Warum Lost Ark gerade das größte Spiel der Welt auf Steam ist – Die Analyse

Warum Lost Ark gerade das größte Spiel der Welt auf Steam ist – Die Analyse

Das MMORPG Lost Ark ist 2022 das mit Abstand größte Spiel auf Steam. Es ist sogar das zweitgrößte Spiel aller Zeiten auf Valves Gaming-Plattform, wenn man nach den gleichzeitigen Spielern geht. MeinMMO-Autor Schuhmann sagt: Die Situation bei Lost Ark ist gerade ein „Perfect Storm“, aber am wichtigsten für den Erfolg ist: Wer mal mit dem Leveln bei Lost Ark angefangen hat, hört einfach nicht mehr auf. Denn das Spiel hat keine „Klippen“.

Das sind die Begleitumstände für den Erfolg bei Lost Ark: Es gibt nicht „den einen“ Grund, warum Lost Ark aktuell so erfolgreich auf Steam ist, dass die Spielerzahlen explodieren und die Warteschlange Ausmaße erreichen, die Leute in den Wahnsinn treiben. Es kommen mindestens fünf Faktoren zusammen:

  • Hunger nach MMORPGs: Die Nachfrage nach MMORPGs ist nach wie vor riesig und der Nachschub ist seit 8 Jahren begrenzt. Man sieht die starke Nachfrage daran, dass selbst schwachen MMORPGs wie Bless die Bude eingerannt wurde. Wenn dann was Großes wie „New World“ kam, war der Andrang riesig. Auch bestehende MMORPGs wie Final Fantasy XIV oder ESO erleben regelmäßige Hype-Zyklen mit neuen Spieler-Rekorden
  • Hunger nach „Diablo-like“-Spielen: Lost Ark spricht nicht nur MMORPG-Spieler an, sondern wegen der ISO-Perspektive und dem Hack’n Slay-Gameplay auch Fans von Diablo 3. In Lost Ark tötet man nicht einen Mob und widmet sich dann dem nächsten, sondern schnetzelt gleich ganze Gegnergruppen dahin. Spieler im „Hack’n Slay“-Genre sind notorisch unterfüttert, weil Blizzard seit 2014 kaum Nachschub liefert. Das sieht man an dem Erfolg solcher Spiele wie „Wolcen“, das vor ziemlich genau 2 Jahren auf Steam viel größer wurde, als es jedes Recht hatte zu sein.
Neues Video zu Lost Ark zeigt, was das kostenlose MMORPG ausmacht
  • Guter Ruf in Südkorea: Im Gegensatz zu neuen MMORPGs wie New World kauft man mit Lost Ark nicht die Katze im Sack. Das MMORPG ist seit 3 Jahren in Südkorea auf dem Markt und wurde herausragend gut weiterentwickelt. Es hat eine Menge Content, der nachgeschoben werden kann. In den Kreisen von MMORPG-Experten galt Lost Ark seit mindestens zwei, eher drei Jahren als das „nächste große Ding“.
  • Maximale Zugänglichkeit: Das Spiel ist seit Freitag kostenlos spielbar, hat eine ordentliche Übersetzung und ist damit in höchstem Maße zugänglich. Obwohl sich viele Fans ein oder mehrere Founder Pack’s gekauft haben, ist es nicht notwendig, Geld auszugeben, um Lost Ark zu spielen. Die hohen Spielerzahlen von Lost Ark auf Steam rühren auch daher, dass man es ausschließlich auf Valves Plattform spielen kann, die Spieler verteilen sich also nicht wie bei anderen MMORPGs auf mehrere Launcher.
  • Hype-Level Over 9000: In unserer Algorithmus-Ökonomie werden große Dinge immer größer. Lost Ark explodierte (auch dank Drops) sofort auf Twitch, was mehr Streamer anlockte, was noch mehr Zuschauer brachte. Auch Nachrichten über „riesige Warteschlangen“ funktionieren nach einem solchen „Was groß ist, wird größer“-Muster: Je mehr Leute in einer Schlange stehen, desto besser muss ja das sein, auf das sie warten – also stellt man sich auch mit an.

Twitch-Streamer Asmongold sahen 400.000 Leute dabei zu, wie er nicht in Lost Ark einloggen konnte:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Das Leveln in Lost Ark ist kein Klettern, sondern ein Sog

Was ist der eine Punkt, der Lost Ark an die Spitze bringt? Von den 5 Faktoren treffen einige auf weitere MMORPGs zu: Der Hunger nach neuen MMORPGs befeuert viele Releases und die „Hype-Dynamik“ steckt hinter praktisch jedem Überraschungs-Erfolg.

