Minecraft Guide: Diamanten finden – So farmt ihr am schnellsten

Diamanten sind der wichtigste Rohstoff in Minecraft. Unser Guide verrät euch, wie ihr am besten nach Diamanten sucht und sie effektiv abbaut.

Diamanten gehören in Minecraft zu den begehrtesten und wichtigsten Rohstoffen. Das ist auch kein Wunder, denn mit ihnen lässt sich die beste Ausrüstung herstellen – egal ob als Rüstung zum Schutz des Charakters oder in Form von Werkzeugen, die besonders effektiv sind und eine große Haltbarkeit besitzen.

Doch die Suche nach Diamanten kann in Minecraft etliche Stunden in Anspruch nehmen und wer mit der falschen Methode arbeitet, der vergeudet viel Zeit. Wir verraten euch deswegen eine der effektivsten Methoden, um Diamanten zu finden.

Der Artikel stammt ursprünglich aus dem März 2020. Er wurde am 21.07.2020 auf den Stand von Patch 1.16.1 aktualisiert.

Auf welcher Höhe findet man Diamanten?

Wo findet man Diamanten? Diamanten findet man vornehmlich in der „Oberwelt“ von Minecraft, also der Hauptwelt, in der ihr startet. Hier erscheinen sie als natürliches Vorkommen, so wie viele andere Erze auch. Man kann sie in dieser Form nicht im Nether oder im Ende finden.

Diamanten erscheinen auf sehr niedriger Höhe, ab Ebene 16 und niedriger bis hin zu Ebene 1. Diamanten haben ihre größten Vorkommen zwischen den Ebenen 12 und 5. Ihr müsst also sehr tief buddeln, wenn ihr auf Diamanten stoßen wollt.

Minecraft Diamanten-Verteilung
Die Grafik zeigt, auf welcher Höhe sich die meisten Diamanten finden lassen – also zwischen Ebene 5 und 12. Bildquelle: minecraft.gamepedia

Eure Höhe in Minecraft anzeigen: Die aktuelle Ebene (und damit eure „Höhe“) könnt ihr in der PC-Version von Minecraft sehen, wenn ihr die Taste „F3“ drückt. Erschreckt euch nicht, euer Bildschirm ist dann voller Informationen. Sucht die Zeile „XYZ:“ und schaut dort auf die 2. Zahl. Das ist die Y-Koordinate und damit die Ebene, auf der ihr euch befindet.

Minecraft Coordinates
Eure Koordinaten in Minecraft – Die Y-Koordinate zeigt eure aktuelle Höhe an. Ihr wollt auf Ebene 10 sein!

Auf den Konsolen PS4, Xbox One und Switch könnt ihr das Anzeigen der Koordinaten ganz simpel im „Optionen“-Menü einstellen und schon wird es euch permanent am Bildschirmrand angezeigt.

Was braucht man für den Abbau von Diamanten? Um Diamanten abbauen zu können, benötigt ihr mindestens eine Eisen-Spitzhacke oder besser. Wenn ihr eine aus Holz oder Stein verwendet, dann dauert der Vorgang nicht nur sehr lange, der Diamantblock wird dabei einfach zerstört, ohne dass ihr einen Diamanten erhaltet! Verwendet also Eisen, Gold, Diamant oder Netherite, um Diamanten abzubauen.

Diamanten an besonderen Orten: Zusätzlich dazu könnt ihr Diamanten manchmal auch in verschiedenen Kisten in der ganzen Spielwelt finden. In sämtlichen Tempeln, Schiffswracks, NPC-Dörfern, Minenschächten und Netherfestungen können Diamanten in den Kisten gefunden werden. Da diese aber allesamt sehr selten und teilweise sehr gefährlich sind, kann man diese Methoden vernachlässigen. Denkt jedoch daran, wenn ihr einen dieser Orte zufällig findet.

Wer jedoch mehr „Action“ will, der kann besonders durch das Erforschen des Nethers oder dem Plündern von Schiffswracks leicht an Diamanten kommen. Hier lohnt sich ein Nachtsicht-Trank, der auch unter Wasser (und im Nether) für klare Sicht sorgt, unabhängig von den Lichtverhältnissen.

Tipps und Tricks zum Abbau von Diamanten

Richtige Verzauberungen beim Abbau verwenden: Sobald ihr Diamanten gefunden habt, solltet ihr diese nicht mit einer herkömmlichen Spitzhacke abbauen. Stattdessen solltet ihr eine Spitzhacke verwenden, die mit „Glück III“ verzaubert wurde. Dann könnt ihr aus einem einzelnen Diamanten-Vorkommen bis zu 4 Diamanten erhalten anstatt nur einem. Das ist eine Steigerung um bis zu 300%.

