG, in dem ihr die Wahl aus 7 verschiedenen Klassen habt. Mit diesen könnt ihr dann eine offene Spielwelt mit etwa 30 Zonen erkunden, in denen euch unterschiedliche Biome, Dungeons und Geheimnisse erwarten sollen.

Die Entwickler betonen, dass ihre Spielwelt sehr dynamisch werden soll:

  • Jeden Tag soll es andere Events, Quests und Ressourcen geben.
  • Ein “Real Life Dungeon Master” soll die Kontrolle über die Spielwelt haben. Dabei handelt es sich um einen Mitarbeiter des Entwickler-Studios.
  • Der kann dann spezielle Mobs oder Schätze erscheinen lassen, aber auch versteckte Passagen in Gebieten nach Belieben öffnen und schließen.
  • Auch Holiday-Events und spontane Angriffe auf Städte sind schon in Planung.

War of Dragnorox soll zudem ein Hardcore-Game werden. Die Spieler werden eine Welt erkunden, die jedoch keine klaren Vorgaben, keine Level-Skalierungen und auch keine Ingame-Map enthält. Das Reisen durch diese Welt soll schwierig, aber sehr belohnend sein. Auch das UI soll minimalistisch sein und komplett ohne Schadenszahlen auskommen.

Direkt zum Release soll es etwa 19 Raids geben, in denen sich die Spieler austoben können. Ein bereits vorhandenes Endgame habe laut den Entwicklern hohe Priorität.

Einen ersten Einblick in das Spiel bietet euch dieser 11 Minuten lange Trailer, in dem auch Pre-Alpha-Gameplay gezeigt wird:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wenig Magie und die Rückkehr zu alten Ausrüstungssystemem

Was gibt es für Klassen? Im Video werden die beiden Klassen Shadow Renderer und Bonesmith gezeigt. Die Klassen in War of Dragnorox setzen primär auf physischen Schaden. Magie wird es in der Welt zwar geben, doch nur in geringen Maßen und nur mit Hilfe von Items.

Der Shadow Renderer etwa kann Schatten nutzen, um daraus Elementare zu rufen. Es wird auch Tränke und DoTs in Form von Gift und Blutungen geben.

Aber auf klassische Zauber, riesige Feuerbälle und magische Explosionen wird verzichtet.

Neues Sandbox-MMORPG bietet für jeden Spielertypen eine eigene Welt – Plant Beta Anfang 2022

Was bietet das Spiel beim Thema Ausrüstung? War of Dragnorox setzt auf die “alten” Ausrüstungssysteme wie in EverQuest. Es wird also keinen allgemeinen Gearscore geben, sondern die Attribute und Boni auf der Ausrüstung spielen eine große Rolle. Dadurch sollen alle Drops einen Wert haben.

Den Entwicklern ist zudem wichtig, dass über die Ausrüstung auch Stärke kommt. Wer das perfekte Gear besitzt, soll drei-, vier- oder sogar fünfmal so stark sein, wie ein anderer Spieler auf dem gleichen Level.

Beim Handel seid ihr zwingend auf andere Spieler angewiesen, denn ein Auktionshaus gibt es nicht. Ihr müsst also direkt zu einem anderen Spieler laufen und mit diesem interagieren, wenn ihr Items kaufen möchtet.

Spiel wird privat finanziert und soll 2023 erscheinen

Wie finanziert sich das Spiel? War of Dragnorox setzt auf ein Abo-Modell, das 9,99 Dollar pro Monat kosten wird. Diese 9,99 Dollar werden jedoch das einzige sein, was ihr in das Spiel investieren müsst und könnt.

Der Download selbst ist kostenlos und ihr müsst keinen Zugang zum Spiel erwerben. Es wird zudem keinen Ingame-Shop geben. Auf Booster, kosmetische Inhalte oder zusätzliche Charakterplätze wird komplett verzichtet.