Was Lost Ark so erfolgreich macht, ist die Politur, die der Level-Prozess mittlerweile durchlaufen hat.

Ich behaupte: Wer einmal angefangen hat, seinen Charakter in Lost Ark zu leveln, wird sich schwer tun, einen Punkt zu finden, an dem er wieder aussteigt.

Normalerweise gibt es bei MMORPGs „Klippen“, von denen man abstürzen kann. Videospiel-Firmen beobachten über Analyse-Tools die Spielzeit ihrer Gamer und ihr Verhalten genau.

Typische Klippen sind:

  • Ein lahmer Anfang, bei dem man mit nur sehr wenigen Skills auskommen muss und das Gefühl hat, genau diesen Anfang schon unzählige Male gespielt zu haben
  • Ein schweres Sprung-Rätsel, das den Spieler frustriert
  • Eine Quest, bei der nicht genau weiß, wie es weitergeht
  • Der Übergang in eine Gruppen-Quest, bei der sich ein Spieler nun sozial zeigen und Mitspieler finden muss
  • Ein monotones Gebiet, in dem ein Spieler zu lange hängt und wo er das Gefühl hat, er kommt einfach nicht voran – auch bekannt als die „legendäre Eishöllen-Depression“, das „Wüsten-Fiasko“ oder das „Unterwasserlevel-Dilemma“
  • Vermehrte Grind-Aufgaben á la „Töte 10 Bären“ oder „Sammle 200 Holzstücke“

All das sind Punkte, bei denen ein MMORPG einen bestimmten Prozentsatz von Spielern verliert, die ausloggen und nicht wieder zurückkommen.

Man spricht auch von einem „Climb“, einem Aufstieg bis an die Spitze des Level-Prozesses. Da scheint es normal, dass immer mal wieder einer runterfällt.

Was soll ich in Lost Ark spielen? Das sind die 5 besten Klassen für Anfänger

Lost Ark hat „Engstellen“ anderer MMORPGs während des Levelns beseitigt

Was macht Lost Ark denn anders? Bei Lost Ark gibt es einen solchen „Climb“ nicht, der Level-Prozess gleicht eher einer Rutschbahn in einem Wasserpark:

Den „lahmen Anfang“ vermeidet Lost Ark, indem man dem Spieler die Gelegenheit gibt den Prolog komplett zu überspringen und ihn ohnehin mit Stufe 10 und bereits zahlreichen Skills anfangen lässt, so dass er früh eine Rotation der Skills finden und spielen kann.

Engpässe bei Quests gibt es praktisch nie. Immer ist klar, wo die nächste Quest weitergeht. Die Quest sind in klaren Quest-Hubs angeordnet, die dem Spieler konstant das Gefühl vermitteln, sich die Welt Quest für Quest zu erschließen.

Die Gebietswechsel erfolgen zügig, man ist selten so lange in einem Gebiet, dass man der Landschaft überdrüssig wird.

Nach wenigen Stunden kommt man schon in die ersten Quest-Dungeons, die leicht von der Hand gehen und bei der eine automatische Gruppensuche dazu führt, dass kaum Zeit verloren geht.

Dabei kann der Spieler schon früh beim Skill-System Entscheidungen treffen, welche Fähigkeiten er in welcher Form verstärken möchte, und merkt die Auswirkungen dieser Entscheidungen direkt im Spiel.

Lost-ARk-Dame

Das Loot-System ist während des Level-Prozesses keine Meisterleistung, Abwechslung bringen aber das fremdartig wirkende Beziehungs-System oder das relativ spät startende Crafting-System.

Außerdem wimmelt es in Lost Ark von Systemen, die andeuten, wie viel Tiefe später einmal im Spiel auf einen wartet: Es gibt Karten-Systeme, komplexe Sammelobjekte, Erfolge, dynamische Quests und Achievements an jeder Ecke.

Es fällt zudem auf, dass Spieler bereits früh „Komfort-Verbesserungen“ erhalten, wie ein Pet, das Loot aufsammelt, und ein Mount, das die Bewegungsgeschwindigkeit deutlich erhöht. Ein Teleport-System, das beliebig einsetzbar ist und nur wenig Silber kostet, erhöht die Mobilität und senkt den Zeitaufwand, der in anderen Spielen häufig kritisiert wurde.

Das MMORPG Lost Ark entfernt während des Level-Prozesses praktisch alle Klippen und Hürden, an denen Spieler in MMORPGs normalerweise stehen und an denen sie Gefahr laufen, das Spiel zu deinstallieren.