Für den normalen Abbau von Blöcken solltet ihr ebenfalls eine verzauberte Spitzhacke benutzen – hier bietet sich „Effizienz IV“ (Efficiency IV) in Kombination mit „Haltbarkeit III“ (Durability III) an. Dann könnt ihr Blöcke fast sofort abbauen und pflügt nur so durch die Wände aus Stein. Die richtige Kombination an Verzauberungen zu ergattern kann jedoch einige Versuche benötigen. Alle Tipps und Tricks zum Verzaubern gibt es in unserem großen Verzauberungs-Guide.

Minecraft Enchanting
Die richtige Verzauberung ist wichtig, um das meiste aus den Diamanten rauszuholen.

Diamant-Block komplett freilegen: Eine weitere wichtige Grundlage ist, einen Diamant-Block erst komplett freizulegen, bevor ihr ihn abbaut. Nichts ist frustrierender als die Enttäuschung, wenn man einen Diamanten abbaut, nur um dann zu sehen, dass er direkt in den Lava-See darunter gefallen ist und verbrennt. Wenn ihr Diamanten abbaut, stellt also sicher, dass „rund herum“ alles frei ist.

„Behutsamkeit“ kann helfen: Wenn ihr noch keine Spitzhacke mit „Glück III“ besitzt, dann habt ihr beim Verzaubern eventuell eine mit „Behutsamkeit“ (Silk Touch) bekommen. Wenn ihr mit dieser Verzauberung die Diamanten abbaut, dann bekommt ihr den ganzen Block ins Inventar. Ihr könnt den Diamantblock dann später woanders platzieren und abbauen, sobald ihr eine Spitzhacke mit Glück bekommen habt.

Mit der richtigen Verzauberung könnt ihr die Diamant-Erze auch mitnehmen und später neu positionieren, um sie dann „richtig“ abzubauen.

So seid ihr perfekt vorbereitet: Nur in der Tiefe findet ihr Diamanten und das ist oft mit weiteren Verlockungen und Gefahren verbunden. Wenn ihr beim Buddeln also auf Höhlen stoßt, solltet ihr immer abwägen, ob sich die Erforschung lohnt oder ob ihr eure bisher verdiente Beute nicht erst einmal zum Lager zurückbringen wollt. Oft liegen zwischen „Ich erforsche diese eine Höhle noch“ und einem explodierenden Creeper, der eure ganze Beute in die Lava schleudert, nur wenige Sekunden – auch wenn es natürlich manchmal nette Creeper gibt. Und wir wollen ja nicht, dass ihr vor Wut euer Gamepad wegwerft.

Zusätzlich zu einer Portion Vorsicht sollte man das folgende immer dabei haben:

  • Eine Menge Nahrung, am besten einen Stapel Gebratenes Fleisch. So verhungert man nicht und kann sich bei Kämpfen in der Tiefe regenerieren.
  • Einen Ofen, um im Notfall Erze schmelzen und Werkzeuge nachbauen zu können. Die notwendige Kohle findet ihr beim Farmen von Diamanten ganz nebenbei.
  • Einen Eimer Wasser, um Lava in Obsidian verwandeln und sich selbst löschen zu können.
  • Einen Feuerschutztrank (am besten in der Schnellauswahl), wenn man mal doch in Lava fällt.
  • Eine Kiste: Es ist immer besser, seltene Materialien vorher in einer Kiste zu sichern, bevor man sich todesmutig in eine Lava-Höhle wagt.
  • Einen Stapel Leitern für den Notfall. Wer sich verläuft, kann sich mit Leitern zumindest einen direkten Weg nach oben aus dem Gestein buddeln, ohne viel Zeit zu verlieren.
  • Eine Spitzhacke als Ersatz (mindestens Eisen!), um euch aus jedem Berg befreien zu können.
Im nächsten Minecraft-Update sind Diamanten nicht mehr das beste

Die beste Farm-Methode für Diamanten in Minecraft

In den Minecraft-Foren und auf Reddit gibt es viele Diskussionen über die effektivste Methode, nach Diamanten zu farmen. Einige Spieler schwören darauf, einfach auf niedriger Ebene sämtliche Blöcke zu entfernen. So erwischt man zwar garantiert jeden Diamanten, verbraucht aber extrem viel Zeit – effizient ist das nicht. Wir konzentrieren uns auf eine Technik, die man „Branch Mining“ nennt, also das Graben von Schächten mit vielen Abzweigungen. Dahinter steckt ein System, das – einmal eingeprägt – die größte Effizienz bringt.

Zuerst solltet ihr euch auf die Ebene 10 begeben. Das ist euer Ausgangslevel für den Beginn. Auf Ebene 9, 10, 11 und 12 lassen sich die meisten Diamanten finden, während man zugleich einen großen Teil der Lava-Seen in der Tiefe vermeidet.

