Endlich gibt’s ein neues MMORPG auf Steam – Was sagen die ersten Reviews?

Am 6. August erschien das MMORPG Legends of Aria im Early Access auf Steam. Wir haben uns die ersten Reaktionen angesehen und verraten euch, was das Spiel gut gelöst und wo es seine Schwächen hat.

Was ist Legends of Aria? Bei Legends of Aria handelt es sich um ein Sandbox-MMORPG, bei dem ihr euch selbst Ziele stecken müsst, um Spaß an der Spielwelt zu haben.

Euer Charakter hat keine Klasse, stattdessen verbessert ihr ihn durch das Leveln von Skills. Dabei könnt ihr auch auf das Kämpfen verzichten und euren Weg als Händler oder Handwerker gehen.

Legends of Aria Steam Release

Ursprünglich war das MMORPG unter dem Namen Shards Online bekannt und setzte auf von der Community erstellte Server. Dabei sollten die Spieler selbst die Regeln festlegen und Geschichten und Quests verändern können.

Dieses System steckt heute noch in Legends of Aria, wobei die Entwickler jetzt ihre eigene Welt kreiert haben, in der ihr euch austoben könnt.

5 Dinge, die Ihr vor Start des MMORPGs Legends of Aria wissen müsst

Wie wird Legends of Aria auf Steam bewertet? Aktuell sind die Reviews für das MMORPG sehr ausgeglichen. 55% der 125 Bewertungen fallen positiv aus.

Die Zahl ist jedoch noch gering und viele Bewertungen basieren auch auf den Erfahrungen, die die Spieler außerhalb von Steam gemacht haben. Das Spiel ist für Unterstützer, die bereits zuvor Geld investiert haben, schon deutlich länger spielbar.

Legends of Aria ein Ultima Online 2.0?

Wie ist Legends of Aria aufgebaut? In den Bewertungen wird häufig der Vergleich zu Ultima Online gezogen. Grund dafür sind die vielen Freiheiten und der Sandbox-Aspekt.

  • CUFreeze: „Als ehemaliger UO-Spieler ist das Spiel wirklich super. Es ist so, als würde man die Zeit wieder zurückstellen – nur gepaart mit modernerer Grafik“
  • Deathsummer: „Das Spiel ist wie Runescape und Ultima Online kombiniert“
  • Der Nutzer Sanitarium666 hebt besonders das Crafting-System und das Housing hervor. Er warnt die Spieler aber auch, dass man kaum an die Hand genommen wird und sich seine Ziele komplett selbst stecken muss.
  • Der Spieler Kugelfang geht sogar noch weiter und weist darauf hin, dass mit dem Spiel auch Grind verbunden ist. Dieser sei notwendig, artet aber in seinen Augen nicht in großen Zeitdruck und Stress aus.
  • Das der Einstieg wirklich hart sein kann, bestätigt auch die Bewertung von Werfgun. Er findet das Spiel zu schwierig und ist zudem mit dem Grafik-Stil nicht glücklich. Das Spiel wirkt schon jetzt alt und macht deshalb keinen guten Eindruck auf ihn.

Das Highlight sind die Mods

Was heben die positiven Bewertungen besonders hervor? Neben den vielen Freiheiten in dem Sandbox-Spiel werden vor allem die Community-Server und die damit einhergehenden Mods gelobt.

So schreibt der Nutzer Stimwalt:

Die meisten Leute, die das Spiel bewerten, haben keine Ahnung, dass es eigentlich ein Plattform-Game ist. Community-Modder können ihr eigene Welt innerhalb der Engine von Legends of Aria kreieren. Und ihre Spiele können komplett anders sein als das offizielle LoA. […]

Und es existieren bereits Server [..], welche auf das originale Ruleset und auch das Gameplay von Ultima Online setzen. Spieler müssen nur in den Community Tab nach dem Einloggen gehen und dort „Legends of Ultima“ auswählen.

Diese Meinung teilen auch viele andere Nutzer. Felty256 geht sogar soweit, dass er versucht aus Legends of Aria ein RTS-Game mit eigenen Kreaturen zu machen.

Diese 10 neuen MMORPGs erscheinen 2019 – Release-Liste

Wie steht es um das PvP? In den positiven Bewertungen wird auch viel über die neusten Änderungen am PvP diskutiert. So haben die Entwickler im offiziellen Legends of Aria viele Midgame-Gebiete zu sicheren Zonen mit einvernehmlichen PvP erklärt.

Diese Änderung gefällt einigen Spielern, die lieber auf das Handwerk ihr Augenmerk legen. Sie verstehen nicht, warum man unbedingt schwächere Spieler attackieren und sogar töten muss.

Andere kritisieren aber genau diese und werfen den Entwicklern gleichzeitig Planlosigkeit vor.

Entwickler machen einen planlosen Eindruck

Wohin geht der Weg von Legends of Aria? Viele Spieler fragen sich, was eigentlich das Ziel des MMORPGs ist. Ursprünglich waren nur Community-Server geplant, doch inzwischen bietet Legends of Aria eine eigene Welt an.

Diese Welt ähnelte erst sehr stark Ultima Online, doch viele Änderungen in der jüngeren Vergangenheit bewegen das Spiel in eine andere Richtung. Die Reduzierung vom Open-World-PvP sehen viele als den Dolchstoß für das eigentliche Konzept des Spiels.

Der Nutzer IDiivil schreibt dazu:

Die Entwickler haben keine richtige Vision für das Spiel. Ihre Pläne basieren auf planlosem Feedback implementiert in der schlechtesten Form.

Der Archery Tamer war ein zu starkes Build und die Entwickler schwächten es so stark, dass es aufgrund von Bewegungsverzögerung, halbiertem Schaden und fehlenden Fertigkeiten nutzlos geworden ist.

Dies passierte nicht nur bei dem Build, sondern auch bei jedem anderen System im Spiel.

Janus10 beschreibt Legends of Aria als Spiel, bei dem er nicht erklären kann, warum es sich für ihn nicht gut anfühlt. Alle Bereiche seien unfertig und es fehle an einem Gefühl der Belohnung. In seinen Augen könnte sich das Spiel aber noch positiv in der Zukunft entwickeln.

Legends of Aria Steam Treasure Hunting

Einige Backer sind besonders enttäuscht

Warum sind Backer von LoA enttäuscht? Einige Spieler haben bereits im Vorfeld viel Geld in Legends of Aria investiert. Während man aktuell für den Early Access auf Steam nur 16,49 Euro zahlen muss, haben diese teilweise 100 Dollar oder mehr ausgegeben.

Dafür wurden ihnen auch spezielle Gegenstände und Vorteile versprochen, die bis heute nicht im Spiel sind. So sollten Backer einen Headstart haben, der aber mit einem Rollback zurückgesetzt wurde.

Auch die Verzögerung vom Steam-Release, der ursprünglich für den 4. Dezember 2018 geplant war, hängt einigen noch nach.

Legends of Aria Steam Dragon

Wie ist der Performance von LoA? Bei neuen Spielen im Early Access wird auch immer stark auf die Performance geschaut. Diese scheint bei Legends of Aria keine komplette Katastrophe zu sein, aber auch hier beschweren sich Nutzer, dass sie nicht über 15 oder 20 FPS hinauskommen.

Wie sind eure Erfahrungen mit Legends of Aria bisher? Und habt ihr selbst mal einen Community-Server aufgesucht?

MMORPG Krise – Nur 3 Online-Rollenspiele kommen wohl noch in 2019
Autor(in)
Quelle(n): Steam
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.