Deshalb ist die Spielerzahl von Lost Ark im Moment so hoch: Während des Level-Prozesses werden sich nur sehr wenige dem Sog von Lost Ark entziehen können. Aus einer Rutschbahn im Wasserpark steigt ja auch keiner aus. Gut, kann ja auch keiner.

Zugegeben – nicht alle Spieler sind von Lost Ark restlos begeistert. Manche schaffen es sogar, sich diesem scheinbar unwiderstehlichen Sog zu entziehen:

Ich möchte Lost Ark lieben, aber 5 Dinge stören mich einfach zu sehr

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
39
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
74 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Criscal

Schön finde ich bei Lost Ark, dass nervige Sachen wie bei Elder Scrolls/Fall Out kein Thema sind. Man hat eigentlich nie das Problem, dass das Inventar zu voll wird. Man kann unterwegs Sachen zerlegen und muss das Ganze nicht im langsamen Trott ohne Teleport zur nächsten Stadt befördern. Auch ein Pferd bekommt man ziemlich schnell. Anders als in Diablo & Co bekommt man auch sehr schnell ein Pet, dass den Loot für einen einsammelt. Also der Hersteller weiß, was Nutzer unnötig nervt.

N0ma

In einem Wort zusammengefasst – convenient.
Eins kann man sagen, Entwickler sollten sich tatsächlich mehr darum kümmern Klippen auszuräumen, werden sie auch in Zukunft immer mehr. Wobei wenig Klippen ergibt noch nicht automatisch ein gutes MMO (nicht auf LA bezogen). Für mich persönlich sind nicht die Klippen entscheidend sondern die Dauer Motivation, sprich Endgame. Was man aber auch als Klippe betrachten kann. Hier hat zB NW nicht den besten Uebergang. Auch die Dungeon Eintritts Marken war nicht die beste Entscheidung.

freeze44

Ich glaube ich hab das Spiel irgendwie nicht verstanden. Ich kann den Hype null nachvollziehen und vorallem versteh ich nicht warum gerade das Leveln so gelobt wird. Ich habe es nach ein paar Stunden aufgegeben. Es fühlt sich für mich irgendwie mehr wie ein speedrun Simulator, als ein mmo an.
man läuft stundenlang einfach nur durch einen Schlauch und killt dabei hier und da ein paar Gegner…
kann ja auch nicht der Sinn eines Spiels sein sich stundenlang durch sowas durch quälen zu müssen, nur weil das endgame dann ganz gut ist.

Prim

Der Sinn solche MMO ist doch ganz einfach.
Als ersters kannst du auf einen schlag 100 Möpse Töten bist also Imba.Dazu kommt noch Psychologischer Grafische Effekte je mehr um so besser die steigern sich bei Fähigkeiten Steigerung udn eine entsprechende Geräusch Akustik darf nicht fehlen.
Eine übergroße Welt mit vielen Questen als Beschäftigungs-Therapie und einige Quelereien dürfen auch nicht fehlen.
Das hat Lostark gut hin bekommen wie lange solche Spieler Zahlen noch gibt bleibt abzuwarten bless und Elyion sind stark abgesackt.
Mich würde die Klickerei in Bewegungs-Richtung schon stark auf die Nerven gehen auch die Draufsicht hat mir noch nie gefallen.

Tiny-T

45 Stunden in 3 Tagen…. Was soll ich sagen, mich hat’s voll gepackt! Auf sowas hab ich lange gewartet. 2 Wochen noch suchten, dann is COVID bedingte Kurzarbeit auch wieder vorbei und mich hat das normale Leben wieder xD

Todesklinge

Ich war anfangs skeptisch. Nun habe ich meine Meinung zum positiven verändert.
Der isometrisch Blickwinkel ist mal was ganz erfrischendes nach den ganzen 3D Spielen.

Meiner Meinung nach ist Lost Ark das, was Black Desert Online hätte sein sollen. Mehr Interaktionen mit anderen Spielern.

Letztens habe ich herausgefunden das man zu zweit einen Baum fällen kann, dass ist echt der Hammer (sonst jammer man immer darüber wenn einem die Rohstoffe geklaut werden).

Der größte Vorteil von Lost Ark ist der große Inhalt des Spiels, ohne diesen wäre es so wie bei New World gelaufen, also nicht so toll.

Obwohl die Grafik alt ist, ist die Welt sehr liebevoll gestaltet, dass macht viel Atmosphäre. Vor allem wenn man auch mal sieht wie und wo die NPCs leben. In diversen Spielen leben die in unrealistischdn gefilden.

Das ganze Spiel ist knuffig und süß gemacht, dass gibt ein vertrautes Gefühl. Man kommt schnell überall hin, kein lästiger Platzmangel (gewichtstechnisch) usw.

