Was er in Heroes of the Storm schrieb, brachte diesen Spieler in den Knast

Für einige Aussagen im Chat von Heroes of the Storm sitzt ein 26-jähriger Spieler nun im Gefängnis. Blizzard hatte die Polizei alarmiert.

In den Chats von MOBAs kann es mitunter heftig zugehen. Beleidigungen sind an der Tagesordnung und auch der eine oder andere „dumme Spruch“ wird gerne mal gedrückt.

Dass unbedachte Äußerungen extrem harte Konsequenzen haben können, zeigt nun ein Fall aus Las Vegas. Dort wurde der Spieler Michael Mickowsky (26) sofort verhaftet, nachdem er in Heroes of the Storm einen Amoklauf angekündigt hatte.

Das hat Mickowsky gesagt: Im Ingame-Chat von Heroes of the Storm kündigte er an, dass er einen Amoklauf an einer Schule begehen will. So sagte er wörtlich:

„Eines Tages, wenn ich genug Geld habe, um mir eine Waffe und Munition zu kaufen, dann werde ich eine Schule in der Nähe hier zusammenschießen. (…) Stellt euch mal vor, wenn ich an eine Grundschule gehen würde. Anstelle einer Hoch- oder Mittelschule, stellt euch das vor. Ich kauf mir eine Waffe und erschieße jeden, den ich treffen kann. Ich streame das dann auf Twitch. (…)

Ich verspreche es, seht mir dabei zu, wie ich den Kopf eines 5-Jährigen mit einer Kaliber-12-Schrotflinte wegpuste.“

So reagierte Blizzard: Kurz nach diesen Ankündigungen kontaktierte Blizzard die entsprechenden Behörden. Über die IP-Adresse konnte Mickowsky dann ausfindig gemacht werden.

Die Polizei konnte bestätigt, dass die Aussagen von seinem Spiel-Account aus getroffen wurden.

HotS Polizei Skins Greymane Morales Johanna

Das geschah bei der Polizei: Im Gespräch mit den Beamten sagte Mickowsky, dass er „übertriebene Aussagen“ getroffen hätte.

Laut der Polizei befinden sich 18 Grundschulen in der Nähe von Mickowskys Wohnort. Die Polizei glaubt, es sei „nur aufgrund mangelnden Geldes bisher nicht zu einem Vorfall mit vielen Opfern gekommen“.

Aktuell befindet sich Mickowsky in Haft und seine Kaution liegt bei 150.000$. Seine erste Anhörung findet in der kommenden Woche statt (25. April).

Als die Polizei die Mutter von Mickowsky informierte, soll die gefragt haben, oh ihr Sohn jemanden verletzt habe.

Ob Mickowsky wirklich vorhatte, die grausamen Pläne in die Tat umzusetzen oder ob es sich dabei nur um sehr unüberlegte und vermeintlich witzige Aussagen handeln sollte, ist noch nicht bekannt.

Anrufer bei „Call of Duty“-Swatting muss für 20 Jahre ins Gefängnis – Es ging um 1,50$
Quelle(n): ktnv.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
98 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Insane

Habe ich auch nicht so empfunden.

Selbst verständlich ist es nicht so einfach eine Antwort zu finden. Sonst würden nicht so viele Menschen über so viele Jahre debattieren.

Man muss aber auch keine eindeutige Antwort auf die Frage finden. Es reicht, wenn man die Folgen abwägen kann. Was ist der geringste Schaden? Und der ist nachweislich mit stärkeren Regulationen geringer als mit freien Waffen in den USA.

Man kann immer ein Szenario konstruieren in dem irgend was irgendwie besser ist. Das ist aber nicht die Frage. Die Frage ist: was ist in den meisten Fällen für die meisten Menschen das Bessere.

Und ganz ehrlich: ich möchte wirklich in keinem Land leben, in dem sich jeder Vollidiot entweder seine Waffe selbst kaufen darf oder sie bei jedem X-beliebigen einfach klaut, weil jeder mit so einem Ding rumläuft.

Zu den USA und anderen Ländern im Vergleich habe ich ja schon was unter deinen anderen Kommentar geschrieben. Wenn in den USA mehr Menschen auf offener Straße erschossen werden, als in einem Bürgerkrieg, dann kann irgend was nicht stimmen. Und das sollte eigentlich auch keiner wollen.

Salvio

Macht weiter so mein-MMO Team. Löscht Kommentare, weil ihr keine Kritik aushalten könnt.

Gerd Schuhmann

Wir kriegen etwa 4000 Kommentare die Woche und löschen vielleicht 10 bis 20. Also weniger als 0,5%.

Wenn jemand meint, hier anonym ohne Account rumnölen zu müssen und überhaupt nichts Konkretes sagt, dessen Beiträge werden kommentarlos gelöscht.

Wenn du Kritik äußern möchtest, dann sachlich und konkret, dann bleibt das auch stehen.

Aber grade so Gast-Accounts … mann. Dann benimm dich doch auch wie ein Gast und nicht wie ein Typ, der an die Hauswand von jemandem pinkelt und sich nachher beschwert, dass da schon gewischt wurde.

Salvio

Gast Account hin oder her. Es geht darum, dass sich überhaupt jemand mal hier in den Kommentaren dazu äußert, dass in euren Artikeln seit Wochen Fehler auftauchen. Also nehmt euch das zu „Herzen“ und guckt euch eure Artikel besser durch bevor ihr sie veröffentlicht.

Man bekommt nämlich langsam das Gefühlt auf eurer Seite, dass Quantität vor Qualität steht!

Salvio

*das Gefühl (Karma)

Gerd Schuhmann

Es tauchen seit 5 Jahren in unseren Artikeln Fehler auf. Deshalb ist es auch nützlich, wenn Leute sagen: „Hier ist mir ein Fehler aufgefallen.“

Wer das aber nicht macht, sondern dann pauschal rumnölt: „Was ist denn bei Euch los?“ – das bringt nichts.

Und „Nehmt Euch zu Herzen“ … wenn du nicht konkret sagst, was das für ein Fehler ist, bringt das nichts.

„Quantität steht vor Qualität“ -> Es ist Ostersonntag. Dass wir da nicht dieselben Arbeitsabläufe wie an einem Wochentag haben, weil viel weniger Leute da sind, sollte doch auch klar sein, oder?

„Qualität“ ist in erster Linie nicht „Da sind alle Tippfehler raus“, sondern andere inhaltlich Sachen.

Wie gesagt: Konstruktive und konkrete Kritik gerne … aber das hier „Guckt Euch die Artikel vorher an, bevor Ihr sie veröffentlicht“ -> Ja, die Artikel werden x-mal vom Autor selbst gegengelesen und dann noch von einem anderen. Trotzdem können Fehler beim Überarbeiten drin sein. Dann ist es cool, wenn ein Leser darauf hinweist, dann werden die auch gefixt.

