Lost Ark völlig Free2Play – Wie spielt sich das MMORPG, wenn man nicht zahlt?

Lost Ark völlig Free2Play – Wie spielt sich das MMORPG, wenn man nicht zahlt?

Bei Lost Ark gibt es seit Release in Europa eine große Diskussion über das Bezahl-System. Eigentlich ist das MMORPG vollkommen Free2Play, doch der Shop bietet diverse Boni. Also doch Pay2Win? MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus hat knapp 30 Stunden lang gezockt, ohne einen Cent zu zahlen – Das ist sein Fazit.

Ich war Lost Ark gegenüber enorm kritisch eingestellt. Obwohl ich Diablo mag und das Spiel nun doch sehr an ein Diablo-MMO erinnert, hat es mich erst überhaupt nicht interessiert. Es wirkte zu überladen, zu voll und zu asiatisch – typische Asia-MMOs sind einfach nicht mein Geschmack.

Als das MMORPG dann am 11. Februar erschien, habe ich es ignoriert. Erst, als wir hier auf MeinMMO immer mehr Berichte dazu hatten und das Spiel Steam als auch Twitch absolut erobert hat, war mein Interesse geweckt.

Die Neugier hat mich schließlich übermannt und ich dachte mir: probiere ich mal aus, wie gut das Spiel ist. Zahlen muss ich dafür ja nicht. Und eines der Vorbesteller-Pakete habe ich ebenfalls nicht. Nun habe ich etwa 30 Stunden investiert und bin froh, mir Lost Ark angesehen zu haben.

Es gibt immer wieder Diskussionen über den Pay2Win-Faktor von Lost Ark und sogar darüber, ob zahlende Spieler Vorteile haben sollten. Darum wollte ich der Frage auf den Grund gehen: Wie weit komme ich eigentlich, wenn ich geizig bleibe?

Neues Video zu Lost Ark zeigt, was das kostenlose MMORPG ausmacht

30 Stunden ohne zu zahlen und ich bin noch lange nicht fertig

Zuerst einmal bin ich erstaunt, wie gut sich Lost Ark eigentlich anfühlt. Von Free2Play-Games bin ich normalerweise gewohnt, dass sie mit halbgaren Quests und einem irgendwie zusammengezimmerten Gameplay kommen. Aber Lost Ark hat:

  • ausgearbeitete und sogar auf Deutsch vertonte Charaktere
  • eine Story, die keinen Preis gewinnt aber zumindest auch nicht langweilt
  • eine eigene Housing-Insel, die man ausbauen kann
  • eine Weltkarte, die man stundenlang mit dem Schiff absegeln kann
  • viele Dungeons, Weltbosse und Kontinente auf dem Weg zum maximalen Level
  • 15 verschiedene Klassen, die sich alle unterschiedlich spielen

Mit meinen 30 Stunden bin ich weit weg vom Endgame, zumal ich auch mehrere Male neu angefangen habe. Ich wollte mir einfach die unterschiedlichen Klassen ansehen. So etwas wie den Artilleristen oder den Pistolenlancer kenne ich aus anderen RPGs einfach nicht – und Barden braucht sowieso jedes Spiel. Also gleich 3 Charaktere, die ich mir einfach ansehen MUSS.

Selbst ohne zu zahlen habe ich uneingeschränkten Zugang zu allen Klassen und ihren Fähigkeiten. Boni gibt es obendrein fürs Einloggen, kleine „Karotten am Stiel“, um mich bei Laune zu halten. Nett, wenn auch nicht unbedingt notwendig.

Ich lasse mir gerne Zeit beim Leveln und erkunde die Welt, von der es in Lost Ark viel zu entdecken gibt. Allein die überall versteckten Mokoko-Samen lassen mir keine Ruhe und bringen mich dazu, jedes mögliche Versteck zu suchen.

Aber das Wichtigste ist: für den besten Inhalt muss ich bis jetzt nicht zahlen und werde es auch in Zukunft (hoffentlich) niemals müssen.

Das wichtigste Feature bleibt kostenlos und hält mich im Spiel

Bisher konnte ich mir noch kein Bild vom Endgame machen, muss ich aber auch überhaupt nicht. Ich will euch schließlich zeigen, wie viel Spaß man haben kann, ohne zu zahlen – und das geht auch ohne die vielen Aktivitäten auf dem Maximal-Level.

