H1Z1 Just Survive verspricht sichtbare Fortschritte für 2017 – Zombie-MMO sei „Rohdiamant“

Das Zombie-Onlinespiel H1Z1 Just Survive soll Anfang 2017 in die untoten Puschen kommen.

H1Z1 Just Survive ist seit bald zwei Jahren im Early Access, wirkte gerade in 2016 aber eher tot als lebendig. Vielleicht ein passender Zustand für ein Zombie-MMO, aber man will das trotzdem ändern.

Aktuell ist man auf einer Art „Uns gibt’s noch“-Tournee. Daybreak-Mann Ben Jones war bei mmorpg zu Gast und sprach über die Zukunft des Spiels.

h1z1-zombie

Kurzfristig – und das hat man auch die letzte Zeit gemacht – will man den jetzigen Zustand von H1Z1 Just Survive durch Bugfixes und Komfort-Updates verbessern.

H1Z1 wartet auf den Feinschliff, den es verdient

Man sehe H1Z1 als „Rohdiamant“, der noch auf den Feinschliff warte, den er verdiene. Man stellt sich ein Spiel vor, das als Fokus den Basenbau und gefährliche Begegnungen hat. Aber bevor man zu den „neuen Dingen“ kommt, stehen erst einmal die Bugfixes an. Noch im Dezember soll hier ein weiterer Patch kommen.

H1Z1

Die Filetstücke dessen, was man für H1Z1 Just Survive in petto hat, sollten Spieler früh in 2017 erwarten. Die eigentlichen Pläne, um aus H1Z1 Just Survive ein Zombie-MMO zu machen, sind weitreichender. Das gehe nicht über Nacht, so Jones. Man wolle mit viel Energie an Dingen wie Crafting, der Hintergrundgeschichte und dem Basenbau arbeiten. Gerade beim Bau der eigenen Basis will man auf ein modulares System umstellen.

Doch: Bevor neue Features kommen, will man das Spiel erst mal mit Fixes auf Vordermann bringen.


Mit dem Zustand des Studios Daybreak beschäftigen wir uns in diesem Artikel:

Das Studio, das Everquest gemacht hat: Droht der Niedergang?

Autor(in)
Quelle(n): mmorpg
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jamie Sinn
Jamie Sinn
3 Jahre zuvor

Ich finde es gibt einfach kein ordentliches Zombie- Survival- MMO.

Es werden halbfertige Rohlinge auf den Markt geschmissen und niemals konsequent weiterentwickelt.

Thorim
Thorim
3 Jahre zuvor

Ich glaube, ihr habt nun drei Artikel in Folge gebracht, in denen ihr davon berichtet, dass die Daybreak-Oberen für H1Z1 Großes vorhätten. Aber was das sein soll, eine „Roadmap“, wie sie das Spiel ja mal vor langer Zeit hatte, scheint es nicht zu geben.

Liegt die Berichterstattung nun daran, dass ihr es nicht bemerkt habt, immer wieder davon zu berichten, ohne zu berichten oder liegt es daran, dass Daybreak nun jede Woche herausposaunt, dass sie noch leben und tolle Dinge bringen werden (nur halt nicht sagen, was das sein soll, außer Bugfixes)?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Über Just Survive kam über Monate überhaupt nichts. Die haben nur die Action-Variante bisschen besprochen.

Jettzt gab’s einen Producer Brief, der im Prinzip nur sagte. Wir leben noch.
Und jetzt dieses Interview, bei dem sie präzisieren, wie sie das Spiel weiterentwickeln möchten: Fokus auf Lore, Crafting, Basebuilding.

Über die zwei Dinge haben wir berichtet. Ich finde nicht, dass das ein „berichten, ohne zu berichten“ ist.

Ich find das immer nervig, wenn Leute eine sicher berechtigten Unmut auf das Spiel haben und sich die Kritik dann an Artikeln über das Spiel festmacht. Dass H1Z1 bis jetzt nichts wurde, das ärgert uns genauso wie die Spieler. Das wird auch die Entwickler ärgern, von denen mittlerweile aber wohl nicht mehr viele am Projekt arbeiten.