Man kann Lost Ark prims in einem Rutsch spielen, ohne zu sehr den Faden oder die Orientierung zu verlieren.

Bodicore

Apropos zu Zweit ein Baum fällen. Es gibt noch ein Bonus wenn man das zu zweit tut 🙂

Todesklinge

Ja stimmt und das man das machen kann ist ne perfekte Lösung und Feature.

Threepwood

Auch wenn ich in einem MMORPG ISO nicht mag, sieht man hier gut, wie diese Form der Darstellung Szenerien (liebe)voller und (pseudo)detaillierter zeigen können, als es in 3D in Bezug auf Performance machbar ist – zumindest ohne NASA Hardware vorauszusetzen.

Das lässt SP RPG wie Divinity, Baldurs Gate etc. ja auch so glänzen, sie schaffen Atmosphäre in der Umgebung, die den meisten MMORPGs weeeeit voraus ist.
Je näher man reinzoomt, desto mehr entzaubert es sich und man erkennt das Copy & Paste, die starre Kulisse, aber optisch macht Lost Ark (abseits von der Klonarmee aller Charaktere, spielbar wie auch nicht spielbar) echt einen guten Job.

Wobei BDO da auch bereits eine viel lebendiger wirkende Welt geschaffen hat, als wir es von 3D MMORPGs sonst kennen. Die Südkoreaner können da was, das dürfte im Westen auch gern mal ankommen.

Okay und dann sehe ich ein Pinata-Mount und Bonbon-Pets, gepaart mit random High Heel-Helden und die schöne Kulisse ist durch. 😄

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Threepwood
Todesklinge

The Division 1+2 ist das einzige westliche Spiel was von der Kulisse mithalten kann.
Denn das sieht optisch extrem gut aus.

CptnHero

wie schön die Welt gestaltet wurde, konnte ich gestern in Tortoyk erkennen, bei den ganzen mokokobos.
Hat mich echt von den Socken gehauen

Criscal

Das mit dem Baum gemeinsam fällen ist echt ein sehr nettes Detail.

Docu

Wenn man die Leute die in der Warteschlange sitzen, abzieht, ist es nicht mehr das Größte 😀

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Docu
mavidux

Lost Ark auch wenn es mir leider nicht gefällt wegen paar Design entscheidungen hat einfach mal eine Marktlücke erfüllt. Ein MMO wie Diablo gibt es zurzeit nicht was nah drann käme wäre tree of savior aber nicht vergleichbar.

Stefan

Mich erinnert das Spiel zu sehr an irgendwelche Handy RPG /MMO Spiele habs kurz angespielt und zumindest bei mir kommt da nicht wirklich gefallen an dem Spiel rüber da mich wie schon gesagt zu sehr an 0815 Handy MMOs erinnert . Schade und abgesehen davon das ich auch keine Zeit habe da 4Stunden zu warten bis ich mal spielen kann ist auch solch eine Sache … Naja

Bodicore

Ja hat viel von einem Mobilegame. Aber das ist ok für mich solange ich solch nette Bosskämpfe bekomme 😉

N0ma

Ich kann mich dem Sog entziehen 🙂 Warte auf ein Nicht-ARPG.
Aber danke für den Artikel, so konnte man AG mal beim popeln beobachten 😉

Anonymous

Ich bin definitiv noch nicht im Sog. Lass es jetzt auch erst mal noch ne Weile ruhen bis die Warteschlange sich verflüchtigt.

CptnHero

hab ja an und für sich auch mega spaß am Spiel, aber diese ständigen mini ruckler gehen mir sowas von auf die Nerven.
Egal ob ich die fps auf 100 oder auf 60 stelle…jedes mal kleine ruckler wenn ich so durch die maps laufe.
Bei anderen Games läufts mit meiner jetzigen Hardware eigentlich super…aber sobald es ein Asia mmorpg ist…selbst Lost Ark…ist die Perfomance der größte Haufen scheiße überhaupt (sorry für den Ausdruck)

Muchtie

vlt weil die server so überlastet sind

CptnHero

mhh…soweit ich weiß, dürften Server da eigentlich keinen Impact drauf haben.
Höchstens lags oder lange Ladezeiten.

T.M.P.

Tatsächlich kann das wohl an der Serverlast liegen, frag mich nicht warum genau^^
Wahrscheinlich wartet der PC auf Daten die zu spät geliefert werden.

Das war damals mal ein Thema bei Star Citizen wo die Leute von ihrer super Hardware keinen Vorteil hatten. Alle dümpelten irgendwo bei 25-30 Frames rum^^

Bodicore

Wolt auch grad sageb. Dafür läuft es extrem stabil. Hatt bis jetz noch keinen Disco oder Absturz trotz der Last.