Alles, was ihr zum Endgame von Lost Ark wissen müsst – im Video

Denn das Beste an Lost Ark ist das Kampfsystem. Vom Gameplay her ist es ein Action-RPG wie Diablo oder Path of Exile. Und auch, wenn viele von euch es nicht hören wollen: ja, Lost Ark ist ein Diablo-MMO.

Das Aneinanderreihen von Fähigkeiten und das Besiegen von ganzen Gegnergruppen („Packs“) statt einzelner Gegner, spricht eindeutig für Diablo und Co. Selbst mit den Unterschieden zu Blizzards ARPG ist das Spielgefühl nahezu identisch: rumlaufen und Gegner vermöbeln in Iso-Perspektive. Sogar MMO-Experten wie Asmongold sagen, dass Lost Ark das Kampf-System von Diablo nimmt und es besser macht.

Die Steuerung ist ähnlich und dadurch eingängig und das wichtigste: Es macht furchtbar viel Spaß! Einen Haufen Gegner zusammenziehen und sie mit der stärksten Fähigkeit buchstäblich platzen zu lassen, ist grandios! Und das funktioniert schon beim Leveln und in den doch durchaus knackigen Story-Dungeons.

Wie bei Diablo auch kann ich mir vorstellen, dass ich immer wieder mal bei Lost Ark vorbeischaue. Einfach nur, um mit meiner Bardin oder mit meinem Gunlancer hilflose Gegner mit meiner mörderischen Harfe zu malträtieren oder mit meinem Schild zu zermatschen.

Wie viel Diablo steckt wirklich in Lost Ark? – Ähnlichkeiten und Unterschiede

Ich bleibe Free2Play – Zumindest bis zum Endgame

Darum lohnt sich Free2Play: Es spielt zwar jeder anders, aber um sich sämtliche Klassen von Lost Ark einmal anzusehen, muss niemand etwas zahlen. Im Gegenteil, es kann sogar von Vorteil sein, erst einmal kostenlos zu spielen.

Ich habe etwa einen riesigen Vorteil gegenüber vielen anderen: Ein Server-Wechsel tut mir zumindest noch überhaupt nicht weh. Europa bekam kurz nach Release die völlig neue Region EU West, um dem riesigen Andrang entgegenzuwirken.

Der Vorteil hier ist, dass man mit keinen oder weniger Warteschlangen kämpfen muss. Der Nachteil ist, dass man auf jeden Fall neu beginnt. Für mich kein Problem, denn ich habe außer Zeit nichts in meine Charaktere investiert.

Leveln macht mir ohnehin Spaß, eine neue Klasse entdecken ist auch nett und wenn ich dann nicht stundenlang in der Queue hänge, komme ich auch schneller voran. Anders als Kollegen Alexander Leitsch und Mark Sellner, die auf dem „deutschen Server“ in der Warteschlange sitzen, kann ich gemütlich auf EU West daddeln und bereue nichts. Schließlich habe ich (noch) nicht gezahlt.

Wozu sollte ich überhaupt zahlen? Im Shop von Lost Ark gibt es Kosmetika und diverse Dinge, die den Charakter weiterbringen. Es gibt Packs mir Karten, die zu starken Sets werden können, Kostüme und Materialien.

Besonders wichtig ist jedoch die „kristalline Aura“. Das ist so etwas wie das Premium-Abo von Lost Ark. Die Aura hält nach dem Kauf 30 Tage und bringt etwa:

All das ist für mich noch absolut uninteressant, solange ich nicht im Endgame bin. Später werde ich vielleicht zahlen, dann weiß aber schon genau, ob es mir das auch wert ist. Denn die Zeit bis dahin habe ich kostenlos genutzt.

Komme ich zum Schluss, dass ich im Endgame zahlen muss, dann habe ich da wenig gegen. Für gute Spiele zahle ich gerne, sie sollen ja auch gut bleiben und weiterentwickelt werden. Und für die Zukunft stehen schon etliche Features auf dem Plan, von denen wir einige sogar schon kennen:

In Lost Ark kommen in den nächsten Monaten noch 7 weitere Klassen zu uns – Das können sie

Lost Ark lohnt sich als Free2Play-Spiel durchaus. Niemand muss zahlen, wenn er nicht will. Sieht man dann wirklich alles? Vielleicht nicht, aber selbst, wenn es nur 50 Stunden umsonst sind, hatte man 50 tolle Stunden. Danach ist es auch fair, zu zahlen, finde ich.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
45
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SmartyEis