Auch ansonsten wird keine Möglichkeit angeboten, um Geld auszugeben. Die Zugänge zur Beta werden verlost und Crowdfunding oder Gründer-Pakete gibt es ebenfalls nicht. Das MMORPG selbst wird bis zur Veröffentlichung zu 100 % privat finanziert.

War of Dragnorox Interface
So sieht War of Dragnorox in der Pre-Alpha aus.

Wie steht es um Beta-Events und Release? Auf der offiziellen Webseite könnt ihr euch bereits jetzt für eine Beta registrieren. Wann diese genau startet, ist jedoch nicht bekannt.

Der Release von War of Dragnorox ist für das 3. Quartal 2023 geplant.

Was sagt ihr zu den bisherigen Infos und dem gezeigten Gameplay? Ist das MMORPG für euch interessant oder wartet ihr lieber auf ein anderes Spiel? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Erst vor Kurzem wurde ein anderes, neues MMORPG vorgestellt, das in der Unreal Engine 5 entwickelt wird:

Neues MMORPG erscheint in der Unreal Engine 5, verspricht „Free2Play ohne den ganzen Müll“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
sn0wcrash1891

Ich würde mir da überhaupt keine Hoffnungen machen, um ehrlich zu sein bin ich eher erstaunt das diese Luftnummer überhaupt einen Artikel wert ist. Triune hat bis dato noch gar kein Spiel veröffentlicht, dagegen gab es 2018 mal ein Announcement für einen Coop Shooter Raids of the Fallen, seither hat man nichts mehr von diesem Spiel gehört. Jetzt kommen sie mit Dragnorox um die Ecke. Irgendwie bezweifle ich das es hier anders wird. Falls sich deren Finanzierungspolitik mal ändern sollte ist grösste Vorsicht geboten Da würde ich nicht einen Euro vorab investieren

Apo

Okay…bei “Tab Targeting Game” war ich raus. Schade. Sieht aber auch bisschen 2008 aus grafisch, wobei ich das noch in Kauf nehmen könnte. Aber TabTarget geht gar nicht.

Threepwood

Corpseruns, Abo, kein Shop, P&P Einflüsse und Dungeonmaster, keine Instanzen….sich selbst eine World Map auf der Staffelei neben dem Schreibtisch anlegen.

Könnte eine tolle Nische neben Mortal Online etc. füllen. Hab Bock drauf!

Dark Angel87

Werden es schwer haben denk ich ! Bezahlsystem ist ok aber Ashes of Creation bietet das auch, ist im Vergleich zu diesem für mich interessanter. Mal sehen ob es raus kommt und wie es dann sein wird aber es ist schwer vorstellbar grad das es genug Spieler überzeugen kann um zu überleben.

Momo

Das mit den GMs ist geil, gab es bei Flyff auch. Da haben die immer so Monster Spawn events gemacht. Hier scheinen die noch mehr Freiheiten zu haben was sehr cool werden kann.

Donald

Schaut einfach nur grauenhaft aus.
Wer ist da bitte für das World Building und Designe Zuständig ?
Schaut einfach total bescheuert aus und einige Elemente sind einfach drin weil man die Assets gekauft hat xD
Ein riesen Pilz neben ein Haus zu stellen ohne das das Gebiet auch nur ein wenig ein logischen Grund für solch ein Pilz hergibt ist einfach das billigste Fantasie Designe was man machen kann.

So stellen sich 12 Jährige Fantasie vor ohne.
Und dann auch die total unpassenden Rüstungen.

Naja ansonsten schaut es auch einfach nur scheiße aus 😅
Diese Indie MMOs sind einfach nur hässlich und haben keinen Charm.
Selbst Everquest hat bessere Grafik oder WoW Vanilla weil am Ende entscheidet nicht die Pixel Anzahl wie gut etwas ausschaut sondern das Designe

N0ma

Ein Pilz in der Größe ist auch komplett unlogisch, sowas gibts doch gar nicht.