BigKarl84

Ja, ne Todesstrafe für jemanden der sich so äussert, ist natürlich nicht angebracht, ganz klar.

Aber, sofortige Festnahme sowie weitere Ermittlungen und Feststellung des momentanen geistigen Zustands dieser „Kranken“ Person ist absolut notwendig.

Badoldy

Bei uns käme so einer mit gute Führung nach 5-6 Jahren raus und hätte es dann doch getan. Wie oft ich in Deutschland wiederholungstäter in den Nachrichten höre. Aber wehe du hast Steuerhinterziehung begangen…

Deshalb mag ich, für solche Fälle, Länder, die Lebenslang/Todesstrafe haben. Manche Menschen sollten einfach weggesperrt werden. DAS IST FAKT!

Sancho

So viel dünnpfiff in dein Comment unglaublich! Bei uns kommt er nach 5-6 Jahren raus??!!! wegen was soll er denn in den Knast gehen??!! Weil er im Chat was geschrieben hat?!!

Man muss es erstmal beweißen das er es geschrieben hat, was so gut wie unmöglich ist!!!

Sei froh das du nicht in den USA lebst, zum glück kommt man in EU nicht so leicht an eine Waffe ran wie bei den blöden amis die durch ihre Waffen Politik selber schuld haben das es so viele Amokläufer gibt die unschuldige Kids umbringen!!! Und was hast du davon wenn jemand Lebenslang weggesperrt wird wenn nächten Tag wieder jemand Amok läuft?!!!! Es müssen die Waffengesetze geändert werden damit sich überhaupt mal was ändert!!

Gast

Nicht Waffen töten, sondern Menschen tun es. Nach deiner Logik müsste ebenso Messer und Scheren verboten werden.

Sancho

Lesen und verstehen es sollen keine Waffen verboten werden sondern die Gesetze die es erlauben das man sich eine AK47 im Laden kaufen kann!!! Und der vergleich mit Messer und Schere ist ja mehr als albern versuch mal mit einer Schere ein Massenmord!!! Mit einerAK47 geht das innerhalb von paar Minuten.
Und Menschen die nicht an AK47 etc..Waffen ran kommen wie sollen die Menschen töten??!!

Mikuloli

So schwer ist es in Deutschland wirklich nicht, an Waffen zu kommen. Ein Jahr lang im Schützenverein rumgammeln, den Waffenschein beantragen und die Wunschknarre im Internet bestellen.

SasBe

1. Man kommt wegen Geschreibsel nicht 5-6 Jahren in den KNast. In den USA auch nicht.

2. Ist mir kein Fall bekannt, wo jemand wegen einer Drohung in den Knast kam und danach die Drohung wahr gemacht hat…

3. Hier in Deutschland haben wir zwar softere Strafen als in den USA, aber dennoch weniger Verbrechen. Es gibt keine Beweise, dass härtere Strafen die Verbrechensrate sinken würde.

Franz Jäger

Und das am 20.04…? Dem 20-jährigem „Jubiläum“ von Columbine?

Tebo

Ich hab ein kleines Kind.
Bei Dingen wie sexuellen Übergriffen auf Kinder und Frauen, Mord weil jemand verlassen wurde oder aus Eifersucht, wenn jemand umgebracht wird für ein paar Mark Fünfzig, Amokläufe…
Das alles sind Gründe für die direkte Todesstrafe, vollkommen egal ob er eine schwere Kindheit hatte, gemobbt wurde oder sonstige Probleme hatte. Da bin ich völlig bei Dir.

Aber hier ist es etwas anders. Er hat lediglich gesagt ich bringe xy um. Dafür wird er eingesperrt. Das ist meiner Meinung nach das richtige Strafmaß. So wird die Allgemeinheit geschützt und er wird im Gefängnis richtig schön „rangenommen“. Das wird ihm eine Lehre sein.

Lilli

Zwischen Sagen und eine Tat planen gibt es einen Unterschied. Die Todesstrafe zu verlangen ist kurzsichtig, derjenige glaubt wohl auch an eine gerechte Welt.
Und einem Amokläufer mit dem Tod zu drohen, wobei er seinen eigenen Tod mit einplant hat, ist wohl überflüssig.
Doch das umzusetzen, was die Betroffenen selbst wollen (s.o. Beispiel Columbine), darauf wird nicht geachtet. Man will keine strengeren Waffengesetze verabschieden.
Wer hat hier jetzt mehr Schuld? Der Irre fehlgeleitete oder der, welcher wissentlich aus Profit, Machtwillen und Habgier handelt?

Tebo

Ich hatte ja auch geschrieben, das es nur Worte waren und von daher das Gefängnis das richtige Strafmaß ist.

Die Todesstrafe ist für mich keine Bedrohung. Wie der Name schon sagt, ist es eine Strafe. Und für mich dient sie nur zur Sicherheit aller. Nur mit der Todesstrafe kannst Du zu 100 % sicher gehen, das diese Person so etwas nie wieder tut. Wieviel offiziell als geheilt bezeichnete, begingen beim Freigang/Freilassung weitere Taten. Gerade bei schweren Delikten halte ich das für untragbar.

Was an der Todesstrafe verwerflich ist, ist die Möglichkeit den Falschen zu verurteilen. Das ist mir auch bewusst. Jedoch wurden Täter bei Straftaten gefilmt oder auf frischer Tat ertappt, dann und nur dann darf zu dieser Strafe gegriffen werden.

Hier als „gutes“ Beispiel Anders Breivik. Der wäre bei mir nach der Verhandlung direkt auf dem Stuhl gelandet. Wie kann man jemanden 77 Jugendliche umbringen lassen und nun besteht die Gefahr, das er wieder rauskommt oder aber ausbricht?! Was bedeutet das für die Hinterbliebenen, wenn man ihn eines Tages zufällig im Supermarkt trifft.

Opferschutz muß deutlich! über Täterschutz stehen!

Lilli

Mit dem Risiko das einer ausbricht kann ich leben.
Wer 100% Schutz will soll sich einmauern.
Für mich wäre es untragbar, wenn jemand Unschuldiges durch den Staat getötet wird, es bedeutet eine gewaltbereite Gesellschaft.
Beweise können manipuliert werden und Beamte sind auch bestechlich.

Die Todesstrafe hat nur Vorteile für die mächtigen dieser Welt, um Leute mundtot zu machen, eine sicherere Welt bekommst Du dadurch nicht und mehr Gerechtigkeit ebenso wenig.

Opferschutz bedeutet nicht die Todesstrafe, sondern fängt schon bei Vermeidung von Straftaten an.

Tebo

Für mich ist es eher untragbar, wenn der Täter jemand anderem das Leben nimmt, dann nach 25 Jahren wegen guter Führung und offiziell voll rehabilitiert wieder herauskommt und dann dort weiter macht, wo er aufgehört hat.