Weissbier242

Ruckler? Wo? Ich hab nur ganz kurz welche in großer Stadt wie Luterra bei der Ankunft, aber nur die ersten Sekunden. Ansonsten flutscht das Games richtig gut.

CptnHero

in letzter zeit überall, in jeder Zone wo ich durchqueste (lvl 40 aktuell)
besonders schlimm war es in dieser Dämonenschlachtfeldkarte.
nur bei ner 1660ti, ssd, ryzen7 3800x dachte ich echt, ich hätte so wie jeder andere auch, keine Probleme…aber naja.
Wäre ja zu schön xD

Koron

Solltest vielleicht mal deinen Hardware prüfen auf Fehler. Habe eine gtx 1060 und einen i5. Maximal Details mit 60 FPS und keine Ruckler, Aussetzer oder sonstige Fehler.

CptnHero

hab den Fehler noch gefunden und es lag am Chat-Reiter (loot anzeigen im chat usw)

Beregass

ich kann das bestätigen … ich habe auch das Gefühl, dass wenn man einfach läuft, dass es dann immer mal wieder so ganz kleine Miniruckler gibt.

CptnHero

problem zum Großteil gelöst^^
siehe andere Antworten

Gothicmaster

Wieviel RAM hast du? Bei unter 16GB würde ich meine Hand für ins Feuer legen, dass es daran liegt.

CptnHero

16gb hab ich und es lag am Ende zum großteil an dem Chatreiter.
Seitdem ich da viel deaktiviert habe und gebietschat usw deaktiviert hab, läuft es wieder richtig gut.

Criscal

Na ja, ich würde da erst einmal abwarten, bis die Server deutlich weniger ausgelastet sind. Ich habe es auch bei mir beobachten können. Zum Glück nervt es mich nicht so.

Criscal

Positiv:

  • Schöne Grafik
  • Interface ist zwar umfangreich, aber recht intuitiv
  • Man bekommt nicht den Eindruck, dass Zeit geschunden wird. Gerade z.B. ESO ist über die Jahre immer repetitiver geworden.

Negativ:

  • Es gibt sehr viele Server, anstatt z.B. einen „Europa“ „USA“ Server usw. Dadurch und durch die langen Schlangen wird der langfristige Erfolg stark gefährdet, weil viele Freunde auf unterschiedlichen Servern angefangen haben, nur damit sie das Spiel mal spielen konnten – und vermutlich auch erst einmal auf unterschiedlichen Servern bleiben.
  • Die Kopplung der Klassen an das Geschlecht der Spielfigur habe ich in BOD schon gehasst.
  • Der Wackelgang der Damen in den Cut-Scenes ist einfach nur lächerlich
  • Charakterdesign könnte vielfältiger sein. Ich habe lauter Charaktere gesehen, die Zwillinge von meiner Figur hätten sein können.
Weissbier242

Also die Woche werde Ich wohl Spielen knicken können. Extra etwas früher von der Arbeit weg und 15 Uhr Warteschlange 18.000. Jetzt 19 Uhr noch 1.000. Das wird mir zu blöd und irgendwelche Autoklicker usw. kommen mir nicht ins Haus. Dann hakt warten müssen bis was besser wird 🙁

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Weissbier242
Heinzl

Heute schmierts gleich ab, wegen Heavy Traffic. Man kann immer noch eins drauf setzen. Wahnsinn. Die Serverauswahl würd ich gerne noch sehen.

D.W.

Ich komme seit Tage nicht mal in die Serverauswahl. Aber habe schon 15 Stunden gespielt. 🙂
Gefühlt hängt doch die Hälfte der Leute in der Warteschlange und davon sitzt die Hälfte währenddessen wahrscheinlich nicht mal am PC. Klar ist die Zahl stark und hätte ich selbst nicht erwartet, aber ist nicht so ganz repräsentativ.

Bin mal gespannt ob es am Ende auch etwas für mich ist wenn ich mal reinkomme. Die Kämpfe scheinen echt Spaß zu machen aber wenn ich mir die Streams anschaue ist das zumindest während des levelns stumpfes hin und her laufen ohne Anspruch/Herausforderung. Und das Interface mit den ganzen Menüs und Markierungen erinnern stark an Mobile MMORPGs.
Aber man kann es ja zum Glück kostenlos antesten und sich selbst ein Bild machen.

