i9 10900K: Wie gut schlägt sich Intels neue CPU in Tests?

Mit dem i9 10900K hat Intel einen Prozessor veröffentlicht, der den i9 9900K beerben soll. Wir zeigen euch, wie gut sich die CPU in ersten Tests schlägt und stellen euch Benchmarks vor. Außerdem gibt es da noch die stärkste Konkurrenz des i9 10900K: der Ryzen 9 3900X.

Seit Ende Mai gibt es die neusten Prozessoren der zehnten Generation von Intel. Für viele Gamer ist hier vor allem der i9 10900K von Relevanz. Denn die CPU tritt in die Nachfolge des sehr erfolgreichen i9-9900K.

Mittlerweile gibt es auch die ersten Tests zu Intels neuer i9 10900K. Wir stellen euch die neue CPU vor und schauen, wie gut sie sich in aktuellen Tests schlägt und welche Alternativen es aktuell gibt:

  • Alle Informationen rund um Sockel, Preis und Stromverbrauch
  • Wichtige Fakten und technische Daten
  • i9 10990K im Vergleich mit Core i9 10900K, Core i9 9900K , Core i7 8700K und Ryzen 9 3900X
  • Was sagen die ersten Reviews zum Core i9 10900K?
  • Die besten Alternativen bis 250 und bis 600 Euro

i9 10900K: Alle wichtigen Infos zu Sockel, Watt und Preis

Was ist der i9-10900K? Es handelt sich um den neusten Prozessor von Intel, der Mitte Mai 2020 veröffentlicht worden ist. Er gehört zur 10. Generation der Intel-Prozessoren. Mit seinen 10 Kernen und 20 Threads ist seine stärkste Konkurrenz der Ryzen 9 3900X von AMD.

Welchen Sockel benutzt der i9-10900K? Intel setzt bei seiner neuen CPU auf den neuen Sockel LGA-1200. Dieser Sockel ersetzt den bisherigen LGA 1151, der die letzten vier CPU-Generationen in Gebrauch gewesen ist.

Was muss ich beim Kauf beachten? Das bedeutet, wer einen Core i9-10900K kaufen will, der braucht zwingend ein neues Mainboard, welches den entsprechenden Sockel unterstützt. Die bisherigen Mainboards funktionieren also nicht mehr.

Wie zukunftssicher der Sockel ist, ist noch nicht bekannt: Laut Notebookcheck könnte der LGA-1200 2021 durch einen LGA 1700-Sockel abgelöst werden.

Was kostet der neue Prozessor? Die Preise für den i9 10900K mit zehn Kernen gehen bei 590 Euro los und gehen dann bis fast 1000 Euro.

  • Im Vergleich kostet die Vorgänger-CPU, der i9 9900K mit 535 Euro nicht viel weniger.
  • Die Preise für AMDs Ryzen 9 3900X starten bei 430 Euro

Wie viel Leistung braucht der i9 10900K? Auf dem Papier benötigt die neue CPU 125 Watt. Unter Vollast frisst der Prozessor aber gern auch gut 400 Watt. Ihr benötigt also ein entsprechend starkes Netzteil.

i9 10900K: Fakten und technische Daten

CodenameComet Lake-S
Sockel1200 (LGA), Desktop-Prozessor
iGPUIntel UHD Graphics 630
TDP125W
Kerne/Threads10/20
Basistakt/Turbotakt3,70GHz / 5,3GHz
SpeichercontrollerDual Channel PC4-23466U (DDR4-2933)
Chipsatz (Mainboard)B460, H410, H470, Q470, W480, Z490
Preis (laut Geizhals)589 – 1084 Euro

i9 10990K Benchmarks im Vergleich

i9 10900K Gaming-Benchmark, Bildquelle: GameStar.de

Hier stellen wir euch vor, wie sich die neue CPU von Intel in den Benchmarks schlägt. Vor allem im Vergleich zu anderen Prozessoren sind die Ergebnisse interessant zu beobachten.

Die Daten stammen aus dem Test zum i9 10900K von Intel unserer Kollegen bei der GameStar.

i9 10900K Performance im Gaming

ProzessorLeistung in fps (durchschnittlich)
Core i9 10900K165,5
Core i9 9900K160,7
Core i7 8700K152,1
Ryzen 9 3900X148,3
Die Benchmark-Daten stammen aus dem i9-10900K-Test der GameStar.

Wie sieht es bei der Gaming-Performance aus? In den Benchmarks zeigt sich, was viele Tester der neuen CPU von Intel attestieren: In reiner Gaming-Performance steht auch der i9 10900K immer noch unangefochten an der Spitze der CPU:

  • i9 10900K vs 3900X: Im Vergleich liefert der i9 10900K fast 20 fps mehr als der Ryzen 9 3900X.
  • 10900K vs 9900K: Die neuste CPU von Intel setzt sich mit rund 5 fps knapp vor das ältere Modell von 2019.
  • 10900K vs 8700K: Der Unterschied zum Core i7 von 2017 liefert der i9 10900K 13 fps mehr.

i9 10900K Performance in allgemeinen Anwendungen

Cinebench i9 10900K Anwendungs-Benchmark

Wie sieht es bei der Multi-Threading-Performance aus? Im Cinebench R15 zeigt sich die Stärke der Ryzen-CPU, denn im Cinebench-Benchmark profitiert die CPU, deren Kerne besser ausgelastet werden.

Hier liegt der Ryzen 9 3900X mit 3058 Punkten deutlich vor dem Core i9 10900K, der auf 2654 Punkte kommt.