Ja Beweise könnten manipuliert, Beamte bestochen sein. Aber die Todesstrafe fällt man auch nicht einfach so. Das muß absolut hieb und stichfest sein.
Aber selbst bei 25 Jahren, wurde die Schuld des Angeklagten bereits richterlich bestätigt oder er hat gestanden. Wenn das noch mit mehreren Augenzeugen oder Fotos untermauert werden kann, hat der Richter eben in Zukunft eine weitere Möglichkeit zu entscheiden.

Aber nun zum Punkt Vermeidung. Wer soll das denn machen und vor allem wie? Wenn bei jemandem die Sicherungen durchbrennen, weil seine Frau ihn verlässt, ist das nur schwer vorauszusehen. Und wie im Fall Kader K. wird die Frau dann spontan am Hals aufgeknüpft, hinters Auto gehangen und quer durch die Stadt geschleift. Dank der deutschen Rechtssprechung ist er in 14 Jahren wieder draussen. Und was passiert dann mit Kader? Ich weiß schon…ist ein Kollateralschaden. Hauptsache dem Täter gibt man weitere Chancen!! Bei mir gäbs dort die Todesstrafe und Kader würde in Frieden leben. Das!! ist Opferschutz.

Wenn ich mir Deine Argumente „Beweise gefälscht, Beamte bestochen, Reiche wollen uns mundtot machen“ nochmal so durchlese hört sich das schon sehr… „seltsam“ an! Vertraust du der legislative/Judikative/Exekutive im deutschen System?

mordran

Und dann stellt sich nach der Hinrichtung heraus das es ein anderer war, er ist aber trotzdem tot, und dann ? Was ist mit dem Justizirrtum ? Was sagst du seinen Angehörigen ? Oops sorry, war nicht so gemeint ?. Die Todesstrafe ist staatlich angeordneter Mord, es ist die primitivste Form der Strafe, es ist schlicht Auge um Auge, Zahn um Zahn. Kein zivilisierter Staat sollte sich sowas leisten.

Tebo

Das ist der große Knackpunkt an der Todesstrafe. Da muß ich Dir Recht geben.

Aber Gegenfrage. Ich habe vorhin Anders Breivik mal erwähnt. Der wurde von Überwachungskameras gefilmt, es gab fast 100 Zeugen die ihn identifiziert haben und die Polizei hat ihn auf frischer Tat ertappt.
Wie willst Du den 100ten Elternteilen erklären, das der bei einer „ungünstigen“ Mögluchkeit ausgebrochen ist? Mit welchem Recht lebt er weiter, während fast 80 andere tot sind.

Das ist kein Rachefeldzug. Hier gehts darum die Bevölkerung vor solchen Individuen zu schützen. Und das funktioniert nur mit der Todesstrafe absolut zuverlässig.

mordran

Das ist das Problem an der Todesstrafe, die gibt es eben nicht nur „für die wo es aber ganz ganz ganz sicher ist das er´s war“ sondern das ist dann ein Strafmaß im Katalog was für bestimmte Vergehen Anwendung finden kann.

Die Bevölkerung zu schützen ist Aufgabe des Staates und wenn Verbrecher ausbrechen muss das natürlich Konsequenzen haben. Das muss gar kein Breivik sein. Es reicht doch wenn ein Vergewaltiger ausbricht und es dann wieder tut, würde ich dem Ehemann / Vater der Frau auch nicht erklären wollen. Die Möglichkeit des Ausbruchs rechtfertigt in meinem Augen aber keine Todesstrafe, damit macht sich der Staat zum Täter.

Nur das wir uns da richtig verstehen, ich habe für jeden Angehörigen Verständnis der sich ne Knarre schnappt und das persönlich regelt. Rache ist ein menschliches Gefühl, das kann ich nachvollziehen, obwohl es natürlich nicht richtig ist. Ein Staat und hier besonders die Jurisdiktion darf sich aber so ein Gefühl nicht leisten m.M. nach.

Tebo

Sehe ich genau anders.

Rache kommt oft im Affekt ohne Abwägen der Lage oder teilweise ohne alle Fakten zu kennen.
Ein Richter sichtet teils monatelang alle Hinweise, Indizien und Zeugenaussagen, legt diese neutral nebeneinander und fällt dann das Urteil. Die Möglichkeiten hat der der auf Rache aus ist so gut wie nie.

Es ist der Job des Staates unpopuläre Entscheidungen zu fällen und durchzusetzen. Deshalb macht er sich nicht zum Täter. Er begeht keine Freiheitsberaubung wenn er jemanden nach einem Urteil einsperrt. Ihm (den Polizisten) wird nicht der Führerschein entzogen wenn er schneller als erlaubt fährt, um einen Raser zu schnappen. Und genauso wenig sind die die Hinrichten Mörder. Sie vollstrecken nur. Und das auch nur, weil es Täter gibt, denen es egal ist, ob jemand leidet oder sogar stirbt.

TukTukTeam[OGC]

Breivik wird im Gefängnis sterben. Um die Bevölkerung zu schützen benötigt man keine Rache stillende Strafe mehr. Die Todesstrafe ist nicht ohne Grund in den meisten Staaten dieser Welt abgeschafft oder ausgesetzt. Die bis heute angeführten Gründe für eine Todesstrafe, Abschreckung und Sichherheit der Bevölkerung sowie „Genugtuung der Volksseele“sind wissenschaftlich entkräftig. Der Strafvollzug soll eine erzieherische Funktion besitzen, dies klappt zwar nur bis zu einem gewissen Grad aber anstatt auf einen humanen Strafvollzug zu bauen, aufgrund von persönlichen Ängsten auf Methoden des alten Testamentes zu setzen bringt uns als Gesellschaft sicherlich nicht voran.

Tebo

Und wem hilft das, das er lebenslang sitzt? Ihm selbst ja eher weniger. Ist das das „human“ was Du ansprichst, das man jemanden wie ein Tier sein Leben lang wegsperrt ohne jegliche Chance rauszukommen? Um human zu sein, müsstest Du ihm definitiv die Chance zur Rehabilitation und schlussendlich zur Freiheit geben. Willst Du oder Norwegen das wirklich? Auch hier denke ich wieder speziell an die Hinterbliebenen.
Wem könnte lebenslang eingesperrt zu sein noch helfen…der Allgemeinheit? Auch eher weniger. Wenn jemand keine Chance darauf hat, je wieder frei zu kommen, wird er alles daran setzen wieder dort heraus zu kommen. Dafür geht er dann wieder buchstäblich über Leichen, denn schlimmer kann ja seine Strafe nicht werden.
Die letzten die keinen Nutzen davon tragen das er weiterlebt, sind die Vollzugsbeamten, die jederzeit um Leib und Leben fürchten müssen bei dieser tickenden Zeitbombe.

