Ein brutales Indie-MMORPG ist einer der heimlichen Gewinner auf Steam 2019

Die meisten Indie-MMORPGs scheitern innerhalb weniger Monate, nachdem sie in den Early Access starten. Doch 2019 sah den Stern eines kleinen polnischen MMORPGs nach und nach aufgehen: Gloria Victis hat weit unter dem Radar der meisten MMORPG-Fans einen Aufschwung auf Steam erlebt.

Was ist so besonders an Gloria Victis? Eigentlich passen „Indie“ und „MMORPG“ schwer zusammen. Zwar sind Indie-MMORPGs hier im Westen für viele Fans eine Art „letzte Hoffnung“, weil die großen Publisher kaum noch MMORPGs entwickeln, doch zahlreiche Indie-MMORPGs versanden, kommen erst gar nicht zum Release oder werden dann nur spärlich weiterentwickelt.

gloria-victis-charakter

Die großen Ambitionen, die MMORPGs oft entwerfen, passen nur schwer mit der kleinen Teamgröße eines Indie-MMORPGs zusammen. In den letzten Jahren gab es viele Enttäuschungen und so manches MMORPG, das auf dem Papier großartig klang, sah nie das Licht der Welt.

Doch Gloria Victis scheint es auf Steam gut zu gehen. Das Sandbox-MMORPG ist dort seit 2016 in einem Early Access, erlebte im Oktober 2018 einen Aufschwung und hat sich 2019 stabilisiert und ist weiter gewachsen.

3 ambitionierte MMOs, die nie erscheinen könnten

Was ist Gloria Victis für ein MMORPG? Es ist ein Mittelalter-MMORPG mit dem Fokus auf Realismus. Crafting und PvP spielen wichtige Rollen. Spieler werden nicht an die Hand genommen wie in einem Themepark, sondern genießen viele Freiheiten.

Besonders gelobt wird die gute Weiterentwicklung des Spiels durch die Indie-Entwickler.

Dabei gilt Gloria Victis als durchaus brutal und nur für „Erwachsene geeignet.“ Die NPCs pflegen eine nicht jugendfreie Sprache.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

So haben sich die Spielerzahlen entwickelt:

Das MMORPG ist seit 2016 auf Steam spielbar und hat sich über die Jahre gut entwickelt:

  • Nach dem Hype zum Release pendelte sich Gloria Victis in den Jahren 2016 und 2017 auf zwischen 60 und 100 Spieler ein.
  • Anfang 2018 ging es dann auf im Schnitt etwa 150 Spieler hoch.
  • Ab etwa Oktober 2018 kam dann eine große Wende. Seitdem sind auf Steam etwa 330 Leute online, in der Spitze sogar um die 700. Dieser Höhenflug von Oktober 2018 konnte über 2019 im Großen und Ganzen gehalten werden.

Neben Steam hat Gloria Victis noch einen eigenen Client.

Steamzahlen-Gloria-Victis
Viel grün: ein gutes Zeichen. Quelle: Steamcharts.

Ein Nischen-MMORPG für 10€ im Sale

Das sagen die Reviews: Auch bei den Reviews ist ein Aufwärts-Trend zu erkennen. Während die Reviews auf Steam über die letzten 3 Jahre ausgeglichen sind (68%), gibt es in den letzten 30 Tagen einen Trend zu „größtenteils positiv“ (77%).

Die Reviews loben vor allem das Massen-PVP im Spiel: Das Belagern von Festungen ist in den Augen vieler das Highlight von Gloria Victis. Auch das Raiden mit kleinen Gruppen gefällt Steam-Spielern.

Herausgestellt wird unter anderem, dass das Spiel nur 20$ kostet (10$ im Sale) und damit ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Zu den Kritikpunkten gehören das umständliche Kampfsystem, das wohl eine steile Lernkurve aufweist.

gloria victis hafen

Das steckt dahinter: Gloria Victis wird wohl nie ein Massen-MMORPG werden, aber es ist ein Beispiel dafür, dass Indie-MMORPGs durchaus die Chance haben, sich aus dem Early Access auf Steam weiterzuentwickeln, Spieler an sich zu binden und eine bessere Laufbahn hinzulegen als die meisten anderen MMORPGs.

16 spannende MMORPGs, die wir erst ab 2020 erwarten
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Evels

„Das steckt dahinter: Gloria Victis wird wohl nie ein Massen-MMORPG werden“

Ich denke in diesem Fall wird einfach das Problem sein,dass es zu wenig Werbung gibt.
Mundpropaganda reicht schließlich auch nicht unbedingt aus.

Da sich das Spiel scheinbar lohnt und auch daran gearbeitet wird,sollte man hier vielleicht einfach mal öfters drüber berichten.
Ich finde wenn sich Indie- Entwickler Mühe geben und wirklich ihre Spiele umsetzen wollen,sollte man sie dabei auch so gut es geht unterstützen. 😉

IchhassePvP

Dass man mit durchschnittlich ca. 320 aktiven Spielern pro Monat wirtschaftlich überleben kann grenzt an ein Wunder. Oder aber die nagen alle schon am Hungertuch.

IchhassePvP

Dann habe ich die Erfassung der Zahlen wohl falsch verstanden.

Daniel (Comp4ny)

Es gibt einen externen Launcher worüber man auch spielen kann oder konnte.
STEAM ist nur eine weitere Plattform auf dem das Spiel vertrieben wird.
Die Höhe der Spieler ist also weit aus höher.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x