Dieser Unterschied liegt aber auch an der Anzahl der Kerne: Während der Core i9 10 Kerne mit 20 Threads bietet, kommt der Ryzen 9 auf 12 Kerne mit insgesamt 24 Threads.

Erste Tests zu i9 10900K – Was sagen die ersten Reviews?

Ryzen 9 vor Verkauf mit Intel Symbol
Wie schlägt sich Intels neue CPU im Test? Und wie sieht es mit der direkten Konkurrenz von AMD aus?

Mittlerweile gibt es erste Tests rund um den Core i9 10900K von Intel. Im Folgenden haben wir für euch Ergebnisse zusammengefasst.

Wie ist das allgemeine Bild zum Core i9 10900K? Alle Tests halten Intels neue CPU für einen der schnellsten Prozessoren, die es aktuell gibt. Das gilt vor allem auch für den Gaming-Bereich: Hier steht Intels neue CPU erneut unangefochten an der Spitze.

Auch an anderer Stelle sind sich alle Tester einig: AMD hat es mit Ryzen in den vergangenen Monaten geschafft, eine echte Alternative zu Intel-Prozessoren zu etablieren. Im Vergleich zu Ryzen kann Intel den hohen Preis kaum rechtfertigen, da die Alternativen in der Preis-Leistung einfach besser sind.

Computerbase – Das größte Problem vom i9-10900K heißt Ryzen

Für die Tester von Computerbase hat der neue Core i9-10900K von Intel ein großes Problem und das heißt Ryzen. Denn die Ryzen-Prozessoren von AMD bieten fast die gleiche Leistung, nur für weniger Geld und geringeren Verbrauch. So schreiben die Tester:

12 Kerne von AMD kosten in Form des Ryzen 9 3900X nur 430 Euro und damit 150 Euro weniger als der Intel Core i9-10900K. Mehr Leistung und ein geringerer Verbrauch – nichts spricht für Intel. Nur im Gaming-Bereich ist und bleibt Intel nach wie vor das Maß der Dinge. Aber der Fortschritt, den Comet Lake-S bietet, ist an der Spitze minimal. Core-i9-9900K(S)-Inhaber finden aber so oder so beim Gaming keinen gewichtigen Grund zum Umsteigen.

Quelle: Computerbase.de

GameStar – sehr schnelle CPU, aber starke Konkurrenz mit Ryzen

Die Tester der GameStar stellen in ihrem Test fest, dass die der i9 10900K in Sachen Gaming keine Konkurrenz zu fürchten hat: Hier ist auch die neuste CPU von Intel ungeschlagen an der Spitze.

In Sachen Multi-Threading zeigt sich dann aber die starke Konkurrenz aus dem Haus AMD. Hier stellt die Kombination aus hoher Kernzahl und Leistung zum fairen Preis eine echte Alternative dar:

Der Core i9 10900K [ist] mal wieder eine sehr, sehr schnelle CPU. Andererseits ist der Kontrast zu AMDs stetigen Fortschritten mit der Zen-Architektur und der sehr guten Mischung aus hoher Kernzahl und Leistung zum fairen Preis kaum von der Hand zu weisen. (…) Ich bin aber trotzdem sehr froh, dass es AMD mit Ryzen so gut gelungen ist, eine echte Alternative zu Intel-Prozessoren darzustellen. Und der Release des Core i9 10900K ändert daran nichts.

Quelle: GameStar.de

Hardwareluxx – Krone in Spielen, aber bei Multi-Threading gegen Ryzen keine Chance

Für Hardwareluxx ist der Core i9-10900K immer noch die stärkste CPU in Sachen Gaming. Sobald es jedoch um Multi-Threading geht, hat Intels CPU schnell das Nachsehen. Die Tester sehen vor allem im Overclocking großes Potential – entsprechende Kühlung vorausgesetzt:

Der Core i9-10900K behält die Krone in Spielen, kann den Ryzen-Prozessoren mit vielen Kernen aber nicht das Wasser reichen, wenn diese Kerne auch zum Einsatz kommen sollen.

Ein Punkt kann noch für den Core i9-10900K sprechen: Er bietet noch Potenzial für ein Overclocking. Den Single-Core-Takt wird man zwar kaum weit höher als 5,3 GHz bekommen, beim All-Core-Turbo bietet sich aber noch etwas Luft – eine potente Kühlung vorausgesetzt. In jedem Fall kann der geneigte Käufer sich hier noch etwas austoben

Quelle: Hardwareluxx.de

igorslab – Schnell, aber stromhungrig und veraltete Technik

Laut igorslab ist die CPU von Intel enorm schnell und liefert eine sehr hohe Leistung. In Sachen Gaming ist Intels CPU weiterhin „das Maß der Dinge. Das muss man neidlos anerkennen.“

Dafür braucht die CPU aber auch dementsprechend Strom. Ebenfalls kritisieren die Tester die fehlende PCIe-4.0-Unterstützung. Im Gesamtüberblick stehen Käufer mit einem 8-Kerner oder einer Ryzen-CPU besser da:

Man kann den Intel Core i9-10900K sicher sogar schön finden, wenn man das letzte Quäntchen Performance aus seinem Setup quetschen möchte und einen auch die PCIe-3.0-Umgebung nicht abschreckt. Denn der Z490-Unterbau ist auch nicht viel moderner als der Fertigungsprozess, allerdings alles andere als preiswert. Man kann mit dem Core i9-10900K sicher noch eine ganze Weile seine Freude haben, mit dem lokalen oder überregionalen Energieversorger als Trittbrettfahrer. Wer lieber allein fährt, der kauft sich einen 8-Kerner oder einen Ryzen.