Wir haben in 2014 und Anfang 2015 eine Menge Artikel zu H1Z1 gemacht, die heute keiner mehr liest, weil das Spiel in der Versenkung verschwunden ist. Wir haben damals einiges an Arbeit reingesteckt, die sich letztlich nicht ausgezahlt hat. Wir kriegen das schon mit, kann ich dir versichern, wenn ein Spiel unter den Erwartungen bleibt.

Thorim
Thorim
3 Jahre zuvor

Tut mir leid, wenn mein Kommentar etwas zu „spitz“ klang. Ich wollte euch damit nicht unterstellen, dass ihr nur eure Seiten füllen wollt.

Sieht halt nur seltsam aus, wenn man sich diesen und die letzten beiden H1Z1-Artikel zuvor ansieht. Für mich sieht es eigentlich nicht danach aus, dass ihr die „Schuld“ daran tragt, wenn sie sich alle ähnlich lesen. Die suche ich schon bei den Entwicklern. Denn die scheinen ja nun jede Woche „News“ zu produzieren, die aber kaum eine Aussage haben.

1.12.: Wir haben einige Bugs behoben und wipen nun die Server.

7.12.: Wir sind nun bald bereit, euch große Ankündigungen zu machen, haltet euch schon mal fest.
12.12.: Wir werden Lore, Crafting, Bauen vertiefen, wir werden euch Tolles bringen.

Ist für mich alles nix halbes und nix ganzes. Daybreak steht nach den letzten Schlagzeilen mit dem Rücken zur Wand. Sollte man da nicht auch was „Greifbares“ kommunizieren, anstatt nur leere Worthülsen?

Dass ihr dafür nichts könnt, das weiß ich. Das mit dem „berichten ohne zu berichten“ war eher eine rhetorische Frage, deren Antwort für mich nicht „Ja“ ist. Es sollte unterstreichen, dass Daybreak nun Neuigkeiten kommuniziert, aber nicht wirklich was das sein soll. Eine Kritik am Studio also, nicht an eurer Berichterstattung an sich. Dass das nicht so rüberkam wie gedacht: tut mir leid!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Und gestern kam wieder der Beitrag auf MO. Mit ähnlichem Inhalt: Ich hab einen Job bei Bliizard aufgeben, um an H1Z1 zu arbeiten. Wir wollen da Basebuilding fixen usw.

Den bringen wir jetzt nicht auch noch, weil er zu „dicht“ an dem hier dran ist – keine Angst.

Aus meiner Sicht: Die haben halt gemerkt, dass jetzt echt lange Pause war und starten eine kleine PR-Offensive. Und dann kommen halt mal 2, 3 News – die sich relativ ähnlich sind.

Thorim
Thorim
3 Jahre zuvor

Es ist ja auch euer „journalistischer Auftrag“, zu bringen, was zu bringen ist. Wie gesagt, war keine Kritik an der Häufung auf eurer Seite – die ich, wie auch eure Berichterstattung, sehr mag – sondern an Daybreak. Passt für mich halt ins Bild, das ich von ihnen habe: um den heißen Brei herumreden, statt mal direkte Ansagen zu treffen. smile

Varoz
Varoz
3 Jahre zuvor

Ich mag eigentlich H1Z1 KotK, nach einer langen Pause wegen WoW <.< hab ich mal wieder mit Freunden reingeschaut, da wurde ja viel verschlimmbessert, disconncts am laufenden Band, von 100 Spielern sind immer die hälfte wegen DC’s weg, so kann man auch seine Spieler vergraulen.

Dachlatte
Dachlatte
3 Jahre zuvor

„Rohdiamant“ ^^ Würde sagen, „Ein Stück Kohle“ mehr auch nicht! Da fehlt noch mehr Druck xD

Jamie Sinn
Jamie Sinn
3 Jahre zuvor

Gut gesprochen grin

JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Hmm…bekommt auf dem Friedhof der Kuschelspiele seinen Platz direkt neben DayZ…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.