Criscal

Ich frage mich, ob das wie zu vermuten eine große Queue für alle Server in einer Region wie „Mitteleuropa“ oder für den Server wie „Antares“ ist. Ich konnte am Wochenende mit langen Schlangen spielen. Heute komme ich komischerweise nicht einmal in die Warteschlange. Wäre natürlich bekloppt, wenn das am Einzelserver hinge, den man beim Start des Clients gar nicht ändern kann, bis die Fehlermeldung kommt.

Oggg

Dieser Beitrag ist vermutlich nicht sehr sinnvoll, aber gibt es in dem Spiel eigentlich auch männliche Figuren? Ich bekomme ständig Berichte in meine „Timeline“ gespült zu diesem Spiel. Und immer ist eine weibliche Heldin auf den Bildern, die bis auf Haarfarbe und Brustgröße alle das gleiche Gesicht haben (einfach ausdruckslos „schön“ und langweilig). Keine Ahnung warum, aber das triggert mich unglaublich und lässt mich das Spiel total ablehnen, ohne es überhaupt zu kennen. Muss ich jetzt einen Psychologen aufsuchen und mir Sorgen machen?

T.M.P.

Gibt schon n paar Kerle, aber „Sex Sells“ ;p

Kannst mal auf „playlostark com/de-de/game/classes“ schauen.
Da ist n Bildchen für jede Unterklasse.
Ich finde schon das die unterschiedlich aussehen, aber es bleibt halt ein Asia-Game =)
Und der Charaktereditor ist auch ganz brauchbar.

Bodicore

Also man kann durchaus Falten und Makel erstellen bei der Charakterauswahl.
Mein Kanonier ist gute 50 und hat ein rotes Auge und ein blaues Auge.

T.M.P.

Ich finde es ist purer Hohn mit hohen Spielerzahlen zu prahlen wenn die Hälfte der Spieler in der Warteschlange sitzt.

Ich hab jetzt 12 Stunden „gespielt“. Ich schätze davon waren 9 Stunden Warteschlange, eine Stunde Charaktererstellung und zwei Stunden für das Lesen des Chats, um zu sehen was für Leute auf dem Server sind ^^

Da möchte ich echt mal Final Fantasy loben, wo die einfach mal die Notbremse ziehen und den Verkauf eine Weile gestoppt haben. Die hätten sicher auch noch 100.000 Spieler mehr in Warteschlangen unterbringen können 0_o

Aber den Artikel find ich gut =)

Luripu

Naja Verkauf stoppen bei einem f2p macht nicht viel Sinn.
Sie hätten aber Server sperren können für neue Spieler,
so das die Warteschlangen nicht durch Decke gehen.
So ist es jedenfalls nicht spielbar.

Thornwulf

Muss schon sagen, das Spiel macht echt Bock! Auch wenn ich es an sich klassisch und eher westlich (was es ja auch ist) vom Setting mag, mich das überdimensionierte Schwert meines Berserkers, die ganzen putzigen Viecher und der asiatische Kitsch und Blingbling etwas stört… im Kern ist es schon ein verdammt gutes Game!!! Der Berserker macht schon mal richtig Laune, wie der in die Meute reinhaut und alles durch die Gegend fliegt =)… das Waffenfeedback und das Gameplay ist schon verdammt nice! Dazu ist die Welt mit viel Liebe zum Detail designt und sieht einfach super aus. Die Story ist für ein AsiaMMO auch ziemlich gut inszeniert und das questen und leveln flutscht einfach total angenehm. Wie der Autor so schön beschreibt, es hat (bisher) keine Klippen die einen abturnen und einen schönen Flow!

Dass es so viele Spieler hat liegt natürlich auch am F2P aber es gibt eben auch viele Leute die genau auf so ein großes komplexes H&S-MMORPG gewartet haben. Das haben zB. Blizzard oder NCsoft total verpennt und Lost Ark hat kaum Konkurrenz und erntet jetzt die Lorbeeren!

Keragi

Ich bin nach 25 Stunden ingane lvl 23, ich weiß das man ja nur die Mainquest machen muss zum lvln aber ich kann keine quests liegen lassen. Somit stört mich am Spiel die schiere Menge an quests die mich nur aufhält und mich zum „wann bin ich denn endlich da“ Gefühl bringt, leider sind die Nebenquest nicht so spannend erzählt aber machen tue ich sie trotzdem, am Ende Frage ich mich ob ich überhaupt bis lvl 50 durchhalte. Aber das kämpfen macht dann doch irgendwo Spass auch wenn meine Finger nicht immer wissen wohin sie drücken sollen weil es 2 Zeilen in der Tastatur hat. 😀

Grinsekatze

Also…bei aller Liebe: ein paar Satzzeichen und Absätze täten dem Beitrag gut 🙂
Beim nächsten Mal, dann bluten meine Augen weniger.