Quelle: igorslab.de

Techradar.com – Würdiger Nachfolger für i9-9900K, wenn Ryzen 4000 nicht wäre

Die Tester von Techradar sehen im Core i9-9900K einen würdigen Nachfolger für den i9-9900K von 2019. Mit dem möglichen Release von Ryzen 4000 und fehlender PCIe 4.0-Unterstützung, gibt es jedoch keinen Grund, warum man den neusten Ableger von Intel kaufen sollte:

Der Intel Core i9-10900K wäre ein würdiger Nachfolger des Core i9-9900K im Jahr 2019, aber da die AMD Ryzen 4000-Serie schnell näher rückt, macht es keinen Sinn, eine High-End-Plattform einzusetzen, die sowohl in der Rohleistung zurückfällt als auch PCIe 4.0 nicht unterstützt.

Quelle: Techradar.com

i9 10900K oder 3900X? Für wen lohnt sich Intels neue CPU?

Unsere Kollegen von der GameStar erklären, dass es kaum Gründe gibt, warum man den i9 10900K derzeit kaufen sollte:

Soll ich den i9 10900K oder 3900X kaufen? Für reine Gaming-Systeme lohnt sich der hohe Preis für den i9 nicht, denn sowohl die hauseigenen Core-i5- und Core-i7-CPUs machen dem neuen Prozessor Konkurrenz und auch die deutlich günstigeren Modelle von AMD können sich sehen lassen.

Die hohen Kosten lohnen sich nur dann, wenn ihr unbedingt die schnellste Desktop-CPU von Intel haben wollt. Außerdem braucht ihr zwingend ein neues Mainboard.

Setzt ihr stattdessen lieber auf Anwendungen und damit auf Multi-Threading, geht kaum ein Weg am Ryzen 9 3900X vorbei, der zwei Kerne mehr bietet und außerdem 100 Euro weniger kostet. Im Preis-Leistungs-Bereich hat AMD immer noch die Nase vorn. Außerdem bietet euch Ryzen die deutlich modernere Architektur und PCIe-4-Unterstützung.

Was spricht für den Intel i9 10900K?

  • hoher All-Core-Boost von 4,9 GHz
  • schnellste Top-CPU in Sachen Spieleleistung

Was spricht für den Ryzen 3900X?

  • Günstigerer Preis
  • Mehr Kerne
  • liegt im Multi-Threading deutlich vor dem i9 10900K
  • PCIe-4.0, der i9 10900K unterstützt nur die PCIe-3.0-Umgebung
  • modernere Fertigung
  • geringere Leistungsaufnahme (in Watt) als der i9 10900K

i9 10900K Alternativen: Bester Prozessor bis 250 Euro im Mittelklasse-Bereich

Im Mittelklasse-Bereich bieten sich sowohl der Core i5-9400F von Intel als auch der Ryzen 5 3600 von AMD an. Beide Prozessoren liegen preislich zwischen 150 und 200 Euro und bieten mehr als genügend Leistung für die meisten Gamer.

Beide Prozessoren bewältigen alle täglichen Aufgaben problemlos und auch in Spielen habt ihr keine Probleme. Solltet ihr jedoch auf hardwareintensive Anwendungen setzen oder am liebsten Videos rendern, dann gibt es schnellere Alternativen.

Sale
Intel Core i5-9400F 2.9GHz LGA1151 9M Cache Box CPU*
Intel Core i5-9400F 4.1 Ghz Sockel 1151 Boxed; Maximale Speichergröße: 128 GB
141,96 EUR −4,14 EUR 137,82 EUR
AMD Ryzen 5 3600 4, 2GHz AM4 35MB Cache Wraith Stealth*
Max Speichertaktfrequenz 3200MHz Speichertyp DDR4 Speicherkanäle 2; Anzahl der CPU-Kerne 6 Anzahl von Threads 12 Basistaktrate 3 6GHz
179,90 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

i9 10900K Alternativen: Bester Prozessor bis 600 Euro im Oberklasse-Bereich

Sucht ihr nach einem Highend-Prozessor mit hohen Taktraten und hervorragender Spieleleistung, dann solltet ihr euch den i9 9900K ansehen: Der Core i9 9900K von Intel bietet nur etwas weniger Leistung als der neue 10900K-Prozessor, ihr benötigt aber kein neues Mainboard, wenn ihr schon einen Intel-Prozessor besitzt. Hier könnt ihr also durchaus locker mehrere Hundert Euro sparen.

Im Highend-Bereich stehen i9 9900K und i9 10900K immer noch an der Spitze, für einen reinen Gaming-PC braucht es aber nicht diese Leistung, da hier die genannten Prozessoren wie Core i5-9400F und Ryzen 5 3600 völlig ausreichen.

Die Alternative aus dem Haus AMD stellt der Ryzen 9 3900X dar. Die CPU von AMD bietet ähnlich hohe Leistung wie die i9-Prozessoren von Intel, bietet aber mehr Kerne und zeigt vor allem im Multi-Threading seine wahre Stärke. Setzt ihr vermehrt auf viele Anwendungen oder rendert Videos, dann setzt auf Ryzen.

