H1Z1 – Zombie-Shooter:  „Wir haben PS4, XBox One nicht aufgegeben“

Das Zomie-MMO H1Z1 will mit King of the Kill weiter auf PS4 und Xbox One kommen.

Eigentlich war der Release der Actionhälfte des Zombie MMO H1Z1 „King of the Kill“ schon für September 2016 vorgesehen. Doch noch immer ist hier nichts passiert. Noch immer ist H1Z1 nur auf dem PC erhältlich und erzielt da regelmäßig Erfolge auf Steam als Twitchfreundliches Actionspektakel.

In einem „Frage und Antwort“-Brief gab es jetzt Informationen zu dem verpassten Port. Man habe den Port von H1Z1 auf PS4 und Xbox One nicht aufgegeben, könne aber kein neues Datum nennen. Das erste und wichtigste Ziel sei es, ein „Qualitäts-Release“ hinzukriegen, wenn man sich dazu entschließt.

H1Z1 war in 2015 als hoffnungsvolles Survival-MMO in den Early Access auf dem PC gestartet. Nach starken Anfängen gilt es als eines der Early-Access-Spiele, die in der Entwicklung steckengeblieben sind, auch wenn das Studio seit langem beteuert, einen neuen Wegen eingeschlagen zu haben.


Auch am MMO-Teil des Spiels will Daybreak verstärkt werkeln:

H1Z1 Just Survive verspricht sichtbare Fortschritte für 2017 – Zombie-MMO sei „Rohdiamant“

Autor(in)
Quelle(n): h1z1 producer lettermmo
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
karsimo
karsimo
2 Jahre zuvor

Rico du bist scheiss xD

Rico
Rico
3 Jahre zuvor

Hi, selber Schuld, wenn man für so eine Scheisse Geld ausgibt.

Snuff
Snuff
3 Jahre zuvor

Einen Port für Konsolen entwickeln, wird auch das einzige sein, dass Daybreak umsetzen wird. Ich habe selten ein derart dreistes Unternehmen kennengelernt.
Zumindest der eigentliche Teil, das „Survival-Game“ wird auf ewig in der „Early“-Access bleiben. Und mit King of the Kill hat Daybreak ja eh die Vorstellung das große Geld einzusammeln.
Traurig, dass man nur Energie in Loot-Crates und ein „Wannabe-Esports-Shooter“ steckt.
Durch deren Pseudo-Twitch-Kampagne haben die Geld verbraten, das sie in die Entwicklung des eigentlich angekündigten (und angeprießenen) Spiels hätten stecken sollen. Ich mein, falls überhaupt noch tatsächlich ein Team am Survival arbeitet.

Jamie Sinn
Jamie Sinn
3 Jahre zuvor

sign

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.