Die Todesstrafe löst all diese Probleme mit einem Mal. Und das mit einer 100% igen Zuverlässigkeit. Keiner muß mehr Angst vor ihm haben und due Beweise waren hier mehr als stichhaltig.

Logra

Nur raus kommen darf er nicht.

Lilli

Ich habe Kinder und was Sie hier schreiben macht mir genauso viel Angst. Gelten für Sie überhaupt Gesetze? Sie wollen einen besseren Ort aus dieser Welt machen? Mit Ihrem Rechtsverständnis wird das sicher nichts, oder sind es nur niedere Gelüste, Instinkte wie Rache? Vielleicht sollten Sie um eine Nachbarzelle bitten, dann könnten Sie sich austauschen und möglicher Weise geht Ihnen beiden ein Licht auf. Ich hoffe das nicht allzu viel davon auf Ihre Kinder abfärbt.
Frohe Ostern.

Logra

Wer Kindern etwas böses will gehört nicht in diese Welt, fertig.

Lilli

Oder wer anderen etwas böses will?
Sie können es ja selbst in die Hand nehmen.
Hat für Sie aber wahrscheinlich rechtliche Konsequenzen.
Sie wurden leider ca 80 Jahre zu spät geboren, da hätten Sie Ihre Möglichkeiten gehabt.
Voraussetzung Sie und Ihre Vorfahren hätten keinen Stern bekommen.
Kläger, Richter, Henker in einer Person, ich glaube das würde manchem gefallen.
Ihnen auch?

Logra

War klar das irgendeiner mit dem Holocaust kommt.
Menschen wegen ihrer Religion, Hautfarbe oder Abstammung zu töten ist milde ausgedrückt Geisterabwesend.
Wir reden hier und das steht auch im Artikel falls er gelesen und verstanden wurde, von einem Menschen der kleinen Kinder etwas antun wollte.
Die Kinder hatten glück das dieser Mensch es nur bestimmten Waffen machen wollte, wofür Ihm das Geld fehlte. Hätte er es auch mit anderen erschwinglicheren Waffen tun wollen, wären Kinder gestorben.
Das hat die Polizei bestätigt.
Und genau das sollte man sich vor Augen halten.
Da brauch man mit Rassismus nicht kommen, absolut dämmlich.

Insane

Um Mal einen Kontext herzustellen.

In den USA sterben Jährlich zwischen 30.000 und 40.000 Menschen pro Jahr durch Schusswaffen. Das sind etwa 100 Morde am Tag mit Schusswaffengebrauch. So viele News pro Tag kannst du gar nicht schreiben.

Das sind mehr Tode durch Schusswaffen als Verkehrstote. Da muss man erstmal drüber nachdenken. In den USA wurden mehr Menschen zuhause in den Städten erschossen als US-Soldaten in allen jemals geführten Kriegen der USA zusammen. Den amerikanischen Bürgerkrieg mitgerechnet.

Von 10.000 Menschen in den USA werden 12 erschossen. Im Vergleich – in Deutschland sind es 0,9 in Kanada 2,1 und in UK 0,3.

Eine groß angelegte Studie, welche ende 2018 veröffentlicht wurde, stellt fest: Dabei zeigte sich, dass bei strengerer Gesetzgebung und damit einer geringeren Verfügbarkeit von Waffen die Zahl von Morden und Suiziden deutlich niedriger ausfiel. Das galt im Übrigen nicht nur für die mit einer Schusswaffe verübten Taten, sondern für alle Fälle von Mord und Suizid.

In anderen Studien wurde versucht festzustellen, woher die Waffen von Mordtaten stammten. Der größte Anteil wurde von Waffenbesitzern entwendet. Ironischer weise ist der häufigste Grund für den Besitz von Waffen der, dass die Besitzer auf jede Eventualität vorbereitet sein möchten.

Insane

Quellen:

Tötungsrate nach Ländern
https://de.wikipedia.org/wi

Studie Waffenregulierung
https://www.uni-muenchen.de

Todesopfer USA durch Schusswaffen
https://www.jetzt.de/usa/st

https://www.spiegel.de/pano

Insane

Nach dieser Logik wäre es falsch Waffen zu verbieten, sondern man müsste es zum Gesetz erheben Waffen zu Tragen – verpflichtend. Jeder Mann, jede Frau und jedes Kind sollten Waffen tragen müssen – zu jeder Zeit und an jedem Ort.

Und ich verspreche dir, ich kann dir zu jeder Person und jedem denkbaren Szenario eine theoretische Handlung stricken, bei der eine Waffe ein Leben gerettet hätte, wenn sie da gewesen wären.

Manchmal muss halt doch der alte Kant mit seinem kategorischen Imperativ herhalten um die Logik eines Vorhabens zu Prüfen.

Ace Ffm

Aussagen wie die des Beschriebenen und solche wie die von dir sind für normale Eltern gleich erschreckend. Aufgrund einer News auf einer Spieleseite mal eben schnell so eine Meinung zu schreiben,die übrigens fern unseres Rechtsstaates ist,rückt dich näher in das denkende Umfeld des Festgenommenen als dir vielleicht bewusst und lieb ist. Ihr wählt praktisch beide den gleichen Weg um persönlich negative Erfahrung zu ahnden und denkt das wäre eine annehmbare Lösung. Wie schon erwähnt: wirklich Erschreckend

DenySmilez

Und nochmal zu deinem mittelaltermarkt 🙂 es ist in Deutschland nicht verboten Schwerter zu haben aber beidseitig geschliffene schon genauso wie Äxte und Vorallem im Haushalt mit minderjährigen nach meiner Meinung sollte auch sowas verboten sein und ich als cosplay Fan finde es reicht wenn es stumpf ist (ohne scharfe Kanten) oder aus schaumgummi 🙂

DenySmilez

Es würde viel bringen da man damit wenigstens dem kleinen Teil die sowas tun wollen vielleicht die Chance so nimmt.

In Deutschland haben das menschen getan die mit Menschen meist im Haus gewohnt haben die Waffen besaßen!

Komisch nur das genau in Amerika die meisten Schuss und Waffen morde geschehen ganz nach dem motto gib einem Kind eine Schere und lass es durchs Haus laufen.

Du widerlegst grade damit deinen eigenen Satz 🙂 deswegen strengere Gesetze genau mit dem Grund nur zu bekommen wenn man 100% im Psychiater Test bekommt. Dreht jemand durch schießt um sich Psychiater Lizenz weg und dann gibt es keine Schmierung mehr bei sowas 🙂

Gib einem Menschen macht und er nutzt sie zum Schutz zum Sport zum Hass.

Cortyn

Leute sollten niemals nur „für Worte“ eine „Kugel in den Kopf“ bekommen. Also das sind echt komische Vorstellungen. Wenn festgestellt wird, dass er soetwas tatsächlich vor hat und er psychische Probleme hat, kann er in Behandlung und Verwahrung kommen.

