7 Gründe, warum ihr eure Matches in TFT nicht gewinnt

Im Januar 2021 bekommt das LoL Auto Chess Teamfight Tactics ein großes Mid-Season-Update. Das ist der richtige Zeitpunkt, um neu einzusteigen oder in der Rangliste nochmal anzugreifen, findet MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch. Darum verrät er euch Tipps, damit ihr erfolgreicher werdet.

Was sind das für Tipps? TFT ist an sich kein kompliziertes Spiel, doch es zu meistern erfordert einiges an Wissen und Spielverständnis. Bereits zum Release haben wir 6 allgemeine Anfänger-Tipps zusammengestellt.

Nun sollen diese Tipps erweitert und vertieft werden. Dabei geht es um allgemeine Dinge wie den Umgang mit Gold und dem Leveln, aber auch Tipps zur Positionierung und zu guten Combos.

Wer spricht hier? Im Januar 2019 habe ich den Auto Chess Hype bereits mit der Mod zu Dota 2 mitgenommen. Später bin ich auf Dota Underlords und TFT umgestiegen. Doch TFT wurde meine Leidenschaft.

Schon seit der Season 1 spiele ich regelmäßig Ranglisten-Matches. Im aktuellen Set 4 habe ich das erste Mal Diamant in der Rangliste erreicht. Laut LoLChess gehöre ich derzeit zu den besten 1,6 % von über 1,2 Millionen Accounts in Europa, die in dieser Season mindestens 10 Ranglisten-Matches gespielt haben.

Während ich zuvor immer im Bereich Gold oder Platin unterwegs war, ist diesmal der Sprung nach Diamant gelungen. Was ich verändert und gelernt habe, möchte ich hier an euch weitergeben.

1. Der falsche Umgang mit Gold

Natürlich wisst ihr längst, dass ihr alle 10 Gold Zinsen bekommt, dass dies maximal bis zu 5 Gold zusätzlich bringt und dass ihr Sieges- und Niederlagenserien haben könnt. Doch genau letzteres forciert ihr nicht genug, obwohl es wichtig für euer Einkommen ist.

Solltet ihr zum Start keine 2-Sterne-Champions, einen auserwählten und eine gute Start-Combo wie Kultisten finden, dann werdet ihr mit großer Wahrscheinlichkeit die ersten Runden verlieren. Und das ist gut für euch.

Durch eine Niederlagenserie kommt ihr schnell an Gold. Das wiederum könnt ihr nutzen, um stärker aus eurem Rückstand herauszukommen und so am Ende zu gewinnen.

TFT Gold
Alles rund um das Thema Gold in TFT (via LoLChess).

Solltet ihr jedoch einen guten Start erwischen, dann solltet ihr versuchen dauerhaft zu gewinnen. Dabei gilt:

  • Nutzt euer Gold, um bessere Einheiten zu kaufen und/oder schneller zu leveln und so mehr Einheiten im Spiel zu haben.
  • Dabei könnt ihr auch mal Zinsen verlieren, solange eure Siegesserie anhält.
  • Ihr solltet jedoch nicht nach neuen Charakteren rollen.

Das schlimmste, was euch passieren kann, ist, dass ihr immer abwechselnd gewinnt und verliert. Dadurch verliert ihr am Ende das meiste Gold.

Wie sollte mein Gold für Zinsen verteilt sein? Meine ungefähren Richtwerte für ein Match sind:

  • Phase 2-5 – 10 Gold bei Siegesserie oder 20 Gold bei Niederlagenserie
  • Phase 3-2 – 30 Gold bei Siegesserie oder 40 Gold bei Niederlagenserie

Eine Ausnahme gibt es hier nicht. Auch bei Reroll-Comps wie Mondlicht solltet ihr zuerst 50 Gold erreichen, ehe ihr nach neuen Champions rollt.

2. Ihr levelt falsch

Neue Level spielen in TFT eine wichtige Rolle, weil ihr so mehr Einheiten auf das Spielfeld bekommt und gleichzeitig seltenere Champions findet. Doch viele leveln zu schnell oder zu langsam.

