Serien-Spezialist Netflix will jetzt auch Games anbieten, soll dabei aber günstig bleiben

Offenbar reichen Serien, Filme und Specials bei Netflix nicht mehr aus: Der Streaming-Anbieter plant angeblich, im Laufe des kommenden Jahres 2022 in den Gaming-Markt einzusteigen.

Das ist die Situation bei Netflix: Einem Bericht des Portals “Bloomberg” zufolge will sich der Streaming-Anbieter Netflix breiter aufstellen und in den Gaming-Markt einsteigen. Dafür hat er sich bereits Unterstützung gesucht.

Mike Verdu soll als Vize-Präsident im Bereich “Gaming Development” bei Netflix tätig werden. Zuvor hatte er als Führungskraft bei Unternehmen wie EA und Facebook fungiert und unter anderem an der Oculus VR gearbeitet.

Diese Verpflichtung soll der nächste Schritt in Richtung eines Gaming-Bereichs bei Netflix sein: Innerhalb des nächsten Jahres soll Netflix dann Spiele auf der Streaming-Plattform anbieten wollen.

Gaming würde eine neue Sparte auf Netflix bilden. Auf den Preis der Abos soll das aber erstmal keine Auswirkungen haben, heißt es von Quellen, die anonym bleiben möchte.

Bloomberg zufolge soll die Netflix-Aktie bereits um 3,3 % gestiegen sein, nachdem der neue Plan bekannt wurde.

XBox Game Pass gilt als “Netflix für Games” – Macht Netflix das bald selbst?

Gibt es schon Vorbilder in dem Bereich? Dass Streaming und Games Überschneidungen haben, ist an sich auch nichts neues. So setzen etwa Services wie Stadia, PlayStation Now oder der Gamepass auf Abo-Modelle, mit denen Spieler eine Reihe an Games zur Verfügung gestellt bekommen, diese aber nicht direkt besitzen.

Die Spiele können gespielt werden, aber eben nicht wirklich “gekauft”. Das entspricht im Grunde dem Netflix-Film-Serien-Modell.

Gerade der Xbox Game Pass gilt wegen seiner “Gaming-Flatrate” bereits als “Netflix für Gamer” – da liegt es nahe, dass Netflix so ein Angebot selbst bieten könnte. Die Infra-Struktur große Datenmenge übers Netz zu den Leuten zu schicken, haben sie ja – Ob sie dann Videospiele übertragen oder Filme spielt keine große Rolle.

Amazon New World
Konkurrent Amazon bastelt an eigenen Spielen wie New World

Auch Streaming-Konkurrent Amazon hat sich in der Gaming-Sparte bereits versucht. So gibt es etwa Boni für Spieler, die Prime Gaming nutzen. In Sachen eigene Games lief der Start bei Amazon allerdings holprig: Der Shooter “Crucible” verschwand komplett von der Bildfläche, ebenso wie das Spiel Breakaway. Auch das MMO zu Herr der Ringe ging verloren.

Aktuell wird allerdings am MMO New World gearbeitet. Das hatte zwar auch keinen guten Start und musste zurückgenommen werden, ist nun aber wieder auf dem Weg in Richtung Release.

Es gibt also durchaus Vorbilder. Wie Neteflix’ Modell letztlich aussehen wird, bleibt aber erstmal abzuwarten.

Die 15 besten Multiplayer-Spiele im Game Pass, dem Netflix für Games

Netflix und Gaming – passt das?

Grundsätzlich stehen Unterhaltungsprogramme wie Filme oder Serien in Konkurrenz mit Games: Schließlich sind dies alles Medien, die man nutzt, um die Freizeit zu füllen.

Auch in der Vergangenheit hat Netflix bereits Überschneidungen zum Gaming-Markt gefunden. So gab es etwa ein kleines, offizielles Spiel im Pixel-Look zur Serie Stranger Things – und Kollaborationen mit Spielen wie Fortnite, Dead by Daylight und Rocket League hatte die Serie auch.

Außerdem gab es eine spezielle Folge der Serie “Black Mirror” namens Bandersnatch, die interaktiv spielbar war und unterschiedliche Enden fand. Je nachdem, wie der Zuschauer die Handlung der Folge steuerte.