Liebe Leser, liebes Mein-MMO-Team und lieber Benedict Grothaus,
ich habe großes erwatet bei diesem Artikel, da die Diskusion über P2Win im In-Game-Chat auch immer wieder Thema ist und nun dachte ich endlich die Klärung der Frage öffendlich lesen zu können, doch dann wurde ich doch stark enttäuscht.
Ich schildere hier meine Meinung zu dem Thema P2Win in Lost Ark und was mich an dem Artikel stört.
Mitlerweile habe ich über 130 Spielstunden in Lost Ark gesammelt und bin dadurch schon lange im Endgame angekommen. Darüberhinaus habe ich noch keinen Cent für das Spiel ausgegeben und das braucht man auch nicht ! Denn man kann sich alle Inhalte erspielen ! Durch das Abschließen von Quest, ob täglich oder normal bekommt man die benötigeten Materialen, um weiterzukommen. Außerdem erhält man Gold mit dem man sich (teilweise auf Umwegen, durch Währungsumtausch) alles erdenkliche kaufen kann. Dazu gehört u.a. die Kristalliene Aura (die in dem Artikel als Kaufelement betitelt wurde) aber auch andere Skins o.ä. die es sonst nur für Echtgeldwährung gibt.
Es besteht die Möglichkeit durch das nutzen von Echtgeldwährung schneller an diese Dinge zu ranzukommen.
Ich denke mit 30 Spielstunden und noch keinem Charakter auf Level 50, mit dem man das Endgame erreicht hat, zu behaupten, ich zitiere: „dass ich im Endgame zahlen muss, dann habe ich da wenig dagegen.“ ist ziehmlich dreist zumal es nicht wahr ist und schreckt neue Spieler evt. ab das Spiel auszuprobieren.

Damit auch ich langsam zum Ende komme, hier noch einmal eine Zusammenfassung:
Alles in dem Spiel ist F2P, da man sich alles erspielen kann. Vielleicht geht nicht alles innerhalb von 100 Stunden und man ist am Ende angelangt. Die Spieler und Spielerinnen in einem MMO wollen das aber auch gar nicht, viele stecken oft tausende von Stunden in ihre Charaktere und arbeiten mit viel Leidenschaft daran den nächsten Boss zu besiegen oder diesen einen Erfolg zu erhalten.

Wenn ihr MMOs mögt dann probiert das Spiel einfach aus, ohne die Gerüchte im Ohr zu haben das Spiel sei P2W.

Und noch ein Schlusswort an Benedict Grothaus:
Ich finde es sehr schade, dass du mit diesem Beitrag vielleicht einige Spieler davon abhälst das Spiel auszuprobiern da sie denken es wäre ohnehin P2W. Deine jonaliste Arbeit war hier nicht sehr gut, da einfach dein Wissen nicht ausreichte und du so falsche Fakten in die Welt gesetzt hast.

Ich hoffe mein Kommentar findet hier noch anklang, da der Artikel schon etwas älter ist.

Irina Moritz

ich zitiere: „dass ich im Endgame zahlen muss, dann habe ich da wenig dagegen.“ ist ziehmlich dreist zumal es nicht wahr ist und schreckt neue Spieler evt. ab das Spiel auszuprobieren.

Zitiere in dem Fall dann auch bitte den kompletten Satz. Es heißt nämlich:

„Komme ich zum Schluss, dass ich im Endgame zahlen muss, dann habe ich da wenig gegen.“

Also falls er zum Schluss kommt, dann hat er nichts dagegen, weil das Spiel ihm genug Spielspaß geboten hat. Nicht, dass es eine Tatsache ist, dass man zahlen muss. Es wird im Artikel auch wiederholt erwähnt, dass er noch nicht im Endgame ist und darüber nicht urteilen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Irina Moritz
SmartyEis

Danke Irina für die Antwort.
Ich habe den Satz dann wohl ein wenig missverstanden und dachte er wollte nun zum Schluss des Artikels kommen.
Dann seht den Rest meines Kommentars bitte als Ergänzung zum Artikel.
Ich wollte hier nur klarstellen, dass es sich zu keinem Zeitpunkt um ein P2W System handelt, da es anscheinend für einige Leser missverständlich verpackt wurde.

Irina Moritz

Vielen Dank. Missverständnisse können passieren 🙂

Catjam

Also für ein MMO sind 30 Std gar nichts um eine Meinung zu bilden.