Sale
Intel Core i9-9900K Prozessor (16M Cache, bis zu 5,00 GHz)*
5.00 GHz; 8 Kerne/ 16 Threads; 16 MB Intel Cache
443,87 EUR −8,94 EUR 434,93 EUR
Sale
AMD Ryzen 9 3900x 4,6GHz AM4 70MB Cache Wraith Prism*
Max. Speichertaktfrequenz: 3200MHz, Speichertyp: DDR4, Speicherkanäle: 2; Anzahl der CPU-Kerne: 12, Anzahl von Threads: 24, Basistaktrate: 3. 8GHz
419,00 EUR −20,00 EUR 399,00 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

MeinMMO Hardware-Empfehlungen 2020

Sucht ihr weitere Hardware-Empfehlungen? Neben Prozessoren gibt es auch andere, spannende Hardware, die euch euren Gaming-Alltag erleichtern kann:

  • Wir haben uns die besten Gaming-Mäuse 2020 für euch angesehen. Hier erklären wir euch, was ihr beim Kauf einer Gaming-Maus beachten müsst und welche Mäuse uns am besten gefallen haben.
  • Ebenfalls haben wir uns die besten Gaming-Tastaturen 2020 angesehen. MeinMMO erklärt, was ihr beim Kauf einer Tastatur beachten müsst und geben Tipps für die besten mechanischen und Membran-Tastaturen. Außerdem erklären wir euch den Unterschied zwischen kabellosen und kabelgebundenen Modellen.
  • Falls ihr nach einem tollen Headset sucht, auch hier haben wir euch die besten Gaming-Headsets 2020 vorgestellt. MeinMMO erklärt, worauf ihr beim Kauf achten müsst und was der Unterschied zwischen USB und Klinke ist.
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Peacebob

Wer kauft sich denn so einen Prozessor und spielt dann damit auf einem 1080p-Monitor?

Und wenn man in höherer Auflösung spielt, verschwinden die FPS-Unterschiede der einzelnen Prozessoren immer weiter bis es dann bei 4k nur noch 1-5 FPS sind… da kann man sich auch gleich einen Ryzen kaufen und spart bei der Anschaffung, den Stromkosten und hat im Sommer keine „Heizung“ neben sich stehen.

Tom

Das haste Dir aber vom Feinsten schön geredet. In Puncto Gaming gibt es nichts schnelleres und 4k dürften die wenigsten unterwegs sein. Eher 2560×1440. Je nach overclocking (10900K machen teilweise 5,2-5,4 Ghz all core) sind das nicht nur läppische 3-4 FPS. In machen Games eher 20 FPS.

Triky313

Wer jetzt noch Intel kauft, ist komplett verloren. AMD hat die letzten paar Jahre alles richtig gemacht. Ich war jahrelang bei Intel aber aktuell ist AMD einfach der Hammer.

IchhassePvP

Es wird nach wie vor jeder Intel kaufen dem es um die Gaming-Leistung geht.

Denn da liegt Intel nach wie vorn vorne!

Alex

Komisch bei quasi jeden Deutschen Technik Lieferant hat AMD die größten abnehmer, sind wohl alles streamer, akzeptier einfach mal das deine Behauptung nicht wahr ist sobald man über HD Spielt und in Zukunft werden auch immer mehr Spiele Hyperthreading präferieren, da auch die neuen Konsolen auf AMD technik setzen, Intel hat lediglich bei Spielen mit hoher Single Thread Leistung sie Nase vorn und selbst da vergleichsweise wenig bei dem höheren Takt, liegt vor allem daran das Takt alleine nicht alles ist.

IchhassePvP

Geiz = geil!

Wer aufs Geld schaut und nicht auf Leistung der kauft eben reichlich AMD.

Alex

Du redest Unsinn aber ich lasse dir gern dein Irrglauben.
Viel Spaß damit.

Peacebob

Du würdest dir also einen Prozessor für rund 600 Tacken kaufen, spielt aber noch in 1080p?

IchhassePvP

Ich spiele in Full HD mit möglichst 144 Hz und kaufe mir aktuell gar keinen Prozessor.

Und zu den 600 € sei gesagt dass ca. 280 € aktuell reichen um mit einem 10600K jeden Ryzen hinter sich zu lassen in Sachen Gaming-Leistung. Übertaktet natürlich, versteht sich aber denke von selbst.

Triky313

Das ist quatsch. Denkst du wirklich diese 1 bis 5 % Single-Core Leistung ist der Preis wert? Die Kids haben eh kaum Geld, da greift man gern zu AMD.

Dazu kommt noch, dass die CPU nicht nur das Spiel berechnet (Keine Ahnung wer immer auf diese Idee kommt). Es läuft oft auf einem 2. Monitor: Stream, YouTube, Spotify oder sonstige Tools die man für irgend ein Kram benötigt.

Sorry aber man kommt nicht mehr an AMD vorbei, zumindest aktuell. Davon abgesehen hat sich Intel in letzter Zeit so viel geleistet.. um einiges schlimmer als AMD wenn es um Sicherheit geht.

IchhassePvP

Und der Nächste der mit dem Geldbeutel argumentiert.

Dann erzähl von mir aus weiter von armen Kindern, davon werden AMD’s Schnecken auch nicht schneller.

Ich sage es nochmal, wem es um Gaming-Leistung geht ist mit Intel nach wie vor klar besser beraten!

Selbst das K Modell des i-5 ist schneller als Ryzen’s Flaggschiff!

In welchem Universum du persönlich zu Ryzen greifst soll mich nicht interessieren, nur es als allgemeingültig hinzustellen dass Ryzen bessere Performance liefern würde und dann am Ende doch mit dem Preisargument zu kommen ist einfach lachhaft!

Holzhaut

Intel baut doch nur noch Standheizungen.

