Hearthstone nerft endlich seine nervigsten Karten – Ja, auch Dr. Bumm!

Hearthstone hat neue Nerfs angekündigt, die bereits in der nächsten Woche live gehen werden. Das betrifft viele Karten, die bisher als zu stark empfunden wurden.

Die neuste Erweiterung von Hearthstone, Retter von Uldum, ist seit einigen Wochen live. Blizzard hatte genug Zeit, um sich das Meta anzuschauen und ist nun zu dem Urteil gekommen, dass einige Karten generft werden. Das betrifft vor allem Karten aus vorangegangenen Erweiterungen, die sich aktuell als zu stark erweisen. Darunter sind lange kritisierte Karten wie Dr. Bumm, aber auch einige Karten, die man erst vor wenigen Monaten gebufft hatte.

Der Zauber für Magier, Ruf des Beschwörers, wird direkt generft. Anstatt 3 Mana kostet der Zauber künftig 4 Mana. Das wird geändert, damit Magier nicht mehr so früh verheerende Kombos aus Bergriesen und Meeresriesen in Verbindung mit dem Zauber verwenden können. Gleichzeitig wird es schwerer, beide Kopien von Ruf des Beschwörers innerhalb des gleichen Zuges zu verwenden.

Ein weiterer Nerf für Magier betrifft den legendären Zauber Lunas Taschengalaxie. Zuvor setzte der Zauber für 5 Mana die Kosten sämtlicher Diener um Deck auf 1 Mana herab. Künftig kostet Lunas Taschengalaxie wieder 7 Mana, sodass die Karte wieder auf dem Niveau vor dem Buff angekommen ist.

Für Krieger gibt es nach langem Betteln endlich einen Nerf an der Heldenkarte Irres Genie Dr. Bumm. Die Kosten von Irres Genie Dr. Bumm steigen von 7 Mana auf 9 Mana, sodass sie erst später im Spiel genutzt werden kann. Dadurch haben die Gegner des Kriegers mehr Zeit, selbst große Spielzüge auszuführen und die Auswirkungen der Heldenkarte eventuell etwas abzuschwächen.

Kennt ihr schon die Karte, die klüger ist als die Spieler?

Auch Priester müssen mit einem Nerf leben, denn der Buff am Zauber Extraarme wird wieder rückgängig gemacht. Bisher verlieh die Karte einem Diener +2/+2 für 2 Mana und gab zusätzlich noch den Zauber Mehr Arme auf die Hand. Jetzt steigen die Kosten wieder auf 3 Mana. Priester haben sich mit den neuen Karten als zu stark erwiesen und sollen so ein bisschen ihrer Stärke, vor allem zu Beginn einer Partie, wieder einbüßen.

Zuletzt gibt es noch eine Änderung, die nur den wilden Spielmodus betrifft. Die Karte Barnes sorgte dort seit Monaten für Probleme und wird nun etwas teurer. Ihre Manakosten steigen von 4 Mana auf 5 Mana an, sodass sie erst später verwendet werden kann.

Wann gehen die Änderungen live? Sämtliche Anpassungen der Karten sollten bereits nächste Woche live gehen. Der Patch erscheint am 26. August 2019, wenn es keine Verschiebungen mehr gibt.

Was haltet ihr von diesen Nerfs? Waren die notwendig und sind sinnvoll? Oder dreht Blizzard hier an den falschen Schrauben?

In Hearthstone ist vieles neu, aber nichts davon kann mich motivieren
Autor(in)
Quelle(n): playhearthstone.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.