Wer zu langsam levelt, verliert möglicherweise zu viele Lebenspunkte und verzichtet auf stärkere Einheiten. Wer zu schnell levelt, verliert Zinsen und damit Gold.

Meine Erfahrungen zum Leveln derzeit sind wie folgt:

  • Level 4 bei Phase 2-1, wenn ihr gewinnen wollt, oder automatisch bei 2-3.
  • Level 5 bei Phase 2-5, wenn ihr gewinnen wollt, 2-6, wenn ihr aus Versehen in eurer Niederlagenserie in 2-5 gewonnen habt, oder am Ende von Phase 2, um die neutralen Kreaturen zu töten.
  • Level 6 bei Phase 3-2 (auch wenn ihr dort auf knapp über 30 Gold zurückfallt) oder 3-3, wenn ihr bis 50 Gold warten wollt und eine Niederlagenserie habt.
  • Level 7 im Normalfall bei 4-1, in seltenen Fällen 3-5, wenn ihr wirklich eine dauerhafte Serie hattet.
  • Level 8 bei 5-1 in der Regel.
  • Level 9 wie es passt, meist bei 6-3 oder sogar später.

Ausnahmen sind dabei die Reroll-Comps. Die suchen natürlich zuerst nach den richtigen Champions und leveln dann.

Ein Video, das mir beim Einstieg geholfen hat, kommt vom Challenger-Spieler k3soju, der das Leveln und Gold-Management gut erklärt hat:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

3. Ihr legt euch zu früh auf eine Combo fest

Ein Fehler, den ich früher immer gemacht habe, war das Festlegen auf ein oder zwei Combos, die ich unbedingt spielen möchte. Doch um Diamant zu erreichen, musste ich flexibler werden. Zuletzt spielte ich:

  • Chosen Aphelios
  • 9 Kultisten
  • 6 Scharfschützen
  • 9 Ahnenholz + Magier
  • 9 Kultisten
  • 6 Magier
  • 9 Ahnenholz + Raufbolde
  • Chosen Zed
  • Adepten + Legendarys

Zed und die Kultisten zählen dabei nicht unbedingt zu den S-Tier-Combos, verhalfen mir aber beide schon zu einem Platz 1. Und das lag daran, dass ich flexibel war, auf Auserwählte reagiert und meine Sieges-/Niederlagenserien richtig verwaltet habe.

TFT Alex Match History
Am liebsten spiele ich mit Warwick oder Chosen Zed. In meinen letzten Matches musste ich jedoch immer wieder umsatteln.

Zwar ist es wichtig zu wissen, wo man am Ende mit seiner Combo hin möchte, doch man darf das Early- und Midgame dabei nicht vergessen. Sonst hat man zu wenige oder gar keine Lebenspunkte mehr im Endgame.

Deshalb solltet ihr neben den Endgame-Combos auch wissen, wie man am besten die Zeit dazwischen spielt.

Bei mir hat sich das damit entwickelt, dass ich bei immer mehr Turnieren und Profis zugeschaut habe. So habe ich gelernt, was die Einheiten können, wie sie miteinander interagieren und welche Combos man zur Überbrückung nutzen kann.

Viele nutzen Auserwählte für das Earlygame, bauen jedoch ihre Endgame-Combo nicht darum. Stattdessen verkaufen sie ihn später, um sich einen stärkeren Auserwählten aus den höheren Gold-Kategorien zu kaufen.

Außerdem ist es wichtig, dass eure Items zu dem jeweiligen Auserwählten und der Combo passen. Auch das wird oft unterschätzt.

Wo finde ich die stärksten Combos? Wir von MeinMMO verraten euch regelmäßig in Artikeln die aktuell stärksten Combos. Wer jedoch einen vollen Einblick in die Meta bekommen möchte, findet vor allem im Subreddit CompetitiveTFT allerhand Tabellen und Diskussionen dazu.

Ich empfehle außerdem den Challenger-Spielern auf Twitch oder YouTube zuzuschauen und von ihnen zu lernen. Das hat mir, gerade in puncto Flexibilität, extrem geholfen.

