Warum sich jetzt Fans von Ultima Online auf Legends of Aria freuen

Legends of Aria scheint laut der Alpha und der Closed Beta das zu werden, was sich Fans des MMORPG-Klassikers Ultima Online schon sehr lange erhoffen. Und bald ist Early-Access-Start.

Eine riesige Sandbox, in der jeder das sein kann, was er möchte. Kontrolliertes PvP mit offenen Zonen und geschützten Bereichen und die Möglichkeit, sogar eigene Welten mit eigenen Regeln zu erstellen – wird Legends of Aria ein Traum für UO-Fans?

Legends of Aria Steam Dragon

Ein klassisches Sandbox-MMO

Was ist Legends of Aria? Das MMORPG ging aus dem Sandbox-Onlinespiel Shards Online hervor, hat sich über die Jahre aber stark verändert.

  • Ihr seid in der großen Fantasywelt Celador unterwegs.
  • Hier bestimmt ihr anhand von Skills, welche Rolle ihr einnehmen möchtet. Ihr dürft Krieger, Magier oder auch einfach nur Handwerker sein. Wer möchte, betreibt eine Taverne oder führt ein Unternehmen.
  • Die Erkundung der Welt spielt eine große Rolle. Ihr erforscht die offenen Gebiete frei und findet dort Schätze oder kämpft gegen Monster.
  • Gruppenspiel ist essentiell. In einer Party oder sogar eine Gilde kommt ihr deutlich besser voran.
  • PvP ist zwar wichtig, findet aber hauptsächlich in speziellen Gebieten statt. In den anderen Areale seid ihr geschützt.
  • Ihr könnt sogar ganze Städte verwalten.
  • Legends of Aria wird von Veteranen entwickelt, die zuvor an Ultima Online arbeiteten. Entsprechend versprüht das MMORPG auch die Atmosphäre des Klassikers.

Wann startet das Onlinespiel? Die Entwickler haben nun bekannt gegeben, dass die Early-Access-Phase am 4. Dezember über Steam beginnt. Über die offizielle Website ist es möglich, dass ihr euch im Vorfeld Gründerpakete kauft, die euch beispielsweise einen Headstart ermöglichen.

Legends of Aria Steam Crafting

Mods und eine Zukunft für Ultima Online

Was macht Legends of Aria besonders? Es gibt gleich mehrere herausstechende Merkmale.

  • Spieler kaufen sich auf Wunsch die Möglichkeit, eigene Welten erschaffen zu können. Diese gestalten sie nach den persönlichen Vorstellungen und vergeben auch eigene Regeln. Eine Welt kann beispielsweise auf PvE ausgerichtet sein, eine andere auf PvP. Andere Spieler besuchen diese Welten dann.
  • Spielern ist es möglich, eigene Server zu verwalten, auf denen sie eigene Regeln festsetzen.
  • Legends of Aria lässt sich komplett „modden“ und wird als „moddable MMORPG“ vermarktet. Die Spieler erschaffen also auf Wunsch ihr eigenes MMORPG.
  • Mit Celador besitzt das Spiel aber auch eine offizielle Welt, die stetig erweitert werden soll.

Legends of Aria Steam Treasure Hunting

Warum sind gerade Ultima-Online-Fans so heiß auf das MMO? Legends of Aria besitzt sehr viele Spiel-Elemente, die Ultima Online ausgemacht hat.

  • Eine riesige Sandbox-Welt
  • Das offene PvP
  • Ein skillbasiertes Charaktersystem
  • Gruppenspiel
  • Viele Freiheiten, was die eigenen Möglichkeiten im Spiel angeht

Daneben bietet die Option, eigene Welten mit eigenen Regeln erschaffen zu können gerade der UO-Community die Möglichkeit, eine Art Ultima Online 2 zu erschaffen. Und genau das ist momentan auch geplant. Unter dem Namen „Legends of Ultima“ entsteht derzeit die Fantasywelt Britannia neu, die so nah wie möglich am Original umgesetzt wird. Über einen eigenen Server wollen die Entwickler dann ein neues Ultima Online ins Leben rufen.

Mehr zum Thema
Legends of Aria: Das "Anti-WoW" - Kein Händchenhalten in der Sandbox
Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (21)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.