Threepwood

Ich glaube in diesem Sog landet man erst, wenn es eine Klasse gibt, die den banalen (und für MMORPGs typischen) Levelweg trägt. Die Klassen inkl. Genderlockshit sind so starr, da muss es funken.

Inhaltlich ist die Levelphase fast schon anstrengend langweilig, was vielleicht verstärkt wird, wenn man schon viele Jahre im Genre unterwegs ist.
Ich schätze es aber, dass die erwähnten Komfortfunktionen frei für alle sind.

„Neu ist immer das ultimativ Beste“ kommt ja auch noch dazu und somit bashen Gehypte alte Spiele und umgekehrt und in 2 Monaten hat sich alles wieder beruhigt. Auf beiden Seiten, weil der Realitätsabgleich eben auch bashen kann. 😄

Bodicore

Der Schwierigkeitsgrad wird die Spielerzahlen schnell dezimieren würde ich mal sagen
der Hype wird etwas länger halten als in anderen Spielen aber oben raus wird es hart werden Lost Ark ist nicht nett.

Gestern musste ich 4 Gruppen suchen um den Necro im zweiten Abgrunddungeon
zu legen 😉
Das war ein Akt von 2h

Ich mag den Spielern auch keinen Vorwurf machen die Mechaniken sind oft halt einfach auch nicht übersichtlich genug und kommen viel zu schnell, wenn man nicht genau weis was kommen kann ist es schon zu spät.
Das Movement ist in Lost Ark erfordert dann auch noch eine gute Hand Augenkoordination die wahrscheinlich eher auf Asiatische Kellerkinder angepasst wurde 😉

Hatte auch schon, dass mich ein Boss schon mit ersten Angriff zerlegt hat indem er mich in eine AoeFeld kickte wo ich gestunt war und dann auch noch auf mich raufsprang 😉

Anonymous

Komisch, in diversen Videos wie z.b Gamestar wird gesagt das Spiel sei zu leicht und eher anspruchslos 🤔

Bodicore

Ja die sind ja auch nur in der Levelphase unterwegs machen bisschen Inseln und vielleicht gerade mal noch den ersten Wächter 😉

Das wird viele noch überraschen die sich an diesen Medien orientieren…
Sobald man aus diesem Einstiegscontent rauskommt würde ich sagen Lost Ark ist eher auf Wildstarebene was den Schwierigkeitsgrad anbelangt.

Nicht das dies schlecht wäre aber es wird wohl eine starke Selection stattfinden.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Bodicore
Anonymous

Dann bin ich ja mal gespannt wie sich der Schwierigkeitsgrad für mich persönlich entwickelt 😊

Bodicore

Jo ist ja auch eher ne persönliche Sache. Was für die einen schwer ist machen andere wärend sie Netflix schauen 😆

Horteo

„Maximale Zugänglichkeit“

Musste kurz lachen

Mana7ee

Planung ist alles. Wenn man ab 21:00 Uhr spielen möchte, ab 18:30 einloggen. 😂

EliazVance

Wenn das nur ginge … versuche es jetzt schon ne Weile, komm gar nicht erst zur Server auswahl. Man wird direkt wegen „heavy traffic“ wieder gekickt 😂

DrDeath

naja …bin seit 16:00 Uhr in der Warteschlange und immernoch auf Platz 2930 😥

Grinsekatze

Lol. Wie süß. 9590 hier.

Loken

Also ich bin gerade definitiv im Sog 😉

Solo

Deswegen hat er am Ende auch darauf hingewiesen dass es auch Leute gibt die vieles nicht so gut finden. Man kann’s auch übertreiben mit Kritik. In den restlichen Punkten hat er aber durchaus Recht man hat ständig des Gefühl vorwärts zu kommen und hat immer was zu tun.

Nomis

Den Redakteuren dürfte anscheinend einer abgehen….verstehe den Hype um das Spiel nicht, hat mich nicht mal im Ansatz abgeholt…aber so verschieden sind eben Geschmäcker..und ja selbst über eine Million können sich irren ;)) oder blenden lassen…

Higi

Deswegen ist es in Südkorea das 2. meiste gespielte Spiel, hinter LOL. Die irren sich natürlich auch alle… xD

Muchtie

warte bis wieder der Kommentar kommt :

Asien kannst du nicht mit Europa vergleich bla bla.

Grinsekatze

Was auch stimmt.

Envy

Milliarden Fliegen können sich nicht irren, Scheiße muss gut riechen.

EliazVance

Naja, er hat nicht gesagt, dass sich die Spieler von Lost Ark irren was die Qualität des Spiels angeht. Gesagt wurde nur: auch eine große Anzahl Menschen kann sich auf dem Holzweg befinden, und dass ihn das Spiel aufgrund sehr verschiedener Geschmäcker eben nicht abholen konnte.