Wie seht ihr das Thema? Ist eine Gaming-Sparte bei Netflix was für euch? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Aldalindo

Ich bin ja immer wieder überrascht welch gute Serien Netflix selbst produziert mit völlig neuen, oft sehr jungen Schauspielern, die meist überdurchschnittlich gut sind. Dazu die gute Marktforschung, die sie betreiben, da könnte ein richtig gutes Game bei rauskommen oder die Spiele bereitgestellt, die wirklich auch ankommen…ich fänds gut und haben ja schon einige hier gesagt: Wenn ich eh ein Abo habe, lege ich gern noch ein bissle mehr drauf für ein Gamestreaming.

Sagittarii

Da sind schon ganz andere dran gescheitert, siehe Google Stadia, das juckt seit kurz nach dessen start keine Sau mehr. Sowas aufzuziehen braucht mehr als nur ein dickes Bankkonto (was Netflix nicht hat), und nimmt Jahre, wenn nicht Jahrzehnte in Anspruch sowas aufzubauen. Ich traue wenn nur zwei den Cloud Durchbruch zu, Microsoft mit seinem Xcloud und vielleicht noch GeForce now. Bis Netflix das aufgebaut hat ist auf jedenfall Microsoft schon über alle Berge. Na trotzdem viel Glück Netflix.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Sagittarii
huhu_2345

Filme, Serien und Spiele sehe ich persönlich nicht als Konkurrenz. Sieht man jetzt z. B bei Marvel. Viel mehr können sich die verschiedenen Medien prima ergänzen. Zusätzlich zu den Filmen gibts Serien die sich auf einzelne Charakter konzentrieren und sich so ergänzen.
Netflix ist der Hype um die z. B Witcher Serie sicher nicht entgangenen. Die Verkäufe der Bücher und Spiele stiegen wieder enorm an. Wenn Netflix sich sowas zunutze machen kann, wieso eigentlich nicht. Netflix plant ja schon lange diverse Spiele in Filmen und Serien umzusetzen.
Interessant finde ich dann aber ob sie bei eigenen Spielen dann auch die Serien/Film Quote der diversen Länder in denen Netflix verfügbar ist umsetzen müssen.

Tarek Zehrer

Die Konkurrenz liegt darin, womit mehr Zeit verbracht wird. Unabhängig vom Medium.

TiltedElf

Also Netflix hätte hier große Chancen einen dicken gewinn zu machen, wenn die ein eigenes online Spiel samt ingame Store rausbringen würden.
Sei es ein MMORPG oder ein Shooter MMO oder sonst was einen Multiplayer.
Die haben den Mainstream und wenn die den dazu bringen Geld in einem Multiplayer Store auszugeben – easy money

Threepwood

Wenn die sich gute Spiele sichern, wird sich bestimmt so mancher überlegen, ob er zusätzlich zum meist eh vorhandenen Netflix Abo noch einen Gamepass und Co bezahlen möchte.
Sie haben immerhin eine riesige Kundschaft, die sie (vorerst) ohne Aufpreis auch hier binden können.

Mandrake

Naja ob sich Netflix in der Sparte behaupten kann bezweifle ich ich stark.

Kokunrenz gibts echt genug, wenn es ums reine “kauf und spiel” – Angebot geht.

Alleine die Features die Steam mittlerweile anbietet besonders was mittleweile das Streamen der Spiele übers lokale Netzwerk oder Internet bzw.mit Geforce now, da wird es schwer Sinnvoll zu konkurieren.

Die Frage ist wie das Angebot dann sein soll. Netflix ist ein SVOD Anbieter also ein Subscription Video on Demand.

Sollen die Spiele dann ähnlich “gemietet” werden? Das wäre allerdings mal was neues, wenn es aber wie gesagt ein weiterer Store ist, no chance… .

Edit: Ich habs Ueberlesen das es solche Angebote ja schon gibt mit dem Gamepass…gut nutze ich nie weil ich lieber die Spiele richtig haben will 😛

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Mandrake
Alex

Richtig haben hat man doch heutzutage die wenigsten Spiele, selbst wen man ne Physische Version hat, lusitger weise besitzt man Spiele meistens mehr wenn man sie sich Illegal beschafft als wenn man sie kauft heutzutage.
Deswegen sehe ich absolut darin die Zukunft, bei Netflix wäre zudem die Hürde des zusätzlichen Abos quasi nicht vorhanden für viele und würde wahrscheinlich eher genutzt werden als Stadia oder andere Vertreter.
Eigentlich wäre das ein richtig smarter Move. Mal abwarten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x