Twitch-Streamer sagt: Lost Ark nimmt das beste Feature von Diablo und macht es noch besser

Twitch-Streamer sagt: Lost Ark nimmt das beste Feature von Diablo und macht es noch besser

Der Kanal von Asmongold ist gerade einer der größten auf Twitch und das hat er dem neuen MMORPG Lost Ark zu verdanken. Nun zieht der Streamer ein erstes Fazit und vergleicht das Spiel unter anderem mit Diablo 3 und World of Warcraft.

Wer ist der Streamer?

Ganz Europa spielt das neue MMORPG Lost Ark, aber in 2 Nachbarländern Deutschlands ist es verboten

„Der Kampf ist phänomenal“

Was ist das für ein Feature? In seinem Video lobt Asmongold vor allem das Kampfsystem von Lost Ark. Dieses vergleicht er mit dem von Diablo 3. Ihr spielt Lost Ark mit einer isometrischen Perspektive, also „schräg von oben“ und im Action Combat.

Normalerweise tretet ihr gegen größere Gruppen an Gegnern an und macht diese mit euren starken Fähigkeiten platt. Seltener geht’s auch mal gegen stärkere Bosse allein. Gesteuert wird mit der Maus, Fähigkeiten aktiviert ihr wie bei Diablo auf dem PC mit den Tasten rund um WASD.

Euch stehen in der Regel 8 verschiedene Fähigkeiten zur Verfügung, mit denen ihr, je nach Klasse, verschiedene besondere Skills aufladen könnt. Dabei müsst ihr für einen effizienten Kampf die Fähigkeiten aneinander reihen und im richtigen Moment eure „Ultimate“ einsetzen.

Was macht den Kampf so gut? Für den Streamer ist das Kampf-System von Lost Ark „phänomenal“. Er lobt, dass es Spieler anlockt und gleichzeitig halten kann, weil es sich an erwiesenermaßen erfolgreichen Systemen orientiert. Asmongold sagt:

Der Kampf ist der Hauptfaktor, der viele Leute anzieht […] und sie am Spielen hält. Lost Ark fühlt sich für mich an wie Diablo, wenn Diablo ein MMO wäre. […]

Die Erfahrung, die man hier hat, ist bis zu einem gewissen Grad formelhaft und deswegen besser ausbalanciert.

Es gebe viele kleine Möglichkeiten, um den Charakter anzupassen und besser zu machen, aber nur einige wenige mit wirklich großer Wirkung – anders als etwa in Path of Exile, wie Asmongold sagt. Dabei komme man schnell voran und müsse nicht stundenlang mit wenigen Fähigkeiten auskommen wie in Diablo.

Laut Asmongold fühle sich das gesamte System schlicht rund an. Es sei innovativ und man könne es „instinktiv“ bedienen. Genau das mache es auch so packend: Man verstehe das System sofort und könne direkt loslegen. Das Video mit seiner ganzen Meinung haben wir hier eingebunden:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt


Lost Ark versucht, wie Diablo und WoW zu sein, aber macht es besser

Im Video geht Asmongold auch auf Spiele wie World of Warcraft oder New World ein. Die Story und Charakter-Anpassungen von Lost Ark seien etwa besser als die von Shadowlands. Besonders WoW hat viele Fans mit der aktuellen Erweiterung enttäuscht.

Lost Ark versuche aber zugleich, die besondere Eigenschaft von Spielen wie WoW zu adaptieren. Asmongold erklärt: WoW könne man auf zig verschiedene Arten spielen:

Jemand kann einloggen und ist ein kahl werdender Typ, der Mounts farmt. Oder sie können Mythic-Raider sein. Oder sie loggen ein und sind PvPler. Oder sie loggen ein und sind Rollenspieler. Und diese 4 Arten, zu spielen, sind einfach so radikal unterschiedlich, dass ihre einzige Gemeinsamkeit das Spiel ist, das sie spielen.

Lost Ark versuche das zu emulieren, etwa mit dem Festungs-System mit Housing. Das Wichtigste für den Erfolg sei jedoch die Spielerschaft. Fans konnten durch den Erfolg von Lost Ark in Korea und Russland schon sehen, dass das Spiel funktioniert.

Alles, was ihr zum Endgame von Lost Ark wissen müsst – im Video

Mehr noch: es wachse laut Asmongold. Laut ihm spielen viele Gamer MMOs, um mit ihren Errungenschaften vor anderen anzugeben und wenn ein Spiel wachse, dann sei das eben leichter. Es sei jetzt schon stärker als etwa New World zur gleichen Zeit und werde noch größer.

Tatsächlich ist schon einiges von den Inhalten bekannt, die in Zukunft noch kommen werden. Etwa stehen neue Klassen an, die in Korea schon spielbar sind und in Europa noch fehlen:

In Lost Ark kommen in den nächsten Monaten noch 7 weitere Klassen zu uns – Das können sie

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Thornwulf

Naja das Kampfsystem ist nicht schlecht ABER gerade das was ein HacknSlay ausmacht, looten und metzeln hat hier zumindest in der Levelphase kaum Bedeutung. Es ist wirklich schade aber man muss kaum Mobs klatschen bzw es bringt auch nix. Es gibt kaum EP und an Beute so gut wie garnichts … was soll das? Man rennt bzw reitet schnell durch die Gebiete, klatscht die 5-10 Mobs die man für die Quest braucht und weiter gehts! Das ist wirklich doof gelöst denn das Kampfsystem ist an sich wirklich cool aber es entfaltet kaum sein Potenzial! Dazu sind die Mobs auch so träge dass es manchmal schon nervt die alle zu pullen um sie umzuhauen… was einem aber außer Spaß wie gesagt nix bringt. Denn gute Beute gibt es nur bei Bossen oder bei den Händlern in den Questhubs.