Aber dieser Schrei nach „gleich hinrichten“ und Selbstjustiz im Zweifel – das finde ich extrem bedenklich. In so einem Land leben wir zum Glück nicht.

BigKarl84

Sowas sagt man nicht zum Spaß und auch nicht einfach so um als „cool“ da zu stehen. Mit einer solchen präzision seiner Worte und das genannte Vorhaben ist sehr bedenklich.

Psychische Behandlung hilft da auch nur bedingt, bei einem, wer kleine Kinder töten möchte!!!

Sein Glück ist ja in unserer heutigen Zeit, er kann sagen was er möchte, und wird dafür kaum belangt…es muss erst was passieren.

Chris Brunner

Zuerst einmal: Du weißt nicht wie Minderbemittelt die Menschheit zwischendurch sein kann. Es gibt genug Leute, die solche Aussage mit solch einer Präzision tätigen würden, ohne das je in die Tat umsetzen zu wollen. Die denken 0 über die Bedeutung von dem Gesagten nach.

Ich stell sicher nicht außer Frage, dass alleine solche Aussagen unter aller Schublade sind, aber jemanden dafür umbringen? Selbstjustiz in der Form fördern? Finde ich genauso sinnlos wie solche Aussagen zu tätigen. Vor allem: Wo fängt es an und wo hört es auf? Mittlerweile kann man ja schon gewissen Genen gewisse Eigenschaften nachweisen für die Möglichkeit von diversem Verhalten (z.B. das Kriegergen). Sollen wir dann irgendwann schon Kinder in der Wiege umbringen, weil sie vielleicht mal etwas tun könnten? Weil laut der Logik, die hier vertreten wird, ist das ja nur Sinnvoll oder? *hust*
Oder ist es vielleicht doch nicht ganz so blöde, dass wir nicht Minority Report artig Verbrechen präventiv verhindern und bestrafen, ob sie nun wirklich eintreten würden oder nicht.

Logra

Erstens ist es mir völlig egal ob er Problem hat oder nicht. Jeder Mensch hat irgendwas und die haben nicht solche Vorstellungen.
Zweitens, du wirst kein Kind haben. Wenn du mal eins hast und es im Arm hast, wirst genau so denken wie ich, wenn man deinem Kind etwas deartiges antun will oder irge ndetwas angetan hat.
Weltenverbesserer oder Menschen die alles durch eine Rosarote Brille sehen werde ich nie verstehen.
Der Typ hat sie nicht mehr alle und sollte er irgendwann mal raus kommen, wird er so etwas tun. Was willst du den Hinterbliebenen dann sagen? Tut mir leid?
Du kannst ihn nicht mehr rauslassen, also warum für sein Leben zahlen?

Chris Brunner

Du beschwerst dich über solch ein Verhalten, forderst selber dann aber Mord um das auszugleichen. Man will sein eigenes Kind schützen und das ist sicher auch nicht verwerflich. Wenn ich gezwungen bin ein Leben zu nehmen, um andere zu schützen steht ja sicherlich außer Frage, was man tun würde.
Aber im Fall von Michael Mickowsky hat man eben eine Wahl. Wir wollen nicht, dass so ein Verhalten Teil unserer Gesellschaft ist. Wenn wir dann aber zu Mord als mittel greifen, sind wir dann ernsthaft besser? Was vermittelt solch eine Mentalität dem eigenen Kind.
Dass wir Leute in Gefängnisse stecken und nicht direkt an die Wand stellen und „direkt Kugel in den Kopf“ verpassen, ist ein Zeichen dafür, dass wir besser sind.

Ich will nicht wissen, was du in deinem Leben schon sicher auch schon für dumme Aussagen getroffen hast, für die man dir sicher auch laut deiner Logik direkt ne Kugel verpassen hätte sollen.

Logra

Keine die diese Ausmaße hatte. Würde nicht mal auf die Idee kommen sowas zu denken.
Warum sollte man für so einen Abschaum auch noch zahlen?
Wie die Polizei bestätigte. Er hat es noch nicht getan weil Ihm das Geld dafür fehlte.
Wegsperren, Essen, Trinken und ein Warmes Bett für so Einen?
Am besten noch sagen das Er eine schwere Kindheit gehabt hat!? Ein Opfer von Mobbing war und von der Gesellschaft ausgeschlossen war!
Das Rechtfertig so etwas und er darf weiter Leben.
Ein hoch auf unsere Gesellschaft, wo man machen kann was man will und dafür noch ein warmes Bett und Verpflegung bekommt.

Heiland Retter

Du willst Leute erschießen, die angedroht haben, Leute zu erschießen. Gegen dich ist die Scharia harmlos, du Menschenfreund.

Logra

Bin mir nicht sicher ob du den Artikel richtig und aufmerksam gelesen hast.

BigKarl84

Ich zweifelte schon daran, aber es gibt doch noch vernünftig denkende und Realitätsbedachte Personen hier.

Heiland Retter

Die sich vollkommen außerhalb jedes westlichen Rechtsverständnisses bewegt. Total vernünftig, denn die Generationen an Rechtswissenschaftlern waren selbstverständlich Idioten.

Norm An

Die ihr beiden defenitiv nicht seid.

Joker#22737

Ich möchte auf MeinMMO nicht wirklich über österreichische Innenpolitik reden, kann aber die Quintessenz deines Posts nicht verstehen.

Mit meinem Post wollte ich auf das Facebook(!!!) Posting vom Vizekanzler aufmerksam machen, der einen Journalisten und den gesamten öffentlich rechtlichen Rundfunk vorgeworfen hat, Lügen als die Wahrheit zu verkaufen – und diesen Geniestreich dann auch noch als simple Satire verkaufen zu wollen.

Mit einem angekündigten Mord zwar nur bedingt vergleichbar, aber mein Post war ebenfalls leicht ironisch/satirisch gemeint.

It’s a funny World we live in – The Dark Knight

Tebo

Die Typen gibts momentan doch überall. Trump, AFD, Orban alle fühlen sich als „Opfer“ der Lügenpresse.
Das ist leider kein rein österreichisches Problem ????

traurig

wegsperren und den schlüssel wegwerfen, nicht tragbar für unsere gesellschaft!

Pacman

Das hat nichts mit Humor zu tun. Direkt in Untersuchungshaft.

Mikuloli

Sowas sage ich in unserer heutigen Zeit eher selten, aber: was für ein krankes Schwein.

Joker#22737

Bei uns in Österreich reicht es wenn man solche (bzw. ähnlich angriffige) Aussagen im Nachhinein als Satire kennzeichnet, macht unser Vizekanzler auch regelmäßig.

Norm An

gleich in die anstalt…

Alzucard

ziemlich krasse aussage. Entweder absolut schlechter schwarzer Humopr oder er meinte es ernst, aber wenigstens gut, dass er erstmal im knast sitzt.