Bau des Hauptschachtes: Geht auf Ebene 10 und erschafft nun einen etwas dickeren Tunnel – 2-4 Blöcke breit. Das ist euer „Hauptschacht“. Die Dicke des Tunnels dient lediglich der Orientierung. In großen Abbau-Systemen kann man sich leicht verlaufen. Ein dickerer Schacht hilft dabei, direkt zu erkennen: Hier ist der Ein- und Ausgang.

Minecraft Branch Mining Main Tunnel
Ein breiter Schacht hilft als Orientierungspunkt, ist aber kein Muss.

Platziert anschließend an beiden Seiten des Hauptschachts Fackeln und zwar auf jedem 12. Block (lasst also eine Lücke von 11 Blöcken zwischen den Fackeln).

Die durch Fackeln markierten Blöcke werden die „Eingänge“ zu den kleineren Schächten, die ihr nachher aushebt.

Die ersten „Branches“ ausheben: Beginnt nun damit, an den durch Fackeln markierten Stellen Tunnel ins Gestein zu graben – das sind die sogenannten „Branches“. Die Tunnel sollten nur 1 Block breit und 2 Blöcke hoch sein, sodass euer Charakter genau hindurchpasst. Alle 4 Blöcke in dem neuen Tunnel platziert ihr wieder eine Fackel auf dem Boden als Lichtquelle und Markierung.

Minecraft Branch Mining Main Side Tunnel
Die kleinen „Branches“ sind dünn – alles andere wäre Zeitverschwendung.

Wann immer ihr in diesen Tunneln eine Fackel setzt, dreht ihr euch nach links und rechts und grabt auf Kopfhöhe eures Charakters 5 Blöcke in den Felsen hinein und erschafft so „Gucklöcher“. So könnt ihr noch weit in den Felsen reinschauen und erkennen, ob hier wertvolle Erze sind.

Minecraft Branch Mining Poke Holes Tunnel
Bei den Fackeln baut ihr Gucklöcher, um tiefer ins Gestein spähen zu können.

Ein ausgehobener Tunnel mit abzweigenden „Branches“ würde von oben betrachtet so aussehen:

Minecraft Branch Mining Overworld uncolored

Um das besser zu verdeutlichen, haben wir die verschiedenen Areale auf diesem Bild noch etwas eingefärbt:

  • Violett ist euer Hauptschacht. Hier platziert ihr mit Lücken von jeweils 11 Blöcken eine Fackel.
  • Rot sind eure „Branches“. Hier platziert ihr auf jedem 4. Block eine Fackel.
  • Gelb sind eure „Gucklöcher“. Hier habt ihr die Blöcke nur auf Kopfhöhe des Charakters abgebaut.
Ein einzelner „Branch“ aus eurem Haupttunnel, von oben betrachtet.

Die Methode eignet sich grundsätzlich für alle Arten von Erzen, kann also auch bei Gold, Eisen oder anderen Gesteinen angewandt werden. Lediglich bei Smaragden ist die Methode nicht ganz so effektiv.

Warum ist diese Methode so effektiv? Um die maximale Effizienz beim Abbauen zu erhalten, ist es notwendig, so viele Blöcke „freizulegen“ mit so wenig Arbeit wie möglich. Mit der vorgestellten Variante des „Branch Mining“ legt ihr pro abgebautem Block im Schnitt 4,11 weitere Blöcke frei. Oder anders gesagt: Ihr baut 1 Block ab und seht bei mehr als 4 Blöcken, ob es sich dabei um Diamanten handelt.

Da Diamanten in den allermeisten Fällen in irgendeiner Form in einem 2x2x2 Block erscheinen, deckt man mit dem Branch Mining sämtliche Kombinationen ab und hat die größte Chance, die Diamanten auch zu entdecken.

Wenn ihr diese Tipps und folgende Methode oben beherzigt, dann solltet ihr recht schnell fündig werden und eine große Menge von Diamanten in möglichst kurzer Zeit einsacken.

Doch denkt immer daran: Keine Methode ist so effektiv, wie einfach den Mitspielern die Diamanten heimlich aus den Kisten zu klauen … aber das würden wir natürlich nie empfehlen.

Habt ihr eine andere Methode, um schnell viele Diamanten zu finden? Wie geht ihr dabei vor?

Hütet euch bei der Jagd nach Diamanten vor Creepern – auch wenn die manchmal sogar freundlich sind.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
p1ddly
5 Monate zuvor

Die Lavaseen in Bedrocknähe fangen normalerweise auf y=11 an, daher stripmine ich immer auf der Höhe. Dann passiert es auch nicht, dass man einen Block abbaut und auf einmal Lave über einen schwappt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.