Neues MMORPG Oath setzt auf Hardcore-Content und Action-Kampfsystem

Die Entwickler von Ready-Up Studios haben ihre Kickstarter-Kampagne für ein neues Spiel gestartet. Oath soll ein actionreiches Sandbox MMORPG werden und Hardcore PvE-Spieler ansprechen.

Was ist Oath? Oath ist ein geplantes Free-to-Play MMORPG, welches auf Gruppen-PvE und gilden- und arenenbasierte PvP-Kämpfe setzen will. Das Spiel soll sich über einen Shop mit kosmetischen Inhalten finanzieren.

Oath befindet sich seit rund 8 Monaten in der Entwicklung und plant die ersten Alpha-Tests im dritten und vierten Quartal 2019. Diesen Tests sollen dann nochmal insgesamt drei Beta-Phasen folgen.

Entwickelt wird es in der Unreal Engie 4 und es setzt im Backend auf das SpatialOS. Mit diesem System sollen vor allem riesige Spielerzahlen möglich sein.

Erste Bilder zu Oath aus dem Kickstarter-Video
Erste Bilder zu Oath aus dem Kickstarter-Video

Oath möchte mit actionreichen Kämpfen punkten

In einem Video stellt Entwickler Ethan die Features von Oath vor. Dabei betont er immer wieder, wie wichtig ihnen das Kampfsystem ist.

So funktioniert das Kämpfen in Oath: Oath nutzt ein Action-Kampfsystem, bei dem ihr einfach angreifen und Gegnern vor euch oder in Linie zum abgeschossenen Pfeil treffen könnt.

Manche Fertigkeiten haben dabei sogenanntes „Homing“. Sie folgen dem Ziel, wenn es beim Abschuss des Projektils im Fadenkreuz stand. Es gibt aber auch Fertigkeiten, die den anvisierten Gegner einloggen und danach erst attackieren.

Vier Wölfe werden von einem Angriff in Oath getroffen
Vier Wölfe werden von einem Angriff getroffen

Als Beispiel wurde eine Gruppe Wölfe gezeigt. Erst geht man mit dem Fadenkreuz über alle vier Wölfe, dann wird die Fertigkeit aktiviert und trifft diese.

Zudem gibt es Groundtargeting für AoE und Fertigkeiten, die direkt vor dem Charakter Schaden verursachen. Support- und Heil-Fertigkeiten treffen entweder automatisch alle Mitglieder der Gruppe oder werden ebenfalls via Fadenkreuz verteilt.

Um das System dynamisch zu halten, gibt es eine Ausweichrolle. Durch die sehr einfache Grafik und die klaren Animationen der Gegner scheint man diese Rolle auch sinnvoll einsetzen zu können.

Angriff eines Golems in Oath
Klare Telegrafen, zum Ausweichen wie geschaffen

Das sind die Klassen: Oath hat in der jetzigen Phase sieben Klassen:

  • Knight
  • Berserker
  • Pyromancer
  • Cryomancer
  • Ranger
  • Rogue
  • Guardian

Dabei soll nur der Guardian eine Heiler/Supporter-Rolle einnehmen. Er soll aber trotzdem in der Lage sein, Schaden zu verursachen und so alleine leveln zu können.

Im Laufe der Entwicklung sollen weitere Klassen in das Spiel aufgenommen werden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Oath plant Raids für 20 Personen und sie sollen schwierig sein

Was erwartet uns im PvE-Endgame? Oath setzt auf Gruppen-Content und möchte dazu Dungeons, Raids und anderen herausfordernden PvE-Content bringen. Der Fokus soll auf der Zusammenarbeit der Spieler liegen.

Gruppen für Dungeons bestehen dabei aus 5 Spielern, für die Raids hingegen werden 20 Spieler benötigt. Außerdem wird es Bosse in der offenen Welt geben, die herausfordernd sein sollen.

Müssen MMORPGs das Massively streichen, um wieder Erfolg zu haben?

Was erwartet uns im PvP-Endgame? Für das PvP sind Arenen mit 1v1, 2v2 und Capture the Flag geplant. Außerdem lassen sich in der offenen Welt Duelle gegeneinander führen.