DenySmilez

Und trotzdem werden Waffen nicht verboten dort aber hey, wird doch eh wieder auf “Gamer“ abgewälzt.

verbot tut not, doch hilfts

Kokain, Heroin usw. sind auch verboten. Sterben deswegen auch keine Menschen daran?
Dein Horizont reicht grad bis zur Schreibtischkante……

DenySmilez

ja aber diese Menschen reißen sich nur selbst in den Tod Leute die einen Amok begehen wollen tun dies auch, aber nehmen noch andere unschuldige mit. Wenn man dort strenger mit Waffen umgehen würde wären viele Sachen gar nicht erst passiert aber hey, ich schmeiß dich gerne von der Schreibtischkante damit du es selber siehst 🙂

Ace Ffm

Das ist natürlich schon ein ziemlich ernst zu nehmendes Statement,das man schwer durch nicht ernst gemeintes Geplänkel entschwächen kann. Unglaublich.

Insane

Schön reden? Was fandest du an meinem Text schön?
Welcher Teil des Textes passt dir denn genau nicht. Kannst du ihn eventuell auch wiederlegen, ergänzend zu deinen Tatsachenbehauptungen? 🙂

TheDivine

Das traurige an der Sache ist eher wie es zu so einer Aussage kommen kann.
Im Umfeld des Jungen muss was ganz gewaltig schief laufen, egal ob Familie, Schule oder sonst was.

BigKarl84

Es muss nicht immer am Umfeld liegen oder weil Papa mal nicht immer so lieb zu seinem Sohn war, wie er es gerne gehabt hätte.

Es gibt reichlich Monster auf dieser Welt, die ohne jeglichen Grund schlimmes tun wollen!

Vallo

Einen Grund gibt es immer. Wie banal es auch aussehen sollte. Jede Handlung hat einen Grund.

BigKarl84

Ja…ein Grund, aus Freude am Leid der anderen sich zu erfreuen…hmmm

Noes1s

Das ist im Kern korrekt, jeder kann so enden. Wenn es aber um die Wahrscheinlichkeit geht, also beim Versuch ein Muster zu erkennen, dann tendieren doch eher Leute zu solchen taten, die wenig Liebe erfahren haben, nicht selten isoliert sind und wenig Bindung zur Gesellschaft haben.

Das ein gut erzogener Familienmensch, der jede Woche mit freunden unterwegs ist, im Sportverein ist und auch in der Schule anständig abschneidet und entsprechende Werte vermittelt bekommen hat, also am gesellschaftlichen leben vollumfänglich teilnimmt, dann einfach so loszieht und Leute tötet – ist doch bei aller Unberechenbarkiet – sehr unwahrscheinlich.

Es gibt also durchaus eine kausalität.

BigKarl84

Das mag ja sein, es braucht aber manchmal nur einen kleinen Auslöser…egal aus welcher Schicht, egal welche Bildung, egal welche Soziale Kompetenz oder das Umfeld.

Aber deine These ist natürlich beruhigend für einen selbst 😉 Wenn du daran Glaubst ist ja gut…wir reden uns nochmal wenn du einen Familienanghörigen durch eine solche Tat verloren hast!

Noes1s

Wenn die mutter sich weniger überrascht zeigt das ihr junge überhaupt bei der Polizeit sitzt, stattdessen als erstes, offenbar nicht nicht ohne grund, gleich fragt ob er jemanden verletzt hat, hat das schon ne starke symbolik und spricht bände. Da fehlt aus dem engsten kreis einfach der mut sowas zu melden, die hemmschwelle ist zu groß.

Cortyn

Solche Straftäter werden freigelassen, wenn gutachtlich belegt ist, dass von keiner weiteren Straftat ausgegangen werden kann und ihre Strafe abgesessen ist. Bei solchen Vorfällen wie einem Amoklauf ist eine Freilassung eher selten.

Natürlich gibt es Verbrechen und wieder freigelassene Leute, die rückfällig werden. Das ist aber (je nach Verbrechen) meiner Meinung nach immer noch besser als zu sagen „Jeder der ein Verbrechen begangen hat, darf nie wieder raus“. – Wie gesagt, abhängig vom Verbrechen natürlich.

BigKarl84

Na klar, sehe es teils wie Du, doch Verbrechen ist nicht gleich Verbrechen…es ist teilweise schwer Abzuwegen und zu Beurteilen was nun ein Verbrechen ist oder nicht (aus Not) Aber das ist ja nicht dass Thema hier.

Ich bin eher dagegen, das Vergewaltiger, Kinderschänder oder auch Monster wie derjenige im Artikel erwähnt in Therapie gehen und irgendwann wieder freigelassen werden.

Zu oft ist es so, dass die Leute Rückfällig werden und diese Therapien sollten in Frage gestellt werden.

Insane

Für Personen die stark gefährdend sind gilt in der Regel die Sicherheitsverwahrung. Jemand, der nachweislich an einer Krankheit leidet, den stecke ich jedoch nicht in ein Gefängnis, sondern in eine Anstalt, in dem ich ihn a) verwahre oder b) sein Leiden lindere.

Länder die die Todesstrafe noch ausführen:

Volksrepublik China
Iran
Irak
Saudi-Arabien
USA ( bzw. Teilsaaten der USA.)
Jemen

Diese 6 Staaten stellen praktisch alle Todesstrafen, die auf der Welt noch praktiziert werden. Es gibt noch mehr, aber die verschwinden in der Zahl praktisch. Also befindest du dich in bester Gesellschaft.

Als selbst geistig behinderter Mensch, bin ich froh, dass mich noch niemand exekutieren wollte.

BigKarl84

Nein, du hast mich falsch aufegfasst oder ich habe mich Missverständlich ausgedrückt. Das tut mir leid.

Es gibt reichlich psychische Leiden, die man Behandeln kann und wo man auch alles mögliche tun muss und soll um die Person zu Unterstützen und wieder auf die Beine zu bringen. Ich habe es selbst Erfahren müssen, und es ist das schlimmste was einem wiederfahren kann mit dem Ursprung des leidens natürlich.

Doch geht es um Vergewaltigung Kinderschändung verstehe ich nichts, und sehe da auch keinen Grund für eine „Heilung“ denn sowas kann man nicht Heilen.

Insane

Ich interpretiere Kinderschänder jetzt mal als Pädophilie. Vorausgeschickt sei, dass dies eine sexuelle Präferenz ist. Demzufolge entschließt sich niemand dazu ein Pädophilier zu sein. Genau so wenig wie sich jemand dazu entschließt auf ältere Männer oder Frauen zu stehen oder überhaupt auf Männer bzw. Frauen.

Die Neigung allein ist auch nicht strafrechtlich relevant. Entscheidend ist, ob er dieser Neigung nachgeht. Denn die Umsetzung dieser Neigung kann nur illegal sein, da Kinder schutzbedürftig sind.

