H1Z1 King of the Kill wächst um 1000% – Krempelt Entwicklung um

Der Battle-Royale-Shooter H1Z1 King of the Kill soll seit September 2016 um 1000% gewachsen sein. Den Grund dafür weiß man wohl selbst nicht so richtig.

Im Gespräch mit der Webseite PvPlive sprach ein Producer von H1Z1 über den Erfolg des Shooters. H1Z1 King of the Kill soll seit September 2016 um 1000% gewachsen sein. Die Spielerbasis hat sich also verelffacht, das hat die Data-Tracking-Seite GitHyp Mitte März berichtet (Link öffnet neue Seite).

Bei H1Z1 hat man damit gerechnet, dass man wächst, aber nicht in diesem Maß. Man glaubt, es liege am Genre, dem Battle-Royale-Shooter. Das fühlt sich frisch an, spricht neue Spieler und Shooter-Veteranen gleichermaßen an.

H1Z1-Unterhosen
Entwicklung läuft jetzt parallel: Live-Team und Feature Development

Aktuell versucht Daybreak Games dem Ansturm Herr zu werden, skaliert die Server-Kapazität nach oben, um keine Warteschlangen entstehen zu lassen.

Man sagt, dieses Wachstum habe „Wachstumsschmerzen“ verursacht, die wolle man jetzt angehen, indem man die Entwicklung komplett umgekrempelt. Ein Live-Team soll ständig am Spiel arbeiten, während sich ein Entwicklungs-Team um neue Features kümmert.

Dadurch will man Bug Fixes und Server-Updates schnell veröffentlichen, aber auch die großen Feature-Entwicklungen vorantreiben.

H1Z1: Pläne für die Zukunft

Für die Zukunft plant Daybreak Games unter anderem:

  • Eine neue Waffe für den Sommer, die soll eine „eigene Rolle“ erfüllen – weitere Details gibt es noch nicht
  • Schrotflinten sollen mit dem nächsten Content-Update zuverlässiger werden, nicht mehr so zufällig wie im Moment
  • Es sollen Leaderboards für die Game-Modes „Duos“ und „Fives“ kommen
  • Die Air-Drop-Mechanik will man komplett verändern – Spieler sollen wählen können, wie wertvoll das ist, was da aus dem Himmel fällt

Zum Port auf PS4 und Xbox One schweigt H1Z1 King of the Kill

Über den anstehenden Port von H1Z1 King of the Kill auf PS4 und Xbox One spricht man schon länger nicht mehr. Der war eigentlich schon für Sommer 2016 geplant. Auch darüber,, dass man aus dem „Early Access“ herauskommt, hat man schon länger nicht mehr so richtig gesprochen.


H1Z1 King of the Kill ist eines dieser Spiele, die sich über Steam und Twitch etablieren konnten.

Quelle(n): pvplive, h1z1
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vladimir Klitschko

Schrotflinten sollen mit dem nächsten Content-Update zuverlässiger werden, nicht mehr so zufällig wie im Moment

Das ist schon seit ANFANG an bemängelt…

Es sollen Leaderboards für die Game-Modes „Duos“ und „Fives“ kommen

Das ist schon seit ANFANG an bemängelt

Der Druck kommt von Player Unknown Battlegrounds, jetzt bewegen sie ihren hintern…meiner ansicht nach viel zu spät, das Game ist für mich durch…

Seal

Naja, Konkurrenz belebt seit je her das Geschäft. Spätestens wenn die ersten Features kommen die Player Unknown nicht hat geht es wieder in die andere Richtung, da die meisten vermutlich eh beide Games besitzen. Und so weiter. Bis sich womöglich einer durchsetzt oder sich beide Spiele voneinander entfernen.

Comp4ny

Konkurrenz, ja… ist gut.
Aber aktuell hat PUBG die Nase deutlich vorn, vor allem was die Zuschauer auf Twitch betrifft. Ich meine es schauen zwar auch noch viele H1Z1 … nachdem ich heute aber auch H1 angespielt habe nach PUBG, muss ich sagen dass letzteres mir momentan einfach besser gefällt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x