Neues MMORPG mixt Old-School-Gameplay mit Bossen, die Bitcoin droppen – So kommt es nach Release an

Neues MMORPG mixt Old-School-Gameplay mit Bossen, die Bitcoin droppen – So kommt es nach Release an

Rise Online ist ein neues MMORPG, das sich wie ein alter Klassiker mit moderner Grafik spielen soll. Am 15. April ist es erschienen, doch der Release generierte kaum Aufmerksamkeit. Die Spieler, die jedoch in Rise Online unterwegs sind, haben einige Kritikpunkte.

Was ist das für ein Spiel? Rise Online ist ein Themepark-MMORPG, das an alte Klassiker wie Knight Online erinnern soll. Es nutzt die Unreal Engine 4 und kann inzwischen kostenlos heruntergeladen werden:

  • Ihr erschafft euren Helden aus den Klassen Krieger, Magier, Dieb und Priester. Zudem wählt ihr aus einer von zwei Fraktionen, die jedoch für all eure Charaktere gilt.
  • NPCs vergeben Quests, die ihr dann erledigen müsst.
  • Ihr müsst gegen Monster kämpfen, um an bessere Items und Erfahrungspunkte zu kommen.
  • Es gibt verschiedene Dungeons und ein Crafting-System.
  • PvP findet in speziellen Gebieten statt.
  • Es gibt verschiedene Mounts und Pets.
  • Ihr könnt euch einer Gilde anschließen.
  • Es gibt eine Lokalisierung auf Englisch und Türkisch.

Seit Ende 2021 gibt es zudem eine Integration von Blockchain und Kryptowährung, durch die ihr sogar die Chance auf Bitcoins als Monster-Drops habt. Im Fokus stehen jedoch die Roco-Tokens. Die können zum Handel an einem speziellen NFT-Marktplatz oder für den Einkauf im Shop genutzt werden.

Wie verlief der Start des Spiels? Eher unspektakulär. Kaum eine MMO-Seite hat über den Start von Rise Online berichtet. Selbst im eigenen reddit ist gerade eher tote Hose.

Allerdings finden sich im offiziellen Forum zum Beispiel einige Ersteindrücke. Doch die fallen eher negativ aus.

Seht hier das Gameplay zu der Priester-Klasse des kommenden MMORPGs Rise Online World

Hohe Trank-Kosten, wenige Mobs und große Hürde für Solo-Spieler

Was wird an Rise Online gerade kritisiert? Die Kritik beginnt schon beim Einstieg in das Spiel, denn die ersten Quests bestehen daraus, zu verschiedenen NPCs zu laufen, um Tränke, Steine, Holz, Waffen und Rüstungen zu kaufen und dann zum ersten NPC zurückzubringen.

Die Karte ist dabei wenig hilfreich, denn sie zeigt die besagten NPCs an den vollkommen falschen Orten an. Auf dem Screenshot etwa befindet sich der Bank-NPC links von mir, in Wirklichkeit bin ich ab schon lange rechts an ihm vorbeigelaufen.

Immerhin gibt es eine Auto-Run-Funktion bei den Quests, durch die ihr zu den richtigen NPCs komme.

Rise Online Map
Die Karte beim Einstieg in Rise Online.

Spieler, die schon länger in Rise Online unterwegs sind, beschweren sich vor allem darüber, dass das MMORPG sehr schnell langweilig wird.

  • Die Laufwege seien lang
  • Es gebe zu wenig Gegner im Spiel
  • Generell sollen die Animationen viel zu statisch und uninteressant sein

Der Nutzer Gensuke beschwert sich im Forum zudem über die hohen Trank-Kosten. Die Fähigkeiten sollen viel Mana fressen und wer die Monster in akzeptabler Zeit besiegen möchte, brauche Mana-Tränke. Doch die seien so teuer, dass man das Geld durch Mob-Kills nicht wieder reinbekommt.

