Legends of Aria will mehr sein als „Ultima Online 2.0“ – Interview

Wir haben uns mit Jeffrey Edwards und Derek Brinkmann der Citadel Studios über ihr Sandbox-MMORPG Legends of Aria unterhalten. Dabei stellte sich heraus, dass das MMORPG über die nostalgische Ultima-Online-Erfahrung hinauswachsen will.

Im Gespräch mit den Citadel Studios ging es zum einen um das letzte große Update für Legends of Aria aber auch darum, wie sich das MMORPG weiterentwickeln wird.

Mein-MMO: Ende Januar habt ihr eine umfassende Überarbeitung der Dungeons von Legends of Aria Dungeons veröffentlicht. Wie hat dies geklappt?

Citadel Studios: Sehr gut! Wir haben ein zweites Level für alle unsere bestehenden Wilderness-Dungeons veröffentlicht und zusätzlich eine grafische Überarbeitung und eine Neuverteilung aller Ebenen vorgenommen. Wir haben großartige Rückmeldungen zu unseren Änderungen erhalten und suchen nun nach neuen Dungeons und Monstererfahrungen, die wir in den kommenden Monaten einführen möchten.

Mein-MMO: Werden wir in Zukunft mehr Dungeons sehen und könnt ihr uns sagen, was wir von solchen neuen Verliesen erwarten können?

Citadel Studios: Unsere bevorstehende Erweiterung The Frozen Tundra wird neue Dungeons in die Welt von Aria einführen, vor allem unsere Mythic-Dungeons. Wir können zu diesem Zeitpunkt noch nicht ins Detail gehen, aber diese Verliese werden den Spielern völlig andere Herausforderungen und neue Möglichkeiten bieten, mit denen sie angegangen werden können.

LoA startet als klassische Sandbox, will aber mehr werden

Mein-MMO: Shroud of the Avatar hatte als „geistiger Nachfolger von Ultima Online“ wenig Erfolg. Habt ihr aus der Veröffentlichung von SotA etwas gelernt, das euch bei LoA helfen wird?

Citadel Studios: Wir haben immer gesagt, dass nur Richard Garriott einen wahren geistigen Nachfolger von Ultima Online erschaffen kann, und es ist ein Vorrecht der „Erfinder“, ihre „Schöpfung“ in neue und aufregende Richtungen zu bringen. Wir werden manchmal als Nachfolger bezeichnet, aber wir würden es vorziehen, als jüngere Schwester von UO betrachtet zu werden, die im wichtigsten Punkt ähnlich ist, sich aber in jedem anderen unterscheidet.

Wir sind etwas anders vorgegangen und hatten nicht die Absicht, das Rad neu zu erfinden. Stattdessen haben wir versucht, dieses einzigartige soziale Sandbox-Gameplay neu zu erschaffen, das Starr Long und Richard Garriott vor vielen Jahren entdeckten. Das bedeutet, zu wissen, was man tun kann und was nicht, um eine Erfahrung zu erschaffen, die sowohl auf Oldschool-Sandbox-Spielen basiert, als auch die vielen Fortschritte einsetzt, welche Spiele durchlaufen haben, um eine MMORPG-Erfahrung zu erschaffen, die zugleich neu und „alt“ ist.

Mein-MMO: Legends of Aria ist eine Art spiritueller Nachfolger von Ultima Online. Zielt ihr in erster Linie auf die UO-Spieler oder hofft ihr, dass LoA auch neue MMO-Spieler anspricht?

Citadel Studios: Absolut. Es ist eines unserer Hauptziele, ein Tor für moderne MMO-Spieler zu werden, um Old-School-MMORPGs wieder erleben zu können, was aber eine sehr gesunde Mischung aus neuen und alten Gameplay-Erfahrungen erfordert. Wir machen das nicht aus einem starken Gefühl der Nostalgie (obwohl das offensichtlich vorhanden ist!), sondern weil bei modernen MMOs Interaktivität, soziale Interaktion und virtuelle Welten nicht mehr den Kern ihrer Erfahrung bilden. Wir haben kein Interesse an der Entwicklung von actionbasierten Quests und Inhalten, die auf Levels basieren. Aber wir haben die Absicht, diesen Spielertypen etwas abwechslungsreiches zu bieten.

Während unser aktuelles Angebot im Bereich Early Access als eher „klassische“ Erfahrung bezeichnet werden kann, liegt dies vor allem daran, da sich LoA derzeit noch in der Entwicklung befindet. Unsere bevorstehende Erweiterung The Frozen Tundra enthält eine Reihe von Funktionen, die sowohl neue als auch alte Spieler gleichermaßen genießen werden.

Die Early-Access-Version bietet eine neue Spielerfahrung

Mein-MMO: Die Leute warten auf den Early-Access-Start auf Steam, der sich verzögert hat. Was können die Spieler von der Early-Access-Einführung erwarten, verglichen mit der Version, die sie jetzt auf eurer Website erwerben können?

Citadel Studios: Die Veröffentlichung auf Steam wird mit unserer Erweiterung The Frozen Tundra zusammenfallen, was eine inhaltliche Erweiterung des Spiels sein wird.

In Aria können Spieler heute Rollen wie Barkeeper, Abenteurer oder Sage übernehmen, ihre Häuser bauen und schmücken, in Dungeons kämpfen und sich unzählige authentische und immersive Existenzen schaffen. Wir sehen dies weitgehend als „klassische“ Erfahrung. Die Gründung eines echten Sandbox-MMORPGs, war im Herzen unserer Vision verankert. Während wir diese Erfahrung weiterhin so gestalten und ausbalancieren, dass sie das Beste ist, was sie sein kann, gehen wir mit Legends of Aria in die nächste Entwicklungsstufe.

Unsere bevorstehenden Erweiterungen werden die Art und Weise, wie sich Spieler an Aria beteiligen können, grundlegend verändern, indem sie neue und aufregende Systeme einführen, welche die klassische Aria-Erfahrung ergänzen und darauf aufbauen.

Eines unserer wichtigsten Features ist unser Mythic-System, mit dem die Spieler Artefakte erwerben und verbessern können, den Benutzer verbessern und die Kräfte und Magie alter Schulen und Berufe offenlegen können. Das Mythic-System bietet Spielern die exklusive Gelegenheit, in die jenseitige, göttliche oder dunkle Kunst einzudringen, und bietet einen völlig neuen Fortschritt, eine Herausforderung im PvE und eine aufregende neue Möglichkeit, Charaktere anzupassen und zu entwickeln.

Mein-MMO: Vielen Dank für das Gespräch.

Mehr zum Thema
5 Dinge, die Ihr vor Start des MMORPGs Legends of Aria wissen müsst
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.