Guild Wars 2: Community belebt Content wieder, den Entwickler bereits aufgegeben haben

Zu Release von Guild Wars 2 hofften viele Spieler auf eine aktive PvP-Szene und möglichen eSports. Nach mehreren Anläufen fand das letzte offizielle Turnier mit Preisgeld 2017 statt. Doch nun stellt die Community selbst ein Event auf die Beine, das reich an Preisen ist.

Was ist das für ein Turnier? Der Streamer MightyTeapot hat zusammen mit anderen Streamern und bekannten PvP-Spielern ein großes Turnier auf die Beine gestellt. Es trägt den Namen „Masters of the Arena“ und findet am kommenden Wochenende statt.

Bei diesem Event treten Teams aus Europa und Nordamerika gegeneinander an, die sich bereits vorher qualifizieren konnten. Als Belohnungen winken über 13.200 $ und über 720.000 Gold als Preise. Außerdem gibt es den exklusiven Titel „Community Conqueror“ sowie einen endlosen VIP-PvP-Zugang, die von den Entwicklern selbst dazugegeben werden.

Das Turnier findet am Wochenende vom 5. bis 7. Juni statt:

  • Regionale Finalspiele – 5. Juni ab 18:00 Uhr
  • Regionale Finalspiele Tag 2 – 6. Juni ab 18:00 Uhr
  • Finale zwischen EU und NA – 7. Juni ab 18:00 Uhr

Infos und Einblicke in das Event bietet euch der offizielle Trailer zum Turnier, ebenfalls erstellt von der Community:

Was ist das Besondere an dem Event? Neben den wirklich guten Preisen für ein Community-Turnier zeigt das „Masters of the Arena“, dass das PvP noch immer von Spielern gemocht und unterstützt wird.

Abseits von Balance-Änderungen und regelmäßigen Seasons gibt es jedoch wenig Bewegung in der PvP-Szene in den letzten Jahren. Die größte Neuerung waren Turniere im Schweizer System und eine kurze 2v2-Season, die mir, Alexander Leitsch, jedoch viel Spaß bereitet hat.

Das hat auch mit vielen schlechten Entscheidungen seitens der Entwickler zu tun.

PvP-Szene in Guild Wars 2 kämpfte immer mit Problemen

Wie verlief die Entwicklung des PvPs? Eigentlich sollte Guild Wars 2 zu Release bereits ein breites Portfolio an Inhalten für PvP-Fans bekommen, darunter eigene Arenen für Turniere und Events. Bereits auf der gamescom 2011 wurden einige PvP-Spiele präsentiert.

Daraufhin bildete sich eine Community, die die Hoffnung hatte, dass Guild Wars 2 ein erfolgreiches PvP-MMORPG werden könnte.

Doch zu Release waren die Arenen nicht implementiert. Sie kamen erst im Frühjahr 2013, als der erste Hype um das Spiel bereits verflogen war.

Guild Wars 2 PvP
In Guild Wars 2 entscheidet hauptsächlich das Können der Spieler über Sieg und Niederlage.

Erst Turniere, dann „Nachwuchs“: Im August 2013 fand dann das erste von ArenaNet veranstaltete Online-Turnier statt. Doch das Event bekam wenig Aufmerksamkeit.

Erst durch Community-Turniere und eine Zusammenarbeit mit der ESL kam Bewegung in die Szene, eigentlich schon viel zu spät.

2014/15 gab es dann mit der World Tournament Series weltweite Lan-Events in China, Amerika und auf der gamescom 2015 in Europa. Danach versuchte ArenaNet einen Liga-Betrieb auf die Beine zu stellen mit regelmäßigen Online-Turnieren in Europa und Amerika. Die Entwickler sahen sich als PvP-Nummer 1 im Genre.

Guild Wars 2 PvP Sieger
The Abjured, die Gewinner der World Tournament Series in China.

Doch all diese Bemühungen hatten ein Problem: Schnell kristallisierten sich starke Teams heraus, die alles dominierten. Die Liga war langweilig und nicht gut organisiert. Das lag auch daran, dass es zwar professionelle Events gab, aber nichts für Neueinsteiger oder Casual-Spieler.

Erst nach den großen Turnieren wurden regelmäßige Seasons und automatisierte tägliche Turniere für den „Nachwuchs“ eingeführt. Da war die Szene jedoch schon tot.

Hinzu kam das Problem, dass Spieler immer wieder mit teils langweiliger und dann wieder mit einer von wenigen Klassen dominierten Meta zu kämpfen hatten. Balance-Patches von den Entwicklern kamen nach dem Release der Erweiterung Heart of Thorns zu schleppend.

PvP von heute ist für Casuals, doch das Turnier bringt Profis zurück

Wie steht es um das PvP 2020? Derzeit ist das PvP in Guild Wars 2 vor allem durch die Seasons geprägt. Diese laufen 8 Wochen lang und Spieler können sich in einer Rangliste mit Freunden und Gildenmitgliedern vergleichen.

Als Preise winken Gold, spezielle Rüstungs-Teile und besondere Titel, wenn die Top 250 erreicht oder höher erreicht werden.

An den Seasons kann jeder teilnehmen und da diese immer identisch ablaufen, haben inzwischen viele ehemalige Profi-Spieler Guild Wars 2 den Rücken gekehrt.

Guild Wars 2 PvP Season
Aktuell läuft in Guild Wars 2 eine vorübergehende 3v3-Saison. Am 9. Juni geht es jedoch mit der regulären weiter.

Mit dem neuen Turnier kehren aber bekannte Namen wie Ranked 55 Dragons und Cheese Mode zurück. Zwar fanden teilweise Anpassungen an den Teammitgliedern statt, aber es ruft Erinnerungen an alte Zeiten wach.

Es ist unwahrscheinlich, dass die Entwickler von Guild Wars 2 ihren Fokus nochmal auf so große Turniere wie 2014/15/16 legen werden. Doch vielleicht etabliert sich zumindest eine kleine Regelmäßigkeit, in der ein Hauch von eSports Einzug in das MMORPG hält. Diese Versuche gab es zwar mit anderen Turnieren, die jedoch nicht diese Aufmerksamkeit bekommen haben.

Immerhin gehört die Liebe für kompetitive Spieler, egal ob PvP oder WvW, zu den Dingen, die ich mir für Guild Wars 2 im Jahr 2020 wünsche.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tronic48
1 Monat zuvor

Bin ja kein PVP Spieler, aber finde es dennoch klasse, schaden kann es ja nicht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.