Jetzt wirklich! MMORPG Legends of Aria kommt bald – wir sprachen mit den Entwicklern

Das Sandbox-MMORPG Legends of Aria (LoA) startet nach einigen Verschiebungen bald auch auf Steam. Diese Gelegenheit haben wir zu einem Gespräch mit den Entwicklern genutzt.

Was ist Legends of Aria? Es handelt sich um ein Sandbox-MMORPG, das sich stark am Klassiker Ultima Online orientiert.

  • Ihr könnt in der riesigen Fantasywelt Celador euren eigenen Weg gehen
  • Es geht nicht nur darum, Dungeons zu erkunden und Monster zu besiegen, sondern ihr dürft auch Händler oder Crafter werden und euch an der von Spielern getriebenen Wirtschaft beteiligen
  • Gruppenspiel ist wichtig. Gemeinsam bestimmt ihr mit, wie sich die Welt entwickelt
  • Euren Helden verbessert ihr anhand von Skills

Viele Neuerungen für einen guten Einstieg

Wann erscheint das Spiel denn nun? Nachdem der Steam-Release schon mehrfach verschoben wurde, erklärten die Entwickler jetzt, dass die Veröffentlichung am 6. August stattfindet.

Was kostet das Spiel? Legends of Aria wird aktuell für 29,99 Dollar angeboten. Ab dem 6. August könnt ihr dann über Steam mitspielen.

Mehr zum Thema
5 Dinge, die Ihr vor Start des MMORPGs Legends of Aria wissen müsst

Was ist neu? Die Citadel Studios haben die Zeit genutzt, um das Feedback der bisherigen Tester zu berücksichtigen. Das hat zu einigen Neuerungen und Änderungen am Spiel geführt. Generell soll Legends of Aria für Neueinsteiger zugänglicher werden, was bisher aufgrund der doch recht harten PvP-Regeln schwierig war. Zu den Änderungen gehören:

  • Die Barden-Skills: Barden verfügen über nützliche Buffs und Fähigkeiten    
  • Ihr werdet besser in das Berufesystem eingeführt, um es so bequemer vom Anfänger zum Großmeister zu bringen
  • Ein neues System zur Verzauberung von Waffen und Rüstungen, das die Herstellung mit einzigartigen Zutaten erweitert. So kommt ihr an mehr High-End-Gegenstände
  • Das PvP-System wird geändert, um Ganking und Griefing (also das ständige Angreifen von schwächeren Spielern) zu vermeiden. PvP findet nun einvernehmlicher statt
  • Ein neuer Server, auf dem die Spieler von vorne beginnen können
  • Ein optionales Premium-Abonnement mit Boni
  • Tonnenweise neue Kosmetikoptionen im In-Game-Store
  • Viele Verbesserungen der „Quality of Life“-Features, Funktionserweiterungen und mehr!

Interview mit den Entwicklern

Wir haben uns mit Derek Brinkmann, Gründer der Citadel Studios über den Launch von Legends of Aria auf Steam unterhalten.

MeinMMO: Mit dem neuen Update möchtet ihr das Problem des Ganking in LoA angehen. Für viele (besonders für Fans von Ultima Online) ist das Open PvP aber ein sehr wichtiges Feature. Wie bekämpft man Ganking und Griefing, ohne die PvP-Fans zu verägern?

Derek Brinkmann: In einer offenen PvP-Umgebung, die sowohl PvE als auch PvP unterstützt, bildet sich schnell ein Status quo. Wenn dies nicht genau abgestimmt ist, kann es häufig zu einem Ungleichgewicht bei der Teilnahme von Spielern in verschiedenen Bereichen sowie bei der Auseinandersetzung mit Inhalten und letztendlich beim langfristigen Erfolg einer virtuellen Welt kommen.

Durch die Änderungen, die wir vornehmen, werden unsere Regeln an das angepasst, was unsere Spieler Woche für Woche tun. Wir möchten jedoch unbedingt die Gelegenheit für die Spieler verbessern, an unseren neuen und zukünftigen Inhalten in Celador teilzunehmen. Dies bedeutet, dass wir die Größe und den Inhalt unserer Schutzgebiete erheblich ausgeweitet haben.

Was wir mit dieser Veröffentlichung gemacht haben, ist, die Mehrheit der „mittleren“ bis Endgame-Items in den geschützten Bereich der Welt zu legen und gleichzeitig sicherzustellen, dass im uneingeschränkten PvP-Bereich hohe Material-, Gold- und Fähigkeitsressourcen gewonnen werden können.

Dies gibt Spielern, die relativ sicher spielen wollen, Zugang zu den meisten Inhalten des Spiels. Dennoch haben wir noch angemessene Belohnungen für die Spieler, die das Risiko des Abenteuers in unbeschränkten Gebieten haben möchten.

Diese neue Herangehensweise an die Regeln von Legends of Aria kommt auch PvP-Spielern zugute. Keine Teleportationsbeschränkungen mehr für böse Spieler und sie sind nicht länger aus Städten und Communities verbannt. Wir bieten verschiedene einvernehmliche PvP-Optionen an, die einen uneingeschränkten PvP-Kampf überall im Spiel ermöglichen (Allianzen und Gildenkriege).

Durch die Verkleinerung des Wildnisgebiets auf die „Barren Lands“ (das immer noch ein riesiges Gebiet ist) werden die offenen PvP-Kämpfe konzentrierter und es wird einfacher, Kämpfe zu finden.

Die „Awakening Spawns“ bleiben hart umkämpfte Events mit großen Belohnungen und werden noch erweitert. In diesem Update starten wir eine neue Erweckungs-Begegnung in der Kult-Stadt Ruins of the Artificer, die ein großartiger Ort für eine „King of the Hill“-Erfahrung ist.