Bodicore

Kommt halt auf den Stromerzeuger an und wie weit dieser vom Wald entfernt seinem Strom produziert.

N0ma

Ok man müsste mal im Wald von Prypjat sammeln, mal schauen was man da so findet. Zumindest Pilze die Nachts leuchten.

Thomas

Da redet wer, der sich so garnicht auskennt.. WoW ein spiel das DirectX 9.0 grafik hat.. ein Spiel das aus einem anderen Zeitalter stammt. Ist wie als würd ich das erste Doom mit Battlefield 2042 vergleichen. Komplett unlogisch..

andorim

Abo, kein Shop, Hardcore, unbequem …. hört sich interessant an. Kommt auf meine Merkliste.

Bodicore

Heftig, ich kann in die Zukunft sehen und weis heute schon was ich Ende 2023 machen werde…

OldSchoolMagicTheGathering

Das Spiel von der Festplatte entfernen, da es eingestellt wurde? ^^

Bodicore

Ach ich bin da noch immer Optimist.
Denn würde ich so denken wäre ich längst depressiv und würde vielleicht besser ein anderes Hobby suchen.

OldSchoolMagicTheGathering

War ja nur Spaß, ich freue mich auf jedes neue MMORPG

Hört sich ja nicht schlecht an, kann man halt nur hoffen das sie ihre Spielerschaft findet es nicht nur ein Paar wenige sind.

Bodicore

Klingt eher nach ner kleinen aber feinen Nische.
Ich finde das mit dem Gamemaster schon nice aber der Schwachpunkt liegt wohl auch genau da.

Eine Einzelperson wird da kaum reichen da müssen schon alleine 8Leute mindestens angestellt werden um eine 24/7 Abdeckung zu erreichen. (Urlaub Krankheitsausfälle Schichtsystem ect.)

Wenn es dann tausende Spieler wären müssten da schon mehrere 8er Teams gleichzeitig agieren dass man den Gamemaster überhaubt bemerkt.

Das mit dem Abo ist da natürlich zwingend aber unter 10Euro kommt nicht hin.
Für mich sieht das eher nach einem VIP Service für 50Euro im Monat aus.
Ich würd das aber durchaus bezahlen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
OldSchoolMagicTheGathering

Ja, ich kann nicht verstehen warum Gamer oft so geizig sind.

So Viele schrecken ja automatisch bei Abo Gebühren ab. Auch wenn es nur 10€ oder 15€ sind.

Oft kann man aber auch nur ein Monat bezahlen, oder 3 Monate usw.

Wenn ich das mit Gym oder Internet vergleiche, wo ich oft 12 oder 24 Monatsverträge abschließen muss …

Naja wie gesagt, ich verstehe die Gamer nicht. 10 oder 15€, merkt man doch nicht.
Und für ein Hobby 50€ im Monat ist auch nichts.

Flonki

Auch wenn du recht haben solltest, keine Ahnung wer hinter dem game steht eventuell geht es in diesem Fall nicht ums Geld

Skyzi

2023 😓 hmm ist das sinnvoll?

N0ma

Sieht gar nicht so schlecht aus.
Ist das PvP, steht leider nirgends auch nicht auf der HP?

Keine Minimap ist Banane. Was auch immer Entwickler für Gründe dafür haben, es sind die falschen.

Skyzi

Ich würde sowas erst gar nicht immer machen, das sieht extrem Alpha aus. Auch das System sieht echt retro aus. Das mit Abo finde ich gut. Trotzdem 2023 ist so lange.

Prim

Ein Tip……
Ich war in der eve Online Alpha klar gabs Probleme mit Abstürze und Server Crash.
Aber die Alpha und Beta war trotz 6 Jahre Spielzeit die Spaßigste Zeit die ich udn andere in EVE Online hatten.
Heute wird alles auf EA gesetzt udn Funktioniert schon viel besser als jede Beta zur Anfangs Zeit der MMOs.