Peacebob

Solche Kommentare machen nur bei Prozessoren im Low-Buget-Segment Sinn. Wer kauft sich denn bitte so einen Prozessor zum Zocken und spielt dann noch in 1080p?

IchhassePvP

Ich denke mal jeder der auf Leistung schaut anstatt auf den Preis.

Die i-9 Modelle verkaufen sich stets recht gut, trotz ihres Preises.

Chris

Na, da bin ich mit meinem I7 9700k noch ganz gut dabei.

Herlitz

Jetzt fehlt nur noch eine Statistik wie viele Leute mit ihrer 600€-CPU auf FullHD zocken.
Ab 1440p aufwärts rückt das Testfeld DEUTLICH näher zusammen.

alfredo

Die mit 62,06 Prozent am weitesten verbreitete Auflösung ist 1920 x 1080 – das „klassische“ Full HD

Herlitz

Steam Surveys lesen kann ich selbst 🙂
Wie viele davon nutzen eine Highend-CPU war die Frage.

Alex

Solche Zahlen sagen einfach absolut nichts aus im Aktuellen Kontext, kannste dir also Klemmen, das ist nur irreführend und am Thema vorbei.

Alex

Das Beste am 10900K, man spaart sich die Heizung.

Spaß bei Seite, momentan ist Ryzen Konkurrenz los und das ist gut so, endlich muss Intel mal nachziehen, man könnte meinen da hat sich wer zu lange auf dem Thron ausgeruht. Kann dem Markt nur helfen.
Ich bin sogar noch immer mit meinem 1600x sehr zufrieden, sehr gute CPU werde mir aber ende des Jahres mal einen neuen Gönnen mit neuer RTX oder RNDA 2 Karte, mal schauen was Big Navi liefert, ich glaube aber Nvidea wird schwerer vom Thron zu schubsen sein, aber auch da wird Konkurrenz dem Markt gut helfen ich fürchte nur das dort der Preisksmpf nicht so zu Gunsten der Verbraucher wird wie bei den CPUs, da erhoffen sich glaube ich die leute zu viel.

Max Mustermann

Wenn man es realistisch betrachtet, ist intel beim zocken schneller. Aber cpu ist bei höheren auflösungen eh irrelevant.

Alex

Richtig, wenn man es realistisch betrachtet macht das höchstens in HD nen unterschied und da auch schon kaum, zu dem bringt AMD mehr leistung pro Takt, hohe Takt zahlen sind nicht alles und gut gekühlt lassen die sich auch gut übertakten. Dieser intel hier läuft in Stock auf 90C°

IchhassePvP

In welchem Szenario ist Ryzen denn gegenüber Intel überlegen?

Die Gaming-Benchmarks sprechen nach wie vor glasklar für Intel, selbst das i-5 K Modell ist schneller als Ryzen’s Flaggschiff!

Wer viel streamt oder sehr viel mit rechenintensiven Anwendungen zu tun hat der ist mit Ryzen klar besser beraten.

Der primäre oder gar reine Gamer hingegen greift wie schon seit Ewigkeiten nach wie vor zu Intel!

Ich kann diese Märchen langsam nicht mehr ab, dass Ryzen auf dem Gaming-Thron sitzen würde, während nahezu alle Benchmarks das klare Gegenteil beweisen.

Alex

Die Gaming Benchmarks werden bewusst in sehr niedrigen Auflösungen durchgeführt und basieren auf Spielen die hohe Single thread Leistung präferieren um den Minimalen Vorsprung auszuweiten, quasi nicht im Realen Szenario dargestellt und spätestens ab 4k hat Ryzen die Nase vorn, war btw schon seit der Ersten Ryzen Generation so.
Ich bin kein AMD Fanboy ich nehme was das beste am Markt ist, Intel ist das schon eine weile nicht mehr, auch weil man damit einfach besser mehr kann als nur zu spielen, wie mit einem Intel und selbst beim Gaming sind Ryzen sehr gut, außer du spielst auf 720p oder HD, dann gönn dir ruhig, die sind nicht schlecht aber gerade wenn man den Preis betrachtet einfach nicht mehr Konkurenzfähig, mmn, kannst du gern anders sehen ändert aber halt nichts an den harten Fakten den genug Hardware Seiten erörtert haben.

IchhassePvP

Ich bin kein AMD Fanboy ich nehme was das beste am Markt ist, Intel ist das schon eine weile nicht mehr

Ich kann mich vor lachen kaum noch halten.

ab 4k hat Ryzen die Nase vorn

Ich erinnere mal an die Benchmarks von der E3, unmittelbar vor der Markteinführung der neuesten Ryzen Generation.

Mehr sag ich dazu auch nicht mehr.

Alex

Quasi jede Technik Seite attestiert Dem neuen Intel CPU veraltete Technik, bescheidene Hitze Entwicklung und empfiehlt eher zu anderen alternativen zu greifen, aber du hast den durchblick ist klar, wie oben schon gesagt, viel Spaß mit deinem Irrglaube, keine Ahnung was du damit bewirken willst, aber scheint dir Spaß zu machen.
Und Benchmarks zu einer Markteinführung sagen nichts aus und sind Marketing blabla, Ryzen war erst nach einigen Monaten auf seinem Hoch nach einigen Bios updates und Beseitigen von Kinderkrankheiten, danach sagen genau das was ich sage alle unabhängigen tests, aber ist ok, du hast ja den durchblick. Viel Spaß damit.