4. Ihr nutzt eure Items falsch

Wer Guides zu Endgame-Combos liest, wird oft mit vorgefertigten Item-Builds vertraut gemacht und versucht diesen nachzueifern. Doch das kann tödlich sein. Wer im Early- und Midgame keine Items zusammensetzt, weil er auf die richtigen Gegenstände wartet, der verliert zu schnell Lebenspunkte und fliegt raus.

Daher kann es nötig sein, Items zu bauen, die zwar zu eurem Spielstil passen, aber nicht die perfekten Items sind:

  • Chosen Aphelios spielt sich am besten mit Quecksilber, Guinsoos Wutklinge und Hand der Gerechtigkeit
  • Solltet ihr jedoch keine Träne bekommen, könnt ihr als Ersatz für Hand der Gerechtigkeit auch Blutdürster bauen; solltet ihr Guinsoos Wutklinge nicht bekommen, geht auch Runaan’s Hurricane

Zudem ist es wichtig zu wissen, welche Items generell gut sind und quasi in jeder Combo ihre Berechtigung haben. Zu diesen zählen Schutzengel, Amulett der eisernen Solari oder Sonnenfeuer-Umhang. Diese können euch im Earlygame zu Siegesserien führen und so viel mehr für euer Team tun, als es das perfekte Item im Endgame getan hätte, das ihr jedoch nie erreicht habt.

Was muss man sonst über Items wissen?

  • Die ersten 4 Karussells bringen euch einzelne Items. Hier habt ihr, zu einem gewissen Grad, Kontrolle, welche das sind.
  • Durch neutrale Kreaturen bekommt ihr bis zum Ende von Phase 4 mindestens 8 zusätzliche Items. Das bedeutet, dass ihr mindestens 6 komplette Gegenstände herstellen könnt.
  • Es passiert selten, dass ihr mehr als 2x das gleiche Item für neutralen Kreaturen bekommt

Aus diesem Grund solltet ihr in der ersten Karussell-Runde möglichst nicht die Kettenweste, den Gürtel des Riesen oder den Negatron-Mantel holen. Meist braucht ihr von diesen Gegenständen nur 1-3 Stück, von den anderen aber je nach Combo auch mal mehr als 3.

Eine sichere Wahl ist immer der Kampfhandschuh. Er wird von jeder Combo in der Regel mindestens zweimal gebraucht und kann, wenn man ihn häufiger findet, in einen Handschuh des Diebes umgewandelt werden.

Eine gute Übersicht über die aktuell stärksten Items bekommt ihr beim YouTuber Bunnymuffins. Dieser hat zudem die Webseite bunnymuffins.lol, auf der ihr auch Tier Lists für die Items findet.

5. Ihr scoutet nicht genug

Nachdem wir nun geklärt haben, wie wichtig das Leveln, Gold und die richtigen Items sind, müsst ihr herausfinden, welche Combo ihr spielen wollt. Und dabei ist es wichtig zu schauen, was die anderen Spieler so einsetzen.

Mir selbst ist es passiert, dass ich Mondlicht Aphelios mit einer Chosen Diana spielen wollte. Zwei andere Spieler hatten aber bereits Chosen Aphelios. Das habe ich zu spät realisiert und Aphelios nie auf 3-Sterne bekommen. Das führte unweigerlich zur Niederlage.

Neben der Tatsache, dass ihr eure Combo anpassen könnt, falls zu viele die gleiche Variante spielen, ist es auch gut zu schauen, wie ihr Gegner countern könnt. Sind alle Spieler einer Runde schon festgelegt in ihrer Combo und haben kaum Platz für Legendarys, dann könnte es sich lohnen schnell auf Stufe 9 zu leveln und eine Combo nur darum aufzubauen. Diese ist zwar teuer, im Endgame aber auch extrem stark.