God Loll Loot

Eines der oder die beste F2P MMO.
Alle Materialien kann man kostenlos erspielen, selbst den Kristallen Aura kann man sich erspielen. Was im Endgame nicht all so schwer ist.
Selbst Kostenpflichtige Skins kann man mittels Auction House kaufen und das ohne 1 Cent zu bezahlen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von God Loll Loot
Chiefryddmz

eines der ersten f2p Modelle die man einfach nur genießen kann… OHNE zu denken „..ich MUSS jetz was reinballern um weiter zu kommen..“
wenn man sich dann noch anschaut was man hier for free serviert bekommt.. da kann es einem doch nur schwer fallen sich über das Spiel (nicht die Server..) zu beschweren 😅 ich mein.. es is kostenlos. Wem es nicht zusagt sollte das Spiel einfach von der Festplatte räumen 😉✌️

Zord

Für mich als ingame geizhals ist eigentlich der einzige Grund für die Kristall Aura das kostenlose teleportieren. Um Silber zu sparen würde ich vermutlich sonst deutlich mehr Reiten und damit Zeit verschwenden. Die restlichen Bonis wären mir auf jeden Fall kein Geld wert, weil die 10% Bonis meiner Ansicht nach keinen großen Unterschied machen

Nico

kann man sich ja auch ingame erspielen und eigentlich sehr gut im endgame. ;D

Prim

Längere Zeit war es ein Sport für einige Menschen mich eingeschlossen in solchen Systeme ohne auch nur 1 Cent zu investieren trotzdem alle Erfolge zu genießen und habe selber noch mit einigen Diskutiert die ähnlich dachten.
In ein game mal abgesehen von Abbos Geld zu Investieren ist für mich schon die Lust an einen Spiel zu verlieren und man kann auch mit solchen Spieldesign gut verdienen wie länger auch Tera zeigte als man immer mehr ins P2W Rein rutschte haben auch immer mehr aufgehört.
In Spielen kann man seinen Ehrgeiz zeigen persönliche Schwierigkeits- Stufen zu erspielen wie es heute in vielen Spielen bei anderen Spieler gesehen habe.
Wenn ich in ein Itemshop einkaufe würde ich mich wie ein verlierer fühlen und dann auch die Lust an Spielen verlieren.
Bei der Cristall AURA wird das natürlich zu ein Spiel Problem besonders wenn die Gruppe auf dich Wartet aber LA ist auch eher ein Solo Game wo man eher seltender in Gruppen arbeitet Zusammen aber getrennt.

Weissbier242

Nein, viel wichtiger ist der Bifrost. Mit Aura hat man 3 Punkte die man festlegen kann und so nur einen. Merke gerade wegen dem Bug aktuell wie scheiße das ist nur einen Punkt zu haben. Den Im Endgame muss du dir Punkte setzen auf Inseln, du kannst da nicht einfach hinporten ohne einen Bifrost Punkt. Also ich möchte nicht mehr ohne Aura spielen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Weissbier242
Scaver

Alleine die Bonis für die zusätzliche Aktion beim Rufen sparen dir hinten raus TAGE, um den Ruf aufzubauen, den Du brauchst.

Ab4er ja, heute wo die Aura nicht funktioniert hat, habe ich das mit dem Silber gemerkt.
Da zahle ich lieber meine 10 Euro im Monat (bzw. 11 Euro für 6 Monate :D)… geh schließlich Arbeiten und habe daher mehr Geld als Zeit zur Verfügung.

Corrilia

Oder man tauscht einfach 750 Gold in Crystals um.

GeT_R3kT

Ich muss auch sagen das Lost Ark verglichen mit anderen asiatischen MMOs zum einen nicht an jeder Ecke mit „Hier bezahle und du bekommst XYZ“ oder zahle monatlich sonst kommst du nicht voran. Die Aura ist zwar ein „nice to have“ aber ist nicht notwendig und selbst als nicht zahlender kann man LA ohne Probleme viel Zeit und Spaß investieren und kommt auch ohne Probleme ans Ende/Ziel. Daher ohne Probleme als F2P-Gamer zu spielen ohne das Gefühl zu haben etwas zu verpassen, wenn man nicht zahlt und ohne an jeder Ecke mit „Kauf mich!“ hingewiesen zu werden! Alleine deswegen und die 80h die ich bereits investiert habe (na gut 10h Beta und ca. 5-10h Warteschlange) sagen mir das 10€ für die Aura es Wert sind die Entwickler zu unterstützen (hoffentlich kommt da auch genug bei denen an…)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x