IchhassePvP

Solange man nicht maßlos übertaktet spielt die Hitzeentwicklung keinerlei nennenswerte Rolle.
Mit dem 10900K waren 5,4 GHz möglich laut PC-Games-Hardware Test bei Temperaturen nicht über 90 Grad.
Intel gibt 100 Grad als Grenzwert an, wo soll da also ein Hitzeproblem bestehen, wenn die CPU selbst übertaktet keine außergewöhnlichen Kühlungsmaßnahmen benötigt?

Selbst der i-5 10600K schlägt Ryzen’s aktuelles Flaggschiff!

Soviel dazu wer den Durchblick hat.

Zimmerpflanze

Wenn du Märchen nicht mehr abkannst, warum schaust du dann noch bei Userbenchmark und vergleichst die Leistungen auf einer Website, die klar Intel bervozugt. Ist nicht unbekannt. Akzeptier es doch, dass AMD CPU’s sich hinsichtlich höherer Auflösungen besser verhalten. Zumal Intel noch immer auf 14 nm herumkriecht. AMD wird besser und besser. Ist ja klar. Wird Intel auch, nur nicht so schnell. Fakt ist, das mehr Gamer sich nach einer höheren Auflösung als Full HD sehnen. Ab WQHD wird es für Intel schon extremst schwer. Zudem kommen die Sicherheitslücken, die Intel CPUS’s aufweisen und die schrecken zusätzlich ab. Intel verkauft ihre Kunden mit ihren CPU’s vollkommen für blöde. Das einzige, was sich an den CPU’s bisher geändert hat, waren die Taktraten und die Kernanzahl. Im Fertigungsverfahren tut sich da nichts.

IchhassePvP

Andere Seite gefällig? Gerne.

UHD gefällig? Gerne.

Zugegeben dürfte der Ryzen 9 3950X noch einen winzigen Tick schneller sein als der hier gelistete 3900X, doch selbst ein nicht übertaktungsfähiger i-5 der 9. Generation ist schneller als Ryzens Oberklasse!

Hört endlich auf mit euren Lügen!!!

Intel ist das Non-Plus-Ultra in Bezug auf Gaming CPU’s!!!

Da hat sich rein gar nichts geändert, im Gegenteil, mit der 10. Generation ist der Abstand zu AMD nochmal größer geworden!

Zimmerpflanze

Intel mag zwar beim Übertakten extrem gut sein, doch was bringt es mir, wenn ich dafür eine Custom Wasserkühlung benötige, wofür ich schließlich kein Geld mehr habe, weil der Prozessor schon das Portemonnaie leergefressen hat. Also wird so ein Prozessor unnötig heiß und frisst viel zu viel Strom. Tja, das ganze wird einfach zu kostspielig und wenn man sein Leben lang nur von Reis leben möchte, kann man das gerne tun, aber ich will neben dem Zocken auch noch die realen Dinge im Leben genießen können.

IchhassePvP

Was kostet denn ein Ryzen 9 3950X oder ein Ryzen 9 3900X, die ja überhaupt erst ansatzweise mit Intel’s Gaming-Performance mithalten können?

3900X aktuell ab 409 €!

3950X derzeit ab 768,90 €!

10600KF gibt es schon ab 274 €!

Da sind also rund 125 € Platz im Budget um sich einen vernünftigen Luftkühler zu kaufen, weil wer nicht völlig maßlos übertaktet braucht sicher keine Wasserkühlung und auch kein Trockeneis oder ähnliches.

Dabei bleiben dann sicherlich noch ca. 50-70 € übrig, die die Preisdifferenz der meist etwas teureren Intel Z-Boards etwas schmälern im Vergleich zu einem Ryzen 9 3900X.

Und über Ryzen’s 7er, 5er oder gar 3er Modelle muss man sich an dieser Stelle sowieso nicht unterhalten, denn die sind einfach LANGSAMER.

Zimmerpflanze

Allein die Tatsache das du einen I-5 mit Ryzen 9 vergleichst ist selten blöd. Wenn man von dem Geld, das man bei Intel ausgeben wurde, stattdessen einen AMD Prozessor kauft, macht das rein vom technischen Fortschritt deutlich mehr sinn.

Der Ryzen 9 3900X hat 12 Kerne…
Der Ryzen 9 3950X hat 16 Kerne…

Traurig genug, dass der 12 Kerner (7nm) billiger ist als ein 10 Kerner (14nm), sogar billiger als der 8 Kerner I-7K.

Jetzt denk mal scharf nach, wie viel ein Intel Prozessor mit 7nm Fertigung und 12-16 Kernen kostet.

Oh achja…. Intel ist ja noch bei 14nm… Entschuldige.

Eigentlich müsste Intel schon im gleichen Fertigungsverfahren mitmischen können. Erstrecht als Unternehmen das größer ist als AMD.

Somit kann man streng gesehen sich die ganzen Vergleiche stecken. Schließlich wird es noch sehr lange dauern, bis Intel da angekommen ist, wo AMD ist.

IchhassePvP

Allein die Tatsache das du einen I-5 mit Ryzen 9 vergleichst ist selten blöd. Wenn man von dem Geld, das man bei Intel ausgeben wurde, stattdessen einen AMD Prozessor kauft, macht das rein vom technischen Fortschritt deutlich mehr sinn.

In welchem Universum lebst du?

Ein ~ 275 € AMD Prozessor, was aktuell der Ryzen 7 3700X wäre für 285 €, ist laut Userbenchmarks um bis zu 12% langsamer als ein 10600K.
Und der einzige Unterschied zwischen einem K und einem KF ist die beim KF deaktivierte Graphikeinheit, ansonsten ist das 1:1 der selbe Prozessor.
Auch wenn zum genannten KF Modell derzeit keine Daten vorliegen, so darf man annehmen dass die Ergebnisse nicht um mehr als ca. 2% abweichen, was in der Regel immer der Fall ist.