6. Ihr positioniert eure Champions falsch und nicht flexibel genug

Ebenfalls in das Scouting fällt die Positionierung eurer Champions. Gerade dann, wenn schon die ersten Spieler rausgeflogen sind, könnt ihr eure Positionen so anpassen, dass ihr Gegner gezielt kontert.

Wichtig dabei ist, dass ihr einen anderen Spieler innerhalb einer Phase nicht zweimal bekämpft, es sei denn es gibt zu wenig andere Spieler. Nachdem ihr dann alle Feinde einmal bekämpft habt, trefft ihr (zufällig) wieder auf sie.

Durch dieses Wissen könnt ihr eure Positionen anpassen, um die Siegesserie auszubauen. Gerade im 1v1-Lategame könnt ihr Gegner gut auskontern, um so Platz 1 zu erreichen.

Genrelle Tipps sind:

  • Setzt einen Fernkampf-Carry wie Aphelios, Ashe oder Jhin an den Rand. Dort können Gegner nur von einer Seite attackieren, die zudem von euren anderen Champions blockiert werden kann.
  • Tanks gehören nach vorne. Spielt ihr jedoch nur noch gegen Feinde mit Assassinen, solltet ihr sie nach hinten stellen. Es kann außerdem klug sein, Tanks nur in die zweite oder dritte Reihe zu stellen, damit Gegner erstmal laufen müssen.
  • Bestimmte Champions wie Pyke oder Jarvan IV attackieren zwischendurch Feinde, die am weitesten wegstehen. Auch das kann man sich zunutze machen, indem man sein Hauptteam nahe bei ihnen baut, einen Tank aber weit weg stellt.
  • Aatrox wiederum zieht zwei Feinde, die am weitesten wegstehen, zu sich hin. Deshalb ist auch Quecksilber so wichtig auf Aphelios oder Ashe.
  • Manche Feinde setzen stark auf AoE, beispielsweise 6 Magier mit Ahri. Hier kann es klug sein, die eigenen Charaktere weit auseinanderzustellen.

Hilfreich ist hier das Guide-Video von ProGuides TFT:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

7. Greed ist feed

Oft kommt es vor, dass man bis zum Schluss auf das perfekte Item, den 3-Sterne-Champion, die eine legendäre Einheit oder das Levelup in der nächsten Runde hofft. Man möchte unbedingt den ersten Platz erreichen und seine Wunsch-Combo spielen.

Doch oft führt das dazu, dass man plötzlich mit Platz 5 oder 6 aus dem Spiel geht. Ähnlich wie in LoL gilt deshalb: Greed ist feed.

Wenn ihr seht, dass ein Spieler auch in Stage 4 noch 100 Lebenspunkte hat, dann spielt ihr nicht auf Platz 1, sondern 2, 3 oder 4. Ihr wollt schließlich mit mehr Punkten aus dem Match gehen als ihr hineingegangen seid.

Meine Empfehlung ist deshalb manchmal einfach früher zu rollen, ein unperfektes Item zu bauen und so noch eine positive Platzierung zu erreichen, als zu beten und dann enttäuscht zu werden. Generell sind 3-Sterne-Champions überbewertet, gerade, wenn sie nicht eure Carrys sind und 3 Items tragen.

Wer gerne TFT und Strategiespiele zockt, findet hier einige Alternativen: Die 12 besten Strategiespiele für PC mit Multiplayer

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Alzucard

8.
RNGesus hasst euch

Exif

Hallo Alexander

Ich hab am meisten mühe damit, wenn ich so um die Level 4-5 merke, dass meine gewählten Champs einfach nicht kommen / ich nicht die passenden Items habe. Dann “on the fly” die Strategie zu wechseln finde ich extrem schwierig ohne gleich extrem viel Leben zu verlieren. Ich mag das Spiel eigentlich sehr, komme aber eher selten über das Midgame raus und werde dann meistens Rang 5-8. Wenn mal alles rundläuft find ich es relativ einfach die bestehende Strategie bisschen in die oder die andere Richtung zu lenken. Aber so komplett zu wechseln von etwasem dass sovieso nur so halb funktioniert, finde ich sehr schwer.

hast du einen Tipp ?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x