Skyzi

Eve online macht immer noch Spaß. 😸

Prim

ich habe ncxh 6 Jhren endgültig aufgehört ich habe das MMO damals aus Gründen gekauft die seid 2012 nicht mehr Existieren.
So wir mir haben 2012 viele aufgehört.Als Bob Viel war für viele Spieler ohnehin das ende erreicht.

ibaer

Bis zum 3. Quartal 2023 (angepeilter Release) sind es gerade mal noch 1,5 Jahre…das ist nicht wirklich lang bei der Spieleentwicklung.
Wenn es für dich schon nach Alpha aussieht, haben die Entwickler doch schonmal was richtig gemacht, es ist ja bisher noch nichtmal im Alphastadium sondern zeigt nur Pre-Alpha-Material
Das es Retro wirkt ist glaube ich exakt das was dieses Spiel möchte, man liest doch ganz klar raus das es eine Erfahrung wie in früheren RPGs werden soll.

Skyzi

Das wird nichts sieht halt wie Conan 🤷🏼‍♂️. Ich habe früher lange TERA gespielt war wenigstens ein Innovation- Revolution. Die Generation jetzt ist komplett anders halt.

Pad

Ich weiß zwar nicht genau welches Tera du meinst, aber das was jetzt Gameforge betreibt kanns nicht gewesen sein.
Das war zum Release ein 0815 Asia Grinder wie etliche davor auch, Frogster (die Firma damals die es in den Westen gebracht hat) hat dann versucht ein paar Quests rein zu bringen, die auch nur gehe zu Punkt A, hau Mob B und geb es bei Punkt C ab.

Sehe da 0 Innovation

Skyzi

Kennst du überhaupt wer Tera gemacht hat und wer der Entwickler war ? Das gab es noch kein free two Play sondern ein Abo Spiel. Früher waren mmos komplett anders. Das erste war damals gab mit viel Liebe war nur Lineage 2 und später wow und dann kam das erste Combat Action Spiel und das war TERA geklaut bei ncsoft. Eigentlich wollte das actioncombat von Lineage 3 werden bis es geklaut wurde angeblich von Bluehole.. viele assets sahen definitiv ähnlich sogar der Code. In Asien ist Grinden ganz normal. Meine Meinung nach, das wird Scheitern. Zum MMO oben das sieht aus wie Conan total ähnlich. Beide Games mag ich jetzt schon nicht. Jeder hat sein Geschmack.

Mandario

Ich glaub du hast da paar Lücken. Vor L2 gabs unter anderem noch DAoC. Tabula Rasa z.B. hatte vor Tera schon ein ähnliches Target Action System.

Skyzi

Ich kenne beide und die waren eher nur Prototypen und Daoc hast du anscheinend noch nie gespielt. Ich war bei TERA beim NDA und selbst daran merkte man irgendwas stimmt was nicht. Denn der Quellcode von unreal engine 2 dann zu Unreal engine 3 mit gleichen Quellcodes. Ich hatte früher ein Lineage 2 “offiziell” Server.Lineage 3 sollte das erste gute Action Combat system werden, bis es geklaut wurde. Zum Thema Defiance ist ähnlich wie Tabula Rasa. Ich nutze kein Google ich kenne viele Leute die in der Materie auskennen und dort arbeiten. Falls du Fragen hast einfach fragen. Warum Bluehole sowas gemacht hatte ganz einfach warum halt Ching ching 💰💰💰. Südkorea hat auch eine spezielle Art und klauen sich gegenseitig warum das so ist gute Frage. Ziemlich OT ich weiß.

Pad

Außer das man kein Tab-Target in Tera hatte, war es wie jedes andere Korea MMO. Selbst Requiem Bloodymare hat vor 13 Jahren weitaus mehr tiefe gehabt als Tera zum Release.
Selbst Aion hat damals zum Release weitaus mehr geboten als Tera.