Und den 10600K haben bereits mehrere Hardware-Tests mit 4,9 Ghz betrieben, was auch das beste gelistete Ergebnis auf Userbenchmarks ist eben mit 4,9 Ghz übertaktet, da sind also anscheinend keine Laborbedingungen nötig für einen stabilen Betrieb.

Und die Konstruktion des Prozessors interessiert mich als Endkunde nicht die Bohne, mich interessiert lediglich mit welcher CPU sich die höheren FPS-Zahlen erzielen lassen.

Und da verliert AMD nach wie vor, auch wenn das diverse Leute einfach nicht einsehen wollen, obwohl praktisch alle Hardware-Seiten zu den selben Ergebnissen kommen, wird ständig was von Hitze bzw. Standheizung, was von altmodischer Architektur oder was von AMD wäre billiger erzählt.

Vergleicht man dann mal die AMD Prozessoren die tatsächlich einigermaßen mithalten können im Bereich weniger Prozente, dann stellt man urplötzlich fest dass AMD für seine Spitzenmodelle sehr ähnliche Preise aufruft wie Intel für die Eigenen, mit dem Unterschied dass man schon mit einem übertakteten i-5 AUSNAHMSLOS jeden AMD Prozessor hinter sich lässt.

Aber gut, hier waren ja schon Kommentare zu lesen dass Leute noch mit ihrem 1600X zufrieden wären, was schon zu Zeiten der 8. Intel Generation rund 25% Leistungsnachteil bedeutete.
Da dürften die Zahlen heute mit Generation 10 zwar recht ähnlich ausfallen, nur wer lieber 25% bis ca. 30% Leistungsnachteil in Kauf nimmt anstatt sich mal ein Upgrade anzuschaffen und dann noch munter was erzählt von wegen AMD sei konkurrenzlos auf dem Markt, tja solche Leute muss dann wirklich nicht ernst nehmen.

Einfach nur lächerlich solche Äußerungen!

Zimmerpflanze

Ich frage mich, in welchem Universum du lebst… ❓

Nochmal zum mitschreiben:

AMD hat das 7nm Fertigungsverfahren fast hinter sich.
Intel hängt beim 14nm Fertigungsverfahren fest. Die wollen zwar 10nm, aber esbist Fragwürdig, ob das was wird.
AMD hat so grundsätzlich mehr Chancen und Möglichkeiten sich technisch zu verbessern also Intel.

Du hast wohl die CPU’s nie wirklich im Spielen getestet und kannst wohl kaum nachvollziehen, was man dir erklären will.

Bei den meisten Spielen wie z.B. GTA V, Battlefield V oder PUBG (PlayerUnknown’s Battlegrounds) hat eine Intel CPU nur knapp mehr FPS als eine AMD CPU.

Heißt aber nicht, dass Intel besser ist.

Denn 1. laufen die AMD CPU’s bekanntlich mit einer niedrigeren Taktfrequenz als die Intel CPU’s, doch die AMD CPU’s stehen 2. nur unter halb so viel Last, wie die Intel CPU’s. Dadurch kann man eine AMD CPU schonmal länger auf einer angenehmen Temperatur betreiben, ohne das man sein Fenster im Zimmer offen haben geschweigedenn einen Ventilator betreiben muss.

Scheinbar verstehst du auch nicht, dass es für eine CPU auch nicht wirklich schön ist, wenn sie dauerhaft auf 90°C betrieben wird. Da ist es kein Wunder, dass die Intel CPU’S neuerdings als Standheizungen betitelt werden (schließlich hatte AMD diesen Titel mal). Bei 90°C CPU Temperatur wird so ein Zimmer schnell ziemlich warm. 😯

Da kann eine Taktfrequenz von 5,3 GHz noch so geil aussehen. Es bringt letztendlich nichts, wenn man diese nur in Bruchteilen von Sekunden zusehen bekommt, weil die CPU es letztendlich ohne anständige Kühlung nicht halten kann.

Ich möchte mich nicht darüber beschweren, dass du unbedingt so eine teure Standheizung kaufen möchtest (selbst so ein I-5 macht da keinen Unterschied). Ich finde es lediglich sehr fragwürdig. Für das Geld hat man einen völlig ausreichend schnellen Prozessor von AMD, kann sich dann noch eine anständige Kühlung darzulegen und benutzt die CPU für viele Jahre, weil sie eben nur unter der halbem Last wie eine Intel CPU läuft. Dann kommt noch hinzu, dass man auf einer deutlich besseren Auflösung spielen kann, ohne dass die CPU sich gefühlt halbwegs durch das Mainboard brennt.

Aber es ist ja dein Geld und du hast, wie Alex schon sagte, den absoluten Durchblick. Übrigens bin ich mal gespannt, wie oft du dein Mainboard wechselst bis du kapierst, dass das die ganze Zeit nur absolut sinnlos ausgegebenes Geld war. 😀

IchhassePvP

Troll wenn anders mit deinem Gesülze über Architektur!

Ich erwähnte bereits dass mich einzig die Leistung interessiert und da weiß jeder mit einem Funken an Ahnung dass AMD gegen Intel einfach nur verliert!

Also viel Spaß beim weiter trollen.

