Guild Wars 2 Interview: GW2 will eine Alternative zu LoL und CS:GO im eSport sein

Wir haben mit John Corpening, Game Director des Guild Wars 2 PvP und WvW sowie mit Steve Fowler, Head of Global Marketing über das E-Sport-Potenzial des MMORPGs Guild Wars 2 gesprochen.

Mein-MMO.de: Mit Guild Wars 2 versucht ihr schone eine Weile, in den E-Sports-Bereich einzusteigen. Wie schwer ist es, hier Fuß zu fassen. Ist der Markt nicht schon gesättigt?

John: Wir sind sehr erfolgreich darin, einen wettbewerbsfähigen Schauplatz für unsere Spieler und die wachsende Community zu erschaffen. Das war auch immer unser Ziel. Die Pro-Ligen sind ein natürlicher nächster Schritt für unsere Community. Das basiert auf dem Wachstum, das wir im PvP sehen, und dem Schwung, den wir durch die World Tournament Series erhalten haben: Dnser erstes Turnier mit großen Geldpreise, das den Spieler die Chance gab, zu verschiedenen Orten der Welt zu reisen und um dort um Geldpreise zu spielen.

„Wir sind in unserem Genre die Nummer eins im kompetitiven PvP“

John Corpening Arenanet Guild Wars 2

John Corpening, PvP Game Director

Was die Marktsättigung angeht, denke ich, dass es eine der größten Stärken von Guild Wars 2 und auch eine unserer größten Möglichkeiten ist. Wir sind in unserem Genre die Nummer eins im kompetitiven PvP und schon seit über einem Jahrzehnt auf der Führungsposition. Es geht eigentlich nicht darum, einen Fuß in die Tür zu bekommen, sondern darum, auf dem Wachstum aufzubauen, das wir verzeichnen, seit wir die Guild-Wars-Marke gestartet haben. Das erste Guild Wars hatte bereits große kompetitive PvP-Events, als noch so gut wie niemand im Westen solche Events veranstaltet hat. Und jetzt ist PvP in Guild Wars noch größer, größer als es jemals zuvor in der Geschichte der Guild-Wars-Marke war.

[pullquote]Wir sind anders als alles, was es dort draußen in der Top-Szene der kompetitiven Spiele gibt.[/pullquote]Wir sind anders als alles, was es dort draußen in der Top-Szene der kompetitiven Spiele gibt. Jeder befindet sich in Guild Wars 2 auf derselben Ebene – man lädt das Spiel kostenlos herunter, absolviert ein schnelles Tutorial und dann kann man sich direkt mit einem Max-Charakter und Max-Ausrüstung sowie allen freigeschalteten Fähigkeiten ins PvP stürzen. Man muss nicht grinden, um Stats, Eigenschaften oder Ausrüstung freizuschalten und man muss nicht viel Geld ausgeben, um mit allen anderen mithalten zu können.

Die Einstiegshürde ist sehr niedrig. In Guild Wars 2 geht es nur darum, wer der beste Spieler ist und dass man das beste Team hat, um zu gewinnen – abgesehen davon ist jeder gleich. Wir sind ein teambasiertes, kompetitves MMORPG – unsere Spiele sind super-actionorientiert, schnell und dauern normalerweise nicht länger als 15 Minuten. Das führt dazu, dass man schnell ein Spiel während der Mittagspause oder auch bei einem vollen Terminkalender mal Abends spielen kann.

Guild Wars 2 PvP

Wenn man Zuschauer ist, dann gibt es immer spannende Action zu sehen. Man kann mehr Spiele beobachten und es gibt keine Flaute mit Momenten, in denen zwischen der Action nichts passiert. Wenn ein Team dominiert, dann endet es schnell, sodass man zum nächsten Match springen kann, ohne dass man sich durch ein langes Spiel quälen muss, dessen Ergebnis eigentlich schon feststeht und bei dem man nur darauf wartet, dass es endlich zu Ende ist. Das sind nur einige der Dinge, die Guild Wars 2 von anderen Spielen unterscheiden.

Steve: Guild Wars 2 startete vor drei Jahren mit einem voll ausbalancierten PvP-Modus, der um Skills und nicht um Item-Verbesserungen herum entwickelt worden war. Seitdem hat die Community diesen Spielmodus angenommen und organisch eigene kompetitive Spiele organisiert. Vor mehr als einem Jahr sind wir formell eine Partnerschaft mit der ESL eingegangen und haben die Go4 Cups gestartet, wöchentliche Turniere mit Geldpreisen, sowie die World Tournament Serie, unser erstes Turnier für Guild Wars 2 mit hohen Preisgeldern. Seit dem Start und besonders während der vergangenen zwölf Monate konnten wie ein starkes Wachstum bei den PvP-Spielen feststellen. PvP ist das schnellste Spielsegment in Guild Wars 2. Die Pro-League-Startegie ist eine natürliche Evolution und unterstützt dieses organische Wachstum.

„Wir bieten eine Alternative im E-Sport zu etablierten Genres wie MOBAs und Egoshootern“

Was eine Sättigung angeht, denke ich, dass E-Sport noch lange nicht das volle Potential entfaltet hat. Der Himmel ist die Grenze, was die Popularität von E-Sport angeht. Und das ist nicht nur meine Meinung – angesehene Forschungsarbeiten von Institutionen wie Newzoo und Superdata haben Vorhersagen für das Wachstum im E-Sport getroffen. Die Zahlen, die sie veröffentlicht haben, deuten auf eine massive Explosion in diesem Bereich hin. Ich glaube, dass Guild Wars 2 einen einzigartigen Ansatz liefert, was kompetitives Spielen angeht, da der Kampf so schnell ist und man maximal 15 Minuten für ein Match braucht. Wir bieten eine Alternative im E-Sport zu etablierten Genres wie MOBAs und Egoshootern.

Auf der nächsten Seite konfrontieren wir John und Steve damit, warum aber Guild Wars 2 im eSport bisher noch nicht der Durchbruch gelungen ist und ob sich MMORPGs dafür vielleicht gar nicht eignen…

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.