Skyzi

Teils ich fand sogar raiderz gut aber das ist leider gestorben bzw kommt anscheinend nochmals.

Pad

Das fand ich auch recht gut. Schade das es so schnell vorallem wieder abgesägt wurde. Hatte potenzial.

N0ma

Wenn ich mir anschaue was noch so an MMORPG gespielt wird, wo du die Polygone noch zählen kannst…

ibaer

Glaube du hast das was falsch verstanden, es gibt nicht nur keine Minimap, es gibt gar keine Ingamemap.
War of Dragnorox soll zudem ein Hardcore-Game werden. Die Spieler werden eine Welt erkunden, die jedoch keine klaren Vorgaben, keine Level-Skalierungen und auch keine Ingame-Map enthält. Das Reisen durch diese Welt soll schwierig, aber sehr belohnend sein.”

N0ma

stimmt
machts noch schlimmer 🙂

Xpiya

Es ist halt ne andere Erfahrung. Es macht schon einen riesen Unterschied ob ich auf der Karte sehe wo ich bin oder nicht, bzw ob angezeigt wird wohin ich schaue oder nicht.

Eine Minimap ist praktisch aber zerstört halt auch vieles. Genauso wie Questtracker/Dungeonfinder… alles praktisch aber am Ende laufen die Spieler wie Lemmige durch die virtuelle Welt und schauen nur auf Tracker/Minimap. Schnell schnell, das einzige Ziel ist maximale Progression/Zeit.

Es ist auch ein Unterschied wie TAg und Nacht ob man eine Quest der Story wegen macht oder rein der EP wegen. Die meisten kennen quests nur als Mittel zum Zweck (EP), dabei ist es eigentlich DAS Kernelement eines RPGs

Das Spiel richtet sich 1A an Oldschool Liebhaber… für wen das nichts ist gibts doch Tonnen von neuen MMOS.

Ich find es interessant, mir fehlt mir wohl die Zeit dafür, dazu würde ich mir VR Dungeons wünschen im oldschool Style.

N0ma

Ich weiß zwar was du meinst, halte es aber nicht für sinnvoll. Man kann sich bei den ganzen Spielen heutztage nicht mehr alle Karten von allen Maps merken. Ohne Map ist damit einfach nur nervig, oldschool hin oder her. Unterm Strich verärgert man einen Teil der Spieler ohne einen wirklich echten Vorteil.
LFG Tool ist da schon noch was anderes.

Xpiya

Es ändert halt vieles, aber nicht nur zum schlechten. Alles Gewohnheitssache und bequemlichkeit. Ich bin früher auch ohne Probleme aus DE bis nach Kroatien gefahren, mit nem Atlas… hat wunderbar geklappt. Heute erreicht keiner mehr Unfallfrei das Zentrum einer X beliebigen Stadt. Navis sind mega bequem, aber schlauer werden die Leute dadurch eher nicht.

Mir scheint, dass Spiel will garnicht maximal viele abholen, sondern eine kleine Zielgruppe.

Ich sehe da schon Vorteile, einfach weil dann auch “suchen” zum Spiel dazu gehört. Natürlich beißt sich das mit der maximal progession/Zeiteinheit herausholen Philosophie vieler Spieler… nur warum ist es Spielern so wichtig maximal Produktiv zu sein(in einem Videospiel, das per se reine Zeitverschwendung ist, also mit und ohne suchen)? Meist noch in ThemePark MMOs und nach 3 Monaten wird geschrien das die Achterbahn Raid XY zu langweilig ist weil auf ID gefarmt.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, mit einem minimalistischen UI, ohne Schadenszahlen, ohne Map läuft man komplett anders durch die Spielewelt.

Ich sage bewußt anders, das heißt nicht dass das Spiel dann besser ist, aber es fühlt sich ganz anders an wenn man z.b. nicht genau weiß wieviel Schaden jemand macht, welches lvl er hat, noch wieviel meter die nächste Stadt entfernt ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x