Zimmerpflanze

Na wenn du Fakten als Trolling verstehst. :hmm:

Wenn man als Kunde auch über den Tellerrand schaut, statt nur auf den Teller, dann würde man deutlich erkennen, dass AMD CPU’s mehr leisten können, wenn sie nur müssen. 💡

Während du mir Spaß beim „trollen“ wünscht, wünsche ich dir also viel Spaß am Geld aus dem Fenster werfen. 😉

IchhassePvP

Na wenn du Fakten als Trolling verstehst.

Und was nützen die architektonischen Unterschiede, wenn AMD’s GAMINGperformance hinter der von Intel stets zurückbleibt?

Ich sage es nochmal, mich als Endkunde interessiert einzig die Leistung! Und da lag Intel nachweislich noch vor dem Marktstart von AMD’s neuester Generation vorne, siehe die erwähnten Benchmarks von der E3 unmittelbar vor Markteinführung der aktuellen AMD Generation!

Inzwischen mit Intels neuer Generation ist der Vorsprung von Intel nochmal leicht angewachsen, um nicht zu sagen nochmal minimal angewachsen.

dass AMD CPU’s mehr leisten können, wenn sie nur müssen

Bei multiplen Anwendungen? Ja ohne wenn und aber ja, da führt AMD vor Intel!

Generell bei der Anwendungsperformance? Ja ohne wenn und aber ja, dort führt AMD vor Intel!

Interessiert mich nur als primärer Gamer einen feuchten Furz, der maximal etwas im Netz surft, manches Youtube-Video oder manchen Stream schaut.

Wirklich Leistung brauche ich dann wenn ich in aktuellen Games möglichst nahe an 144 FPS kommen möchte und dabei die Graphikeinstellungen nicht sonderlich weit reduzieren möchte.
Und da liegen die Unterschiede bei teils 20 FPS und knapp darüber.
Ja es gibt Games da ist AMD näher dran und die Unterschiede belaufen sich irgendwo um 5 bis 7 FPS, dennoch hat Intel in Sachen Gamingleistung die Nase weiterhin vorn und baut den Vorsprung mit der 10. Generation nochmal leicht bzw. minimal aus!

Wenn man täglich mehrere Stunden streamt oder zumindest wöchentlich mit komplexen und ebenso rechenintensiven Anwendungen arbeitet, dann sage auch ich sehr deutlich greif zu AMD, in so einem Fall dann idealerweise zu einem Threadripper, die in Sachen Anwendungsperformance klar vorne liegen.

Nur für mich als primärer Gamer ist und bleibt Intel aus den genannten Gründen die erste Wahl!
Und das werde ich und jeder andere mit den selben Prioritäten auch stets jedem anderen exakt so raten.

So und mehr sage ich jetzt dazu definitiv nicht mehr.

Zimmerpflanze

Ich lasse dich stets in deinem Irrglauben… 😈

Ich sag es nur so: AMD bereitet sich durch den deutlichen technischen Fortschritt wunderbar darauf vor um Intel ganz klein zu bekommen.

Haben sie auch beinahe jetzt schon geschafft. 😳

Intel wird sich definitiv umschauen müssen, wenn sie so weitermachen wie bisher.

IchhassePvP

Wenn du meinst, dann rede dir das von mir aus weiterhin ein.

Ich sage dazu nichts mehr, weil die erwähnten Daten jeder findet der danach sucht.

Max Mustermann

2 wichtige dinge, die hier vergessen werden.

1. Die Cpu wird extrem heiss. Unter volllast mit wasserkühlung (!) über 90°.

2. Gaming tests mit cpu werden mit 720p durchgeführt. Um so höher die auflösung (meist schon mit 1080p / full hd) wird die cpu irrelevant, weil dann die grafikkarte der limiter ist, nicht mehr die cpu.

Visterface

Aus der Reihe ist eigentlich nur der 10400 zu empfehlen. Der Rest nur wenn Geld keine Rolle spielt.

Herlitz

Genau diese CPU hat den „Don’t buy!“-Stempel bekommen 🙂
Der 10400 ist mit 2666er RAM zu langsam für das Geld, und höherer Takt geht nur mit einem Z490-Board, da Intel RAM OC bei H470 und B460 sperrt.

Visterface

In dem Fall ist nichts davon zu empfehlen.

IchhassePvP

10600KF, derzeit ab knapp 280 €.

Eines der langsameren Modelle verbaut niemand mit einem Hauch an Verstand.

Die Begründung hierzu hat dir Herlitz mit seinem Kommentar bereits geliefert.

Wenn Geld hingegen keine Rolle spielt gibt es Upgrades, 10700KF derzeit ab 379 € und nochmal eine Schippe drüber liegt der 10900K derzeit ab 589 €.

Die KF Modelle kann man bedenkenlos verbauen, da in einem Gaming-Szenario die dort deaktivierte Graphikeinheit keinerlei Rolle spielt.

Wer ernsthaft zu der von dir genannten CPU greift ist selber schuld.

Visterface

Tatsächlich habe ich die 10400 mit der 10600 verwechselt.
Trotz allem hat Intel hier Schrott abgeliefert. Die nächste Generation muss dann mal was liefern.

IchhassePvP

Intel sprach ja im Vorfeld mal von ca. 30% Leistungssteigerung mit der neuen CPU-Generation im Vergleich zur 9. Generation.

Immerhin scheint es bei der Anwendungsperformance einen deutliche Sprung nach vorn zu geben, Gamer hingegen brauchen sicher keine neue CPU wenn man mindestens was anständiges aus der 8. Generation von Intel verbaut hat, schließlich stoßen die High-End-CPU’s der 8. Generation noch mit keiner derzeitigen High-End-GPU an ihre Grenzen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x