MeinMMO: Es wird nun eine „gelenkte Spielerfahrung“ geben. Viele Spieler mögen es aber nicht, „an die Hand genommen“ zu werden. Wie werden die Spieler also durch das Spiel geführt, ohne zu sehr an die Hand genommen zu werden?

Derek Brinkmann: Die Charaktererstellung in Legends of Aria besteht aus der Erstellung von Vorlagen. Dies ist eine Sammlung von einer oder mehreren Skills, die eine mächtige Kombination unserer Fähigkeiten zur Schaffung einzigartiger und aufregender Charaktere darstellen.

Dies war für neue Spieler in Legends of Aria nicht offensichtlich. Deshalb haben wir das Berufe-System entwickelt, das Spielern eine begleitende Mechanik bietet, die Erfolge und quest-ähnliche Ziele erschafft, um Spielern die Mechaniken beizubringen und sie auf ihrem Weg zum Großmeister in die richtige Richtung weist.

Jeder Beruf bietet eine Art epische Quest bestehend aus fünf Teilen, die Spieler bei der Entwicklung ihrer Fähigkeiten freischalten können. Die erste zielt darauf ab, neuen Spielern die Grundlagen beizubringen, die sie benötigen, um diesen Beruf auszuüben. Die verbleibenden Aufgaben stellen die Spieler vor immer größere Herausforderungen und bieten ihnen auf dem Weg zum Großmeister einen kleinen Bonusinhalt, der zur letzten und schwierigsten Aufgabe führt.

Diese Aufgaben setzen nicht viel Zeit voraus. Meistens handelt es sich um Dinge, an denen erfahrene Spieler sowieso schon arbeiten. Neue und unerfahrene Spieler werden dies jedoch als ein großartiges Lernwerkzeug ansehen, wenn sie daran arbeiten, ihre Berufe zu meistern. Erfahrene Spieler sollten kein Problem damit haben, sie schnell zu beenden und die Belohnungen zu ernten.

MeinMMO: Wenn das Spiel startet, wird es sich noch immer in der Early-Access-Phase befinden? Und falls ja, wie lange plant ihr, in dieser Phase zu bleiben?

Derek Brinkmann: Wir haben einen langen Weg zurückgelegt, seit wir 2017 unseren ersten Alpha-Test durchführten. Die Welt ist zehn mal größer, es gibt unzählige neue Systeme, Orte zum Erkunden und Gegenstände zu Erwerben.

Es gibt jedoch noch zwei Gebiete auf der Welt, die wir noch nicht freigeschaltet haben, und es gibt einige Berufe, die wir noch hinzufügen müssen, bevor wir die Vision für das Spiel als vollständig betrachten können. Wir haben auch vor, von nun an viel Zeit bis zum Start mit Bugfixes und dem Optimieren zu verbringen.

Sobald diese Version veröffentlicht ist, werden wir uns voll und ganz mit der Fertigstellung dieser letzten Bereiche und Berufe befassen, damit wir endlich die volle Vision für Legends of Aria verwirklichen und sie aus dem Early Access entfernen können. Wir haben keinen bestimmten Zeitrahmen dafür, aber wir gehen davon aus, dass es nächstes Jahr um diese Zeit soweit sein wird.

Mehr zum Thema
Diese 10 neuen MMORPGs erscheinen 2019 – Release-Liste

MeinMMO: LoA ist eine Sandbox, aber MMORPG-Fans möchten auch eine „Themepark“-Erfahrung haben und befinden sich auf der Suche nach dem nächsten großen Themepark-MMORPG. Was können diese Spieler in LoA finden? Wird es ein Spiel für sie sein? Plant ihr auch, Geschichten und Quests einzuführen?

Derek Brinkmann: Wir glauben nicht für eine Sekunde, dass jemand als Fan von Themepark-MMOs kein offenes Sandbox-MMORPG-Erlebnis genießen kann.

Es ist richtig zu sagen, dass Legends of Aria nicht das Erlebnis eines „Themenparks auf Schienen“ bietet, das in anderen MMORPGs angeboten wird. In der Regel handelt es sich um Spiele, die einen festen Pfad mit Quests, Erfahrungen und Levels bieten, auf dem man immer bessere Ausrüstung erwirbt.

Das bedeutet jedoch nicht, dass wir eine Abneigung gegen Inhalte, ein Gefühl des Fortschritts oder gegen geleitete Erfahrungen haben, ganz im Gegenteil, wir haben genau an diesen Dingen im Vorfeld des Steam-Launchs gearbeitet. Wir werden jedoch immer auf der Freiheit der Spieler bestehen, dass es für jeden Spieler so viele Optionen und Wege wie möglich gibt und dass jede Aktivität eine Rolle im größeren Ganzen spielt.

In Legends of Aria geht es nicht darum, schnellstmöglich das Endgame zu erreichen. Es ist eine virtuelle Welt, die wir ständig verbessern und erweitern. In diesem Spiel kann jeder fünf Minuten lang oder fünf Stunden lang in einer Sitzung nach Belieben spielen. Dabei bekommt man unbegrenzte Möglichkeiten, mit Freunden Spaß zu haben.

Jemand mag die Quests und Dungeon-Runs in einem Spiel wie WoW oder Final Fantasy lieben, aber wir denken definitiv, dass es Platz für ein Spiel wie das unsere gibt. Wir glauben, dass viele Spieler, die mit einer solchen „Tretmühle“ fertig sind, in Celador ein neues Zuhause finden könnten.

MeinMMO: Danke für das Gespräch.

Mehr zum Thema
Was wurde aus Legends of Aria, dem geistigen Ultima-Online-Nachfolger?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.