Ayvaza

ich komm mit der steuerung nicht zurecht , hoffe daher, dass LA für die konsolen erscheint. und für mich war das beste an diablo das loot grinden und das gibts hier eig nicht so, also nicht in den 20 stunden wo ich zocken konnte

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Ayvaza
Dominik

Ich spiel mit einer MMO Maus – mit den Seitentasten ist kaum ein Unterschied zu normalen MMOs beim Kampf

Marvensen

Du kannst auch mit Controller spielen.

Wie gut das funktioniert habe ich nicht getestet.

Ayvaza

ich hoffe, es mit der steamdeck rauszufinden.

Anona

Ja lost ark macht einiges besser wie Wow. Die Kameraperspektive in ISO, ja wer braucht schon 3d, Back to the roots, lieber noch weniger Möglichkeiten. Die Charakteranpassung ist auch viel besser, da kann man sich dann schön aus der ISO Perspektive betrachten.

Warum setzen so viele Spiele inzwischen auf diese ISO Optik?, klar ist billiger.

ISO Optik sieht für mich immer gleich nach einem chinesischen billigen Handyspiel aus. Schade.

Vultox

Da das Spiel auf Unreal Engine 3 basiert und das Kampfsystem wirklich ein Effektfeuerwerk sondergleichen ist, beugt die isometrische Perspektive den Hunger an Hardwareleistung vor und somit auch ältere Rechner das Game packen.

Die Charakteranpassung ist auch viel besser, da kann man sich dann schön aus der ISO Perspektive betrachten.

In Cutscenes sieht man doch die Gesichter, wenn man die Kopfbedeckungen ausblendet.

Warum spielen Leute solche Games? Weil sie Bock drauf haben.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Vultox
blaub4r

wer ist denn eigentlich bei euch dieser redaktuer der diesem komischen typen den ganzen tag zu schaut und alles aufschreibt was er sagt ?

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Irina Moritz
xgsx

Benedict Grothaus ?

Klabauter

Ich stecke immer noch auf Level 30 fest. Kam in den letzten Tagen nicht dazu weiter zu spielen. Ich war aber auch nicht mehr so heiß darauf weil ich Quests hasse. Und man läuft unendlich oft von A nach B während man viel zu wenig kämpft. Hinzu kommt das die Story wirklich haarsträubend langweilig ist. Dennoch habe ich mir vorgenommen bis auf 50 zu ziehen. Mal schauen wie viele Monate ich dafür brauche 🙂

Holzhaut

Ich verstehe diesen Diablo/Lost Ark Vergleich immer noch nicht, dass sind doch völlig unterschiedliche Spiele mit sehr wenigen Gemeinsamkeiten.

Keragi

Nicht jeder Aspekt, aber die caoss Dungeons zb sind ja schon wie rifts in diablo3 aufgebaut viele Monster und man rasiert da durch.
In den gängigen Spielen haut man ja einzelne Mobs oder villeicht 3-6mobgruppen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Keragi
Marvensen

Außer der Ansicht hat es wirklich nicht viel gemeinsam.
Aber die Presse wird ja auch nicht müde, vom Diablo-MMO zu sprechen…

Huehuehue

Außer der Ansicht hat es wirklich nicht viel gemeinsam.

Außer der Art der Level/Zonen. Und der Kämpfe mit größeren Gegnerhorden.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Huehuehue
Alex

Also seit ich es gespielt habe verstehe ich ehrlich nicht mehr die Leute die sich so sehr gegen den Vergleich wären und kann immer mehr die Leute verstehen die diesen Vergleich ziehen. Selbst diese lächerliche Story hell gegen dunkel Dämonen blabla hätte auch ein Diablo Ableger sein können. Kampfsystem ist ähnlich, level Design (SchlauchLevel), Gegner Horden habe ich auch genug getroffen bisher, fühlt sich für mich einfach genauso an, eben wie ein Diablo mmo. Klar bekommt es im Endgame dann andere Züge aber die gesammte Level Phase spielt sich halt wie ein etwas einfallsreicheres Asia Diablo.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Alex
BratzenBo

Ja das Kämpfen ist toll aber man hat einfach Schlicht zu viele Attacken und der AutoHit macht 0.0001% damage. Und das komplette Questen macht es so schlimm!

Higi

Noch nie Final Fantasy 14 Online gespielt oder? Da bist du bei 60 Attacken, hier sind es 8….

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Higi
N0ma

Manche sind schneller überfordert ;P
Bei FF14 könnte man definitiv Skills abspecken da ist zuviel doppelt.
Beste System hatte GW1 nimm 8 aktuelle aus 1000 Skills. Hat ja LA zum Teil übernommen, nur halt nicht so große Auswahl.

Muchtie

und das System finde ich altmodisch, da hat sogar WoW es verbessert

Steelfish

Auto attack ist auch nur zum staggern gedacht und nicht zum Schaden machen. Und wenn du mit 8 skills überfordert bist solltest du dir vielleicht überlegen ob mmorpgs das richtige genre für dich sind…

Vultox

Hätte man nicht besser sagen können

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x