Ein Highlight sollen die Gildenkämpfe sein. So kann man als Gilde nach dem Erledigen einiger Aufgaben und dem Ausgeben von Gold einen Ort beanspruchen und nach Belieben eine Festung errichten.

Gilden können dann andere Gilden herausfordern und versuchen, die Festung des jeweils anderen zu erobern. Open World PvP ist aktuell nicht geplant.

Die eigene Festung in Oath
Die eigene Festung in Oath

Die Finanzierung des MMORPGs

Wie finanziert sich die Entwicklung? Ready-Up Studios ist eine neue Entwicklerschmiede und besteht aktuell aus 5 Mitarbeitern. Sie entwickeln gemeinsam das Spiel und haben nach eigener Aussage die Grundsysteme bereits fertiggestellt.

Mit ihrer Kickstarter-Kamapgne möchten sie mindestens 35.000 Dollar sammeln. Das sollte aus ihrer Sicht mindestens nötig sein, um den Beta-Status zu erreichen. Alles darüber hinaus wird in die Verbesserungen des Spiels und eventuelle neue Mitarbeiter gesteckt.

Wer nicht bis zum Erscheinen von Oath warten möchte, kann sich auf 5 andere MMORPGs 2019 freuen:

Auf diese 5 MMORPG-Highlights können sich Online-Rollenspieler 2019 noch freuen
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
LeyLaVelle

FlyFF/Fiesta 2019…

Zonk

Oha ein neues Kickstarter-F2P-MMORPG, ein actiongeladenes Sandbox-PvE-MMORPG soll es werden….. mit langweiliger kitschiger Kindergarten-Grafik was aber Hardcore-Content (was auch immer das sein soll XD) bieten will!

Das wird sicher ein HIT XD ….naja mal im Ernst klingt das nur in meinen Ohren alles ziemlich blöd und unstimmig oder hab ich was verpasst? Wer denkt sich sowas aus bzw hat
solche Visionen die er dann auch noch mit Herzblut und Risiken umsetzt. Der Markt ist so schon total übersättigt gerade was Kickstarter-MMOs angeht und man hat eine große Auswahl. Wer soll das spielen?

TestP

OMG, die roten Flächen mal wieder auf dem Boden. Mann, das killt soooo die Immersion.

MfG

Toby-

5 Mitarbeiter, entwickeln seit 8 Monaten, planen eine Alpha für Ende 2019.
35.000 USD aus Kickstarter unter anderem für neue Mitarbeiter, wovon leben die gerade? Das ja nicht mal nen Jahresgehalt für eine Person.

Andere Studios versenken mit hunderten Mitarbeitern Millionen und haben nach einem halben Jahrzehnt noch keine Beta am Start, was stimmt hier nicht?

Gut siehts schon aus, aber das Projekt steht noch GANZ am Anfang.

Mr. Snaikes

ich schätze, das ist ihre Freizeit… Die werden wahrscheinlich alle Tagsüber normal arbeiten und Abends und an den Wochenenden versuchen das Game auf die Beine zu stellen

Saigun

Wildstar? Bist du das?

Badoldy

Dachte ich auch grad xD

mmogli

sry..ich bin raus

Kendrick Young

nice nice, vom kampfsystem sieht es wie ein erweirtertes aus Wildstar aus. Wenn es dann auch noch schwer wird soll mir Recht sein! 🙂

Werd ich aufjedenfall im Auge behalten

Bodicore

Ja, Hardcorecontent kommt gut im MMO Bereich.

Blöd nur dass ich immer bezahlen muss wenn ich mit den Jungs von Wildstar einen trinken geh.

Jyux

Hört sich ja eigentlich ganz gut an und sieht auch recht hübsch aus.
Allerdings keine Ahnung was das mit diesem kindlichen Charakterdesign soll. Das kann ich überhaupt nicht ernst nehmen. Gefällt mir leider gar nicht.

Seit Jahren hören wir ständig von irgendwelchen neuen MMORPGS in Entwicklung sind aber irgendwie ist bisher keines davon richtig fertig geworden 🙁
Ich hätte gern mal eine News in der Art „Pantheon: Rise of the Fallen erscheint heute“ oder so 😀

Chris Brunner

Werd ich mal im Auge behalten. Sieht nach meinem Geschmack aus, wobei mich die Grafik fast schon zu sehr an Flyff erinnert. ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x