Stell dir vor, es wäre illegal mit Frauen sexuellen Kontakt zu haben? Das kannst du bestimmt nachvollziehen. Folglich kann der „Leidensdruck“ dieser Personen immens sein. Und man kann ihnen keinen Vorwurf machen, solange diese damit Leben und niemals ihrem Verlangen nachgeben.

Wir unterstellen heterosexuellen Männern ja auch nicht pauschal Vergewaltiger zu sein. Wir vertrauen darauf, dass sie sich an unsere Normen halten.

Allerdings wird Pädophilie stark stigmatisiert und Betroffene von Bürgern verfolgt. Daher haben diese oft Angst sich zuerkennen zu geben. Man wäre nicht der Erste, der von einem wütenden Mob zustrecke gebracht wird.

Aber Hilfe ist genau das, was diese Leute brauchen. Psychatrische / psychologische Betreuung um mit ihrem Schicksal fertig zu werden. Stattdessen werden sie in die Schatten getrieben, wo jede Hilfe nichts nützt und die Wahrscheinlichkeit steigt irgend wann straffällig werden können.

Dazu kommt: Polizisten, Jugendbetreuer und Sozialarbeiter und so weiter – also Menschen, denen das Wohl der Kinder am herzen liegt, fordern seit Jahren die Abschaffung der Todesstrafe für Kindesmissbrauch.

Seit dem in einigen Staaten die Todesstrafe für dieses Vergehen reaktiviert wurde, sank schlagartig die Aufklärungsquote dieser Fälle. Es werden vor allem zwei wesentliche Aspekte dafür ausgemacht:

a) Opfer von Sexualverbrechen werden öfters getötet, damit keine Zeugen zurückbleiben – aus Angst vor der Todesstrafe.

b) Geschehen die meisten Verbrechen in der Familie. Also Vater, Onkel und so weiter… und Kinder wollen ungern an dem Tod eines Familienmitglieds schuld sein. Also schweigen sie….

Die Todesstrafe hat noch nie irgend etwas tolles bewirkt und die Rufe danach ist nicht ein Ausdruck der Gerechtigkeit sondern der Rache. Und Rache ist wirklich keine Emotion der Menschheit, der wir uns hingeben sollten.

Cortyn

Ich hab oft andere Ansichten als du, aber hier kann ich dir nur restlos zustimmen.

Joker#22737

Du bist wegen der Art und Weise wie du kontroverse Themen behandelst eine sehr große Bereicherung für diese Community.

Du besitzt die Gabe, ein Thema simplifiziert und weitgehend objektiv von außen zu betrachten und pointiert zu beschreiben.

Aus deinen (auch früheren) Beiträgen kann man jede Menge Sachtext mitnehmen, ganz ohne Meinung – und dafür möchte ich dir einfach mal danken 🙂

Tebo

Doch. Sie hat weitere Taten verhindert. Und genau dieser Opferschutz muß auch unser oberstes Ziel sein!!

Insane

Hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe? Dein Opferschutz bewirkt genau das Gegenteil.

Dafür gibt es Alternativen, die sowohl verhindert, dass jemand überhaupt zum Täter wird und zum anderen muss man Menschen nicht töten um sie von der Gesellschaft zu separieren. Dafür gibt es die Sicherheitsverwahrung.

Tebo

Du gehst in Deinem Post davon aus, das man das virher erkennt. Da bin ich auch bei Dir das sie Hilfe brauchen – von mir aus auch anonym.

Sobald ich jemand anderen aus niederen Beweggründen wie Geld, Eifersucht oder sonstigen Dingen das Leben nehme, hab ich mein Recht auf Leben verwirkt.
Jede Alternative, stellt für die Hinterbliebenen eine zu hohe Gefahr dar. Jeder Hingerichtete Mörder kann zu 100 % keine Taten mehr begehen und genau das ist Opferschutz NACH der Tat.

Insane

Und darum sinkt die Zahl der Verbrechen in Länder mit Todesstrafe auch nicht? Und Opfer von Delikten die Todesstrafe mit sich ziehen werden halt eher getötet. Abgesehen davon, dass allgemein die Aufklärung erschwert wird.

Dazu kommt, dass Verfahren für Todesstrafen teurer sind als einsperren. Warum also sollte ich genau Leute hinrichten und nicht behandeln bzw sicherheitsverwahren?

Tebo

Man kann natürlich auch so argumentieren, das sie genau deshalb nicht steigt.
Also nochmal. Die Todesstrafen soll nicht abschrecken. Sie soll weitere Opfer verhindern.

Das eine Todesstrafe teurer ist als 50 oder 60 Jahre Gefängnis wage ich zu bezweifeln, bei Kosten von ca 50.000 Euro je Insasse pro Jahr. Aber auch Kosten dürfen nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Insane

Opfer verhinderst du auch in der Verwahrung. Und das Urteil ist reversibel. Zum Beispiel bei einem Justizirrtum.

Zudem ist es wesentlich teurer. Verfahren mit Todesstrafe sind unglaublich teuer, weil sie ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen. Beweissicherungen und Rechtsmittel werden immer zu 100% genutzt, da sie eben nicht reversibel sind. Revision und Berufung werden bis zur letzten Instanz durchgefachten.

In Kalifornien verursacht 1! Todesstrafe Kosten von durchschnittlich 308 Millionen Euro. Verursacht durch Berufungsverfahren und so weiter. Dadurch dauern diese Prozesse Jahre.

Davon kannst du den Betroffenen fast 6.000 Jahre lang einsperren.

Also fassen wir mal zusammen:

– Es hilft denn Opfern nicht. Im Gegenteil, statistisch werden sie einfach öfter getötet.
– Die Aufklärungsquote von Verbrechen sinkt, weil zum Beispiel Kinder lieber schweigen als Familienmitglieder zum Tod zu verurteilen durch Aussagen
– Es gibt immer wieder Fehler im System oder falsche Anschuldigungen, die man nach der Todesstrafe nicht rückgängig machen kann
– Die Todesstrafe an sich ist schon eine Erklärung des Scheiterns für die Gesellschaft und den Staat als solches.
– Todesstrafen schrecken nicht ab. Die Zahl der Delikte sinkt nicht.
– Die Todesstrafe ist um ein vielfaches Teurer als alle Alternativen zusammen
– Die Todesstrafe belastet den Justitzapperat unheimlich und bindet Ressourcen, die eh schon knapp sind.
– Es gibt ausreichend Alternativen, die auch alle humaner sind und das Gleiche Ergebnis haben

Welches Argument gibt es für die Todesstrafe, die stärker sind als diese dagegen?