Persönlich hab ich den Hype um Battle Royale z.B. nie verstanden. Ich kann mit dem ganzen Genre nichts anfangen, und kein einziges Spiel konnte mich dazu bringen meine Meinung zu ändern. Zig Millionen spielen jeden Tag mit Freude Apex / Fortnite / Warzone / PUBG usw.
Deswegen gefällts mir trotzdem nicht – egal wie hochwertig die Spiele sind und wie viele das gut finden.

Man muss nicht jeden Hype mitmachen, und man muss auch als Fan von etwas akzeptieren können, dass andere damit nichts anfangen können. Nicht jeder Kommentar der das zum Ausdruck bringt ist ein Angriff gegen das Spiel oder seine Spieler. Auch wenn ich den ersten Satz seines Kommentars auch seltsam fand.

Nomis

@eliazVance: Danke dir für deine Antwort im Detail. Richtig, trotz Hack&Slay u. MMO/MMORPG Fan kann es mich einfach nicht abholen….(ws wegen dem Asia-Touch u. noch ein paar anderen Details.
@Schuhmann, will euch überhaupt nix madig machen ;)) und komm gib zu das dir einer abgeht 😉 wenn du einen Artikel über dein Game derzeit schlecht hin schreiben oder lesen darfst (wäre ja bei uns allen so mit unsren jeweiligen Games)

also noch viel Spaß Euch in LostArk 😉

Teclador

Das ist mir in den letzten Jahren auch aufgefallen (ich gehöre zu den etwas älteren Spielern, ich bin seit GW1 in diesem Genre dabei).

Und was mir auch noch aufgefallen ist: die „hater“ nehmen das nicht nur als persönlicher Angriff, sondern viele setzten dann extrem viel Zeit und Energie ein um alle anderen entweder zu Überzeugen das Spiel nicht mehr zu spielen, oder sie eben zu beschimpfen dass sie absolut keine Ahnung hätten und dann schon sehen werden dass es ein Flop wird (gerade bei F2P-Spielen wo ja jeder gratis alles ausprobieren kann ein Unding).

Wenn man etwas nicht mag, warum sollen es dann alle anderen auch nicht mögen? Eine Einstellung welche ich nie verstehen werde.

EliazVance

Bei MMOs hat man, seit World of Warcraft damals so gewaltig groß wurde, das Gefühl, dass es nur eines geben kann. Etwas ganz gewaltig großes das jeder spielt, oder gar nichts.
Das hat sich ja über Jahre hinweg so kultiviert. WoW hat eine Welle von Trittbrettfahrern auf den Plan gerufen, und jedes Mal wenn so ein Konkurrenztitel angekündigt wurde, wurde direkt auch der Tod von WoW heraufbeschworen.

Wenn Aion kommt dann … Wenn Age of Conan kommt, dann … WAR IS COMING!! usw.
Letztlich lief es dann so, dass ein Spiel kam, die Leute direkt aber schon wieder auf das nächste gewartet haben. Da kam irgendwie eine Art Heuschreckenmentalität zum Vorschein.

Worauf ich hinaus will: die Jenigen, die zum Beispiel Age of Conan toll fanden, hatten womöglich Bammel, dass der Schwarm weiter zieht und ihr Spiel damit stirbt. Also hat man angefangen, Stimmung gegen andere Titel zu machen. Die Leute die auf was neues warteten, haben wiederum Stimmung gegen das bestehende gemacht. Mittlerweile sind wir an dem Punkt, an dem einfach nur noch Stimmung gemacht wird, auch ohne erkennbaren Eigennutz.

Die MMO-Community ist ein verdammt seltsamer Haufen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von EliazVance
Grinsekatze

Eh, ist bei FPS „Team Games“ mittlerweile genauso. Leider.
Allgemein geht mir die Gaming Community seit „Mainstream“ eingezogen ist so dermaßen auf die Eier…

Anonymous

Das liegt wohl dran das die meisten MMORPG Spieler Idioten sind 😅

Lichtschwertfisch

Da die Geschmäcker verschieden sind, wie du auch schon erkannt hast, dann irren sich die Millionen nicht und haben sich auch nicht blenden lassen, sie haben einfach einen anderen Geschmack als du. Komm einfach drüber hinweg, es ist halt nichts für dich, was solls.

Nomis

;)..irren können sich trotzdem Millionen von Menschen mit etwas 😉
zum Glück war es nie ein Problem für mich, das es nicht meinen Geschmack traf.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

74
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x