Zudem gibt es Kritik dafür, dass man ab einem gewissen Level ständig in einer Gruppe arbeiten müsse. Das sei zwar für viele Bereiche in Ordnung und ein Kern des Spiels, aber als Solo-Spieler habe man einfach gar nichts zu tun, sagt der Nutzer anil.

Wer übrigens keine Ausrüstungs-Aufwertung mag, die auch fehlschlagen kann, sollte ebenfalls die Finger von Rise Online lassen.

Rise Online ufwertung
Aufwertungen, anscheinend schon auf Stufe +3, können fehlschlagen und das Item zerstören.

Wie steht es um die Performance? Auch hier gibt es Kritik für Abstürze und FPS-Einbrüche. Die sind jedoch bei einem neuen MMORPG zwar nicht unüblich, machen aber das Gesamtbild von Rise Online noch etwas negativer.

Außerdem sind Türkisch-Kenntnisse vom Vorteil, denn einige Inhalte im Spiel wurden nicht korrekt in die englische Sprache übersetzt. Laut dem Forum soll es andersherum aber genauso sein, dass in der türkischen Lokalisierung englische Texte stehen.

Premium-Buffs und XP-Schriftrollen, aber für uns spottbillig

Wie steht es um den Shop? Rise Online ist zwar Free2Play, setzt aber auf einen Shop. Dort gibt es einen Premium-Buff, der unter anderem folgende Boni bringt:

  • Mehr Erfahrungspunkte
  • Mehr Gold
  • Reduzierte Kosten bei Reparatur, Teleport, Crafting und Updates
  • Mehr Inventarplatz
  • Kostenlose Neuverteilung der Skills
  • Premium-Mounts und -Pets

Im Shop gibt es außerdem Skins, Tränke und Schriftrollen, die euch sofort auf Stufe 50 bringen (das Max-Level ist 70) oder die euch für 1 Stunde zusätzliche Stats geben.

Das einzig Gute an dem Shop sind die Preise in Türkischer Lira. So kostet der Level-Boost umgerechnet nur knapp 1,50 Euro, der Premium-Buff nur 5 Euro, Mounts etwa 3 Euro und die meisten Skins etwa 6 Euro.

Wo kommt der Begriff MMORPG her? Die Geschichte des Genres in 2 Minuten

Spiel richtet sich an Old School Fans, aber auch das nur bedingt

Wer sollte sich Rise Online anschauen? Rise Online will das MMORPG-Rad nicht neu erfinden, sondern richtet sich nach eigener Aussage an diejenigen, die klassische Spielerfahrungen vermissen und gerne wieder solche Abenteuer erleben wollen, wie vor rund 20 Jahren. Als Beispiele für damals werden Titel wie Metin oder Knight Online genannt.

Allerdings sind diese Spiele aber deutlich schlechter gealtert, als WoW Classic, EvE Online oder RuneScape. Pay2Win, hakelige Steuerungen und ein Modell, das eher Hardore-Spieler favorisiert, sind in Knight Online und jetzt auch in Rise Online die Kernmerkmale.

Wer hingegen ein modernes MMORPG sucht, das wir empfehlen könnten, sollte sich diese Liste anschauen:

Die aktuell besten MMORPGs 2022 – Welches passt zu mir?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Robin

Ich hatte mir die Beta mal angeschaut. Für mich ist das nichts. Fast nur türkische Spieler und selbst die Werbemails die man ab und zu mal bekommt sind einfach komplett nur auf türkisch.

Threepwood

Wie schon der Vorgänger, ist das Spiel von Türken primär für Türken gemacht. Auch in der Lore war das gut zu sehen. Bei ihrem neuen Titel leider noch plus dubiosen Krypto-Blödsinn.

Beim letzten Artikel wurde ich dafür als Rassist betitelt und mein Kommentar gelöscht, aber so ist es halt. Ich finds nach wie vor cool, dass Türken potentiell ein eigenes MMORPG-Zuhause haben, aber qualitativ hat das Studio noch nie den Knaller abgeliefert.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x