Insane
Tebo

Wer garantiert eine 100 % sichere Verwahrung?
Was ist mit möglicher Begnadigung?
Was ist mit Ausbruch?
Was ist mit Ausnutzen von Freiheiten wie Ausgang?
Was passiert, wenn nach dem deutschen Lebenslänglich man in der Sicherungsverwahrung als geheilt betitelt aber dann doch rückfällig wird? Du bist ein Freund der Statistiken. Die Rückfallquote ist erschreckend.
Wofür soll er/sie im Gefängnis weiterleben? Einen erziehenden Charakter hat das bei einem echten lebenslänglich nicht. Das einzige woran die Person denkt ist Ausbruch. Das ist bei dir human?
Warum soll er sich im Gefängnis an Regeln halten? Mehr als lebenslänglich geht nicht.
Was ist mit den Wärtern? Die müssen ihre Gesundheit riskieren bei diesen Zeitbomben, welche nichts zu verlieren haben.

Das Alles kann man zu 100 % vermeiden.

Zu den Kosten: Wenn es um die Sicherheit der Bevölkerung geht, dürfen Kosten keine Rolle spielen.

Und egal welche Statistik du bringst. Kann auch nur eine Folgetat dadurch verhindert werden, hat es sich bereits gelohnt.

https://www.google.de/url?s

BigKarl84

Puh….Richtig so.

Da hat Blizzard korrekt und zum Glück schnell gehandelt.
Ich hoffe der Idiot kommt nie mehr frei und bleibt sein Leben lang im Knast oder in der Anstalt.
Eine Ankündigung ist das eine, aber dann auch noch so präzise zu Erklären, ich zitiere…“wie toll es sein muss nem 5 Jährigen den Kopf wegzupusten mit ner Schrottflinte“ und das alles auch noch Streamen zu wollen, ist mehr als Krank.

So einen entweder ab auf den Stuhl oder Lebenslang wegsperren.

Insane

Du hast in deiner Aussage zwei Thesen aufgestellt:

1. Der Mensch hat ein psychisches Leiden.
2. Der Mensch sollte exekutiert werden aka der „Stuhl“:

Seit wann exekutiert man denn Geistigkranke Menschen?

Cortyn

Vor knapp 70 Jahren gab es da mal ein dunkles Kapitel …

BigKarl84

Psychisches Leiden nennst du es??? Kleine Kinder über den Haufen schießen zu wollen ist weit entfernt von nem „psychischen Leiden“ *Kopfschüttel*

Cortyn

Zwischen „es wollen“ und „es einfach nur behaupten, weil man damit pseudo-cool in einem Spiel tut“ liegen aber Welten. Hier weiß man noch nicht so richtig, was eigentlich der Fall ist.

BigKarl84

Finde ich nicht das Welten dazwischen liegen. Es wurde doch zu oft in der vergangenheit etwas angekündigt und kurz darauf folgte ne schlimme Tat.
Es war auch noch eine Erschreckend ausführliche und detailierte Beschreibeung\Ankündigung.

…um damit pseudo cool in einem Spiel zu stehen vor den anderen? tut mir leid, aber meinst du das wirklich so? hast du gesehen\gelesen wie alt der ist?
Es ist Erschreckend…
Würde das aus dem Mund eines heranwachsenden kommen, könnte man damit noch anders umgehen…aber das ist ein Erwachsener.

Ich finde es schlimm wie so vieles doch als „harmlos“ dargestellt wird und nicht als ernst genommen wird von underer Gesellschaft.
Kein Wunder das oft solch schlimme Dinge passieren.

Norm An

Es wurde doch zu oft in der vergangenheit etwas angekündigt und kurz darauf folgte ne schlimme Tat

aha? Die kann man an zwei Händen abzählen.

Ich bezweifel das DU weißt mit wieviel alltäglichen Drohungen, mit Null Umsetzungswillen, die Polizei,BKA etc zu tun hat.

Deine Forderung ist jawohl nicht wirklich durchdacht, das kann man weiter spinnen wie man will, wie gut das du nichts zu sagen hast(hoffentlich).

BigKarl84

An zwei Händen? aha….
Ne Statistik will ich überhaupt nicht sehen, und wegen einem „ich hau dich um“ oder sonstiges brauchen wir uns nicht zu Unterhalten…aber was der 26 JAHRE alte Mann von sich gibt, in was für einer genauen Formulierung, müssen die Behörden tätig werden…und das sind sie zum Glück auch.

Naja, ich hoffe genauso, dass du nichts zu sagen hast in unserer Gesellschaft,ausser zu Hause.

Beste Grüße

Insane

Das hab nicht ich gesagt sondern du:

ist mehr als Krank.

Peacebob

Da kann man ja wirklich froh sein, das Menschen wie du keinen Einfluss auf die Justiz haben…

Wir reden hier von jemanden der eine Absicht formuliert hat.
Diese mag noch so absonderlich sein aber er hat bisher keine Straftat begangen und hatte dies vielleicht auch nie vor.
Jemand der auf so etwas eine Todesstrafe oder lebenslänglichen Freiheitsentzug vorschlägt, hat vermutlich fast so sehr den Bezug zur Realität verloren wie unser minderbemittelter Hearthstone-Spieler.

BigKarl84

Ich denke, ich habe mehr Bezug zur Realität als du denkst, aber Danke für deine nette Beurteilung meiner selbst.

Wegen Menschen wie dir, muss erst immer etwas schlimmes passieren und jemand Sterben bevor gehandelt wird.

Es macht schon nen Unterschied ob ich „nur“ äussere „so ein Schwein, den bring ich um“ oder

Eines Tages, wenn ich genug Geld habe, um mir eine Waffe und
Munition zu kaufen, dann werde ich eine Schule in der Nähe hier
zusammenschießen. (…) Stellt euch mal vor, wenn ich an eine Grundschule
gehen würde. Anstelle einer Hoch- oder Mittelschule, stellt euch das
vor. Ich kauf mir eine Waffe und erschieße jeden, den ich treffen kann.
Ich streame das dann auf Twitch. (…)

Ich verspreche es, seht mir dabei zu, wie ich den Kopf eines 5-Jährigen mit einer Kaliber-12-Schrotflinte wegpuste.“

—denk da mal drüber nach

Insane

Es gibt bestimmt jemanden, der die Meinung vertritt, dass hätten die Grundschüler auch alle eine Kaliber-12-Schrotflinte gehabt, oder besser noch – eine noch größere Wumme, dann hätte es das Problem erst gar nicht gegeben. #WaffenRettenLeben.

Wrubbel

Der Sarkasmus ist echt böse aber leider auch wahr.

cyber
Noes1s

Du meinst z.B. Trump ? Der wollte die Schulen mit Waffen ausstatten, damit sie sich gegen die Gewalt wehren können. Nungut, er ist natürlich ein schlechtes Beispiel, ein Vollpfosten ohne jedwegen Intellekt der nichts zu sagen hat….oh wait.

Derio

Wie pervers und geisteskrank ist der Kerl bitte? Der wird hoffentlich nicht mehr rausgelassen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

98
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x