Was wurde aus Legends of Aria, dem geistigen Ultima-Online-Nachfolger?

Das Sandbox-MMORPG Legends of Aria hätte Ende März in die Early-Access-Phase starten sollen, wurde dann aber auf unbestimmte Zeit verschoben. Seitdem warten die Fans auf Neuigkeiten zum Release, doch der lässt auf sich warten. Wir schauen nach, warum das so lange dauert.

Was ist Legends of Aria? Mit Legends of Aria (LoA) wollen die Citadel Studios einen geistigen Nachfolger des Klassikers Ultima Online erschaffen. Ein MMORPG, das auf dieselben Werte setzt aber etwas moderner ist.

  • In der großen Sandbox-Welt bestimmt ihr selbst, welchen Weg ihr geht.
  • Die Community besteht aus Craftern, Händlern und Abenteuern.
  • Ihr könnt auch eine Taverne führen oder einfach ein Holzfäller im Wald werden.
  • Als Abenteurer erkundet ihr die Welt, erforscht Dungeons und bekämpft Monster.
  • Die Ökonomie der Spielwelt wird von den Spielern selbst bestimmt.
  • Eure Helden entwickelt ihr über Skills.
  • Die Welt zu erkunden soll gefährlich sein. Nicht nur wegen Monstern, sondern auch aufgrund des PvP, das fast überall möglich ist.
  • Die Spieler bestimmen, wie sich die Welt entwickelt.
  • Abenteuer sollen sich stets aus Situationen heraus ergeben. Beispielsweise, wenn man Schätze sucht und dann auf andere Spieler trifft, welche die Items ebenfalls haben wollen.

Was ist das Besondere? Legends of Aria will nicht nur eine Sandbox-Welt im Stil von Ultima Online (UO) bieten. Es will Spielern die Möglichkeit geben, eigene Welten, die Shards, zu erschaffen. Diese können frei gestaltet werden, unter anderem mit eigenen Regeln.

Screenshot Legends of Aria

Ultima-Online-Fans brauchen Geduld

An wen richtet sich das Spiel? LoA möchte vor allem denjenigen eine neue Heimat geben, die Ultima Online lieben, denen das Original aber inzwischen zu „alt“ geworden ist.

Aber natürlich könnten auch die Spieler Spaß haben, die auf Sandbox-MMORPGs stehen, in denen sie viele Freiheiten genießen und keiner vorgegebenen Story folgen müssen.

Wie ist der Status des Spiels? Legends of Aria befindet sich in einer Closed Beta. Es ist allerdings aktuell nicht mehr möglich, an dieser teilzunehmen. Der nächste Schritt in der Entwicklung ist der Start der Early-Access-Phase, der Ende März hätte stattfinden sollen.

Legends of Aria will mehr sein als „Ultima Online 2.0“ – Interview

Warum startete die Early-Access-Phase nicht? Die Entwickler von LoA erklärten, dass sich LoA noch nicht in einem so guten Zustand befindet, um das Spiel einer größeren Anzahl von Spielern präsentieren zu können. Es musste noch weiter an der Performance optimiert werden und es gab noch zu wenig Content.

Wann soll die Early-Access-Phase jetzt starten? Es gibt noch keinen Termin. Allerdings heißt es auf der Website von Steam, dass es noch im Frühling soweit sein soll. Dieser endet aber sehr bald. Daher ist es durchaus denkbar, dass auch dieser Termin wieder geändert wird.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Es gibt Probleme

Wie steht es aktuell um das Spiel? Diejenigen, die momentan am Closed-Beta-Test teilnehmen berichten davon, dass Legends of Aria noch immer von Performance-Problemen geplagt wird. Content kam zwar neuer hinzu, jedoch nicht so viel, wie sich die Spieler erhofft hatten.

Wie auf Reddit zu lesen ist, sind auf dem offiziellen Server nicht sehr viele Spieler online. Das liegt zum einen am Status des MMORPGs aber auch daran, dass sich auf dem Community-Server Legends of Ultima viele UO-Fans treffen und dort Events veranstalten.

  • ajz schreibt auf Steam: „Das Spiel ist wirklich kaputt und nicht bereit für einen Release. Skills funktionieren nicht, genau wie die Rüstungen und das Housing-System ist voller Bugs. Es gibt Probleme mit Lags und Desynchronsiation… Das Spiel ist definitiv noch nicht bereit für einen Start!“
  • rederic meint dagegen auf Reddit: „Da liegt zwar noch viel Arbeit vor den Entwickler. Es gibt einige Bugs und das Spiel braucht viel mehr Content. Aber es bietet eine solide Basis für ein Sandbox-MMORPG, das sich aktiv in der Entwicklung befindet.“

Warum kommt Legends of Ultima besser an als der offizielle Server? Legends of Aria richtet sich in erster Linie an Fans von Ultima Online. Diese möchten aber eine Spielerfahrung haben, die sie auch an UO erinnert. Sprich, sie möchten die Lore von Ultima Online in LoA übertragen. Dazu brauchen sie einen eigenen Server.

Legends of Aria bietet die Möglichkeit, dass sich im Prinzip jeder Spieler eine eigene Welt, eine sogenannte Shard, erschafft. Dort herrschen dann eigene Regeln, welche der „Besitzer“ vorgibt. Es soll später sogar möglich sein, eigene Kontinente zu erschaffen, was für Ultima-Online-Fans natürlich perfekt ist. Sie planen schon, den Kontinent Britannia auf ihrem Server Legend of Ultima nachzubauen.

Viele der Spieler, die sich mit Legends of Aria eine Art geistigen UO-Nachfolger erhoffen, spielen also auf Legends of Ultima und nicht auf dem offiziellen Server, weswegen dieser eine deutlich geringere Population aufweist.

Screenshot Legends of Aria

Was sind aktuell die Hauptprobleme? Das größte Problem ist, dass die Entwicklung einfach mehr Zeit in Anspruch nimmt, als gedacht. Das heißt, Verbesserungen und neuer Content dauern länger. Das frustriert so manchen Spieler.

  • Die Performance muss verbessert werden.
  • Das Spiel braucht mehr Content, beispielsweise in Form von Events.
  • Es gibt noch jede Menge Bugs.

Was bedeutet das für die Early-Access-Phase? Da noch immer viele Baustellen offen sind und die Entwicklung langsamer voranschreitet als gehofft, wird dies wohl darauf hinauslaufen, dass die Early-Access-Phase noch später startet.

Lohnt es sich, die Closed Beta zu spielen? Wer ein Sandbox-MMORPG in einem Status spielen will, der sich noch vor Early Access befindet und mit Performanceproblemen, Bugs und wenig Content sowie einer geringen Population leben kann, der kann reinschauen. Besser wäre es wohl zu warten, bis die Entwicklung weiter fortgeschritten ist.

Wird das noch was? Die Ansätze sind da und auch das Fundament stimmt. LoA wird sich wohl nicht an die breite Masse von MMORPG-Fans richten aber Sandbox-Liebhaber könnte eine zweite Heimat finden. Nur braucht man eben noch etwas Geduld mit dem Spiel.

5 Dinge, die Ihr vor Start des MMORPGs Legends of Aria wissen müsst
Quelle(n): Steam, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x